Autor Thema: Marantz R-1240  (Gelesen 3508 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Pioingo

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 65
  • VintagePio
Marantz R-1240
« am: Dienstag, 19.Januar.2016 | 09:12:49 Uhr »
Hallo an Alle,

Habe hier einen

Marantz Superscope r-1240.

Übler Zustand als ich Ihn bekam, Resultat nach eingehender Prüfung Rechter Kanal defekt. Und ist von einem Radiofernsehtechniker durchgemessen worden.
Mehrere Widerstände ausschließlich in der Endstufe! durchgebrannt.

Folgende Transistoren waren verbaut:

2SA837 & 2SC1667 Marantz


Als passender Ersatz wurde mir auch von einem Kollegen auf meiner Arbeitstelle (ist radio Fernsehtechniker) empfohlen BD318 &BD317.

Sicher war auch mir das kisch vorgekommen vorher 4 Ampere und jetzt 16 Ampere. Aber nein das ist so, wenn der in der Vergleichsliste steht alles gut meinte er.

Alles gut habe mich an die Arbeit gemacht. Defekte Bauteile getauscht , alte Bauteile die man grundsätzlich tauscht (da sollte mir auch keiner Widersprechen).
Ich kenne das bereits die Elkos ach die muss du nicht tauschen halten weitere 100 Jahre.

Neue Transistoren verbaut.

Alles mehrmals kontrolliert habs ich es richtig verlötet. Richtig angeschlossen.

Angeschlossen und sicherung durch und ein richtig lauter Knall. Keine Bauteile beschädigt nichts.

Alte Transistoeren rein eingeschaltet. Trafo Tod keine Reaktion.


Anmwerkung die Schaltung und alles andere war in Ordnung! Auch wurde nach dem säubern und austauschen alter Bauteile/defekter kein Fehler gemacht da bin ich gründlich.

Man sollte eben nicht jedem Vertrauen gerade wenn es einer gelernt hat.

So ich hoffe es ist noch überschaubar.


Unten seht Ihr Specification der alten Transistoren Und den Ersatztypen.

Noch weiter unten Fotos vorher und nachher.

Gruß der Pioingo

















-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

















Und das nach einschalten mit neuen Transistoren. Einzige Sicherung direkt am Trafo durch.




Da ich für das Gerät nicht mehr als 20 Euro bezahlt habe trotzdem ist man stinksauer.

Einen neuen Trafo und irgendwann einmal schauen ob die alten mal wieder irgendwo stehen zum Verkauf.

Aber eure Meinung ist mir wichtig und Tipps. Natürlich auch Kritik.


Meine Vermutung:

einmal die neuen Endstufen.

Oder nach öffnen des Chassis des Trafos und später zusammenbau Kontakte innen Kontakt? Kurzschluss im Trafo?

Wäre ja plausiebel einschalten lauter Knall und defekt ist nur die 3,5 Ampere Sicherung. Sprich Tafo und sicherung sonst alles heile. .,a015

Werde mal heute das innere des Trafos beeugen und sehen wies aussieht nach dem Knall bevor entsorgt wird.
« Letzte Änderung: Dienstag, 19.Januar.2016 | 09:48:26 Uhr von Pioingo »
"Ein leidenschaftlicher Raucher, der immer von der Gefahr des Rauchens für die Gesundheit liest, hört in den meisten Fällen auf - zu lesen."

"Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance"

Winston Churchill

Offline Pioingo

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 65
  • VintagePio
Re: Marantz R-1240
« Antwort #1 am: Dienstag, 19.Januar.2016 | 14:02:22 Uhr »
 .,35 .,35

Man sieht es ja oft erst nach 1000mal nachsehen.
Ein Elko ist falsch herum eingelötet.. :_thumbdown_: .,35


"Ein leidenschaftlicher Raucher, der immer von der Gefahr des Rauchens für die Gesundheit liest, hört in den meisten Fällen auf - zu lesen."

"Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance"

Winston Churchill

Offline Pioingo

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 65
  • VintagePio
Re: Marantz R-1240
« Antwort #2 am: Dienstag, 19.Januar.2016 | 14:29:32 Uhr »
Jetzt habe ich 2 Keramikscheibenkondensatoren die mit durch sind.

Weiß jemand Ersatz?

04uf  KCK steht drauf.
"Ein leidenschaftlicher Raucher, der immer von der Gefahr des Rauchens für die Gesundheit liest, hört in den meisten Fällen auf - zu lesen."

"Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance"

Winston Churchill

Offline Frickler

  • Selbstbauer
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz R-1240
« Antwort #3 am: Dienstag, 19.Januar.2016 | 20:29:16 Uhr »
Hi,
irgendwas kommt mir bei deinen Angaben doch recht merkwürdig vor.
Kannst du mal ein Foto von den defekten Scheibenkondensatoren machen?

Gruß
Thomas
Perfekt ist 88
und wenn du 88 hinlegst wird es doppelt unendlich

Offline Pioingo

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 65
  • VintagePio
Re: Marantz R-1240
« Antwort #4 am: Dienstag, 19.Januar.2016 | 20:34:23 Uhr »




Beide gleiche Werte beide sehen jetzt so aus..  kein Dreck die waren vorher nicht schwarz.
"Ein leidenschaftlicher Raucher, der immer von der Gefahr des Rauchens für die Gesundheit liest, hört in den meisten Fällen auf - zu lesen."

"Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance"

Winston Churchill

Offline Frickler

  • Selbstbauer
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz R-1240
« Antwort #5 am: Dienstag, 19.Januar.2016 | 21:59:28 Uhr »
Hi,
also mit 0,04µF oder 40nF kann ich dir weiterhelfen, nur das K für die Spannungsfestigkeit weiß ich jetzt nimmer - würd mich da an die gegebenheiten in der Schaltung halten.
Die Kondensatoren werden aber bestimmt nicht kaputt sein. Irgendwas in der Nähe wird da wohl eher der Verursacher für das schwarz Zeug sein.
Hast du die Möglichkeit die Kondensatoren zu testen? 40nF in der Bauform wirst du kaum noch kriegen.
Als Ersatz würd ich wenn 47nF nehmen. Die Kondensatoren sind bestimmt nur für einige Spannungsspitzen zu sieben - oder so...

Gr.
Thomas
Perfekt ist 88
und wenn du 88 hinlegst wird es doppelt unendlich

Offline Pioingo

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 65
  • VintagePio
Re: Marantz R-1240
« Antwort #6 am: Dienstag, 19.Januar.2016 | 22:20:49 Uhr »
Nabend. Hm okay. nur ist da sonst nichts kapput auch hat nix gequalmt.

Erst als ich den Trafo in Verdacht hatte sah ich die beiden nach nochmals kontrollieren. Und den falsch eingelöteten Elko.
"Ein leidenschaftlicher Raucher, der immer von der Gefahr des Rauchens für die Gesundheit liest, hört in den meisten Fällen auf - zu lesen."

"Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance"

Winston Churchill

Offline Pioingo

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 65
  • VintagePio
Re: Marantz R-1240
« Antwort #7 am: Dienstag, 19.Januar.2016 | 22:27:30 Uhr »
Allerdings befürchte ich schlimmeres.

Ich weis macht man eigentlich nicht. Hatte ja letztens neues Sicherung rein. Normalerweise abgesehen vom Knall wo er auch herkommen mag.

Sicherung Heile da sich nix mehr passiert als wäre das Gerät nicht am Strom angeschlossen.
"Ein leidenschaftlicher Raucher, der immer von der Gefahr des Rauchens für die Gesundheit liest, hört in den meisten Fällen auf - zu lesen."

"Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance"

Winston Churchill

Offline Frickler

  • Selbstbauer
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz R-1240
« Antwort #8 am: Mittwoch, 20.Januar.2016 | 06:40:15 Uhr »
Morgen,
Hast du mal den Gleichrichter überprüft?
Oder mal den Trafo durchgemessen?
Die Kondensatoren würden wenn einen Kurzschluss verursachen und die Sicherung fliegen lassen.
Da mußt du nochmal mit nem Messgerät ran.

Gr.
Thomas
Perfekt ist 88
und wenn du 88 hinlegst wird es doppelt unendlich

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52783
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Marantz R-1240
« Antwort #9 am: Mittwoch, 20.Januar.2016 | 09:25:56 Uhr »
Hi Ingo,

also da sind einige Dinge die nicht gerade laufen:
(a) Wenn Ersatztypen in Vergleichslisten angegeben sind, dann geht dadurch in aller Regel keine Schaltung kaputt.
(b) Ich prüfe die Werte von angegebenen Ersatztypen immer zusätzlich nochmal selbst.
© Ein Ersatztyp muß in allen Werten (vor allem aber die max. Angaben von Spannungen/Strömen) mindestens gleiche Werte haben (größer schadet nicht, außer z.B. bei der Verstärkung Hfe, wobei dadurch in aller Regel auch keine Schaltung hops geht, sondern ggf. halt nicht korrekt funktioniert)
(d) Einen 8A Typ durch einen 16A zu ersetzen ist kein Problem (heißt ja nicht daß der neue 16 A zieht, sondern nur daß er bis zu 16A ab kann).
(e) Nach so'ner Operation an einer Endstufe schaltet man doch nie die 220V direkt drauf, sondern regelt mit einem Stelltrafo langsam hoch und kontrolliert dabei die Versorgungsspannungen und den Aufnahmestrom mit dem Meßgerät. So hat man alles im Blick un riskiert nicht direkt den Knall (+ die zeitraubende erneute Überarbeitung)
(f) Idealerweise nimmt man zudem einen Trenn-Stelltrafo, daß man selbst nicht in Lebensgefahr gerät, wen nman mal aus Versehen irgendwo dran langt wo Dampf drauf ist (ich zähle mich zu den erfahreneren Reparateuren und denke immer wieder ich hätt's im Griff und immer wieder lange ich irgendwo dran wo's mir eine fetzt (man lernt ja nie aus, wenn man zu faul ist den Trenntrafo aus dem Keller hoch zu schleppen  :flööt:)
(g) Ein Trafo geht nicht so schnell hopps, es sei denn daß da Ströme in Größenordnungen eines Schweißgeräts fließen (Trafo würde ich erst mal ausschließen, trotzdem prüfen).

Ich würde behaupten, daß Du trotz Kontrolle eben doch einen Fehler gemacht hast.
Zustätzlich zu den Tips von Thomas, daher:
(1) Wenn's richtig knallt, dann sieht man in aller Regel auch immer wo's geknallt hat
(2) Transistor Vergleichstypen sind zwar el. kompatibel, aber nicht immer pinkompatibel (evtl. hat Dein Ersatztyp ein anderes Pinlayout und Du hast ihn daher unbewußt verpolt eingebaut).
(3) Vielleicht PNP und NPN vertauscht eingebaut ?
(4) Hattest Du die Versorgungskabel des Endstufenblocks ab ? (Vielleicht + / - / Masse beim wieder anschließen vertauscht ?)
(5) Alle gepolten Bauelement an denen Du dran warst noch mal auf richtige Polung checken
(6) Ein Scheibenkondensator kann ja eigentlich nur durch Überspannung durchschlagen (wo hätte die herkommen sollen ?)
(7) Wenn nun gar nichts mehr geht, könnte irgendwo eine Leiterbahn oder ein Kabel durchgebrannt sein

Also, Du hast zu tun  .,a095
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Pioingo

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 65
  • VintagePio
Re: Marantz R-1240
« Antwort #10 am: Mittwoch, 20.Januar.2016 | 22:38:21 Uhr »
Nabend,

So Thema hat sich erledigt. Gerät wird nicht verschrottet  hebe solche Ersatzteile auf gibt immer jemanden der etwas sucht.

Nach vorne schauen. .,045 .,73
"Ein leidenschaftlicher Raucher, der immer von der Gefahr des Rauchens für die Gesundheit liest, hört in den meisten Fällen auf - zu lesen."

"Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance"

Winston Churchill

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52783
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Marantz R-1240
« Antwort #11 am: Donnerstag, 21.Januar.2016 | 09:18:38 Uhr »
Wie jetzt ?
Nun hast Du so viel Arbeit investiert und legst nun das Teil auf Halde ?

 .,a015
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: Marantz R-1240
« Antwort #12 am: Donnerstag, 21.Januar.2016 | 10:48:52 Uhr »
Bei dem immer noch anhaltenden MARANTZ/SUPERSCOPE-Trend...hype, würde ich das Gerät in der Bucht als Sofortkauf anpreisen, daß sollte weg gehen wie g´schnitten Brot. :Bar:
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Offline Pioingo

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 65
  • VintagePio
Re: Marantz R-1240
« Antwort #13 am: Donnerstag, 21.Januar.2016 | 12:53:54 Uhr »
 .,045 Moin,

Ja könnte man machen erhole mich noch vom Schock und meines Bösen Fehlers.

Hatte den falsch gelöteten Elko getauscht und richtig eingelötet, etc. Nun war alles Korrekt. bis heute Nacht 2Uhr.

Dann grübelte ich immer noch :

Eingeschaltet damals Knall und Sicherung durch ? ok

Alles geändert eingeschaltet sicherung heil? Was da los? Kommt keine Spannung mehr an.

Bestimmte Kabel haben Kontakt mit Masse. Ich überlegte schaut emir nochmals Bilder an.

Da kam die Erleuchtung Zwei Kabel mit falscher Markierung versehen habe nochmals mit nem Bekannten gesprochen, Ich habe mal so eben Trafo Kurzgeschlossen.

Abgesehen von der sicherung daher der imens laute Knall. Falsch eingelöteter Elko net schlimm es kam auch nicht ins Gerät an Spannung.

Habe mir zwar offen gelassen neuen Trafo allerdings wäre dann das Problem keine Daten über die Leitungen, und auch nicht wohin mit den Kabeln von dem neuen Trafo.

Aus Fehlern kann man nur lernen Doppelt aufpassen Doppelt kontrollieren. Ein Trost hat das ganze habe ja einen Pioneer SA-500 die Knöpfe vom Superscope passen fast wie das Original zu Ihm.

Die suchte ich schon lange :__y_e_s:

Compu-doc ich glaube in das wo man am meisten Zeit investiert geht oft schief.
"Ein leidenschaftlicher Raucher, der immer von der Gefahr des Rauchens für die Gesundheit liest, hört in den meisten Fällen auf - zu lesen."

"Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance"

Winston Churchill

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: Marantz R-1240
« Antwort #14 am: Donnerstag, 21.Januar.2016 | 17:29:10 Uhr »
Ne mein Lieber .,a095 , von Geschichten von denen man 0-Ahnung hat, sollte man die Finger lassen.

Bei mir ist das Tapezieren und Gefäßchirurgie :_55_:
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52783
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Marantz R-1240
« Antwort #15 am: Donnerstag, 21.Januar.2016 | 18:02:55 Uhr »
Bei dem immer noch anhaltenden MARANTZ/SUPERSCOPE-Trend...hype, würde ich das Gerät in der Bucht als Sofortkauf anpreisen, daß sollte weg gehen wie g´schnitten Brot. :Bar:

Jou, der letzte defekte 1240 ging für ~16€ weg - Hype  ;0008
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Pioingo

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 65
  • VintagePio
Re: Marantz R-1240
« Antwort #16 am: Donnerstag, 21.Januar.2016 | 23:46:06 Uhr »
 .,045

Danke euch schonmal für jeden Tipp und Hilfe.

Lasse den R-1240 hinter mir und bringe die restlichen in Ordnung. Die beiden Onkyos sind schonmal übern Berg.

Ein Klasse Sound die beiden. Onkyo TX-2500 & Onkyo Integra 234 Und laufen wieder wie geschmiert. Ein guter Trost zum R-1240.


Gruß pio
"Ein leidenschaftlicher Raucher, der immer von der Gefahr des Rauchens für die Gesundheit liest, hört in den meisten Fällen auf - zu lesen."

"Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance"

Winston Churchill

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: Marantz R-1240
« Antwort #17 am: Freitag, 22.Januar.2016 | 15:38:14 Uhr »
Jou, der letzte defekte 1240 ging für ~16€ weg - Hype  ;0008
:_55_:
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.