Autor Thema: Revox B77 MK-I mit sehr interessantem Fehler...  (Gelesen 1195 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Super8Filmer

  • Meisterbetrieb C.Noll
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Geschlecht: Männlich
  • Informationstechniker
Revox B77 MK-I mit sehr interessantem Fehler...
« am: Donnerstag, 27.März.2014 | 10:17:31 Uhr »
Hallo,

ich wollte mich erst mal kurz vorstellen, damit Ihr auch wisst mit wem ihr es zu tun habt. Der Jürgen kennt mich ja schon länger..... :zwinker:

Also ich bin der Christian, Jahrganz 1985 und von Beruf Informationselektroniker (also das, was früher der Radio-Fernsehtechniker war). Im September 2012 habe ich meine Meisterprüfung von der HWK Koblenz abgelegt und im Sommer 2013 einen Bandscheibevorfall erlitten. Dadurch verlor ich leider auch meine Arbeitsstelle, seit November 2013 begann ich eine offizielle Fachwerkstatt für Reparaturen der Unterhaltungselektronik in der Nähe von Montabaur aufzubauen.

Eines Tages kam ein Kunde mit einer Revox B77 MK-I unterm Arm vorbei. Sein Anliegen war diese Maschine mal durchschauen. Er wäre damit schon bei einigen Fachwerkstätten gewesen, aber diese hätten den Fehler zwar gesehen, konnten Ihn aber nicht beheben.

Fehlerbeschreibung:
Im Kalten Zustand bleibt der Aufwickelteller/(-motor)  kurzzeitig stehen, wodurch sich eine Bandschlaufe bildet. Der Motor fängt allerdings nach kurzer Zeit an wieder zu laufen und läuft dann durch.

Jetzt ging es los. Nachdem ich mich von dem besagten Fehler überzeugt hatte, habe ich zuerst einmal auf ein mechanisches Problem getippt und mir die Bremsbänder und Federn angeschaut. ..... Nichts.....  Dann ob es irgendwo eine Blockade gab. Zur Sicherheit noch den Tausch Abwickelmotor <=> Aufwickelmotor an den Anschlüssen der Platine 1.177.315.00 vollzogen um so ausschließen zu können dass es eben nicht der Motor selber ist der die Probleme verursacht. Auch nichts (sprich der Fehler wanderte auf die andere Seite), also konnte ich eine mechanische Ursache für den Fehler ausschließen.

Dann ging es an die Elektronik, doch wo anfangen zu suchen. Nach Rücksprache mit Jürgen Heiliger habe ich die Motor Spannung am Aufwickelmotor überprüft und siehe da. Im kalten Zustand ist diese auf Knall auf Fall 20-30V abgesackt. Jedoch nach kurzer Zeit direkt wieder auf das normale Niveau angestiegen. Im Verdacht standen R-36, der in diesem speziellen Fall als "Überlast Schutzwiderstand" verbaut ist und Transistor  Q-1. Beide überprüft ... und sie waren in Ordnung. Auch die Spannungen waren an der Stelle in Ordnung. Man muss aber dazu sagen, das Problem war es nun diesen Fehler zu Reproduzieren.
Versuche mit Kältespray scheiterten. Also hieß es zwischen jeder neuen Messung 2-3 Stunden PAUSE..... und die B-77 in den kalten Hausflur, erst nach dieser Radikal Abkühlung ließ sich der Fehler reproduzieren..... mühsam das Ganze und Zeit raubend. (von den Nerven gar nicht reden will.)


Im Laufe der Fehlersuche stellte sich noch ein weiter Fehler ein.

Fehlerbeschreibung: Schaltet man die Maschine ein fängt der Aufwickelteller an zu beschleunigen ohne, dass eine Laufwerksfunktion ausgelöst wurde. Wird nun die Play Taste 3- oder 4-mal gedrückt so fliegt die Primärsicherung raus.

Ich war so langsam ebenfalls wie meine Kollegen im Hintergrund des Verzweifelns nahe habe aber dennoch nicht aufgegeben. Durch Messungen an der Tape Drive Control Platine 1.177.315.00 konnte ich nun feststellen das der Transistor Q-8 (rot markiert) einen Komplett Schluss hatte. Nachdem ich diesen erneuert hatte und die anderen umliegenden Bauteile ebenfalls überprüft hatte, trat der zweite Fehler nicht mehr auf und wir kamen wieder an den Ursprungsfehler.

Hier entschied ich mich, nachdem ich die Leistungstransistoren, Sicherungswiderstände, Kalte Lötstellen und Leiterbahnrisse und Tape Tension Schalter ausschließen konnte, die Schaltkreise IC-1/2/3 (grün markiert) zu erneuern mit dem Ergebnis:

DER FEHLER IST WEG

Und trat auch in der Zwischenzeit auch nicht wieder auf...... nachdem die B-77 seit 8 Wochen wieder beim Besitzer ist.

Danke an Alle die mir hinter den Kulissen mit Rat zur Seite standen.

Gruß
Christian


Reparieren, statt Wegwerfen!
Gruß
Christian