Autor Thema: Philips 212 Electronic  (Gelesen 2005 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Philips 212 Electronic
« am: Sonntag, 16.September.2012 | 15:40:36 Uhr »
Am Samstag letzter Woche habe ich auf dem Flohmi in Koblenz die angesammelten "billig" Geräte verkauft, ein paar Stände weiter  stand der oben genannte Dreher.
Interessant ist das Gerät durch das aufwändige Sub-chassis und den geregelten Antrieb (electronic direct control)
 .,d040 eine Konstrucktion aus belt Antrieb mit kontrolle der Soll-Drehzahl an der Tellerachse.
Zuhause angekommen stellte ich zunächst fest, das nur ein KANAL funktioniert, zum Glück war es nur ein Kontaktproblem an der TA aufnahme.
Nach der Gründlichen Reinigung mit Silit Bäng Multi Fett streikten zuerst auch die 3 Sensortasten, mit ISOPRO. Gereinigt und abgetrocknet funktionieren sie aber wieder.
Inzwischen habe ich ein abgefallenes Kabel neu verlötet, die Endabschaltung neu justiert (optischer sensor),
den Deckel polliert, das Gehäuse neu funiert (s.Bild :grinser:) und Cinch Ausgangsbuchsen montiert.
Demnächst wird noch eine neue Elypt. Nadel montiert.
Auch der Antrieb kann sich sehen lassen und weist einige Gemeinsamkeiten mit meinem Thorens 160 auf, z.B. der Alu Sub Teller. Der Motor wird angeblich auch von LINN im LP 12 verbaut.
Der Arm ist leider etwas gakelig und fällt gegenüber dem Antrieb/Chassis etwas in der Qualität ab. Die Feineinstellung der Auflagekraft funktioniert mit verschiebbarem Gewicht direkt auf dem Arm. Das 400 MK1 System wird nur in eine Montageblatte gesteckt und eine Korrektur des Fehlwinkels entfällt somit. Ob das gut oder schlecht ist werde ich nicht mit Schablone nachmessen........es klingt jedenfalls mit Sphärischer Nadel ordentlich.
Ansonsten ein super schönes und wertiges Gerät Bj um 74. Gleichlauf angeblich bei 0,1 %. Rumpel 62 db. NP: 539 DM
« Letzte Änderung: Sonntag, 16.September.2012 | 16:01:37 Uhr von klipschsound 2 »
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Philips 212 Electronic
« Antwort #1 am: Sonntag, 16.September.2012 | 15:53:20 Uhr »
noch ein Bild der nachgerüsteten Anschlußbuchsen.
Darunter der Player in original farbe.
« Letzte Änderung: Sonntag, 16.September.2012 | 15:56:34 Uhr von klipschsound 2 »
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Philips 212 Electronic
« Antwort #2 am: Donnerstag, 27.September.2012 | 18:36:34 Uhr »
Nochmal Hallo,
Habe jetzt ausgiebig getestet und bin immo vom Klang doch wenig überzeugt. z.Z. fehlen mir die "brilliantz" in den Höhen.
Event. fällt der Frequenzgang auch "obenrum" ab (nach Gehör).
Untenrum tut sich auch recht wenig.
 Ebenso, oder deshalb Klingt das Systhem wenig lebendig, sprich eher "gäähn"  

Jetzt Frage ich mich ob sich eine Elliptische Nadel überhaupt lohnt, oder ein Systemwechsel besser wäre.
Hier hat nicht jemand zufällig ein Philips 406 oder 412 System zuviel?
Oder eine Universelle Montage Platte von Philips für 1/2 " TA´s ?

Oder Denkt ihr eine elliptische Nadel macht deutlich mehr aus dem System 400/1 ?

Danke und gruß
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1087
Re: Philips 212 Electronic
« Antwort #3 am: Freitag, 28.September.2012 | 08:47:40 Uhr »
Moin,

ob eine elliptische Nadel deutliche Unterschiede zu Tage fördert, muß auszuprobiert werden
(es sein denn, irgendwer hier im NHC-Forum hat's schon mal gemacht).
Man wird's sicher hören können und die von Dir gehörten Wiedergabeschwächen sollten auch etwas
nachlassen aber Wunder solltest Du nicht erwarten. Und inwieweit dieses Upgrade
(oder gar ein völlig anderes System) lohnenswert ist, kannst nur Du allein beantworten.
Auch wenn der selige 212 sicher ein nettes Sammelobjekt ist, stellt er doch nicht unbedingt
die Speerspitze des damaligen Dreher-Baus dar. Wieviel Geld/Aufwand man da reinstecken möchte,
ist Geschmacksache.

Soweit meine Meinung...

Gruß
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)