Autor Thema: mobiles Schweizer Röhren reel to reel  (Gelesen 4488 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
mobiles Schweizer Röhren reel to reel
« am: Samstag, 09.Juni.2012 | 16:13:28 Uhr »
Ich denke hier paßt dieser Oldtimer am besten hin; ansonsten(Jürgen) bitte sinnvoll verschieben:

Also: Heute auf dem Flohmarkt bei einem (Hifi)Händler entdeckt. der ältere Herr hatte wohl "Basis-Wissen" und sagte mir, die Maschine(Koffer) wurde in der Schweiz gefertigt, um 1950 und kostete wohl damals in etwa so viel wie ein Kleinwagen.





En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: mobiles Schweizer Röhren reel to reel
« Antwort #1 am: Samstag, 09.Juni.2012 | 23:13:25 Uhr »
Gekauft oder Phantasiepreis ?

Gewerblich

Offline PhonoMax

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 166
Re: mobiles Schweizer Röhren reel to reel
« Antwort #2 am: Sonntag, 10.Juni.2012 | 17:06:33 Uhr »
Die Firma Perfectone war von etwa 1950 bis 1997/98 in Biel ansässig und rückte über ihre Existenz hin immer weiter in die Bereiche des Tones zum Film ein. Zuletzt fertigte man hochwertige Magnetfilmläufer, für die unter anderen auch Studer Interfaces zum Anschluss an die firmeneigenen Bandmaschienn anbot. Von Perfectone begegnete mir (soweit ich mich korrekt erinnere, sogar hier in München) ein recht interessantes tragbares Bandgerät, von dem ein weiteres Exemplar im BMF beschrieben wurde. Dort wurde sogar recherchiert, dass die Familie Wettach (bekannt durch den Clown Grock) unter die federführenden Angehörigen der Fa. Perfectone zählte:

http://forum2.magnetofon.de/showtopic.php?threadid=10316

Das hier im Forum angesprochene Gerät dürfte ein natürlich netzgebundenes DABE126 sein, das zu Beginn der 1950er Jahre gebaut wurde und -ich erinnere mich hoffentlich korrekt- auch noch etwas sparsamer ausgestattete Geschwister hatte. Die Geräte tauchen namentlich in der Schweiz öfter auf, was auch derzeit wieder einmal der Fall ist, denn bei Ricardo wird wohl erst seit gestern eines angeboten.
Detailinformationen -auch zum tragbaren Perfectone-Bandgerät oben- sollten in der historischen Bandgeräteszene der Schweiz zu erfragen sein, in der Rudolf Rothen aus Bern als Sammler, Fachmann und Mensch einen berechtigterweise legendären Ruf genießt.

Ach ja, eine Sache noch, die ich in meinen Unterlagen fand: In der NZZ vom 13. Februar 1950 hatte Perfectione eine Anzeige eines ihrer Bandgeräte geschaltet. Ob das eines unseres Typs DABE126 ist, sollte sich herausfinden lassen.

Hans-Joachim
« Letzte Änderung: Sonntag, 10.Juni.2012 | 17:37:37 Uhr von PhonoMax »

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: mobiles Schweizer Röhren reel to reel
« Antwort #3 am: Sonntag, 10.Juni.2012 | 17:39:39 Uhr »
Hans- Joachim, Du bist mal wieder eine sprudelnde Quelle des Wissens. Allein der Hinweis auf den ausführlichen Bericht von Matthias im BMF....  :_good_:

Perfectone war mir bisher vollkommen unbekannt!
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: mobiles Schweizer Röhren reel to reel
« Antwort #4 am: Sonntag, 10.Juni.2012 | 21:07:48 Uhr »
Auch von hier Dank an Hans-Joachim für die sehr interessanten Informationen.

Zur ersten Frage: Nein, ich habe den netten,älteren Herrn nicht nach dem Preis gefragt, denn diese Maschinen interessieren mich nur wenig und selbst für € 30,- hätte ich den Koffer stehengelassen; man kann sich nicht um alle alte Technik kümmern.

P.S.: Bei ersten, schnellen Blick im Vorbeihuschen dachte ich zuerst an ein Röhrenprüfgerät, welches ich noch für meine 3 Bananenkisten voll alter Röhren aus einer Werkstattauflösung suche, erkannnte aber dann doch schnell, daß es sich hier um eine uralte Magnetband-Danpfmaschine  :smile handelte.
« Letzte Änderung: Sonntag, 10.Juni.2012 | 21:12:50 Uhr von Compu-Doc »
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.