Autor Thema: Mikro Seiki DD-30, kein Ton, Motor läuft, aber - Schaltplan gesucht  (Gelesen 289 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mr Micro

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Mikro Seiki DD-30, kein Ton, Motor läuft, aber - Schaltplan gesucht
« am: Montag, 30.Januar.2017 | 21:32:17 Uhr »
Hallo,
seit letzter Woche versuche ich ein altes Familienfundstück wieder in Gang zu setzen.
Ein DD-30, der Motor läuft, die Drehzahlen lassen sich sicher einstellen, dann hörte die Vorfreude aber schon auf.
Beim lokalen Feintechniker, nach intensiver Wartung und Pflege, kein Sound. Wo liegt das Problem?
Der Techniker meinte, ohne Schaltplan, kein Vorankommen, und ein Mikroschalter läßt sich nicht zuverlässig bedienen.
In meinem Fall, der Start und Absenkknopf startet, hält aber nicht die Drehzahl und stoppt wieder...
Was kann das ein, wenn es denn einen Schaltplan oder sowas gibt, wie komme ich ran, oder ist das reine Zeitverschwendung?
Wenn jemnad einen Tipp hat, wie ich zu einem ungetrübten Hörerlebnis kommen kann, ja bitte gern !!!
Dankend :_yahoo_:

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1065
Re: Mikro Seiki DD-30, kein Ton, Motor läuft, aber - Schaltplan gesucht
« Antwort #1 am: Mittwoch, 01.Februar.2017 | 06:55:35 Uhr »
Hallo Mr. Unbekannt,

...bei den meisten Drehern gehen die TA-Leitungen auf mehr oder weniger direktem Wege zur Anschlußleitung. Ein Blick in das Gerät sollte dies zu Tage fördern und wenn dem so ist, kann es sich nur um einen Kabelbruch, extrem korrodierte Chinch-Stecker-Innenleben oder um ein defektes TA-System handeln. (Vorsicht übrigens beim Messen - der Tip, den Du auf der Vinyl-Engine erhalten hast unterschlägt, dass ein TA-System keine hohen (Mess-)Spannungen mag. Wenn Dein DMM eine 9V-Batterie intus hat - diese wird zur Widerstandsmessung herangezogen - dann weis ich nicht, wie die TA-Spulen darauf reagieren).
Deine Suche nach dem Schaltplan kannst Du im Übrigen wohl auch auf den DD-20 ausweiten - wie man allenthalben liest, sollen DD-20 und DD-30 weitestgehend identisch sein und sich lediglich in den Laufwerksfunktionen (Halb-/Vollautomat?) unterscheiden. Einen defekten Mikroschalter (wenn es denn wirklich ein solcher ist), der nicht das tut, was er soll (...kann man übrigens auch per Widerstandsmessung durchchecken...), kann man nur austauschen. Hier passenden Ersatz zu finden, sollte nicht unmöglich sein erfordert allerdings etwas Geduld sowie die genauen Abmessungen des Originales.

Good luck...

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)