Autor Thema: Eumig FL-1000 - Laufwerksüberholung  (Gelesen 1466 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kuni

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Eumig FL-1000 - Laufwerksüberholung
« am: Sonntag, 22.Februar.2015 | 09:44:06 Uhr »
Hi zusammen,

nachdem ich nun diverse NOS Kleinteile, auch für's Laufwerk des FL-1000 erhalten haben (siehe auch http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=7401.0) kann ich Euch einen Überholservice für FL-1000 Laufwerke anbieten.

Aktuell habe ich Material für die Überholung von max. 5 Laufwerken.

Folgende Möglichkeiten gibt es:

(1) Grundüberholung des Laufwerk Wickelantriebs:
  • Ausbau des Laufwerks aus dem Gerät
  • Komplette Zerlegung und Reinigung des Wickelantriebs
  • Tausch der Gummis im Wickelantrieb gegen neue (keine NOS Ware !), d.h. alte Gummis rauspopeln, Flächen von Kleberresten säubern, neue Gummis einkleben und ausrichten
  • Zusammenbau des Laufwerks mit Schmierung der Achsen und Kurvenscheiben im Laufwerk
  • Einbau des Laufwerks ins Gerät
  • Funktionskontrolle
  • Messung, Protokoll und ggf. Justage der Auf- und Abwickelmomente

Ggf. zusätzlich - falls notwendig:
  • Tausch des Laufwerkantriebsmotors
  • Tausch der gesamten Laufwerkantriebseinheit (Motor + Getriebe)

Wann ?
  • Laufwerksabschaltung nach ca.1s mit Meldung "END" im Display
  • Spulbetrieb ist nicht mehr oder nicht mehr einwandfrei gegeben
  • Auf- und/oder abwickelnder Wickeldorn ruckelt bei Play- oder Spulbetrieb
  • Bandschlaufenbildung wegen zu geringem Ab- oder Aufwickelmoment
  • Gegenläufig rückwärts laufende Wickeldorne (ggf. mit anschließender Bandschlaufenbildung und Meldung "END" im Display)

(2) Überholung des Laufwerk Capstan-Bandantriebs (einzeln oder in Verbindung mit (2) möglich):
  • Ggf. Ausbau des Laufwerks aus dem Gerät
  • Zerlegung + Reinigung des Capstanantriebs / Capstanwelle
  • Tausch des Capstan-Gummis gegen neuen (keine NOS Ware !), d.h. alten Gummi rauspopeln, Fläche von Kleberresten säubern, neuen Gummi einkleben und ausrichten
  • Einstellung + Justage des Tachogebers
  • Zusammenbau des Antriebs mit Schmierung der Capstanwelle
  • Ggf. Einbau des Laufwerks ins Gerät
  • Funktionskontrolle
  • Justage der Bandgeschwindigkeit
  • Messung, Protokoll von Bandgeschwindigkeit und Gleichlauf

Ggf. zusätzlich - falls notwendig:
  • Tausch des Capstan-Motors
  • Tausch der Tacho-Codescheibe
  • Tausch der Andruckrolle durch eine gebrauchte (Andruckrollen mit neuem Gummi habe ich leider keine)
  • Tausch der Andruckrolle durch eine neue (Andruckrollen mit neuen Gummis müßten in Ebay erhältlich sein und müssen dann bitte beigestellt werden)

Wann ?
  • Hörbare Gleichlaufschwankungen
  • Bandgeschwindigkeit nicht auf Soll-Wert

(3)Sonstiges am Laufwerk (je nach Notwendigkeit):
  • Einstellung der Köpfe
  • Tausch der kompletten Kopfbrückeneinheit gegen eine neuwertige (NOS Ware, Köpfe ab Werk schon justiert !)
  • Tausch einzelner Laufwerksteile (z.B. Freiläufe, spröde Kunststoffkappen der Freiläufe, sonstige mechanische Kleinteile ...)

Bitte beachten !!!
  • Laufwerksüberholung im Austausch geht nicht !
  • Laufwerksüberholung ohne Zusendung des gesamten Geräts geht, aber dann kann ich die Prüfungen nur in einem meiner Geräte machen
  • Sonstige Abgleich- und Reparaturarbeiten am restlichen Gerät möchte ich nicht machen.
    Grund:
    - Das wird m.E.n. gerne mal zum Faß ohne Boden, vor allem bei Geräten unbekannter Herkunft, bei denen nicht klar ist, wann und ob die das letzte Mal vernünftig gelaufen sind.
    - Da liegt dann eigentlich ein wirtschaftlicher Totalschaden vor, der sich u.U. nicht mehr mit vertretbarem finanziellen Aufwand richten läßt.
  • Gerade bei Geräten, bei denen das Laufwerk nicht funktioniert, lassen sich Folgedefekte meißt nicht vorab ermitteln.
    D.h.:
    - Es muß dann erst das Laufwerk gangbar gemacht werden
    - Dann erst kann das restliche Gerät gecheckt werden, wobei mitunter weitere Defekte zum Vorschein kommen
    - Der Aufwand für die Laufwerksinstandsetzung ist dann aber schon investiert und man steht vor der Entscheidung "fit machen, koste es was es wolle" oder "ok, war einen Versuch wert"
  • Gerade die letzten beiden Punkte solltet Ihr bitte unbedingt vorher bedenken !!!
  • Ich mache das alles so wie ich Zeit und Lust habe, also bitte etwas Geduld mitbringen (i.d.R. sollten die Sachen aber innerhalb eines Monats "gegessen" sein

Wer also nun Interesse hat, mag sich bei mir melden, aber bitte per Mail (nicht PN) und bitte nicht hier den Beitrag mit Randdiskussionen füllen !
« Letzte Änderung: Mittwoch, 25.Februar.2015 | 12:37:17 Uhr von kuni »
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................