Autor Thema: Kenwood KD 850  (Gelesen 23439 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Kenwood KD 850
« am: Dienstag, 14.Oktober.2014 | 17:04:21 Uhr »
Hallo Leute
Zuerst zu mir. Ich bin der Thomas aus Bochum bin 52 Jahre jung und möchte wider in die Welt der analogen Musik zurückkeren.
Ich habe einen Kenwood KD 850 (geschenkt) bekommen der allerdings in einem nicht so tollen Zustand ist.
Automatik ohne funktion
Nadel defekt  System V40A
Lampe am Rand ohne funktion
Motor läuft aber nach zurück legen des Arms wird er immer schneller
Schalter scheinen alle zu funktionieren.
ich werde versuchen dem Player neues Leben einzuhauchen und hoffe das ihr mir helfen könnt.
Ich hänge noch ein Paar Bilder drann.
Besten Dank schon mal für eure Antworten.
Gruß Thomas

Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #1 am: Dienstag, 14.Oktober.2014 | 21:00:51 Uhr »
Hallo Thomas,

Danke für Deine Kurzvorstellung hier und herzlich Willkommen hier im Forum.

BDA und Service-manual findest Du bei der Vinylengine.com . Die Anmeldung/registrierung ist dort kostenfrei und ohne Probleme möglich.

Ohne den KD-850 näher zu kennen würde ich zunächst einmal versuchen sämtliche Mechanik auf ihre Leichtgängigkeit prüfen.

Danach in der Elektronik nach nach verdächtigen Elkos (gehobener Deckel, dicker Bauch) kontrollieren. Sandfarbene Flüssigkeiten in der direkten Nachbarschaft deuten auf geklebte Elkos hin, ist die Färbung anders könnte der Elko ausgelaufen sein. (Auch tauschen) Kapazitäöten müssen wenn irgend möglich gleich sein, Spannungsfestigkeit darf -0 V aber 20% höher sein, ohne Probleme zu verursachen.

Benötigtes Werkzeug für die Einstellung des KD-850: Multimeter, Kapazitätenmessgerät, Osziloskop und vernünftigen Lötkolben...... Schraubendreher etc.

Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #2 am: Mittwoch, 15.Oktober.2014 | 16:23:36 Uhr »
Wooowww....so wie der Arm aussieht, hat das Gerät schon sehr gelitten.....wenn ich soetwas sehe bricht mir das Herz  :cray:

Also,
Gehe wie im Servicemanual vorgegeben die "Troubleshootings" durch.
Zuerst die Geschwindigkeit und Abschaltung.

Erst wenn Du das zum laufen gebracht hast, ist die Automatik dran !

Ich gehe Fest davon aus, daß der "wurm" in der Ablaufsteuerung sitzt. Da diese recht einfach über ein Paar "Gatter" realisiert ist,
ist diese auch recht einfach prüfbar.

Grüße

Gewerblich

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #3 am: Mittwoch, 15.Oktober.2014 | 19:33:42 Uhr »
Hy Leute
Danke für die Tipps . Habe mich registriert und die Unterlagen für den Kenwood runtergeladen.
Nachdem ich mir die Service unterlagen mal angeschaut habe kommen in mir die Zweifel ob ich das selber machen soll.
Von innen sieht alles noch ganz gut aus. Etwas vergielbt aber die Mechanik macht einen guten Eindruck.
Um die Elektronik zu prüfen fehlen mir die Kenntnisse und die Werkzeuge.
Meine Überlegung ist jetzt den Spieler zu zerlegen reinigen und wider zu montieren.
Was meint ihr?
Was für eine Nadel brauche ich für das System V40A? Ein Händler (Internet) schrieb mir das es ein seltenes system ist und eine Org.nadel um die 100 € kostet. Kann das sein?
Was für ein Phonoverstärker brauche ich um das Signal an meinem Pathos anzuschliessen?
Viele fragen aber wer nicht spricht dem wird nicht geholfen...
Lohnt es sich überhaupt Geld in den Player  zu Stecken?

Gruß Thomas

Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #4 am: Mittwoch, 15.Oktober.2014 | 19:39:27 Uhr »
Welchen alten Spieler würdet ihr empfehlen um audiophile Musik zu genißen? Er dürfte so um 800 € kosten.
Danke für eure Mühe
Gruß Thomas
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #5 am: Mittwoch, 15.Oktober.2014 | 20:17:44 Uhr »
Hallo Thomas,

da wäre zuerst einmal die Frage an Dich welchen Komfort sollte der Spieler haben.......

Vollautomat? ---- Dual QS-721 oder 731
Halbautomat? ---- Dual QS-704 / 714; Kenwood KD 990/7010/8030; Thorens TD-126 MK nix bis IV / TD-320 MK I-II
Nur manual zu bedienen? ---- Thorens TD-125 MK I-II

Oder aber Das Geld in den KD-850 stecken und in einer guten Werkstatt richten lassen. Dominik (*m_ETUS_alem*) wäre so eine Adresse.

Originalnadeln können diesen Preis haben, ob dies aber immer sein muss, erst Recht bei einem Einsteigersystem, und ein solches war es bei Kenwood, möchte ich einmal bezweifeln. Und nur um eine Funktionskontrolle zu haben reicht eine Nachbaunadel.

« Letzte Änderung: Mittwoch, 15.Oktober.2014 | 20:33:24 Uhr von Jürgen Heiliger »
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #6 am: Mittwoch, 15.Oktober.2014 | 21:04:04 Uhr »
Habe Dominik angeschrieben.
Wäre interessant zu wissen, wie teuer eine Rep. des KD850 ist.
Gruß Thomas
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #7 am: Donnerstag, 16.Oktober.2014 | 07:23:55 Uhr »
hast PN :)

Die Liste von Jürgen ist gut so.
Zusätzlich würde ich auch den PSX65 Sony vorschlagen (Aber nur im gewarteten Zustand !)

Um die Nadel würde ich mir keine Sorgen machen,...eher vergessen....
Eher was "gscheites" unter die Headshell hengen.....in Abhängigkeit Deines Musikgeschmackes und "Plattenära" :) finden wir schon was, was spass macht.  .,a095

Gewerblich

Offline dirk777

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 256
  • Manchmal eine zündende Idee
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #8 am: Donnerstag, 16.Oktober.2014 | 12:59:39 Uhr »
Hallo Thomas,

habe bislang 2 KD-850 in Schuss gebracht. Ist ein sehr schöner und gut klingender Plattenspieler und hat auch eine tolle "Anfassqualität", die man bei vielen anderen Herstellern gar nicht bekommen kann. Die Automatik ist erstmal nebensächlich denke ich. Das Original TA-System ist nicht gerade der Kracher und man findet schon für deutlich weniger als die 100€ für die Nachbaunadel gute gebrauchte MC-TAs, die hervorragend an dem recht schweren Tonarm spielen. Die nicht funktionierende hintere Lampe dient zur automatischen Feststellung der Schallplattengröße und ist recht einfach zu ersetzen. Der Tonarm wird durch einen eigenen Motor per Riemen angetrieben, dieser Riemen ist gerne ausgeleiert und kann auch sehr leicht ersetzt werden. Für die automatischen Funktionen (aufsetzen, Tonarm vor, Tonarm zurück, Endabschaltung und Tonarm Rückführung) ist wichtig das der Tonarm-Antriebsmotor läuft. Die kannst Du leicht durch drücken der Starttaste feststellen, auch der Tonarm-Motor Motor sollte dann loslaufen. Sollte dies nicht der Fall sein, könnte die Elektronik oder der Motor selbst defekt sein. In diesem Falle könntest Du den KD-850 auch manuell betreiben und hättest den selben Bedienungskomfort wie bei den Thorens 125 und 16x Geräten oder einem Linn Sondek, Rega, Project etc.. Ich halte es für wichtig, dass der Motor mit der Quartzregelung vernünftig läuft und die Tonarmlager leichtgängig und spielfrei sind, der Rest ist Kür und liefert kein besseres Vinyl-Erlebnis. Qualitativ ist der Dreher wirklich hoch angesiedelt.

Viel Spaß beim Basteln

Dirk
Clatronic Uhrenradio v.d.Hul getuned, Medion USB Plattenspieler mit viel Cardas und noch anderes Geraffel

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #9 am: Donnerstag, 16.Oktober.2014 | 16:41:03 Uhr »
Hallo zusammen
Es stellt sich immer mehr heraus das der Spieler wohl kurz vor dem KO ist. :cray:
Bei betätigung der Taste play passiert an der Mechanik/Elektrik vom Arm nichts. :_thumbdown_:
Der Teller dreht aber der Quartz indicator bleibt dunkel. :_thumbdown_:
Bei betätigung der anderen Tasten keine Funktion. :_thumbdown_:
Zudem müsste auch ein anderes System verbaut werden. :shok:
Andersrum ist es wohl ein Toller Player, wenn er den funst. :cray:
Gruß Thomas
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #10 am: Donnerstag, 16.Oktober.2014 | 17:08:55 Uhr »
Habe den Player gerade mal was Laufen lassen und siehe da :_yahoo_:
Quarzindikator leuchtet
Repeat leuchtet
Nach einiger Zeit ca 1,5 Minuten erlischt der Indicator und der Motor verändert seine Drehzahl mal mehr mal weniger. mmmmm .,a015
Gruß Thomas
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #11 am: Sonntag, 19.Oktober.2014 | 06:30:27 Uhr »
Ich suche noch eine Haube für den 850ger. :__y_e_s:
Muss keine Originale sein ...
Gruß Thomas
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #12 am: Sonntag, 09.November.2014 | 18:37:37 Uhr »
Kennt jemand diesen Player.
Kenwood KP-07 (MICRO SEIKI) Turntable/Plattendreher Direktantrieb HIGH END
Wird gerade bei Ebay ohne Arm angeboten
Gruß Thomas
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #13 am: Sonntag, 09.November.2014 | 19:07:25 Uhr »
wie teuer darf ein KD 990 in Topzustandt sein?
Angeblich:
Sehr guter Gesamtzustand  -  near mint -  wenn überhaupt nur minimalste Gebrauchsspuren
Die Erklärung für diesen aussergewöhnlich guten Zustand ist, das der Dreher seit Einführung der CD originalverpackt bei mir im Arbeitszimmer steht.
So schreibt man.
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #14 am: Sonntag, 09.November.2014 | 20:33:19 Uhr »
Hallo Thomas,

zuerst Mal zum Thema KD-990........

Zitat
Die Erklärung für diesen aussergewöhnlich guten Zustand ist, das der Dreher seit Einführung der CD originalverpackt bei mir im Arbeitszimmer steht.
So schreibt man.

ist gerade für mich ein Signal, Vorsicht...... gerade dabei trocknen die Elkos gerne aus..... und dann gehen sie bei der Erstinbetriebnahme gerne über den Deister. Ich würde ihn zur Sicherheit erstmal per regelbarem Trenntrafo in Betrieb nehmen. Somit ist dem großen Platzen Vorsorge getroffen, bevor es Sauerrei im Inneren gibt.

Zum Thema was er kosten darf.......
Äußerlich im Topzustand wäre mir dieser Spieler ohne jeden Tonabnehmer etwa 500 - 600 € wert.
Siehe dazu auch einmal hier.....
http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=246.msg1941#msg1941


KP-07 in EBAY,

dessen Startgebot von 300€ halte ich schon für sehr grenzwertig, zumal er ohne seinen Arm daher kommt.

Man darf ihn nicht mit dem L-07 D vergleichen, dessen Nachfolger er war in Japan, denn an den L-07 D kommt er noch lange nicht ran.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #15 am: Montag, 10.November.2014 | 16:29:41 Uhr »
Hallo Jürgen
Der 990ger ist für über 700€ rausgegangen. Verrückt und das ohne System :wallbash .,35 .,c045
Mal abwarten was der KV für die Rep. des 850gers ergiebt. Soll auch neu verkabelt und mit Neuem Sytem versehen werden.
Leider finden er den Fehler noch nicht.
Gruß Thomas
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #16 am: Dienstag, 11.November.2014 | 14:55:59 Uhr »
Den KP ohne Arm...vergiss es !
990er mit Haube ohne System gehen imMo bis 900!!!!
Und ein Ende ist nicht absehbar!

Hallo Jürgen
Der 990ger ist für über 700€ rausgegangen. Verrückt und das ohne System :wallbash .,35 .,c045
Ich habe die Auktion nicht gesehen...suche ja keinen mehr...aber wenn gepflegt, dann super Preis  :__y_e_s:

[/quote]
Mal abwarten was der KV für die Rep. des 850gers ergiebt. Soll auch neu verkabelt und mit Neuem Sytem versehen werden.
Leider finden er den Fehler noch nicht.
Gruß Thomas
[/quote]
Kurz: erbärmlich !!!

Will Dir schon neue Kabel und neues System verkaufen obgleich der Dreher weder geht noch man genau weis was er eigentlich hat ?
Ich will Dir keine Bange machen, aber lass Dir den Dreher nicht schrotten !!!
Von "HighEnd-Laden" ist man da schon arg weit entfernt......aber Geschäftssinn haben die  :_55_:

BTW wenn er dann Schrott ist, würde ich den wenn Haube dabei ist, evtl auch kaufen  :_55_:

Grüße
Dominik

BTW:
sollten da noch die originalen Tonarmkabel verbaut sein, würde ich für kein Geld der Welt diese ersetzen.
Selbst im Alter haben die noch el. Eigenschaften/Werte, da kann Voodoo-Kabel nur von träumen.
Daher wenn nichts dran ist, nicht ersetzen. wenn Bruch durch "basteln", dann reparieren!!!!!

Gewerblich

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #17 am: Dienstag, 11.November.2014 | 16:16:56 Uhr »
Hallo Dominik
Es sollen auf meine Anweisung hin nur das Netztkabel :__y_e_s:, weil defekt, und das Audiokabel  :__y_e_s:erneurt werden. Alles andere ins besondere das Tonarmkabel bleiben Original. .,d040
Das vorhandene System ist das Originale von Kenwood und wie ich gelesen habe nur Standart :_thumbdown_:. Welches neu verbaut werden soll weiß ich noch nicht. Was schlägst du vor? :;aha
Ich habe bis dahin nur gute Erfahrungen mit der Werstadt gemacht. Dauert halt nur etwas, der Junge ist der Einzige Schrauber und die Bude ist rappell voll. Keine Bange, wenn alle Stricke reißen bekommst du ihn zur Rep. Er wird ihn schon nicht schrotten. .,a095
Leider ist die Haube gebrochen und die Schaniere sind auch hin :_thumbdown_:. Er wird wohl eine Haube zum drüber stülpen bekommen. Mal schauen.
Gruß Thomas
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #18 am: Dienstag, 11.November.2014 | 21:20:26 Uhr »
Hallo Dominik
Es sollen auf meine Anweisung hin nur das Netztkabel :__y_e_s:, weil defekt, und das Audiokabel  :__y_e_s:erneurt werden. Alles andere ins besondere das Tonarmkabel bleiben Original. .,d040
Gut :)

Zitat
Das vorhandene System ist das Originale von Kenwood und wie ich gelesen habe nur Standart :_thumbdown_:.
Im Original für Deutschland gab es zu diesem Gerät kein System, es wurde "nackt" ausgeliefert (Abgesehen von den Geräten die vom Händler nach dessen Gutdünken, bestückt wurden.
Einzig die "PX" - Geräte für die US-Streitkräfte waren mit DM11 bestückt die an sich nicht soo schlecht war

Zitat
Welches neu verbaut werden soll weiß ich noch nicht. Was schlägst du vor? :;aha
Da es ein SME-Anschluß hat, würde ich empfehlen, Dir einige Headshells zu besorgen und entsprechend auch Nadeln/Systeme zu probieren. Ich selbst habe mehrer Systeme für verschiedene Pressungen / Pressjahre und Genres. EIne "Alleskönnerin" an Systemen gibt es nicht, auch verlasse Dich nicht auf Forenbeiträgen in denen bestimmte Nadeln als das Non-Plus-Ultra beschworen werden (meist eh nur Nadeln im höchstpreisigen Niveau). Das muß aber nicht immer sein, man bekommt geniale Nadeln schon für unter 100 Euro ( man kann damit nur schlecht in Foren angeben *grins* )  Ich habe Nadeln von Ortophon, Pickering, Goldring und Shure, wobei ich mehrer Geräte mit SME-Anschluß habe und entsprechend auch nicht alle Nadeln auf allen Geräten verwende.
(Warum, würde jetzt Rahmen sprengen)

Zitat
Ich habe bis dahin nur gute Erfahrungen mit der Werstadt gemacht. Dauert halt nur etwas, der Junge ist der Einzige Schrauber und die Bude ist rappell voll. Keine Bange,
Gut, es hatte sich in Deinem Beitrag angehört, als würde an dem Gerät nur ziellos rumgewürgt und das muß ja nicht sein !
Berichte wenn wieder da :)

Grüße DOminik

@Jürgen
Habe im Editor keine Formatsymboleiste mehr warum ?

Gewerblich

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #19 am: Mittwoch, 12.November.2014 | 06:07:34 Uhr »
Moin bei ebay wird kd850 angeboten. 599 eure.  Was haltet ihr davon?
Gruß Thomas
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #20 am: Mittwoch, 12.November.2014 | 06:30:11 Uhr »
Ich halte nicht viel von ebay !

Gewerblich

Offline dirk777

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 256
  • Manchmal eine zündende Idee
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #21 am: Mittwoch, 12.November.2014 | 09:23:50 Uhr »
Hallo,

es geht ja nicht in erster Linie um ebay. Käufe in der "Bucht" sind im Grunde genauso ein Glücksspiel wie alle anderen Privatkäufe. Schaut man sich den Artikel vorher nicht an, kann man immer Überraschungen erleben. Aber selbst wenn der Zustand augenscheinlich einwandfrei ist, können bei sooo alten Geräten auch nach kurzer Zeit Defekte auftreten. Vor so etwas bist Du nur geschützt, wenn Du Geräte bei wirklichen Profis kaufst, die eine Garantie gewähren. Davon gibt es aber leider nur sehr wenige, und die müssen Geräte, die auf Herz und Nieren überprüft und überholt wurden natürlich mit einem kräftigen Aufschlag verkaufen, damit sie Ihre Kosten decken können. Im Allgemeinen verkaufen diese die Geräte nicht aus Jux und Dollerei oder Nächstenliebe. Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass bei mittelprächtigem Zustand und voller Funktionsfähigkeit trotzdem locker 10 Stunden bei angemessener Sorgfalt in so einen Dreher fliessen können, ohne dass man Verschleissteile oder die Recherche nach diesen einbezieht, von kosmetischen Arbeiten mal ganz abgesehen.
Soll heissen, man muss wissen was man will und ggf. selbst Hand anlegen und dabei ohne weiter darüber nachzudenken Zeit und Mühe investieren.... oder .....beim Profi ein Topp-Gerät zu einem anscheinend  "übertriebenen" Preis  erstehen.
Ich persönlich würde für keinen Kenwood Dreher ohne TA ausser dem L07-D 600€ ausgeben. Nicht weil die Geräte dies nicht wert wären (Marktpreis), sondern weil ich mir lieber defekte Geräte zum Schrottpreis an Land ziehe, mich in diese einarbeite und Funktion und Ästhetik nach meinen Möglichkeiten wieder herstelle. Das ist mein Hobby neben dem analogen Musikhören, und bei Hobbis muss man nach meinem Dafürhalten die Wirtschaftlichkeit aussen vor lassen.
Wenn ich mich, was leider zu selten vorkommt, mal von einem Gerät trenne, dann versuche ich natürlich auch marktübliche Preise zu erreichen.... wohlwissend, dass bei diesen "Brot-und Butter" Geräten der erzielte Umsatz nicht annähernd den Stundenlohn eines Prospektausträgers decken würde.
Bei Kultgeräten wie dem Linn LP12 sähe dies vermutlich etwas besser aus, aber die finde ich uninteressant.

Der angebotene KD 850 sieht erstmal sehr gut aus, die mitgelieferten MM TAs kenn ich nicht vom Selbsthören, sind aber lt. Web nicht besonders hochwertig. Ich würde an dem eher schweren Tonarm MCs wie
das DL 103, Yamahe MC 9 oder Ortofon Nr.2 empfehlen. Diese klingen meiner Meinung nach sehr gut am KD-850 und haben ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.
Meine beiden KD 850 laufen seit Jahren ohne Mucken, hoffe das bleibt so. Die Haubenscharniere sind übrigens eine absolute Schwachstelle des 850ers aber leider nicht durch andere Standardteile zu ersetzen, weil die Haube größer und schwerer ist als bei den meisten anderen Plattenspielern. Bei den Originalscharnieren, die zum Teil aus Kunststoff gefertigt sind arbeiten sich die recht strammen Federn in den Kunststoff ein und zerbrechen diesen irgendwann, so dass ein Widerlager fehlt. Ich habe mir Stahlscharniere von einem alten Sony TT besorgt die problemlos passten, und diese mit stärkrern Federn aus der Grabbelkiste einer Federfabrik modifiziert. Wenn Du Interesse an dem KD 850 bei ebay hast, lass Dir mal Bilder von den Scharnieren bei geschlossener Haube schicken, sind die Scharniere kurzvor dem Tod, kann man schon richtige Beulen im Kunstoff erkennen.

Ich ziehe den 850 dem 990 (7010/8030) rein gefühlsmäßig vor ohne diese im Vergleich gehört zu haben. Nicht weil ich auf die tolle Vollautomatik mit "Lightshow" abfahre, sondern weil mir der Tonarm von der Konstruktion und Anmutung besser gefällt.

Glückwunsch, wenn Du dieses Pamphlet überstanden hast. Hoffe Du kannst einen Teil Der Info verwerten.

Gruß

Dirk
Clatronic Uhrenradio v.d.Hul getuned, Medion USB Plattenspieler mit viel Cardas und noch anderes Geraffel

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #22 am: Mittwoch, 12.November.2014 | 10:41:31 Uhr »
Danke für eure Hilfe.  :__y_e_s: Ich wäre aufgeschmissen ohne eure Ratschläge.
Gruß Thomas
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #23 am: Mittwoch, 12.November.2014 | 17:36:43 Uhr »
Wenn jemand mal seinen L 07D verkaufen :flööt: möchte oder muss, man weiß ja nie,  bitte an mich denken :_good_:
Gruß Thomas
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #24 am: Freitag, 21.November.2014 | 12:55:11 Uhr »
Stand der Reparatur ist:
Es wird versucht Ersatzteile für die Elektronik zu organisieren. Ich warte jetzt nochmal ab.
Gruß Thomas
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline dirk777

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 256
  • Manchmal eine zündende Idee
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #25 am: Freitag, 21.November.2014 | 13:28:07 Uhr »
Hallo Thomas,

welche Bauteile brauchst Du denn? Im Sevice Manual ist alles gelistet, schreib mal Deinen Bedarf.

Gruß

Dirk
Clatronic Uhrenradio v.d.Hul getuned, Medion USB Plattenspieler mit viel Cardas und noch anderes Geraffel

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #26 am: Freitag, 21.November.2014 | 13:56:28 Uhr »
Hallo Dirk
Der player steht in der Werkstatt und ich war heute mal da und der Scheffe sagte er versucht alles um die Teile zu organisieren. Was genau er benötigt weis ich nicht.
Gruß Thomas
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline dirk777

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 256
  • Manchmal eine zündende Idee
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #27 am: Freitag, 21.November.2014 | 14:41:03 Uhr »
Wenn er die Teile nicht organisieren kann, lass Dir sagen, welche er braucht und melde Dich.

Gruß

Dirk
Clatronic Uhrenradio v.d.Hul getuned, Medion USB Plattenspieler mit viel Cardas und noch anderes Geraffel

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #28 am: Freitag, 21.November.2014 | 15:17:57 Uhr »
Habe ihm eine mail geschrieben er möchte mir mitteilen weche teile benötigt werden.
Wenn er sich meldet sag ich Bescheid.
Gruß Thomas
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #29 am: Samstag, 22.November.2014 | 12:18:42 Uhr »
Mädels,

alles bis auf ein Teil sind Standardbauteile in jedem Laden zu finden...."organisieren" muß eine vernünftige Werkstatt da nichts, das sollte im normalen Fundus sein(Transistoren/ Kondensatoren/CMOS/TTL/Single und DUAL-OP´s). Im Notfall beim Großhandel binnen 24h.
Einzig der spezielle Treiber, aber wenn der def. wäre, würde der Motor gar nicht anlaufen. Das IC geht aber nur durch grobe Misshandlung def. ( Es wurde für dieses Gerät nur ein einziges mal 1994 bestellt !!!)
Ich habe aber auch zur Zeit keine Anfrage zu diesem Teil vorliegen, also kann es das nicht sein was gesucht wird   raucher01

Gewerblich

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #30 am: Sonntag, 23.November.2014 | 07:09:03 Uhr »
Moin leute
Mmm schon komisch . Habe das Gefühl die halten mich hin..naja ich warte noch bis Ende der Woche.
Wenn die nicht auf meine Mail reagieren werde ich reagieren ;0006
Mal was anderes.  Ich weiß,  schon sehr oft angesprochen, denke ich.
Das entkoppeln .,111 ich wohne im Altbau und somit bewegt sich so ziemlich alles.
Ich denk der Player ist am besten an der wand aufgehoben. Ausserhalb der Mitte der Lautsprecher und als Basis eine Schieferplatte die auf einem schwach aufgepumten Schubkarrenrad-Schlauch liegt.
Gruß Thomas
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #31 am: Sonntag, 23.November.2014 | 10:40:41 Uhr »
Es wird ein L-07D angeboten. Leider ein wenig zu teuer .,c045
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #32 am: Montag, 24.November.2014 | 10:22:20 Uhr »
Hi,

ich wohne auch im Altbau, wenn der Nachbar über seinen Boden schleicht, vibrieren bei uns die Gläser im Schrank.
Wenn ich den "Grossen" (8030er) gerade aufgebaut/ in Benutzung habe, steht der mit dem Rack (1,6m hoher 19 Zoll-Schrank)
an der Wand, besondere Massnahmen zur Dämpfung habe ich nicht, war auch bisher nicht nötig, geht ohne Probleme auch so.

Grüße
Dominik

Nachtrag:
Als ich die Große CNC-Fräse zum einlernen im Wohnzimmer hatte, dann hatte ich präventiv eine Holzplatte drunter, die auf flüssigsilikongefüllten Ballen stand...war aber eine eher "schwammige" Angelegenheit.

Gewerblich

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #33 am: Dienstag, 25.November.2014 | 19:55:48 Uhr »
Habe mir als Übergang einen Luxman pd 291 zugelegt.
Hat das denon dl 160 verbaut.
Geil
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #34 am: Mittwoch, 26.November.2014 | 10:31:46 Uhr »
Haube scheint auch noch schick zu sein...mach mal Fotos mit Licht ;)   :__y_e_s:

Gewerblich

Offline Dynacophil

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
  • And I have the mouth
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #35 am: Mittwoch, 26.November.2014 | 10:51:52 Uhr »
massive Wand... nicht so ne  Rabitz- oder Verputzte-Bretter-Wand die auf nem Balken steht und mitschwingt


Moin leute
Mmm schon komisch . Habe das Gefühl die halten mich hin..naja ich warte noch bis Ende der Woche.
Wenn die nicht auf meine Mail reagieren werde ich reagieren ;0006
Mal was anderes.  Ich weiß,  schon sehr oft angesprochen, denke ich.
Das entkoppeln .,111 ich wohne im Altbau und somit bewegt sich so ziemlich alles.
Ich denk der Player ist am besten an der wand aufgehoben. Ausserhalb der Mitte der Lautsprecher und als Basis eine Schieferplatte die auf einem schwach aufgepumten Schubkarrenrad-Schlauch liegt.
Gruß Thomas
Mad about Dynaco...

„Iss dein Schnitzel, sonst kriegst du keinen Nachtisch“
Elliot Reid

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #36 am: Mittwoch, 26.November.2014 | 17:49:14 Uhr »
Was ist den der stift mit lock beschriftet?
Er macht ein knacken beim rauf/runter des Armes. Normal?
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #37 am: Mittwoch, 26.November.2014 | 17:54:20 Uhr »
Das knacken kommt von innen .
Schaut doch gut aus. Haube ist ohne jeden Makel,  ok ein paar kleine leichte Kratzer aber Politur liegt schon bereit :_good_:
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline thowet48

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #38 am: Mittwoch, 26.November.2014 | 18:47:18 Uhr »
Der kd 850 geht am Freitag in kur zu Dominik. m-ETUS-alem
Wer meint etwas zu sein hört auf etwas zu werden

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Kenwood KD 850
« Antwort #39 am: Donnerstag, 27.November.2014 | 07:22:36 Uhr »
Hi,

gehört normal nicht zum Gerät, wird ein "Besele"-Fuß sein.

(Beim 850, bitte Headshell und Tonarmgewicht noch abbauen ;)  )

Hast Du ihn noch mal ausprobiert, als Du ihn von der Werkstatt geholt hast ?

Ich frage nur desshalb, da es Werkstääten gibt, die leider gar nicht mögen, wenn man sagt "ich brins lieber zum Profi"
Ich hatte einmal einen 600er da, der wurde bei so einem ähnlichen Fall, die Platine mit Graphitspray eingesprüht.
(Hoffte wahrscheinlich auf Totalschaden beim Einschalten des Kunden? )
Man hatte dem Kunden auch erzählt, das der Prozessor nicht mehr lieferbar sei.
( Ich sehe aber alle Anfragen und Bestellungen dieser Teile  :flööt:...und da war nüschd.....)
Es war ja im Endeffekt auch nicht der Prozz defekt sondern ein OP für 60 Ct.  raucher01


Grüße
Dominik
« Letzte Änderung: Donnerstag, 27.November.2014 | 07:28:26 Uhr von m_ETUS_alem »

Gewerblich