Autor Thema: Band verbogen?  (Gelesen 1215 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BB_magnetophon

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 67
  • Geschlecht: Männlich
Band verbogen?
« am: Montag, 11.Februar.2013 | 21:12:58 Uhr »
Ein Kuriosum:
Wiedergabe auf M20TC..
Gerade hab ich ein Band (BASF LGR40) aufgelegt und angehört, da ist mir aufgefallen,
das bei einem Lied die Aufnahme an einer Stelle "eiert".
Ich hab gedacht ich hör nicht recht!
Hab gleich mal zurückgespult und repeat gesetzt.
Das Phänomen tritt immer nur an einer bestimmten Stelle auf. Es liegt also am Band.

Ich hab dann mal den Bandlauf an der Stelle der Störung beobachtet und bemerkt, dass das Band an dieser Stelle in der Höhe schwangt. Es verwirft sich sogar am unteren Bandlaufelement.

Wie kann sich ein Band so "verbiegen"? Seither ist es perfekt gelaufen, wurde immer sauber aufbewart und nicht auf de Maschine geparkt!


Offline Dynacophil

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
  • And I have the mouth
Re: Band verbogen?
« Antwort #1 am: Dienstag, 12.Februar.2013 | 14:30:41 Uhr »
überdehnt?
Mad about Dynaco...

„Iss dein Schnitzel, sonst kriegst du keinen Nachtisch“
Elliot Reid

Offline BB_magnetophon

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 67
  • Geschlecht: Männlich
Re: Band verbogen?
« Antwort #2 am: Dienstag, 12.Februar.2013 | 17:28:09 Uhr »
Schon möglich.
Ich frag mich nur, wann das passiert sein soll. Dazu muss man ja ganz schön dran ziehen.