Autor Thema: B215-S: linker Kanal nimmt nicht auf  (Gelesen 2416 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline bobo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
B215-S: linker Kanal nimmt nicht auf
« am: Montag, 13.Oktober.2014 | 00:35:47 Uhr »
Hallo,

ich habe ein (optisch) sehr gut erhaltenes B215-S ersteigert. Nach einer ersten Reinigung (Staub innen beseitigt, Köpfe gereinigt & entmagnetisiert) muss ich leider feststellen, dass das Deck auf dem linken Kanal nicht aufnimmt. Im Modus Rec+Pause kommen beide Kanäle am Verstärker an, sobald ich die Aufnahme starte und der Ton von der Hinterbandkontrolle wiedergegeben wird, ist der klinke Kanal tot. Beim Abspielen der aufgenommenen Stelle ist der linke Kanal auch tot.

Das Deck kann ansonsten beide Kanäle wiedergeben, wenn sie mit einem anderen Deck aufgenommen wurden.

Habt ihr einen Tipp, wo der Fehler liegen kann? Evtl. gibt es irgendwo eine Fehlersuchanleitung? Das Netz, dieses Forum und die Serviceanleitung habe ich schon durchsucht.

Danke im Voraus,
bobo

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: B215-S: linker Kanal nimmt nicht auf
« Antwort #1 am: Montag, 13.Oktober.2014 | 16:12:27 Uhr »
Hi Bobo,

nachdem auch dieser Thread ein  Crosspost aus dem RFF ist aber dort nicht sehr informativ reagiert wurde, vielleicht hier etwas konstruktiver......

Ich möchte aber zunächst einmal für alle die Informationen aus beiden Foren in eine Konstruktive Reihenfolge bringen.

1) Fremdaufnahmen werden in dem B-215 S auf beiden Kanälen wieder gegeben.
2) Eigenaufnahmen auf dem B-215 S werden nur rechts korekt wieder gegeben..... Linker Kanal nur einwandfreies Vorbandsignal, Hinterband leichter Brumm -- kein Musiksignal.
3) Im RFF wurde nach der Einmessung gefragt ---- dort wurde von Dir dann gesagt ( geschrieben ) Einmessung wird abgebrochen vom B-215 S. Anmerkung Rechter Kanal sind Messtöne Hinterband zu hören; Linker Kanal im Rythmus der messtöne an deren Stelle Brummen.

Anmerkung: Ob Du dabei Dolby B oder C anhast ist an der Stelle völlig egal.

Ich würde nun wie folgt vorgehen......

das Kabel vom Aufnahmekopf nachverfolgen und mittels Osziloskop direkt am Stecker ausprobieren ob dort das Signal am Stecker korekt anliegt.

Und nicht irgendwelche weiteren Dinge einfach mal ausprobieren, damit ist schnell mehr versaut als in Ordnung gebracht.

Vorsicht bei allem was man macht!

Bitte berichte hier nun was der Test gebracht hat.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline bobo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: B215-S: linker Kanal nimmt nicht auf
« Antwort #2 am: Montag, 13.Oktober.2014 | 23:07:19 Uhr »
Hallo Jürgen,

schöne Zusammenfassung, danke.

Auf Tapehaeds hat auch schon jemand zu einem Vollaustausch der Kondensatoren geraten. Damit schafft man mMn nur noch mehr Variablen. Es scheint mir auf jeden Fall sinnvoll, sich von den Tonköpfen her vorzuarbeiten, bis man ein Signal bekommt.

Ich muss sehen, wie schnell ich weiter machen kann. Das Deck ist auf ebay gekauft und der Fall noch anhängig. Da will ich nicht noch etwas verschlimmbessern.

Ich kann aus der Service-Anleitung nicht ganz den Signalweg für Aufnahmen ersehen. Geht der so: Eingang Cinch-Buchsen -> I/O-Board -> NR-Dolby-Board -> Record Control-Board -> Aufnahmekopf?

Melde mich
bobo

Offline gyrator

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 98
Re: B215-S: linker Kanal nimmt nicht auf
« Antwort #3 am: Donnerstag, 16.Oktober.2014 | 14:29:15 Uhr »
....Es scheint mir auf jeden Fall sinnvoll, sich von den Tonköpfen her vorzuarbeiten, bis man ein Signal bekommt.

bobo

Ich finde es überhaupt nicht sinnvoll so vorzugehen, ist eher das Pferd von hinten aufzäumen. Gerade das Signal am Aufsprechkopf ist der mehr als schwierig zu bezeichnen, da hier vor allem die Hf dominiert.

Warum studierst Du nicht zuvor die Schaltungsunterlage und schaust vom Eingang der Signalquelle aus startend, wo das Signal abhanden kommt???

Gruß

Thomas

Offline bobo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: B215-S: linker Kanal nimmt nicht auf
« Antwort #4 am: Samstag, 08.November.2014 | 21:54:48 Uhr »
Hallo,

ich habe das Problem nun identifizieren und beheben können. Kurz: es war die Schraube des Seitenpaneels, die sich in das NR-Board geschraubt hat.  .,10

Etwas mehr Infos und Bilder gibt es hier: http://www.tapeheads.net/showpost.php?p=456375&postcount=29

Wenn gewünscht, kann ich den Post auch noch mal komplett hier in Deutsch reinschreiben, aber die meisten von Euch dürften auch bei Tapeheads sein, oder?

Gruß, bobo

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: B215-S: linker Kanal nimmt nicht auf
« Antwort #5 am: Sonntag, 09.November.2014 | 17:38:26 Uhr »
Zum einen find ich es unhöflich, wie selbstverständlich Du endscheidest, das wir es nicht verdient haben an der Lösung Teil zu haben.

Denn ohne Anmeldung in diesem anderen Forum sind die Bilder nicht sichtbar und Dein Geschriebenes dort nicht nachvollziehbar.


Deine Reaktion zeigt uns nur dass Du zur typischen Forenhopser Generation gehörst die nur für sich ihr Maximum rausziehen will, aber nichts geben. Damit schlägst Du allen die geholfen haben ins Gesicht. Darüber mal nach gedacht?
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline bobo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: B215-S: linker Kanal nimmt nicht auf
« Antwort #6 am: Sonntag, 09.November.2014 | 19:18:47 Uhr »
Hier nun mein Bericht in Deutsch:

Nachdem ich eine Einigung mit dem Verkäufer bzgl. Kompensation gefunden hatte, habe ich das B215-S auseinander genommen, d.h. die Platinen auf der rechten Seite ausgebaut.

Auf der Rückseite des NR-Boards (Dolby) habe ich dann eine kreisrunde "Bohrung" entdeckt. Offensichtlich von einer Schraube, die in die Platine getrieben wurde. :shok: Ich habe den Bereich dann gesäubert und die Platinen wieder eingebaut. Siehe da, nun nahm auch der linke Kanal auf.  :__y_e_s:

Die Schraube hat die Leiterbahnen glücklicherweise nur angekratzt, aber nicht unterbrochen. Sie hat aber offensichtlich einen Kurzschluss bewirkt. Auf dem letzten Foto kann man sehen, wie sich die hintere Schraube der rechten Seitenabdeckung in das NR-Board bohren kann. Dasselbe ist übrigens auch für die hintere Schraube auf der linken Seite der Fall.

Auf Tapeheads habe ich schon erfahren, dass der Vorbesitzer offensichtlich falsche (zu lange) Schrauben verwendet hat.

Trotzdem finde ich das Design von Revox nicht akzeptabel. Ein Schutz könnte verhindern, dass sich eine zu lange Schraube direkt in die Platinen bohrt.

Gruß, Bobo