Autor Thema: Tipps rund um das Woodcase  (Gelesen 35533 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

LeCobra

  • Gast
Tipps rund um das Woodcase
« am: Donnerstag, 01.November.2007 | 21:00:51 Uhr »
Nabend,

Ich möchte mir für einen Pioneer SA 600 ein Woodcase bauen, nur weiß ich
leider noch nicht welchen Holz ich nehmen soll... .,a015
Es muss auf jeden Fall sehr hart sein, und ich möchte es mit Wachs verschönern  .,d040

Also ein paar Sachen hätte ich, z.B. Teak, Kirsche, Buche, Bankirai...
Allerdings sollte es etwas günstiger werden.
« Letzte Änderung: Donnerstag, 01.November.2007 | 21:02:58 Uhr von LeCobra »

Udo

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #1 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 21:08:34 Uhr »
Man nimmt gar kein Holz, sondern Spanlatte, die wird dann furniert.

LeCobra

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #2 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 21:11:44 Uhr »
Viel zu teuer für mich  :wallbash
Ausserdem möchte ich das Furnier nicht draufbügeln  :pleasantry:,
wenn schon dann mit der Furnierpressmaschine. Ich ziehe echtes Holz vor  :__y_e_s:

Udo

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #3 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 21:13:16 Uhr »
Echtes Holz wird eher viel teurer und lässt sich nicht gut verarbeiten.

LeCobra

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #4 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 21:18:35 Uhr »
Aber ich komme an echtes Holz ran,
immerhin arbeite ich in einer Holzwerkstatt.

Warum lässt es sich nicht gut verarbeiten?

Offline beldin

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #5 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 21:19:09 Uhr »
Solides Grundmaterial wie MDF oder bei Woodcases besser Mutiplex.

Das Ganze dann Furniert; tja wenn nötig eben auch gebügelt.......

Ein bisschen Beize, ein bisschen Lack, fertig ist der Hanomag...... :_55_:

Ein schönes und hartes Holz ist z.B. Nußbaum, der Klassiker....
Liebe Grüße

von beldin .,73

ratfink

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #6 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 21:46:56 Uhr »
Kirsch würd ich eher nicht nehmen , da relativ weich.wenn du schon Zugang zu einer Holzwerkstatt hast warum lässt du dir die Teile nicht furnieren?
Gruss Dieter

Offline classic.franky

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1102
  • Plastic
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #7 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 21:49:07 Uhr »
ist das gehäuse so schlecht? würde warten bis ein schlacht gerät in der bucht ist :_06_:

Zitat
...immerhin arbeite ich in einer Holzwerkstatt...

im büro?
,¸¸,ø¤º°`°º KLICK KLACK º°`°º¤ø,¸¸,

LeCobra

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #8 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 21:51:19 Uhr »
Furnieren können wir leider nicht, das müsste ich selber machen.
Finde ich aber nicht schlimm, man kann das auch mit echtem Holz schön hinkriegen  :__y_e_s:

Es ist vor allen Dingen unkomplizierter, ausserdem habe ich noch nie etwas furniert  .,43


Offline Harry Hirsch

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1715
  • Geschlecht: Männlich
    • Old Fidelity
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #9 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 21:52:14 Uhr »

Es ist vor allen Dingen unkomplizierter, ausserdem habe ich noch nie etwas furniert  .,43

Du arbeitest aber in einer Holzwerkstatt? ;)

Offline classic.franky

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1102
  • Plastic
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #10 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 21:53:31 Uhr »


sind doch nur die seitenteile :Fragezeichen:
,¸¸,ø¤º°`°º KLICK KLACK º°`°º¤ø,¸¸,

LeCobra

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #11 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 21:55:41 Uhr »
Ja, tue ich  :__y_e_s:

Es ist so, natürlich könnte ich furnieren. Aber das müsst ich aus eigener Tasche zahlen.
Wenn ich echtes Holz nehmen will muss ich nur ins Lager.  

@krimecing
Ich weiß, dennoch möcht ich dem Gerät meinen eigenen "Touch" geben.

Offline classic.franky

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1102
  • Plastic
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #12 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 22:00:40 Uhr »
...Wenn ich echtes Holz nehmen will muss ich nur ins Lager...
:pleasantry: mobsen .,045
,¸¸,ø¤º°`°º KLICK KLACK º°`°º¤ø,¸¸,

LeCobra

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #13 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 22:03:36 Uhr »
Also wirklich  :_nudelholz_:

So was mache ich doch nicht  .,43

Offline classic.franky

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1102
  • Plastic
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #14 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 22:05:21 Uhr »
sorry :_hi_hi_:  :_yahoo_:

bekommt man die holzbacken so einfach ab?
,¸¸,ø¤º°`°º KLICK KLACK º°`°º¤ø,¸¸,

LeCobra

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #15 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 22:07:10 Uhr »
Weiß ich leider noch net,
Aber das Case ist ziemlich einfach gehalten. Ausserdem haben alle Geräte der Serie
das gleiche "Häuschen"

aileenamegan

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #16 am: Donnerstag, 01.November.2007 | 22:29:13 Uhr »
Bei den Receivern sind die Holzstücke von innen an die Frontplatten geschraubt. Also kein Akt. Je zwei Stück.

ratfink

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #17 am: Freitag, 02.November.2007 | 07:04:08 Uhr »
Ich würd eher furnieren als massiv,da bei furnierten Teilen die Gefahr das sich etwas verzieht oder wenn du es auf Gehrung verleimst,das es eintrocknet doch geringer ist.
Gruss Dieter

LeCobra

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #18 am: Freitag, 02.November.2007 | 14:21:14 Uhr »
Ich werde erstmal schauen wie sehr mitgenommen das Gehäuse des SA 600 ist.
Vielleicht kann ich das alte Furnier sogar abreissen,
würde das was bringen oder muss man gleich alles neu machen?

ratfink

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #19 am: Freitag, 02.November.2007 | 14:32:12 Uhr »
Wenn das Furnier ganz lose ist das du es abziehen kannst,wäre es einen versuch wert .Aber ich glaube nicht das alles runtergeht und dann musst du alles glattschleifen, da du sonst keine glatte Fläche zusammenbringst.

LeCobra

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #20 am: Freitag, 02.November.2007 | 14:35:57 Uhr »
Wie entfernt man denn konventionell Furnier?
Das Glattschleifen ist kein Problem  :raucher:

aileenamegan

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #21 am: Freitag, 02.November.2007 | 18:11:50 Uhr »
Die festen Teile muß man nur anschleifen - den Rest beispachteln. Es muß keine glatte Fläche werden. Nur Buckel dürfen nicht sein. Dann wird das neue Furnier aufgeklebt. Bis jetzt hatte ich noch kein Gehäuse, wo sich echtes Furnier großflächig gelöst hätte - und mittlerweile habe ich etwa 20 Gehäuse "überholt".

LeCobra

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #22 am: Donnerstag, 08.November.2007 | 19:36:57 Uhr »
So,

Gestern habe ich mal das "Falsche Furnier", also Folie, von meinem Case abgenommen und siehe da,
es kam ein wunderschönes Echtholzfurnier zum Vorschein  .,d040
Zuerst dachte ich das wäre normales Sperrholz, ein Malermeister (der gerne HiFi sammelt), belehrte mich eines
besseren. Nun werde ich das Gehäuse einfach nur klarlackieren und immer wieder Zwischenschleifen.

Früher hat man halt noch nicht gespart, da nahm man einfach Tropenholz(furnier)  .,d040

Offline classic.franky

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1102
  • Plastic
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #23 am: Donnerstag, 08.November.2007 | 19:40:16 Uhr »
schön schön! hat da jemand etwas drüber geklebt oder war das orginal so?
,¸¸,ø¤º°`°º KLICK KLACK º°`°º¤ø,¸¸,

LeCobra

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #24 am: Donnerstag, 08.November.2007 | 19:49:23 Uhr »
Es muss so gewesen sein, einfach eine stinknormale Folie über dem Furnier.
Die sah zwar schön aus, aber das was darunter ist, noch viel schöner  :drinks:

Mein Meister und ich sind aber dennoch der Meinung das, das Case nicht original ist.
Erstens hat jemand zusätzlich noch Verstärkungen reingebaut und zweitens gibt es da
so eine komisch tiefe Fräskante die da irgendwie nicht hingehört  .,a015
Und zwar an der Stelle wo eine kleine Feder hervorsteht die Unter die Frontplatte geht.

Offline classic.franky

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1102
  • Plastic
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #25 am: Donnerstag, 08.November.2007 | 19:56:50 Uhr »
misterös.misterös.misterös .,a015





bei mir sieht es so aus!
« Letzte Änderung: Donnerstag, 08.November.2007 | 20:16:06 Uhr von krimecing »
,¸¸,ø¤º°`°º KLICK KLACK º°`°º¤ø,¸¸,

LeCobra

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #26 am: Donnerstag, 08.November.2007 | 20:12:49 Uhr »
Hilfe, irgendwie will das Bild nicht geladen werden  :wallbash

Offline classic.franky

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1102
  • Plastic
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #27 am: Freitag, 09.November.2007 | 21:01:41 Uhr »
jetzt geht es aber oder ???
,¸¸,ø¤º°`°º KLICK KLACK º°`°º¤ø,¸¸,

LeCobra

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #28 am: Freitag, 09.November.2007 | 21:04:24 Uhr »
Ich sehe es  :raucher:

Also ist mein Gehäuse doch Original, denn die Folie sah genauso aus.
Ich suche immer noch diese Metallkappen, kannst du mir da evtl. weiterhelfen?

LeCobra

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #29 am: Freitag, 04.Januar.2008 | 23:52:11 Uhr »
Moin,

Ich möchte evtl mein Case neu Furnieren. Muss das Stück Furnier so groß sein wie die Fläche
des Cases oder kann man mehrere Stücke nehmen?
Hier mal mein Gehäuse:

« Letzte Änderung: Freitag, 04.Januar.2008 | 23:57:12 Uhr von LeCobra »

aileenamegan

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #30 am: Samstag, 05.Januar.2008 | 00:05:02 Uhr »
Du wirst nur selten Furnier finden, welches größer 32 cm ist. Insofern mußt Du ein zweites Stück ansetzen. Wichtig sind dabei entweder zwei gerade Kanten und das übereinstimmende Bild - oder Du schneidest mit einem scharfen Messer zwei Stücke überlappend zu, die passen dann perfekt aneinander.
Für Anfänger empfiehlt es sich aber nach Furnier mit einer Breite von ca. 45/46 cm Ausschau zu halten. Mal in Furniergroßhandlungen nach Stücken fragen.
Oder bei epääh...

LeCobra

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #31 am: Samstag, 05.Januar.2008 | 00:07:48 Uhr »
Dann werde ich mal ausschau halten  :drinks:
Das Furnieren sollte nicht allzu schwer werden, da das Gehäuse ja einfach aufgebaut ist.
Ich könnte mir ein dunkles Furnier vorstellen, Palisander z.B.... .,d040

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #32 am: Samstag, 05.Januar.2008 | 00:09:30 Uhr »
Das Gehäuse sieht doch noch gut aus

Welch grässliche Farbe an der linken Wand  :wallbash

aileenamegan

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #33 am: Samstag, 05.Januar.2008 | 00:12:04 Uhr »
Furnieren ist nicht soooo einfach. Speziell an den Ecken und Kanten. Wegen der Übergänge und dem Astbild (oder den Augen, der Maserung). Man muss halt langsam und sorgfältig arbeiten - aber Du hast recht. Es ist ein einfaches Gehäuse. Für welches Gerät ist es?

LeCobra

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #34 am: Samstag, 05.Januar.2008 | 00:16:41 Uhr »
Für meinen SA 600.
Das praktische ist, die gesamte Serie von SA 500A bis SA 1000 hat das gleiche Woodcase.
Wenn ich also mal wieder so ein Modell in die Finger bekomme habe ich ein fertiges Gehäuse  :_good_:

aileenamegan

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #35 am: Samstag, 05.Januar.2008 | 00:23:53 Uhr »
Anstelle Palisander kannst Du auch Bubinga verwenden - gehören beide zur Familie der Rosenhölzer. Schön finde ich auch ein lebhaftes Nußbaum (französischen) oder Zebrano - ein wenig extravagant aber schön und sehr elegant...
« Letzte Änderung: Samstag, 05.Januar.2008 | 01:41:58 Uhr von aileenamegan »

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • malawisee.net forum
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #36 am: Samstag, 05.Januar.2008 | 01:40:53 Uhr »
ich wuerde als erstes mal schauen auf was es mir ankommt.
steht der klassiker im vordergrund, bleibt eigentlich kaum spielraum. dann sollte es moeglichst dicht am original sein.
spielt das keine rolle, wuerde ich mal nen blick in den raum werfen. was passt dort am besten? in diesem fall wuerde ich aber wohl eher ein neues gehaeuse bauen und das dann furnieren. das alte kann man sich dann zuruecklegen bis man mit dem ergebnis zufrieden ist
Gruss
jan


--- suche Saba Telecommander tc 91 ---

andere Hobbies? na klar: mein malawisee-forum

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • malawisee.net forum
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #37 am: Samstag, 05.Januar.2008 | 01:47:50 Uhr »
Anstelle Palisander kannst Du auch Bubinga verwenden - gehören beide zur Familie der Rosenhölzer. ...

Zitat
Palisander ist der Handelsname für bestimmte Holzarten von Bäumen der Gattung der Dalbergien (Dalbergia) aus der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler. Palisander gilt als Edelholz.

Es herrscht eine gewisse Verwirrung beim Begriff Palisander, der auf Französisch palissandre, auf Englisch rosewood und auf Portugiesisch jacarandá genannt wird. Die englische Bezeichnung rosewood wird oft falsch mit „Rosenholz“ übersetzt, entspricht aber nicht dem deutschen Begriff Rosenholz, der eine Sammelbezeichnung für verschiedene tropische Holzarten ist. Das so genannte Bahia-Rosenholz stammt zwar von einer Dalbergien-Art (Dalbergia decipularis), wird jedoch im Handel Rosenholz und nicht Palisander genannt. Es ist auch heller als üblicher Palisander. Auch die Gattung Jacaranda, in der es überdies auch einen so genannten Palisanderholzbaum (blaublühender Jacaranda) gibt, ist von der Gattung Dalbergia verschieden und hat damit mit Palisander nichts zu tun.
quelle wikipedia
dazu von mir noch die kleine anmerkung: schmetterlingsbluetler haben mit rosen im grunde nichts gemein. die ganze bezeichnung rosenholz ist also eher irrefuehrend.
dazu noch rosenholz und rosen
Gruss
jan


--- suche Saba Telecommander tc 91 ---

andere Hobbies? na klar: mein malawisee-forum

wattkieker

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #38 am: Samstag, 05.Januar.2008 | 01:56:10 Uhr »
Zitat
Diese Hölzer haben einen schwach rosenähnlichen Duft

Das noch zur Namenerklärung  raucher01

auch aus dem Wiki  :pleasantry:

Malle

  • Gast
Re: Tipps rund um das Woodcase
« Antwort #39 am: Samstag, 05.Januar.2008 | 01:58:21 Uhr »
:pleasantry: mobsen .,045

... wird m. E. mit " P " geschrieben, wie Pursche !  .,a026 Klingt sonst nach " Mobbing " !