Autor Thema: REALISTIC STA 2000  (Gelesen 2241 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
REALISTIC STA 2000
« am: Samstag, 10.März.2012 | 23:49:12 Uhr »
Hallo Gemeinde,

ich habe hier diesen dicken, alten, Ami-Receiver. Hersteller/Vertrieb Radio Shag / Tandy.

Leider ist der pöse Pursche nicht umstellbar (120->230 Volt),aaaber im Inneren entdeckte ich folgendes:

.....und ich sagte mir: Dort wo 250V Sicherungen verbaut sind, müßte doch auch ein 230Volt Strömchen fließen können, oder??

Weder von oben, noch von unten sind keine Umschalt-Terminals zu sehen, daher vermute ich a) da muß umgelötet werden, oder b) die 250V-Fuses lassen keinen Rückschluss auf eventuelle Netzspannungswechsel zu.

Was meint Ihr zu diesem Problem?


















En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52802
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: REALISTIC STA 2000
« Antwort #1 am: Sonntag, 11.März.2012 | 11:34:11 Uhr »
Dort wo 250V Sicherungen verbaut sind, müßte doch auch ein 230Volt Strömchen fließen können, oder??

Das sagt mMn nichts aus, weil es bei Sicherungen auf den Auslösestrom ankommt.
Also alleine deswegen auf eine 230V Umschaltmöglichkeit zu schließen, scheint mir nicht ok.

Hast Du ein SM zu dem Teil ?
Wenn ja, dann ist dort oft bei international vertriebenen Geräten beschrieben, wo und wie in der Netzteilsektion was zu machen ist, um spannungsmäßig anzupassen.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1087
Re: REALISTIC STA 2000
« Antwort #2 am: Sonntag, 11.März.2012 | 13:28:42 Uhr »
Hallo,



Kuni hat's ja schon geschrieben: "b)" trifft zu. Die 250V deuten lediglich auf die nötige Spannungsfestigkeit
der Sicherungen hin.

Wenn Du am Trafo keine unbenutzten Wicklungsabgriffe auf der Sekundärseite entedecken kannst, dann
kommst Du an der Stelle ohne Schaltplan nicht weiter. Wenn der Plan vorhanden ist, kann man
ihm evtl. entnehmen, welche Ausgangsspannungen von nöten sind. Mit dieser Info wäre der Austausch
des Trafos denkbar. Mehr wäre nicht nötig - sofern keine Netzfrequenz-abhängigen Schaltungen im Innern
existieren.
Ich denke aber, ein ausreichend stromstabiler Spannungswandler (230>110Volt) ist günstiger und  weniger
aufwändig (zumal der eingefleischte Alt-Hifi-Sammler so ein Teil immer mal gebrauchen kann)

Soweit mein Senf...

Gruß

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: REALISTIC STA 2000
« Antwort #3 am: Sonntag, 11.März.2012 | 19:32:07 Uhr »
Hallo Kuni & Peter,

BDA/Circuit-Diagram existieren nicht(bei mir), also werde ich den alten Ami mit einem Step-Downer elektrifizieren.

Gestern war es schon fast so weit, doch eine fehlende Sicherung(7A) in der Heckablt. des Boliden ließ das Vorhaben scheitern. Ich habe zwar Kohorten von Feinsicherungen hier herumliegen, aber die dort verwendete ist eine ganze Ecke größer/länger.


Jetzt muß ich am Monzag losrudern und so ein Stromzäpfchen organisieren  ;0006
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52802
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: REALISTIC STA 2000
« Antwort #4 am: Sonntag, 11.März.2012 | 20:39:01 Uhr »
unbenutzten Wicklungsabgriffe auf der Sekundärseite entedecken kannst

Wenn's das Gerät so'n Multi-Spannungstrafo drin hat/hätte, dann müßten mMn auf der Primärseite unbenutzte Anschlüße sein.
BTW:
So'n Unterfangen, einen Trafo zu ersetzen, kann recht schnell uferlos werden. Da kommen ja mindestens 3-4 Spannungen raus.
Sowas bekommt man nicht von der Stange. Müßte man also speziell wickeln lassen oder mit Einzeltrafos arbeiten, die passen dann aber vrmtl. nicht ins Gerät.
Also: Spannungswandler.

die dort verwendete ist eine ganze Ecke größer/länger.

Das ist der amerikanische Standard, bekommt man hier aber auch problemlos.
« Letzte Änderung: Sonntag, 11.März.2012 | 20:42:02 Uhr von kuni »
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: REALISTIC STA 2000
« Antwort #5 am: Montag, 12.März.2012 | 11:37:25 Uhr »
Also ich fahre heute Abend zum E-Heinzl und hole mir die große US-fuse, klemme den downstepper dazwischen und melde mich.  :drinks:
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.