Autor Thema: Accuphase  (Gelesen 69834 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Udo

  • Gast
Accuphase
« am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 11:03:12 Uhr »
Noch so ein Thread, der hier fehlt. Momentan habe ich eine P-300 hier im Einsatz. Vorher besaß ich schon zwei mal den E 303, ein mal mit Häuschen, ein mal ohne. Ersterer ist leider ein Scheidungsopfer geworden. 







 :beer:

Mugen

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #1 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 13:20:01 Uhr »
Stimmt ein Accu. Thread hat eindeutig noch gefehlt.

Die P-300 gefällt mir sehr  :beer:
Aber beim 303 habens die irgendwie mit diesen Drucktasten verpeilt die Dinger sehen leider nicht so dolle aus :P

Wie schlägt sich die 300 eigentlich zu deinen Mc, Yamahas und was sonst noch so rumsteht ? Würde mich mal sehr interessieren.

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Accuphase
« Antwort #2 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 13:20:52 Uhr »
Moin Udo!

Du hast mir jetzt die Idee, heute einen Accuphase Fed zu starten vorweg genommen......Grrrrrhhh! .,c045 :_122_: .,a020



 :beer:

Gestern abend hatte ich im Bett die Idee und heute morgen hatte ich keine Zeit, da ich ins Kinderkrankenhaus mußte...... .,73

Trotzdem stelle ich mal ein paar Bilder meiner Lieblinge rein.
Vor ca. 25 Jahren gekauft und nie den Wunsch nach einem Austausch verspürt!
Wartungsarbeiten marginal.
Erstzteile dank P.I.A. immer noch verfügbar!
Das ist Accuphase! :_yahoo_:

Meine E-303, T-105 Dual C 844 Kette:


Liebe Grüße

von beldin .,73

Udo

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #3 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 13:28:31 Uhr »
Sorry Marc :_sorry:

Ich hoffe, dem Kleinen geht es besser :beer:

Meine P-300 macht nur den aktiven Bass an der Infinity Gamma, für den Rest ist eine MC2125 zuständig. Klangvergleiche lassen sich so wohl kaum anstellen.

Vom Aufbau und der Verarbeitung einem Mac ebenbürtig, eben eine ganz andere Liga als Pioneer, Marantz, Kenwood und Konsorten.

Mugen

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #4 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 13:35:21 Uhr »
Bekommt man die 300 oder 300L eigentlich noch zu einigermaßen humanen Preisen? Ich meine vor rund 1 Jahr mal eine für unter 400 weggehen gesehen zu haben. Aber darauf kann man warscheinlich nicht mehr hoffen.

Zitat
Vom Aufbau und der Verarbeitung einem Mac ebenbürtig, eben eine ganz andere Liga als Pioneer, Marantz, Kenwood und Konsorten.

Das ist richtig, zumindest bei fast allen Geräten dieser "Stufe"
Es gibt beakanntlich auch diese Ausnahmen bei denen deine genannten Hersteller (und noch mehr) ebenfalls absolut aus dem Vollen geschöpft haben und ohne groß Kosten+Mühe zu scheuen ebenfalls einen dicken Klopper hingestellt haben. leider sind das Alles absolute Einzelstücke, Unikate die schwer oder garnicht mehr in die Finger zu bekommen sind.  :cray:


Udo

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #5 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 13:40:37 Uhr »
Die unter 400 musst du geträumt haben, gab es nie, oder für absolute Wracks.

Realistisch sind um die 1000 Euro.

Mugen

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #6 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 13:44:30 Uhr »
Mag sein das er vorzeitig beendet wurde, aber der Preis stimmt in etwa.

1000 für eine P-300
ist das nicht ein bisschen viel, würdest du das dafür ausgeben  .,a015

Udo

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #7 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 13:47:25 Uhr »
Geräte in sehr gutem Zustand bekommt man nicht nachgeworfen, vermackt und defekt brauchst du auch nur 600 dafür hinzulegen.

Ich gebe grundsätzlich so wenig, wie möglich aus. Dafür braucht man aber Geduld und Glück.

Mach dich doch mal schlau über die Marktpreise, selbst die kleinen E 20x bleiben selten unter 500, die größeren E303 gehen schon um die 1000 weg. Endstufen kosten noch mehr.
« Letzte Änderung: Freitag, 19.Oktober.2007 | 13:51:00 Uhr von Udo »

Mugen

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #8 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 14:00:19 Uhr »
Die jetzigen Preise für die Vollverstärker sind mir ja soweit geläufig. Aber eben nicht die der P300 bzw der nachfolgenden Endstufen. Eine P-800 schwimmt ja zur Zeit auch immer wieder durch. Für satte 4800. Demnach wäre dieser Preis also noch relativ akzeptabel oder wie?

Wen man bedenkt die aktuellen gehen ja alle in den 5stelligen Bereich

Ich frage mich nur ob es sich lohnen würde mal so ein Teil an Land zu ziehen, ich spiele schon eine Weile mit dem Gedanken meine Sammlung um Einiges zu verkleinern und mir mal einen Klopper in diese Richtung reinzustellen. Aber ob mich das wirklich glücklicher macht und dann auch eine Offenbahrung ist, weiß ich halt nicht. Ich müsste mir mal eine Accuphase anhören. Ein paar Vollverstärker kenne ich ja (haben mir gefallen, rissen mich aber trotzdem nicht vom Stuhl)

Gedacht hatte ich auch an Irgendwas zwischen P-300 und 800, die P1000 erwähne ich besser garnicht :grinser:

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Accuphase
« Antwort #9 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 14:02:28 Uhr »
Das ist auch eine schöne Sache bei den alten Accuphases, die Wertstabilität....
Ein E-303 hat übrigens mit Woodcase mal 3500,- DM neu gekostet....
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline Hilmi

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 55
Re: Accuphase
« Antwort #10 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 14:04:52 Uhr »
Sorry Marc :_sorry:

Ich hoffe, dem Kleinen geht es besser :beer:

Meine P-300 macht nur den aktiven Bass an der Infinity Gamma, für den Rest ist eine MC2125 zuständig. Klangvergleiche lassen sich so wohl kaum anstellen.

Vom Aufbau und der Verarbeitung einem Mac ebenbürtig, eben eine ganz andere Liga als Pioneer, Marantz, Kenwood und Konsorten.

Hallo Udo,

kannst du bitte mal ganz objektiv erklären, was jetzt genau das Besondere am Aufbau des Accuphase E 303 ist. Ich sehe da einen stinknormalen Trafo mit 2 Koppelkondensatoren und Kühlrippen im Inneren des Gehäuse. Da habe ich aber schon wesentlich intelligentere Lösungen von den "Normalo"-Firmen gesehen. Auch ist das Gerät nirgendwo besonders aufwendig geschirmt.

Welche Kapazität haben die Koppelkondensatoren. Sind die kleinen Bedienknöpfe wenigstens aus Metall?

Ich wollte mir auch mal so ein Teil zulegen, als ich dann das erste Mal Fotos vom Innenleben gesehen, war ich doch ziemlich enttäuscht.

Gute Besserung übrigens noch, bin auch noch etwas erkältet.  .,009

Viele Grüße  :beer:



Hilmar

Udo

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #11 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 14:10:21 Uhr »
Das ist auch eine schöne Sache bei den alten Accuphases, die Wertstabilität....
Ein E-303 hat übrigens mit Woodcase mal 3500,- DM neu gekostet....

Ich habe seinerzeit 300 Mark dafür bezahlt, das waren noch Zeiten .,d040

Den anderen hab ich für 400 Euro geschossen und gut wieder verkauft ;)

Ari, klanglich darfst du dir jetzt keine Wunderdinge vorstellen, denn alle guten Verstärker waren damals schon jenseits von Gut und Böse. Hier geht es eher um Optik, Haptik und sehr hohe Impulsfestigkeit. Das Netzteil eines Accus ist immer erheblich überdimensioniert und das kostet halt.

Accuphasegeräte werden auf Sicht nicht billiger, das haben sie mit Macs gemein.

Udo

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #12 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 14:19:47 Uhr »


Ich habe keinen mehr hier, aber Marc. Das Gerät ist übrigens sehr wohl aufwendig geschirmt, der Head-Amp steckt hinter dickem Blech, das Netzteil ist ebenfalls mit dicken Blechwänden abgetrennt. Man muss nur genau hinsehen. Potis und Schalter sind absolut unempfindlich gegen Korrosion, ich hatte nie Probleme damit.

Zu der P-300 kann ich nur sagen, 2 x 50.000 µF Siebung, starkstromfähige Schalter und Relais (unkaputtbar), 6 Endstufentransen pro Kanal mit theoretisch 360W Leistung an 8 Ohm pro Kanal, aber nur zur Hälfte ausgenutzt.









Bilder von Armin.
« Letzte Änderung: Freitag, 19.Oktober.2007 | 14:26:34 Uhr von Udo »

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Accuphase
« Antwort #13 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 14:23:00 Uhr »
Bei meinen Accuphasen sind die Drehnöpfe aus dem Vollen (Metall) gearbeitet. Die braunen und roten Drucktasten und der Schieberegler sind aus Kunststoff.

Die Geräte sind, wie Udo schon schrieb, absolut problemlos. Man erfreut sich an der grandiosen Haptik und der Wertanmutung sowie an der souveränen Musikwiedergabe in allen Leistungsbereichen!
« Letzte Änderung: Freitag, 19.Oktober.2007 | 14:35:45 Uhr von beldin »
Liebe Grüße

von beldin .,73

Mugen

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #14 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 14:32:14 Uhr »
Langsam macht ihr mir das mehr als nur schmackhaft  .,009

Mal schuen, wenn sich hier ein paar Sachen gut abtreten lassen, werde ich eventuell mal schwach. Aber je nach Kaliber garantiert keine Anschaffung die so schnell was wird. P-300 oder 500 wäre toll. Eine 800 wäre traumhaft. Die neuen Dinger gefallen mir alle nicht so, es soll schon noch etwas klassisches bleiben.

Zitat
Zu der P-300 kann ich nur sagen, 2 x 50.000 µF Siebung, starkstromfähige Schalter und Relais (unkaputtbar), 6 Endstufentransen pro Kanal mit theoretisch 360W Leistung an 8 Ohm pro Kanal, aber nur zur Hälfte ausgenutzt.

Stimmt das sagtest du schon mal im HF.
Welche Typen sind da nochmal verbaut??

Offline Hilmi

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 55
Re: Accuphase
« Antwort #15 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 15:47:48 Uhr »
OK, danke ersteinmal für eure Antworten.

Ich hatte ja ersteinmal nur nach dem E 303 gefragt.

Tut mir leid Jungs, aber vom Hocker reißt mich das nun wirklich nicht.

Es gab sowohl von Marantz wie auch von Sansui Receiver bzw. auch Endstufen mit 8 Endstufentransistoren pro Seite.
Ich muss hoffentlich auch nicht erwähnen, dass es auch Receiver gab, die mehr Filterkapazität als 100000uF bei gleichzeitig noch weniger Endstufenleistung hatten. Wie schon gesagt innenliegende Kühlrippen bei Hochleistungsverstärkern finde ich überhaupt nicht so prickelnd. Der HF500 aus dem Hifi-Forum hätte sich zudem noch über die frei liegende Einzelverkablung aufgeregt.
Bleibt noch die Sache mit den Relais und den Potis. Die Relais sind ein Argument. Die waren zumindest bei Pioneer ab 1976 wirklich Mist. Wenn Helmut (ruesselschorf) allerdings einen P oder M überholt, dann tauscht er die Relais durch Industrierelais aus. Dann gibt es nie wieder Probleme damit. Die Potis waren bei den höherwertigen Japaner-Normalos hochwertigste ALP-Potis, auch damit gibt es eigentlich keine Probleme. Fast alle Receiverserien der großen Japaner ab Mitte der 70iger hatten nicht ein einzigigen Plastiknopf mehr. Bei einem High-Endhersteller ist so etwas für mich absolut indiskutabel.
Mag noch sein, dass die Accuphase laststabiler sind. Wenn man solche Zicken von Lautprechern hat, dann ist so ein Accuphase ja durchaus richtig. Laststabile Endstufen haben aber auch die Japaner-Normalos in den 80igern und 90igern zustande gebracht.

Ingesamt überzeugt mich das aber alles nicht. Zudem steht bei mir auch noch gerade ein McIntosh 1700 Receiver rum. Auch an dem kann ich nichts besonderes finden, außer dass die Frontplatte und die Hauptknöpfe etwas massiver als bei anderen Hersteller sind. Dafür gibt es aber auch Plastikschieberegler.  :wallbash

Viele Grüße  :beer:



Hilmar

Udo

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #16 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 17:17:30 Uhr »
Plastikschiebregler an einem Mac 1700? Der hat gar keinen Schieberegler, also auch keinen aus Plastik. Du musst da wohl was verbuxeln.  .,009

« Letzte Änderung: Freitag, 19.Oktober.2007 | 17:44:52 Uhr von Udo »

Offline Das.Froeschle

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Geschlecht: Männlich
    • das.Froeschle.hat-gar-keine-homepage
Re: Accuphase
« Antwort #17 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 17:42:57 Uhr »
Na, dieser Thread hat hier noch gefehlt  :_06_:

Da muß ich natürlich sofort meine 'Klassiker' zeigen:


DP-60 und E-213 mit DAC-20 (D/A-Wandler Option Board)
zumindest der DP-60 sollte schon als Klassiker 'durchgehen; mit dem externen Wandler als Jungbrunnen
Volker :beer:

Offline Hilmi

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 55
Re: Accuphase
« Antwort #18 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 18:08:16 Uhr »
Plastikschiebregler an einem Mac 1700? Der hat gar keinen Schieberegler, also auch keinen aus Plastik. Du musst da wohl was verbuxeln.  .,009

Hallo Udo,

sorry, war áuch ein Falschbezeichnung . Ich meinte natürlich die schwarzen Plastikumschalter.

Insgesamt kann ich mich leider nicht des Eindrucks erwecken, dass man den allergrößten Obolus für Accuphase & McIntosh Klassiker direkt im Namen lässt. Der McIntosh 1700 hat damals (1967) 599 $ gekostet. Die Spitzenjapaner waren auch nicht so viel billiger um die Zeit . Die Japan Receiver aus der Zeit kennt kein Mensch mehr. Wenn Sie mal auftauchen bekommt man sie fürn Appel und Ei. Der Pioneer SX 1500T z.B.  stammt aus der selben Zeit, wiegt genauso viel wie der McIntosh 1700,  hat einen besseren Tuner,  klingt auch noch im Mitten/Stimmenbereich besser. Dafür kann er nicht im Bassbereich mithalten. Da hat der McIntosh viel mehr Punch und Kraft.

Der McIntosh lebt vom Mythos und Image, dafür legt man dann die 600 € hin.

Viele Grüße  :beer:



Hilmar



Udo

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #19 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 18:17:50 Uhr »
Um 1967 gab es keine Japaner, die auch nur annähernd vergleichbar waren, so viel dazu. In Deutschland hat das Gerät übrigens 6000 Märker gekostet, denn 600$ waren damals kein Pappenstiel, für 3000$ bekam man bereits einen fetten Chevrolet.

Wenn dein Mac irgendwo nicht klingen sollte, dann bestimmt gerade nicht im Mittenbereich. Den Tuner würde ich auch erst beurteilen, wenn er richtig abgeglichen und auf die korrekte Deemphasis eingestellt ist. Meiner war komplett restauriert und stammte von Dr. Schwäbe, der ihn als Testreferenz genutzt hat. Das Gerät klang gerade bei Radio traumhaft.  :beer:

Offline Hilmi

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 55
Re: Accuphase
« Antwort #20 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 19:13:10 Uhr »
Hallo Udo

na gut, dann verkauft der BennyBenny eben schrottige MACs. Ich habe meinen zwar nicht bei BennyBenny gekauft, aber der Verkäufer meines Gerätes hatte ihn wenige Wochen zuvor bei BennyBenny für 800 Tacken im absoluten Topzustand (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=170138551230&ssPageName=ADME:B:EOIBSA:DE:11gekauft.

Wieso sollte es übrigens um diee Zeit keine vergleichbare Receiver gegeben haben. Schau mal unter http://www.classicaudio.com/value/pio/index.html. Dort steht der SX 1500T. Der kam 1967 für 360 $ auf dem Markt. Der Test in einer deutschen Hifi-Zeitschrift (Phonoforum) von 1969 mit sehr guten Testergebnissen ist momentan unter http://telefunken.te.funpic.de/pioneer.html Diverses leider nicht erreichbar.
Wie schon erwähnt, gleiches Gewicht, vergleichbare Daten wie der McIntosh 1700, auch wenn der Pioneer effektiv weniger Leistung zur Verfügung hatte.
Es gab ja auch noch Sansui, Kenwood und Konsorten. Die Japaner haben schon in den 60igern sehr gute Röhrenreceiver gebaut.

Die Deemphasis stimmt bei meinem Pioneer SX 1500T übrigens auch nicht (auch Amigerät, allerdings mit umschaltbarer Spannungswahlchalter). Deswegen machen solche Vergleiche auch nur bei Schallplatte und CD Sinn. Wenn der BennyBenny McIntoshs in Deutschland zu stolzen Kursen vertickert, dann sollte man eigentlich auch erwarten, dass die Deemphasis korrekt vorher eingestellt wird.

Viele Grüße  :beer:




Hilmar

Offline Das.Froeschle

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Geschlecht: Männlich
    • das.Froeschle.hat-gar-keine-homepage
Re: Accuphase
« Antwort #21 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 19:38:53 Uhr »
äh... sind wir hier im McIntosh - oder Accuphase Thread ?  .,10

Armin777

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #22 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 19:45:32 Uhr »
Ach Udo, an Deine P-300 erinnere ich mich immer wieder gern! Durfte mich schon zweimal besuchen. .,70

 :beer:
« Letzte Änderung: Dienstag, 11.März.2008 | 13:58:42 Uhr von Armin777 »

Udo

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #23 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 19:53:03 Uhr »
Vielleicht sollte das mal ein Mod verschieben.

Was benny1benny verkauft, mag ich nicht beurteilen, hab nichts von ihm. Auf jeden Fall muss er Gewinn machen, nicht wahr.

Den Sansui würde ich nicht im Entferntesten mit dem Mac vergleichen, lächerlich. Japanische Röhrenreceiver hatten erheblich weniger Leistung und erheblich schlechtere Verzerrungswerte, als die Macs, ebenfalls nicht vergleichbar. Bei McIntosh handelt es sich übrigens immer um die mindestens erreichbaren Daten, bei den Japanern war es mehr Wunschdenken. Wenn dir der Klang nicht gefällt, was ja vorkommen mag, ist ja in Ordnung. Vielleicht liegt es aber auch an unpassenden Lautsprechern, schlechtem Gedächtnis und schlechter Aufstellung.  :_55_:


Offline Das.Froeschle

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Geschlecht: Männlich
    • das.Froeschle.hat-gar-keine-homepage
Re: Accuphase
« Antwort #24 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 20:07:22 Uhr »
Der McIntosh 1700 ist ein absolutes, auch optisches Sahneteil. Glückwunsch - hätte ich auch gerne  :king:
Allerdings bezweilfe ich, daß der Tuner in Europa, insbesondere im dichten Deutschen UKW-Dschungel
je voll zur Geltung kommen konnte; da wird eher auf Trennschärfe optimiert - und da waren andere (Tuner-)Hersteller
wie z.B. K+H, SABA oder ReVox (A 78) klar besser

- Wenn schon OT - dann richtig...  :_06_: :_55_:

Offline Hilmi

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 55
Re: Accuphase
« Antwort #25 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 20:18:02 Uhr »
Hallo zuammen,

im Endeffekt ist es auch egal und persönliche Geschmackssache. Mit Preis-/Leistungsverhältniss zu argumentieren macht im Endeffekt bei solchen Gerätschaften auch keinen Sinn. Einen gewaltigen Vorteil haben die Klassiker der Nobelmarken schon. Bei Nichtgefallen kann man die Gerätschaften meißtens wieder ohne jeglichen Verlust weiterveräußern. Das werde ich jetzt auch in dem Fall tun.

Viele Grüße  :beer:




Hilmar

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Accuphase
« Antwort #26 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 22:18:30 Uhr »
Kinders!

Ich bin zwar kein Mod, aber bitte rudert mal wieder zurück zum Thema Accuphase.... .,73

Mc ist hier nicht das Thema..... :flööt:
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 952
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Accuphase
« Antwort #27 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 22:20:32 Uhr »
Hallo zusammen,

nun habe ich das hier bis zum Schluss verfolgt und kann auch nur sagen, dass ich froh bin, dass es einen eingenen Accuphase Thread gibt. Schätze, hier werde ich mich noch öfter verirren. Da muss ich mal sehen, ob ich das noch schaffe, hier mal meine Bilder einzubauen. Interessant ist es allemal hier.

Alles nette
Klaus
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 952
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Accuphase
« Antwort #28 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 22:34:13 Uhr »
So, dann will ich mal versuchen, zwei schöne Bilder anzuhängen. Bitte um Vergebung, wenn das nicht direkt klappt. Bildgröße soll 1024x768 sein. 1. die M-60, 2. P-300L. Ich hoffe, die Bilder sind nicht zu groß .,111



Bilder wieder eingefügt
Jürgen
« Letzte Änderung: Montag, 29.Dezember.2008 | 23:41:20 Uhr von Jürgen Heiliger »
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Accuphase
« Antwort #29 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 22:49:18 Uhr »
6470x480 kannst du hier mit dem Direktlink einstellen! Die bilder werden dann sureichend groß dargestellt und mann muß nicht immer auf die langsamen Bilderdienste warten.....
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 952
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Accuphase
« Antwort #30 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 22:57:48 Uhr »
diese Größe habe ich aber auf die schnelle nicht zur Hand. So wie es aussieht sind die Bilder ja als Icon hier angeboten. Nur wer die volle Größe sehen will, kann / muss auf das jeweilige Bild klicken. Und so langsam scheint der Server ja gar nicht zu sein habe ich den Eindruck. Der Vorteil in dieser Variante hier scheint mir, dass hier nicht generell die Ladezeiten zu hoch werden wegen zu großer Bilder, die permanent hier vorliegen würden. Sorry, wenn Du damit probleme hast. Das war keine böse Absicht.

Alles nette
Klaus
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Accuphase
« Antwort #31 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 23:20:51 Uhr »
Ich finde es halöt komfortabler nicht noch auf Briefmarkenbilder oder Links klicken zu müssen, um diese größer zu sehen....
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • malawisee.net forum
Re: Accuphase
« Antwort #32 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 23:51:36 Uhr »
6470x480 kannst du hier mit dem Direktlink einstellen! .....


ein ungewoehnliches format :D
Gruss
jan


--- suche Saba Telecommander tc 91 ---

andere Hobbies? na klar: mein malawisee-forum

Udo

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #33 am: Freitag, 19.Oktober.2007 | 23:53:42 Uhr »
Cinemascope halt .,009

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 952
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Accuphase
« Antwort #34 am: Samstag, 20.Oktober.2007 | 00:13:52 Uhr »
 .,a115  :_yahoo_:  .,70  :beer:  c015
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Armin777

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #35 am: Samstag, 20.Oktober.2007 | 19:48:41 Uhr »
@dcmaster

Hallo Klaus, schön daß auch Du hierhergefunden hast! .,34

Und dann stellst Du gleich Deine P-300L als Foto ein. Läuft sie noch gut seit der Reparatur? Ich hoffe doch sehr!

 :beer:
« Letzte Änderung: Sonntag, 21.Oktober.2007 | 13:41:22 Uhr von Armin777 »

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 952
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Accuphase
« Antwort #36 am: Samstag, 20.Oktober.2007 | 21:58:22 Uhr »
Hi Armin,
klar läuft die noch. Und wie die läuft. Wie in alten Zeiten. Es ist ein schönes Gefühl, wenn einem das "Geliebte" wieder viel Freude macht. Und die 300L macht das seit dem täglich. Nochmals vielen Dank für die gute Arbeit.
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Mugen

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #37 am: Sonntag, 21.Oktober.2007 | 17:11:34 Uhr »
Hmmm irgendwie ist hier arg viel Mc. verschmutzung drin  .,a015

Hier mal mein Traum Accu  .,d040

http://www.accuphase.com/historys/cate/p-800en.pdf

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 952
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Accuphase
« Antwort #38 am: Sonntag, 21.Oktober.2007 | 17:32:07 Uhr »
nicht nur Deiner! Das ist auch meine Traumendstufe für die Mittel-Hochton-Einheit. Dann noch die passenden M-1000 für die Bässe und die Welt ist für mich in vollkommener Ordnung .,70 .,009. Da kann man nichts mehr steigern .,d040.
« Letzte Änderung: Sonntag, 21.Oktober.2007 | 17:34:15 Uhr von dcmaster »
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Mugen

  • Gast
Re: Accuphase
« Antwort #39 am: Sonntag, 21.Oktober.2007 | 17:37:51 Uhr »
nicht nur Deiner! Das ist auch meine Traumendstufe für die Mittel-Hochton-Einheit. Dann noch die passenden M-1000 für die Bässe und die Welt ist für mich in vollkommener Ordnung .,70 .,009. Da kann man nichts mehr steigern .,d040.

Riiiiiiiiiiischtischhhhh  .,009 .,009

Aber die Preise  .,d040 Mir würde schon eine 800 reichen und ich hätte ausgesorgt.