Autor Thema: Messung Frequenzgang mit FFT eines DSO (am Bsp. Owon SDS-6062)  (Gelesen 1250 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52802
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Messung Frequenzgang mit FFT eines DSO (am Bsp. Owon SDS-6062)
« am: Samstag, 06.Juli.2013 | 16:43:11 Uhr »
Hi zusammen,

ich habe heute mal etwas mit dem Owon DSO gespielt, weil ich herausfinden wollte, ob man die FFT des Geräts für Frequenzgangmessungen verwenden kann - man kann  :_yahoo_: .

Folgendes Vorgehen:
- Man erstellt erst mal ein WAV File mit einem Frequenzsweep (z.B. 20-25kHz @ -20dB), z.B. mit Multisine (http://www.heise.de/download/multisine-1123470.html). Den spielt man auf dem PC ab.
- Am DSO wird die FFT so eingestellt, daß ungefähr das relevante Frequenspektrum (hier also bspw. 20-20kHz) dargestellt wird und dabei die Amplitude (Skalierung in dB) so aufgelöst ist, daß man genügend genau ablesen kann.
- Das Owon hat dann noch ein Feature, die Nachleuchtzeit ("Persistence") auf unendlich zu stellen. Es zeigt dann die aktuelle Frequenz hell an, beläßt aber die schon gemessenen in dunklerer Farbe am Schirm.
- So ergibt sich eine prima Hüllkurve, die den Frequenzgang darstellt.

Gemessen habe ich den Frequenzgang eines Yamaha KX-330 Kassettendecks ( 2-Kopf, Typ II Band, Dolby = off):
(1) Messung am Ausgang der Soundkarte (Bild 1)
(2) Aufnahme
(3) Messung am Line-Out des Decks während Wiedergabe (Bild 2)

Mit folgenden Einstellungen am DSO:
Vertikal: 5dB/div
Horizontal: 2,5kHz/div

Zur Kontrolle der relativen Pegel lief die ganze Zeit ein NF-MVM mit.

Bild 1:



Bild2:

Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................