Autor Thema: Polieren  (Gelesen 1202 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Payntor

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 220
  • Geschlecht: Männlich
Polieren
« am: Donnerstag, 05.März.2015 | 15:55:36 Uhr »
Hallo,

die Plattenteller meiner Thorens Plattenspieler habe ich bisher immer poliert. Nur mit dem Ergebniss bin ich nicht wirklich zufrieden.

Wie macht Ihr das polieren?  Habe ich etwas übersehen ?

Gruß
Mario

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Polieren
« Antwort #1 am: Sonntag, 08.März.2015 | 10:26:31 Uhr »
Hallo Mario,

die poliererei ist immer eine Sache für sich, es gibt dazu viele "Rezepte" im Hobbybereich.
Was ich gerade bei "Polieren von Thorenstellern" in den Foren schon gelesen habe, grenzt
schon an Sachbeschädigung und ist seltenst von dauerhaftem Erfolg gekrönt.

Fakt ist:
Ja, polieren von Alu ist ein Kunst für sich, hast ja sicher schon gemerkt.
Polieren "a mano" geht nicht ohne "Wolken" und "schlieren"

Wo bekommt man denn Infos:
Die die es wissen machen ein Geheimniss draus, dabei ist es nicht so kompliziert.
Man fragt die Leute die es beruflich machen  :__y_e_s:

Wie macht man es denn richtig:
Ich mache das des öfteren und habe das eigentlich beim restaurieren von meinm Motorrad
gelernt.  :grinser:
Das geht nur mit Maschine in min. 3 Stufen.

Zuerst brauchst Du eine Maschine die recht hochtourig und kräftig läuft, also beim polieren
die Drehzahl nicht verliert
Zweitens, Du brauchst min 3 Polierscheiben und 3 Polierpasten ( immer von Grob nach fein)
Die Polierscheiben und Pasten sind nat. abhängig der Polieritensität bzw der Oberflächenbe-
schädigung

Wenn Du das alupolieren mit Maschine nicht gewöhnt bist, übe erst an weniger schwer be-
schaffbaren Aluteilen, denn die Struktur des Alus wird bei falscher Behandlung löchrig und
matt, und das wollen wir ja nicht. Was wir erreichen wollen ist eine Oberflächenverdichtung
und Glättung.

Grundsätzlich (ausser du bist der Polierheld) nie mit Hand den Teller an der Maschine
polieren. Dazu eine variable Halterung verwenden, auf der der Teller zu drehen ist und man
auch den Anpressdruck vareieren kann (siehe oben)

Ich hoffe Du hast meine Tips verstanden, habe wieder alles sehr abgekrzt geschrieben ;)

Als Beispiel wie soetwas dann aussieht findest Du in meinem Werkstatttagebuch unter
www.Klassiker-Service.com
Link zum Thorens:
http://klassiker-service.com/index.php/technik/werkstatttagebuch/item/249-td-125mkii

Grüße
Dominik

Gewerblich

Offline Payntor

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 220
  • Geschlecht: Männlich
Re: Polieren
« Antwort #2 am: Dienstag, 10.März.2015 | 17:11:01 Uhr »
Danke Dominik für die sehr ausfühlichen Tipps.
Ich werde meine Poliermethoden ein wenig ändern.

Gruß
Mario