Autor Thema: Grundig Aktivbox 40  (Gelesen 1678 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HH

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Grundig Aktivbox 40
« am: Samstag, 02.Februar.2013 | 15:14:27 Uhr »
Hallo Spezialisten,
Ich habe eine Aktivbox 40 von Grundig zur Reparatur, an der zwei Endstufen defekt sind. Mein Problem ist die Ruhestromeinstellung. Ich habe alle Leistungstransistoren ersetzt und messe den Ruhestrom, um ihn mit dem Poti auf den geforderten Wert von 50mA einzustellen. Wenn der Strom in die Nähe der 50mA kommt, steigt er plötzlich rasant an und es brennt sofort der BD135 (T106) komplett weg. Entweder stimmt der Wert nicht (50mA finde ich schon sehr viel), oder die Schaltung hat einen weiteren Defekt, den ich nicht finde. Ausgewechselt habe ich schon zweimal T106, T107, T108, T109, T110. Der Schaltplan (Auszug einer Endstufe) ist im Anhang.
Gruß und Danke für eventuelle Hilfe
HH

Offline Frickler

  • Selbstbauer
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Männlich
Re: Grundig Aktivbox 40
« Antwort #1 am: Samstag, 02.Februar.2013 | 18:00:48 Uhr »
Hi,

am besten guckst du nochmal alle Widerstände nach.

Danach solltest du die Isolation der Transistoren zum Kühlblech prüfen !!! - Wichtig !!!
Der Kollektor darf keine Verbindung zum Kühlblech haben.

Als nächstes den Ruhestrom niedrig einstellen und mal die Spannungen überprüfen.

Ich hoffe du findest den Fehler.

Gr.
Thomas
Perfekt ist 88
und wenn du 88 hinlegst wird es doppelt unendlich

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Grundig Aktivbox 40
« Antwort #2 am: Samstag, 02.Februar.2013 | 19:14:24 Uhr »
Und die Vorgeschichte...ohne ist Waissagen !

Gewerblich

Offline HH

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Re: Grundig Aktivbox 40
« Antwort #3 am: Sonntag, 03.Februar.2013 | 09:07:51 Uhr »
Danke schon mal für die Antworten.
Die Box stand nach Aussagen des Eigentümers wohl die letzte Zeit im Partykeller ! Zwei Chassis sind auch hin, hier bekomme ich Ersatz von anderen defekten Grundigboxen. Die Teile wurden immer an der Leistungsgrenze betrieben und das Problemkind hat auch schon mal ein Bier abbekommen, wie ich dem Dreck auf den Platinen entnehmen konnte.
Ich werde zunächst nochmal die Transistoren tauschen und dann mit geringstem Ruhestrom alle Spannungen checken. Die Isolierungen sind in Ordnung. Die Widerstände habe ich noch nicht alle durchgemessen, mache ich dann auch. Es wird sich wohl zeitlich noch hinziehen.
Gruß
HH

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Grundig Aktivbox 40
« Antwort #4 am: Sonntag, 03.Februar.2013 | 11:39:56 Uhr »
T105 bis T110 ersetzen,
ZD-Diode 7,5V ersetzen.
Thermistoren prüfen ggf ersetzen
Alle R´s mit dem ACHTUNGSCHILD prüfen ggf ersetzen
Spannungen Prüfen, dann BIAS einstellen.
(Mit Signal in geg. Masse und angeschl. LS der OK ist !)

Greez

Gewerblich

Offline HH

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Re: Grundig Aktivbox 40
« Antwort #5 am: Montag, 04.Februar.2013 | 17:31:34 Uhr »
Danke m_EZUS_alem, scheinst ja schon mal so ein Kandidat in den Fingern gehabt zu haben. T105 habe ioch noch nicht geprüft. Ich versuch mal mein Glück.
Gruß
HH