Autor Thema: Accuphase P300  (Gelesen 3761 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline accuPeter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Accuphase P300
« am: Donnerstag, 26.Dezember.2013 | 15:41:44 Uhr »
Hallo,
ich habe eine P300 Endstufe. Auf der Platine 720-0001-00 hat mal jemand rumgelötet und die Diode D20 gegen einen Kondensator ausgetauscht. Den Kondensator C10 hat er weggelassen. Jetzt möchte ich gern den alten Zustand wieder herstellen.
Aus dem Schaltplan im Netz geht aber nicht eindeutig hervor, um was für Kondensator es sich handelt.

Meine Frage: 1.)  Welche Kondensatoren sitzen auf den Plätzen C8, C9 und c10 (Kapazität) ???
                      2.)  Welche Polarität haben sie (polar/bipolar) ???

Danke zunächst und LG,
AccuPeter

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Accuphase P300
« Antwort #1 am: Donnerstag, 26.Dezember.2013 | 20:24:37 Uhr »
Hallo Accupeter (welch ein merkwürdiger Name ?)

Wo hast Du das SM her ?
Welche Revision hast Du und welche zeigt dein SM ?
Warum hast Du an Deinem Gerät unsachgemäß rumlöten lassen oder machst Du für jemanden der rumgelötet hat die Reparatur ?

Grüße

P.S:
Super Vorstellungsbeitrag  :flööt:

Gewerblich

Offline accuPeter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Accuphase P300
« Antwort #2 am: Freitag, 27.Dezember.2013 | 00:58:35 Uhr »
Hallo m_ETUS_alem
Zunächst einmal: der Name Accupeter entstand aus der Not heraus (Peter war schon vergeben).

Den P300 habe ich schon seit 25 Jahren. Damals für 2300,- DM plus meineren alten Receiver erstanden.
Dann viele Jahre Spaß damit gehabt bis er eines Tages unsaubere Töne von sich gab. Bei meinem Fernseh- und Rundfunkfachmann reparieren lassen. Doch wenn er warm wurde, gab er wieder unsaubere Töne ab.
Dann habe ich angefangen, die Caps zu erneuern.
Dabei fiel mir der Fehler auf der Platine 720-0001-00 auf. Ein Schaltplan aus dem Netz war identisch mit den Bauteilen auf der Platine. Die fehlende Diode 1S1555 habe ich ersetzt.
Bei den Kondensatoren bin ich ein wenig überfordert was sowohl die Größe als auch die Polarität angeht.


Ich muss erwähnen, dass ich alle Lötpunkte nachgearbeitet habe. Es gab viele Kaltlötstellen. Danach lief der Amp wieder, jedoch gingen immer wieder zwei Kondensatoren auf Platine 719-0001-00 hoch.
Nachdem ich einen defekten Schalter (Bandpassfilter) in eine andere Position gedreht hatte und
die Änderung auf 720-0001-00 durchgeführt hatte, läuft der Amp wieder. Doch jetzt wird alles sehr warm.

Ich werde morgen mal den Bandpass verstellen und die Wärmeentwicklung beobachten.

Dennoch wäre ein Abgleich der Bauteile von Platine 720... hilfreich.


LG,Peter







Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Accuphase P300
« Antwort #3 am: Freitag, 27.Dezember.2013 | 13:20:12 Uhr »
Kurz und bündig, ohne Komentare:

- Unsaubere Töne, Verzerrungen wenn warm:
   BIAS nicht eingestellt /läuft davon !
   -> Trimmer austauschen und einstellen(lassen)

- geplatzte Elyt-Kondensatoren:
   Netzteil defekt
   ->Gleichrichter prüfen ggf ersetzen und Einstelltrimmer ersetzen danach vorsichtig und sehr genau einstellen !!!!

- Ersetze keine angeblich fehlenden Bauelemente oder modifiziere aus gutdünken, ohne das Du die Schaltung verstehst !!
  Diese Geräte / Boards gab es in verschiedenen Modifizierungsstufen, bei denen bestimmte Bauteile entfernt / ersetzt wurden.
  ein "wildes" zurücklöten hat meist nur den Effekt des schnellen Totalschadens. Da die Serviceunterlagen die man tlw im Netz findet   
  nur das Grundmanual darstellen und die Zusatzblätter fehlen. Teilweise sind diese Werksmodifizierungen notwendig zum Erhalt der Funktion, hoffe Du verstehst nun was ich meine !

Alles in allem, auch mit Deinen geschriebenen Vorgaben deines el. Wissens über diese Geräte wäre eine Instandsetzung bei PIA
ratsam. Kein halbwegs ausgebildeter RFTler einer "freien Werkstatt" der seinen Beruf versteht, wird dieses Gerät jetzt noch anfassen. Das Geld das PIA für die richtige Instandsetzung veranschlagt ist auf alle Fälle gut angelegt, denn dann macht das Gerät wieder jahrelang Freude.

Manchmal muß man halt auch mit nem Rolls in eine Rolls-Werkstatt !  :__y_e_s:
Wenn Du es Dir nicht leisten kannst, dann spare! Aber das Geld was PIA verlangt ist nicht teuer sondern entspricht der erbrachten Leistung!

Harte Worte müssen manchmal gesagt werden, wenn sich Leute überschätzen, manchmal muß man diese vor sich selbst schützen bzw deren wunderbaren Geräte. Hoffe Du verstehst das richtig ?

 :_hi_hi_:


Gewerblich

Offline accuPeter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Accuphase P300
« Antwort #4 am: Freitag, 27.Dezember.2013 | 21:26:25 Uhr »
Hallo m_ETUS_alem,
nimm es mir nicht übel, aber ich brauche Informationen und keine nettgemeinten Belehrungen.

Nochmal meine 2 Fragen: 
                      1.)  Welche Kondensatoren sitzen auf den Plätzen C8, C9 und c10 (Kapazität) 
                      2.)  Welche Polarität haben sie (polar/bipolar)

Der Bandpassregler  ist definitiv defekt und muss gewechselt werden. Ich habe eine Anfrage für einen Ersatzschalter in die Wege geleitet.  Ich habe den Schalter zunächst notdürftig repariert. Der Amp wird jetzt nicht mehr heiß. Das Ändern der Lautstärke verursacht aber in einer der beiden Schalterstellungen Schwingungen des linken Tieftöners (Ursache vielleicht der Schalter-wer weiß).

Und nun meine Frage an dich und auch alle anderen Forumsbesucher, kannst du mir helfen???

LG, Peter
 


Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Accuphase P300
« Antwort #5 am: Freitag, 27.Dezember.2013 | 23:10:53 Uhr »
Liest Du eigentlich keine Beiträge oder verstehst DU diese nicht ?

Siehe den 3. Punkt  .,c045

Gewerblich

Offline accuPeter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Accuphase P300
« Antwort #6 am: Samstag, 28.Dezember.2013 | 02:35:53 Uhr »
Hallo m_ETUS_alem,
ich möchte dich bitten, keine Kommentare mehr zu meinem Anliegen zu äußern.
Vielen Dank

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Accuphase P300
« Antwort #7 am: Samstag, 28.Dezember.2013 | 14:05:35 Uhr »
 ???

Gewerblich

Offline hifikauz

  • Lautloser Hifi-Jäger
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Über Hifi kauze ich nur im New Hifi-Classic!
Re: Accuphase P300
« Antwort #8 am: Samstag, 28.Dezember.2013 | 19:54:48 Uhr »
Tja Accupeter,

haste schon mal darüber nachgedacht, dass nur Dominik (m_ETUS_alem) Dir bisher hier geantwortet hat?

Das hat schon seinen Grund darin, dass Dominik die Dinger professionell repariert. Dominik hilft mit Tipps, auch wenn man sein Gerät nicht in fremde Hände geben möchte.

Du kannst davon ausgehen, dass er bestimmte Hinweise (wie bei Dir mit den Modifikationen der Platinen) und Tipps nicht grundlos gibt.

Ich weiß ja nicht, ob Deine ihm hier verpasste Maulschelle so zielführend war... 
Viele Grüße,

Käuzchen

Offline accuPeter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Accuphase P300
« Antwort #9 am: Sonntag, 29.Dezember.2013 | 08:06:08 Uhr »
Hallo hifikauz ,
die Bemühungen von Dominik in Ehren, aber jeder darf doch mit seinen Sachen machen ,was er für richtig hält. Meine Frage war doch nicht PIA oder Nicht PIA, sondern Kondensatordaten bzw. Polarisierung. Und wenn mir dann unterstellt wird, ich würde Dominiks Beitrag nicht lesen geschweige verstehen, dann ist das schon beleidigend.
Aber ich bin nicht nachtragend und will auch kein Unruhestifter dieses Forums sein. Also Dominik, es tut mir Leid, wenn unsere Vorstellungen, unsere Philosophien von High End so weit auseinander liegen.

Zur Verdeutlichung: mein  Rolls ist 14 Jahre alt, hat noch nie eine Inspektion gesehen und wird seinen ersten Ölwechsel wohl auch nich mehr erleben. Aber er rollt und rollt und...


Ich habe einfach nicht diese Ansprüche an eine Musikanlage wie vielleicht Dominik. Und wenn ich sie schrote, dann schmeiss ich sie halt weg und kauf mir eine neue Anlage.
Es macht mir einfach Spaß, ein wenig zu "basteln"  und ich kann mich schwer von Dingen trennen.


In meinem Beruf als Maschinenbauingenieur habe ich oft mit Problemlösungen zu kämpfen. Da sind Belehrungen fast immer kontraproduktiv. Wenn du etwas entwickeln willst, dann brauchst du Wissen, Ideen, Eingaben etc. und viel Hilfe. Dann zählt nicht der Einzelne, sondern das Gemeinschaftliche und natürlich am Ende das Ergebnis.

So, nun habe ich selber eine Belehrung geschrieben .,35
Doch es ist meine Art zu leben und ich respektiere Andere, die es anders machen.

Also bitte nicht böse sein, vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal.

Liebe Grüße auch an Dominik,
Peter


P.S.
Ich habe übrigens den Fehler fürs Warmwerden gefunden. Der Schalter für den Bandpassfilter ist echt Brei und muss ersetzt werden.
Ich hoffe, dass ich über meinen Hifi - Laden einen neuen Schalter (Original) bekommen werde.

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Accuphase P300
« Antwort #10 am: Sonntag, 29.Dezember.2013 | 14:33:34 Uhr »
........Auf der Platine 720-0001-00 hat mal jemand rumgelötet
So sehn die Boards normal aus, wenn diese schon einmal in Reparatur waren, alles wird nachgelötet...manchmal gut, manchmal eben nicht....

Zitat
und die Diode D20 gegen einen Kondensator ausgetauscht.
Nope, einige Boards haben dort wo die Zeichnung der Freilaufdiode sitzt, einen polaren Kondensator sitzen und die Diode
manchmal auf der Unterseite direkt an der Erregerspule des Relais. Wenn Sie dort nicht ist, dann schau ob dieses Relais
die Freilaufdiode schon eingebaut hat!


Zitat
Den Kondensator C10 hat er weggelassen. Jetzt möchte ich gern den alten Zustand wieder herstellen.
D.h du hast keine Ansprechzeit des Relais der Protectschaltung ?
Es schaltet beim Einschalten gleich durch ?
Ja ?
Dann prüfe, wie schon geschrieben, wie hoch der BIAS und der OFFSET der Endstufen ist.
Wenn zu hoch, dann ist das Protectboard ( in dem Teil der Schaltung bist Du gerade!) gebrückt, da der damalige Techniker nicht damit zurecht kam.

Zitat
Aus dem Schaltplan im Netz geht aber nicht eindeutig hervor, um was für Kondensator es sich handelt.
Im Schaltbild steht eindeutig 10µ/25 und natürlich Polar, "-" gegen Emitter des Schalttransistors!
Einbauen kannst Du aber bis 22µ.
Prüfe aber R38 ob der noch da ist und auch die Verbindung von R38 zur Basis des Schalttransistors für das Relais

Zitat

Meine Frage: 1.)  Welche Kondensatoren sitzen auf den Plätzen C8, C9 und c10 (Kapazität) ???
                      2.)  Welche Polarität haben sie (polar/bipolar) ???
- 3µ3 Polar dann "-" auf Anode D17 oder bipolar Folie
-3µ3 /2µ2 Polar, "+" auf Anode D18
- siehe oben

Zitat
Ich habe übrigens den Fehler fürs Warmwerden gefunden. Der Schalter für den Bandpassfilter ist echt Brei und muss ersetzt werden.
Ich denke das ist Dein Hauptproblem, deine Endstufe "schwingt"...der Schalter kann nur die Spitze des Eisberges sein.
Das hat sie evtl vor jahren schon gemacht und der damalige Techniker ist dem nur durch Modifizierung der Protectschtufe Herr geworden, repariert wars dann wohl nie.

Zitat
Ich hoffe, dass ich über meinen Hifi - Laden einen neuen Schalter (Original) bekommen werde.
Eher nicht, Du mußt den Alten restaurieren
Nach dem Einbau prüfe mit Oszi ob die Treiberstufe schwingt (Frequenz >40KHz !)
Wenn ja, ist dort "Nacharbeit" angesagt.


Gewerblich

Offline accuPeter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Accuphase P300
« Antwort #11 am: Dienstag, 31.Dezember.2013 | 16:37:45 Uhr »
Hallo,
zunächst ein riesiges Dankeschön an Dominic und ich finde es große Klasse, dass Du nicht nachtragend bist. Ich hätte mich mit meiner Kritik vielleicht nicht so weit aus dem Fenster lehnen sollen. 

Ich werde mich nächstes Jahr zunächst an den Schalter und die 47tausender machen müssen, um ein einigermaßen zufriedenstellendes Ergebnis zu erhalten.

Zwischenberichte ans Forum sind natürlich versprochene Sache.
Wahrscheinlich werden mich schon vorher quälende Fragen zum Ort des Wissens zurück bringen.

Aber bis dahin wünsche ich Allen einen GUTEN RUTSCH ins neue Jahr und alles Gute.

Liebe Grüße, Peter