Autor Thema: welchen amp für quadral montan mk1  (Gelesen 911 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline silverfast

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
welchen amp für quadral montan mk1
« am: Dienstag, 13.September.2016 | 09:17:19 Uhr »
moinsen,
ich habe ein paar montans vererbt bekommen und bin überrascht welche vertärkerleistung gefordert werden. 150w an 8ohm. das ist doch wahnsinn. habe sie an einen alten onkoy tx-sv 535 receiver angeschlossen und der betreibt sie, aber der klingt natürlich nicht so toll. da ich mir einen anderen gebrauchten gern auch vintage für sie zulegen möchte könnt ihr mir sagen ob ich wirklich soviel leistung brauche, das schränkt ganz schön ein, oder mir eine empfehlung geben könnt für einen gut klingenden amp der nicht so teuer ist.

lg. joachim

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 952
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: welchen amp für quadral montan mk1
« Antwort #1 am: Donnerstag, 15.September.2016 | 19:34:47 Uhr »
Hallo Joachim,

der Onkyo ist sicher nicht so schlecht. Wenn Du aber das Gefühl hast, der schafft die Quadral nicht, dann mache ich das eher daran fest, dass Du wirklich mächitg und langfristig Gas gibst. Und genau das kann so ein AV Teil abern doch nicht. Dann musst Du nur eine separate und kraftvolle Endstufe dazu stellen, die auch dauerhaft 4 Ohm beherrscht. Dann bist Du auf der Gewinnerstrasse.

Dahingehend muss ich dann aber auch eher von einer Onkyo abraten, weil die bekannt dafür sind, das die längerfristige Hochleistungen nicht ab können. Andere Endstufen mit um die 150-250 W Sinus pro Kanal sollten da schon gut ausreichen, es sei denn Du bist so ein "Berserker" wie ich, der noch mehr will. Ok, dann musst mal tiefer in die Tasche greifen und was richtig stabiles besorgen, dann aber bist Du wohl auch in Preisregionen von einigen 1000 Euros, wirst dann aber auch nicht mehr enttäuscht.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1063
Re: welchen amp für quadral montan mk1
« Antwort #2 am: Freitag, 16.September.2016 | 20:24:52 Uhr »
Hallo Joachim,

die Montan ist nicht unbedingt eine kritische Box. "150W" bedeutet, dass sie 150 Watt Leistung in Schall wandeln kann - sie muss aber nicht. Und wenn Du nicht gerade Discotheken-Pegel fahren willst, kann die Montan auch an einem Verstärker mit 2 x 100 W (sin) noch gut klarkommen. Bevor Du mit Deinem Verstärker haderst (der zugegeben seine Paradedisziplin nicht unbedingt in der "klassischen" Stereowiedergabe hat...) solltest Du einen Bilck auf die Aufstellsituation und die räumlichen Gegebenheiten werfen. Wenn es da nämlich schon Engpässe gibt (dichte Möblierung, grosse Fensterflächen etc.), dann hilft Dir ein anderer Amp u.U. auch nicht viel.
Also: stelle den Onkyo, wenn geht, auf 2-Kanal-Betrieb und schalte das ganze "Sounding" möglichst ab. Dann noch mal probieren. Vielleicht verrätst Du uns ein paar Details zu Deinem Hörraum und der Aufstellposition der Boxen. Und natürlich sind auch Deine Hörvorlieben von grosser Bedeutung, denn, wie Klaus schon schreibt: mächtig Dampf machen kannst Du nur mit mächtig Power. Aber bedenke: nicht jeder Hörraum kann das auch gut abbilden. Irgendwo gerät das Ganze an die Grenzen der Physik: Schall ist nun mal bewegte Luft und die stellt auf begrenztem Raum so einiges an...

Gruß
Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline hifikauz

  • Lautloser Hifi-Jäger
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Über Hifi kauze ich nur im New Hifi-Classic!
Re: welchen amp für quadral montan mk1
« Antwort #3 am: Samstag, 17.September.2016 | 10:15:44 Uhr »
Ich würde ruhig zu mehr Leistung raten, als 2 x 150 W. Solange der Verstärker nicht zu stark verzerrt, geht das.

Mein Tipp: Kenwood Basic M2a und die Vorstufe C2. Die M2a ist ein kleiner Bullterrier, der meine Leistungssauger richtig gut antreibt und dabei auch gut klingt.

Aber Achtung: Es gibt, gerade bei diesen Kenwoods einige selbsternannte "Semiprofis", die meinen alles darüber zu wissen und die Dinger versaubasteln.
Deshalb der zweite Tipp:Diese Geräte kaufen und umgehend zur Wartung an den offiziellen deutschen Klassikerbetrieb von Kenwood nach Karlsruhe senden. 
Viele Grüße,

Käuzchen