Autor Thema: BEOGRAM 2200 - Teller läuft nicht ganz rund  (Gelesen 424 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline chopstickz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
BEOGRAM 2200 - Teller läuft nicht ganz rund
« am: Donnerstag, 03.Januar.2019 | 10:38:13 Uhr »
Hallo zusammen,

ich habe dieses Jahr einen B&O Beogram 2200 in Betrieb genommen und seitdem geht es bei mir mit Platte erst so richtig los. Der Sound ist der Hammer (natürlich in Kombi mit Vorverstärker und Anlage)! Teller und Nadel sind vom Gehäuse entkoppelt, deshalb stört es auch gar nicht, dass er im gleichen Regal wie der aktive Subwoofer steht. Eigentlich kann ich mich wirklich nicht beklagen..

Allerdings habe ich mich gestern gefragt, ob meine nagelneuen Platten wellig sind. Die liefen jedenfalls unrund. Habe zum Vergleich diverse neue und alte Pressungen aufgelegt und am Ende zum Schluss gekommen, dass es am Teller liegen muss. Die Nadel fährt auf allen Platten immer ein wenig auf und ab (immer an der gleichen Stellen). Ohne Platte ist das gar nicht so leicht erkennbar. Man kann auch nicht an einer Stelle drücken, da das Teil mechanisch irgendwie entkoppelt ist und federt. Ich habe den Spieler bisher noch nicht geöffnet.

Habt ihr vergleichbare Probleme schon gehabt? Ideen? Tipps? Rückfragen?

Bin für jede Hilfe dankbar!

Beste Grüße aus Hamburg,
Manuel

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1077
Re: BEOGRAM 2200 - Teller läuft nicht ganz rund
« Antwort #1 am: Montag, 07.Januar.2019 | 01:17:28 Uhr »
Hallo,

wenn mich nicht alles täuscht, ist der 2200er ein Riementriebler mit Subchassis. Vielleicht sitzt das Subchassis nicht sauber im Gehäuse oder die Aufhängung ist nicht i.O. Desweiteren würde ich die Einlagen im Teller aus der Nähe inspizieren. Vielleicht hat sich da eine leicht gelöst.
Gruß
Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline Dynacophil

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 611
  • Geschlecht: Männlich
  • And I have the mouth
Re: BEOGRAM 2200 - Teller läuft nicht ganz rund
« Antwort #2 am: Dienstag, 26.Februar.2019 | 16:11:04 Uhr »
Neue Platten sind heutzutage fast immer wellig, ich hab schon lange keine wirklich plane mehr bekommen, die letzte gekaufte 4x reklamiert und was dann kam war immer noch schlimmer als die erste.
Mad about Dynaco...

„Iss dein Schnitzel, sonst kriegst du keinen Nachtisch“
Elliot Reid

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1077
Re: BEOGRAM 2200 - Teller läuft nicht ganz rund
« Antwort #3 am: Sonntag, 03.März.2019 | 13:09:52 Uhr »
Neue Platten sind heutzutage fast immer wellig,...

Das mag stimmen. Verwunderlich ist aber, dass beim Threadersteller der Arm immer an der selben Stelle auf- und nieder geht. Vielleicht macht sich Manuel mal die Mühe und markiert den Teller an der Stelle, an der der Arm "hüpft" mit einem Bleistiftstrich und legt die Platte dann mal um 45° verdreht zu dieser Marke auf den Teller. Wenn bei allen Platten das "auf- und nieder"
immer an der markierten Stelle liegt (auch nach dem Verdrehen der Platten), dann halte ich es nicht führ wahrscheinlich, dass dieser ungleichmässige Lauf nur den Platten geschuldet ist.

Gruß
« Letzte Änderung: Sonntag, 03.März.2019 | 20:15:41 Uhr von PeZett »
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1077
Re: BEOGRAM 2200 - Teller läuft nicht ganz rund
« Antwort #4 am: Freitag, 15.März.2019 | 17:52:14 Uhr »
Da kommt wohl keine Reaktion mehr - der Fragesteller ist augenscheinl. verschollen...
Naja - dann kann es ja nicht so wichtig sein.
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)