Autor Thema: Wega Modul 301 ... oder fast 'ne "Lab Zero"  (Gelesen 10045 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52783
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Wega Modul 301 ... oder fast 'ne "Lab Zero"
« am: Dienstag, 03.April.2012 | 22:32:30 Uhr »
Hi zusammen,

aus gegebenem Anlaß, nämlich dem, daß mir mein Vetter einiges an "alter Elektronik" vermacht hat, möchte ich hier mal eine - wie ich finde - super schicke kleine schwarze Serie vorstellen:

Diese hier kennt man ja vermutlich - Die "Große" von Wega - Die Lab Zero.



Erschienen Anfang der 80'er und ich kann mich noch dran erinnern, daß die damals ziemlich Furore gemacht hat.
Wega war zwar als Hersteller bekannt und geschätzt aus dem TV Bereich, in der Hifi Sparte kannte man Wega damals mWn aber nur wegen seines immer recht außergewöhnlichen Designs wegen.

Wega war zwar zu der Zeit noch in Fellbach (bei Stuttgart - da bin ich her) ansässig, betrieb dort auch noch einen Service und baute mWn auch noch eigene Fernseher dort. Zugehörig waren sie aber schon zu Sony.

Diese "Lab Zero" machte also so ihre Runden durch die Hifi Gazetten, sahnte viel Lob und vordere Plätze ab und war vor allem teuer, schick, technisch aufwendig gebaut und in limitierter Auflage erhältlich.

Das war so die Zeit, als ich mir meinen Traum einer ersten Hifi Anlage erfüllen wollte. Mein Vetter war damals schwer begeistert von Wega TV's und - als Schwabe ist man ja Traditionalist - schielte nach eben jener Lab Zero. Gereicht hat aber zum einen das Geld nicht und was noch schwerer wog, die Lab Zero paßte nicht in den vorgesehenen Platz in der neu gekauften Wohnzimmerschrankwand.

Also beschaffte er sich die kleinen Brüderchen - aus der Modul 301 Serie:



Link zum 301 Prospekt: http://wega.pytalhost.com/1981-1/14.jpg
Link zum 1981'er Gesamtprogramm: http://wega.pytalhost.com/1981-1

Erschienen war die zeitgleich zur Lab Zero und übernahm dieses - wie ich finde - schlichte aber edle Design.
Mag sein, daß man bei Wega/Sony hoffte, daß der Ruhm da etwas abfärben möge.

Fakt ist, daß mein Vetter die Anlage, bestehend aus dem Tuner 301T, Verstärker 301V, Kassettendeck 301CR (hier http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=5243.0 schon einmal von mir vorgestellt) nebst zweier Canton GLE-70 in Nußbaum für saftige 2500 DM  :shok: bei Lerche im stuttgarter Zentrum erstanden hat. "Billig" ist was anderes. Alleine für das Kassettendeck (ich besitze das Gleiche) waren rund 650 DM zu bezahlen. Passend - mehr oder weniger - hatte er sich noch einen Dual 731Q dazu gestellt, der mittlerweile leider verschollen ist. Lediglich der 1/2" Adaptersatz war noch zu finden. Auch was  :grinser: . Als Fan von BR3, wohnhaft aber bei Stuttgart, mußte auch empfangsmäßig etwas adäquates her, was dann zu einer Hirschmann Richtantenne samt Rotor führte. Damit war BR3 mit voller Feldstärke auch aus Stuttgart dann kein Problem mehr  :_good_:

Im nachhinein bedacht, war der Preis der 301'er Kombi eigentlich ok. Sind doch alle Komponenten bis heute prima gelaufen, ohne zu schwächeln. Lediglich mein 301CR brauchte mal neue Riemen und einen Idler mit frischem Grip.

Gut. Dieser Tage haben wir bei ihm wegen Umzug etwas ausgemistet und er vermachte mir kurzerhand alles was davon noch da war  :_yahoo_: .

Hier schon mal angerichtet auf meinem Komödchen:



Die GLE-70 und das Kassettendeck 301CR erspare ich mir an dieser Stelle. Beide besitze ich selbst auch aus Erstbesitz und daran ist mein Vetter "schuld", weil er damals halt ein paar Monate zuvor zugeschlagen hatte, ich die Sachen als Jugendlicher bei ihm begutachten konnte, für gut befand und sie mir nach dem nächsten Ferienjob selbst auch gekauft hatte.

Nun wissen ja einige von Euch, daß ich kein Fan von schwarzen Anlagen bin und eigentlich (wegen des Platzes) auch nicht von Bausteinen. Die 301'er ist aber so kompakt, zudem aus der Familie, daß ich da natürlich eine Ausnahme machen mußte. Nichts desto trotz, gibt's ja bessere Decks als das 301CR und da ist ja noch ein spezieller Kandidat, den ich auf keinen Fall missen möchte, der sich aber bislang zwischen lauter "Silberlingen" optisch nicht einfügen wollte.

Jetzt aber schon:



Zudem angeschlossen ist da noch mein "FLAC Player Laptop" (hier vorgestellt: http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=6508.0).

Viel zu machen war an den beiden nicht. Bischen Poti und Kontakte sauber machen und alle Rifa Knaller von den Netzschaltern entfernen und erneuern.
Zudem den Staub der Jahre aussaugen und so ergaben sich auch ein paar Bildchen von innen:

Erst mal der 301V Amp:



Hat 50W Sinus @ 4 Ohm und damit genug. Bei der Baugröße mußte sich Wega/Sony was einfallen lassen, was dann in einem Schaltnetzteil und einer Heatpipe endete. Für die Leistung sensationell klein der Amp. Ist natürlich kein 30kg Monster, aber auch kein Leichtgewicht.

Die Endstufentransistoren sind von unten an der Heatpipe festgeschraubt:





Vorbildlich der Aufbau. Zum Ausbauen des Netzschalters mußte zwar die Front ab (4 Schrauben), aber die ganzen Bedienelemente durften samt und sonders dran bleiben.





Nun zum Tuner 301T:

Ganz im Hype der Zeit, mußte sowas eine Digitalanzeige haben.



Innen drin werkelt aber trotzdem noch ein DrehKo:



Zudem noch mit MW, LW:



Und sehr speziell (zumindest für Japaner) - die Stationstasten.



Hier nochmal "over all":



Zu sagen ist, daß der Tuner einen sensationell guten Empfang hat. Ich habe in meinem Zimmerchen ja nur Wurfantennen, die tun's hier aber mehr als ausreichend.

Ja, das war's an dieser Stelle.
Bin froh um die kleine Kombi, macht sich schick - gerade zusammen mit dem AS-3001

 :drinks:


Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: Wega Modul 301 ... oder fast 'ne "Lab Zero"
« Antwort #1 am: Mittwoch, 04.April.2012 | 14:30:24 Uhr »
Klasse Bericht und tolle Bilder, hat mir gut gefallen!  :drinks:
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Wega Modul 301 ... oder fast 'ne "Lab Zero"
« Antwort #2 am: Mittwoch, 04.April.2012 | 15:14:35 Uhr »
Schön, endlich mal wieder viele Bilder.   .,a095

Beim Tuner schau mal auf die Platine der LED-Anzeige (Vor-R)....das ist oft recht abgebraten.....ist eine Krankheit an dem Ding.

Gewerblich

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52783
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Wega Modul 301 ... oder fast 'ne "Lab Zero"
« Antwort #3 am: Mittwoch, 04.April.2012 | 16:51:19 Uhr »
Klasse Bericht und tolle Bilder, hat mir gut gefallen!  :drinks:

So soll es sein - nicht immer nur von Problemen erzählen  :grinser:

Beim Tuner schau mal auf die Platine der LED-Anzeige (Vor-R)....das ist oft recht abgebraten.....ist eine Krankheit an dem Ding.

Jepp, mache ich. Der Tuner hatte gestern eh sporadische Ausfälle einiger kompletter Digits.

BTW: Hat jemand die SM's vom Tuner + Amp in der Schublade, äääähm Festplatte ?
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Wega Modul 301 ... oder fast 'ne "Lab Zero"
« Antwort #4 am: Mittwoch, 04.April.2012 | 19:06:00 Uhr »
Unterlagen habe ich keine von dem Ding, ist aber ...will fast sagen "selbsterklärend"....also keine Sony-Top_Geheimniss_Hyper_Wahnsinnig_Schaltung  :_55_:

Wenn die Digit´s ausgehen, sind entweder die Vor -R aus der Platine gebraten oder Digit´s tot.
Wenn es diese 70-schlagmichtot sind, die gibts nicht mehr, die letzten hatte ich aus England.
Dann must Du auf HA-Typen umbauen.

Wenn die Digit´s gehen aber Müll anzeigen, ist der Zähler defekt.

Sag mal, wieviele WAF-genemigte Anlagen hast Du denn ?
Ich habe den Meridian immernoch nicht nach Hause gebracht....befeuert aber nun einen meiner Arbeitstische.....natürlich an dem, an dem ich mich am meisten aufhalte  :flööt:

Gewerblich

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52783
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Wega Modul 301 ... oder fast 'ne "Lab Zero"
« Antwort #5 am: Donnerstag, 05.April.2012 | 09:16:19 Uhr »
Unterlagen habe ich keine von dem Ding, ist aber ...will fast sagen "selbsterklärend"....also keine Sony-Top_Geheimniss_Hyper_Wahnsinnig_Schaltung  :_55_:

Na ja, die Vor-R's finde ich schon ohne Plan, aber wenn sonst mal was ist  :flööt:

Wenn die Digit´s ausgehen, sind entweder die Vor -R aus der Platine gebraten oder Digit´s tot.
...
Wenn die Digit´s gehen aber Müll anzeigen, ist der Zähler defekt.

Es gehen ganze Digit's aus, nicht nur Segmente. Wenn die Anzeige läuft, dann zeigt sie korrekt an.
Die Anzeigen selber sind mMn ok, weil die Ausfälle nur sporadisch sind. Bin noch nicht dahinter gestiegen, aber wenn sie ausfallen, dann immer dann, wenn man am MW/LW/UKW Selektor umschaltet. Der geht ja auch auf so 'nen langen Schiebeschalter, den ich aber schon mit KS behandelt habe.
Könnten halt auch Erschütterungen im Gerät durch das Umschalten sein.
Deswegen will ich nun schon mal die Anzeige ausbauen, die Vor-R's tauschen und alles nachlöten.

Sag mal, wieviele WAF-genemigte Anlagen hast Du denn ?

"WAF genehmigt" ist sozusagen nur eine. Das ist ein Marantz 2265B + Lenco PS + Quadral Amun im WoZi.
Alles andere steht in meinem "Herrenzimmer", in dem ich (mehr oder weniger  :flööt:) ungestört Musik hören kann.
Ist gleichzeitig auch ein kleines Büro in dem die PC's von mir und meiner Frau stehen.
Wieso man "so viele" Anlagen (sind's ja gar nicht) braucht, versteht meine Frau zwar nicht, aber sie läßt mir da in dem Zimmerchen freie Hand.
Zudem sind das dort ca. 16qm und damit ist automatisch sichergestellt, daß nicht zuviel drin steht.

Habe da ja erst seit Sommer 2011 ausgemistet und seit den Vulkanen (da mußte ich ja mächtig umstellen) nochmal ein wenig reduziert.
Früher hatte ich da 4 Boxenpaare drin, jetzt sind's noch 2 (Quadral Vulkan, MB-Quart 390).
Die werden per selbst gebasteltem Umschalter von max. 6 Anlagen bedient:
1.) Wega 301T + 301V + ASC 3001 + Laptop
2.) Akai AA-1050 + Pio CT-F650 Kass.deck
3.) Sansui G-7000 + Gradiente CD-3500 Kass.deck
4.) Revox B780 + B215
5.) Sanyo JCX-2900 + Dual 721
6.) Toshiba SA-7100 + Eumig FL-1000 + Marantz CD Player (CD-5000 oder so, ist was neueres und kann mich an die Nummer nicht erinnern)

BTW - Einen Effekt mit den Wega's habe ich noch:
Wenn ich den Tuner am Amp. einstecke, Vol. voll aufdrehe, dann brummt's sobald ich eine der beiden Cinch-Strippen in den Amp stecke.
Brummt dann im eingesteckten Kanal.
Tuner ist dabei aus (!).
Brummt an allen Hochpegeleingängen (Tuner, Tape1, Tape2).
Schließe ich z.B. ein Tape an, dann brummt da nix. Amp. scheidet deswegen mMn aus.
Kabel kann ich noch nicht ausschließen, mache ich am WoE.
Im Effekt sieht das aber ganz so aus, als fänge der Amp was über die Strippen.
Alle Geräte sind übrigens nicht geerdet und ist auch keine Antenne dran (also keine Brummschleife).
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Wega Modul 301 ... oder fast 'ne "Lab Zero"
« Antwort #6 am: Donnerstag, 05.April.2012 | 21:02:41 Uhr »
- Wellenbereichsumschaltung prüfen, denn die schaltet auch das Teiler-IC um und bei "undefiniert" muted die Anzeige.
- Kontrolliere die Anschlüsse ( nachlöten), Masse wahrscheinlich ausgebrochen

Gewerblich

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52783
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Wega Modul 301 ... oder fast 'ne "Lab Zero"
« Antwort #7 am: Freitag, 06.April.2012 | 14:15:58 Uhr »
Karfreitag morgen -> Langeweile -> also mal die Displayplatine vorgenommen  raucher01

Echt servicefreundlich das Ganze. Der ganze Displaykasten ist mit 2 Schrauben am Bodenblech verschraubt, Anschlüße gesteckt.
Also in 5 min draußen das Ding.



Auf der Oberseite ist an den Vor-R's nichts kokeliges zu erkennen:



Ganz anders sieht's auf der Unterseite aus:



Man beachte diese Handlötereien. Mein Vetter war das definitiv nicht (er hat keine Ahnung von sowas) und in Rep. war der Tuner soweit ich das von ihm weiß auch nicht. Also war das original ?  .,a015
Im HF wurde zum 301V in einem Thread (http://www.hifi-forum.de/viewthread-84-6109.html) berichtet, daß es da auch eigenartige, bastelartige Eigenheiten im Innenleben zu beobachten gab.

Würde mich wirklich interessieren, ob das ab Werk so war. Hat man womöglich damals in Fellbach die Sony Platinenlayouts irgendwie "gepimpt".
Wenn ich mir überlege, was das produktionstechnisch für ein Aufwand gewesen sein muß, das ganze Zeugs da auf der Platinen noch von Hand drauf zu löten  .,70

Hier mal die Unterseite der Vor-R's von nahem:



Ziemliche Wärmespuren auf der Platine. Alle Löstellen sehen matt aus und tlw. ist unter der Lupe zu erkennen, daß der Draht nur noch in einer Hülse steckt.
Nachlöten also dringend angeraten  .,111

Außerdem hat sich auf der ganzen Unterseite ein merkwürdiger Siff breit gemacht (die matten Stellen auf dem ersten Foto). Das Zeug ist nicht flüssig, also kein Elektrolyt. Sieht aus, als wenn das Flußmittelreste vom Löten wären. Macht es einem halt schwer, die Lötstellen zu begutachten, weil vor lauter braunem Zeugs nicht richtig hinsieht.

Habe dann mal versucht das mit Iso-Alk + Bürste und Nachspülen mit Spüli + Wasser wegzubekommen. Ist aber nur teilweise gelungen.

Da die Vor-R's an sich gut aussehen, habe ich mich auf's Nachlöten beschränkt:





Der Brumm ist auch weg. Da muß also irgendwo ein madiger Kontakt gewesen sein.
Ich habe diese doofen Wire-Wrap Verbindungen der Cinch-Buchsen an den Buchsen und auf der Platine nachgelötet.
Zudem war diese kleine Platine, auf der die Buchsen sitzen, mit Plastiknippeln in die Gehäuserückwand eingeklipst. Das war alles locker und deswegen habe ich das nun mit M3 festgeschraubt.

Jetzt ist er wieder angeschlossen. Das Thema mit der ausfallenden Anzeige muß ich jetzt halt mal weiter beobachten.

Frohe Oster jetzt erst mal an alle und viel Spaß beim "Gaggela suchen"  :grinser:
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Wega Modul 301 ... oder fast 'ne "Lab Zero"
« Antwort #8 am: Samstag, 07.April.2012 | 09:50:08 Uhr »
Das Decoder/Displaymodul ist noch aus WEGA´s - Zeiten und wurde, modifiziert ( R´s und C´s) in die späteren
SONY-Wega Derivate wie den Conzept oder den Mini-Komponentenanlagen verbaut. Allerdings hast Du schon
die letzte Ausbaustufe, in der der Decoder/Teiler unter einem Kühlmäntelchen verschwunden ist.
Dies war z.B eine der nachfolgenden Modifikationen.

Zu deinem Board:
das was ich gesehen habe sieht schick aus, auch die R-Batterie ist nicht abgebrannt. ( Die habe ich oft ausfräsen
und eine Platine obenaufsetzen müssen und per Hand verdrahten  :wallbash)

Fehler auch oft bei undef. halbhellen Displaygezappel waren die Glasdioden auf dem Displayboard selbst.
Und ja, die Lötstellen sahen ab Werk so aus. Die Modifikationen auf der Lötseite wurden auch schon im Werk
"per Hand" draufgelötet.

Was verwunderlich bei diesem Chipsatz ist, daß bei den zigtausenden Modulen noch genügend als Ersatz
geben müsste...Fehlanzeige, genauso wie die 7-Segmentanzeigen sind diese unter normalen Umständen
nicht mehr zu beschaffen.

Gewerblich

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52783
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Wega Modul 301 ... oder fast 'ne "Lab Zero"
« Antwort #9 am: Samstag, 07.April.2012 | 19:47:11 Uhr »
Aha, also noch ein Stück echter Schwabenhände  :grinser:

E-Teile sollten ja nicht grundsätzlich das Problem sein. Die 301'er gehen im Ernstfall in Ebay recht billig weg.
Müßte man halt eins schlachten, wenn's gar nicht anders geht....

Im Moment, also seit gestern läuft der Tuner aber erst mal ohne Mucken - toi, toi, toi...
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................