Autor Thema: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht  (Gelesen 4976 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ribi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« am: Freitag, 14.Oktober.2011 | 19:32:54 Uhr »
Ich habe mir die Regeln im Forum (Werteanfragen) durchgelesen und trau mich trotzdem mal hier zu posten, weil vielleicht macht Ihr ja noch nen Hifi-Fan aus mir oder mein Zeug ist so interessant, dass ich doch nicht gleich wieder rausfliege mit dem Post.

Ich habe von Audio Research Magnepan Tympani IA Magneplanar Lautsprecher geerbt. Bin mit den Riesenteilen etwas überfordert ehrlich gesagt und würde sie gerne so wie sie sind oder ggf. repariert weitergeben ... denn eins von den sechs Paneelwandteilen (Hochtöner) gibt nichts mehr von sich, die anderen fünf schon noch anständig ... Ich habe nach dem Testen die Teile recht gründlich abgesaugt, jedoch sind die Stoffbezüge immer noch verschmutzt.

Da stellen sich mir nun ein paar Fragen:
° Lassen sich die Stoffbezüge entfernen und für einen geschickten Heim-Handwerker neu herstellen/aufbringen?
° Welcher möglicher Schaden könnte es sein, dass auf einem Kanal der Hochtöner nicht mehr läuft?
° Gibt es ggf. Sicherungen oder einen üblichen Wackelkontakt oder Ähnliches im Inneren hinter der Stoffbespannung?
° Wer repariert so etwas oder was kostet eine Reparatur?
° Gibt es überhaupt noch Interessenten für diese Lautsprecher und wenn ja wo finde ich sie?
° Welchen Wert haben die Tympani IA (so) defekt und dann ggf. überholt?

Dazu habe ich eine Infinity Crossover ServoBass-Endstufe und einen 18" Cerwin-Vega L-187 ohne Horn/Box. Wert? Verwendbarkeit?

Gruß Ribi

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 955
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« Antwort #1 am: Freitag, 14.Oktober.2011 | 21:05:49 Uhr »
Hallo und herzlich willkommen Ribi,

ich denke, dass es wohl am besten ist, wenn Du mal ein paar Bilder einstellst, damit wir uns einen besseren Eindruck machen können. Besonders die Hochtöner und deren Defekt müsste mal besser beschrieben werden. Detailierte Bilder dazu?

Stoffbezüge sind eigentlich immer gut zu ersetzen. Es ist nur je nach Lautsprecher einfach oder eben auch schwieriger. Welcher Schaden das mit dem Hochtöner sein könnte ist mit Deinen Beschreibungen erst mal eher spekulativ, aber auf keinen Fall wirklich seriös zu beantworten.

Was das kosten kann, ist so natürlich noch schwerer zu beantworten. Interessenten gibt es im Grunde für alles, wenn man den Richtigen findet.

Zu den Werten kann ich so adhok nicht sagen, aber dazu gibts ja nun das Netz.

Zur Infinity Sache. Was ist das für eine "Crossover Servobass-Endstufe"? Woher und von welchen Modell kommt die? Bilder würden mir hier mehr sagen und dann könnte ich darauf sehr klar antworten. Was Infinity angeht, bist Du bei mit schon mal genau richtig. Wenn Du mir sagst oder zeigst, was das für eine Crossover ist, sage ich Dir etwas zur Verwertbarkeit und zum Wert.

Von wo kommst Du? Vielleicht gibts ja jemand in der Nähe, der sich das mal genauer ansehen kann oder Du kommst mit den Patienten mal zu einem von uns. Womöglich könnte ich sogar Iinteresse haben. Dann aber brauche ich schon mehr Infos. Mich kannst Du ja einfach über meinen Weblink erreichen.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline Ribi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« Antwort #2 am: Freitag, 14.Oktober.2011 | 22:06:50 Uhr »
Hallo Klaus,
danke für die prompte Reaktion. Ich versuche Dich morgen oder die Tage mal anzurufen, weil ich noch mehr High-End habe und Fragen dazu :) Ich lebe in der Nähe von Berlin. Angaben zum Crossover habe ich nicht gefunden. Ein Foto dazu stelle ich mal ein. Da ich die Magnepan ja noch nicht "abgezogen" habe, zeige ich von diesen hier erstmal nur die Rückseite und den Anschlussbereich. Sagen kann ich dazu nur, dass eine der 3 Wände, einer der beiden 3-teiligen Paneele und zwar hier der Hochtonbereich absolut nichts mehr von sich gibt, Mitten- und Tieftonbereich laufen auf diesem Kanal.

Den Bildupload bekomme ich gerade auf die Schnelle nicht hin. Bitte schau einfach mal auf mein Album.

http://new-hifi-classic.de/Gallery/profile.php?uid=3674



Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 955
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« Antwort #3 am: Freitag, 14.Oktober.2011 | 22:26:24 Uhr »
Hallo Ribi,

also zur Crossover kann ich jetzt schon mal definitiv was sagen. Das Ding ist Bestandteil der Servo Statik 1. Diese Crossover ist eine 3in1 Kiste.

1. eine 2 Wege Aktivweiche für Mittel- und Hochton
2. eine 1 Kanal Monoendstufe mit 70W
3. eine Servoweiche für den Monobass mit entsprechenden Anschlüssen

Daraus ergibt sich, dass die Bassgeschichte nur und ich wiederhole NUR mit dem Originalbass von Infinity betrieben werden kann. Grund dafür ist der in diesem speziellen Bass integrierte Sensor, dessen Signal im Servokreis ausgewertet wird. Wenn DU diesen Bass nicht hast, ist die ganze Crossover eigentlich nichts wert.

Man sollte dazu auch wissen, dass die Mittel- und Hochtöner, für die diese aktive Weiche konstruiert wurde, ausschließlich aus Elektrostaten besteht. Hast Du diese auch nicht, ist die ganze Kiste für Dich im Grunde nichts wert. Nur schön an zu sehen.

Hier übrigens auch die entsprechenden Informationen dazu:

http://www.infinity-classics.de/models/Electrostatic-series-since-1968/index-Electrostatic.htm

Dort gehst Du dann gezielt auf die Servo Static 1 (NICHT A!!)

Warum ich das so genau weiß? Ganz einfach: ich bin einer der ganz wenigen Besitzer eben genau dieser Lautsprecher. Daher kenne ich diese ganz spezielle Crossover sehr genau. Übrigens ist die Bassendstufe selbst eine absolute Katastrophe. Deshalb setze ich die auch nicht ein. Den Rest der Kiste aber sehr wohl. Übrigens bin ich noch auf der Suche nach dem hierzu gehörigen Bass im Original. Hast Du den evt. auch an der Hand? Dann muss ich den haben.

Klausi
« Letzte Änderung: Freitag, 14.Oktober.2011 | 22:29:21 Uhr von dcmaster »
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 955
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« Antwort #4 am: Freitag, 14.Oktober.2011 | 22:35:18 Uhr »
Übrigens Ribi (hast Du auch einen realen Namen?),

wir sollten wirklich mal telefonieren, weil ich glaube, dass wir da noch einiges zu bereden haben. Ich bin morgen zu Hause, aber bitte länger klingeln lassen, da ich nicht immer direkt am Telefon bin.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline Ribi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« Antwort #5 am: Freitag, 14.Oktober.2011 | 22:38:23 Uhr »
Super Infos. Danke Klaus. Schade - ich habe keinen passenden Infinity Bass-Lautsprecher, nur den 18" Cerwin-Vega. Naja hätte ja sein können, aber schon was gelernt :). Ich rufe an und sag Dir dann auch meinen Namen :)

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 955
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« Antwort #6 am: Freitag, 14.Oktober.2011 | 22:41:04 Uhr »
Ok,

dann bis morgen. Ich muss jetzt auch langsam in die Horizontale. Habe nen langen Tag hinter mir.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline Ribi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« Antwort #7 am: Samstag, 15.Oktober.2011 | 12:04:13 Uhr »
Hallo Klausi, Hier also mal genauere Bilder vom 18" Cerwin-Vega











« Letzte Änderung: Samstag, 15.Oktober.2011 | 12:59:00 Uhr von Ribi »

Offline Michael-Otto

  • Austausch Michael-Otto
  • ****
  • Beiträge: 64
  • HiFi-Historiker
Re: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« Antwort #8 am: Samstag, 15.Oktober.2011 | 12:55:06 Uhr »
Hallo,

hier das ganze etwas ausführlicher aus meinem Archiv.
Quelle: AUDIO INT`L product review.


Der gemeinsame Tieftöner des Servo-Statik I ist in einem stabil gebauten, mit schallschluckendem Material gefüllten Gehäuse untergebracht, das ein Volumen
von 113 L hat und 56 cm x 56 cm x 48 cm mißt. Es ist in brasilianischem Rosenholz erhältlich. Der Tieftöner mit 450 mm Durchmesser trägt einen 12 kg schweren
Keramikmagneten. Laut Hersteller beträgt die maximale Auslenkung der Membrane in ihrer Aufhängung 19 mm von Spitze zu Spitze. Die Eigenresonanz des Tieftöners
wird mit 16 Hz angegeben, der Frequenzbereich mit 100 Hz abwärts. Die Arbeitsweise des Systems sieht vor, daß Signale vom linken und rechten Kanal in der
elektronischen Frequenzweiche gemischt, durch den Servo-Verstärker verstärkt und dem gemeinsamen Baßlautsprecher zugeführt werden.
Jede nichtlineare Bewegung des Tieftöners - genauer gesagt, der Schwingspule und der unmittelbar anliegenden Membranfläche - wird sofort durch eine kleine,
an der Schwingspule angebrachten Sensor-Spule ermittelt. Bei einer unerwünschten Resonanz tritt eine Rückkopplungsschleife in Aktion, und die Membranbewegung
 wird durch den Servo-Verstärker korrigiert, sodaß sich die Membrane mehr wie ein echter Kolben verhält. Dadurch wird die nichtlineare Verzerrung reduziert und der
Dämpfungsfaktor verbessert. Durch eine elektronische Kompensierung wird der natürliche Leistungsabfall unterhalb der Resonanzfrequenz ausgeglichen und ein linearer
Frequenzgang bis unter 20 Hz errreicht. Dieses System ähnelt sehr dem bei den LWE-Lautsprechern verwendeten Prinzip der "elektronischen Aufhängung", bzw. der
negativen Rückkopplung. Es erinnert auch an das in Belgien hergestellte "Servo-Sound System".
Eine sehr wichtige Rolle im Lautsprechersystem Servo-Statik 1 spielt der ausschließlich mit Siliziumtransistoren bestückte Servo-Verstärker mit 110 W Sinusleistung,
der eine direktgekoppelte Schaltung verwendet. Der Servo-Verstärker übt eine doppelte Funktion aus: die Versorgung des gemeinsamen Tieftonsystems und die Korrektur
 dessen Auslenkungen - wie oben beschrieben. Der Servo-Verstärker ist mittels einer vieradrigen, fest montierten Schnur mit dem Baßgehäuse verbunden.
Die Mittel- und Hochtonzellen werden getrennt angeschlossen.
Das letzte mitgelieferte Bauteil des Systems besteht aus der elektronischen Frequenzweiche. Sie dient dazu, nicht nur die Signale unter 100 Hz vom rechten und linken Kanal zu mischen,
sondern auch die Mittel- und Hochfrequenzbereiche an die Mittel- und Hochtonzellen zu verteilen. (Übergang bei 100 Hz, bzw. 2,2 KHz).
Als Steuergerät erhält dieses Bauteil außerdem Pegelregler, um die Höhen und Tiefen gegen die (nicht regelbaren) Mitten auszubalancieren.
Der Frequenzübergang wird mit 12 dB/Oktave angegeben. Laut Hersteller beträgt der Klirrfaktor bei 6 V
Ausgangsspannung weniger als 0,1% in allen drei Kanälen. Die Eingangsimpedanz ist
40 KOhm; die Ausgangsimpedanz weniger als 1 Ohm. Der Frequenzbereich des vollständigen Systems wird mit 15 Hz bis 30 KHz ± 2 dB angegeben,
der Klirrfaktor mit weniger als 0,5 % zwischen 20 Hz und 20 KHz bei normaler Lautstärke. Richtcharakteristik: horizontal 280° bei 10 KHz, vertikal 75° bei 10 KHz.
Preis DM 9.980,- Rosenholz.
Hersteller: Infinity Systems Inc.

Gruß

Michael-Otto

Offline Ribi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« Antwort #9 am: Sonntag, 16.Oktober.2011 | 18:45:21 Uhr »
Mal vorsichtig nachgefragt ... ist der Cerwin-Vega den ich hier zwei Posts weiter oben abgebildet habe, denn nun für den Infinity SS1-Aufbau nutzbar, ggf. sogar gedacht? Da anscheinend zwei von den 4 aufgeklebten Farbmarkierungen an der Anschlussleiste abgefallen sind ... - vorh. sind schwarz und weiß -, kann mir ein Kenner vielleicht sagen, wie die Farbbelegung genau aussieht. Das Kabel vom Crossover hat schwarz, weiß, rot und grün.

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 955
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« Antwort #10 am: Montag, 07.November.2011 | 12:50:56 Uhr »
Hi Ribi,

der Vega ist, wenn ich das bis hierher richtig interpretiere, tatsächlich für die SS1 gedacht. Die Anschlüsse auf den Bildern lassen diesen Schluss unter Vorbehalt zu.

Kannst Du bitte mal ein Foto von diesem Stecker mit den 4 farbigen Drähten machen. Anhand des Fotos könnte ich Dir dann weitere Hilfsschritte anbieten. Ich habe auch noch mal weiter recherchiert, was den Bass betrifft. Es wäre denkbar, dass der evt. doch passt. Da bin ich mir jetzt aber noch nicht sicher.

Hat der Stecker von der Crossover auch Nummerierungen (1-4) an den Pins? Wen Du das Foto machst, achte bitte darauf, dass sowohl die Lötpins und zugleich die Drähte mit ihrem Zugang auf die Lötpins gut zu sehen sind. Ich habe unter Vorbehalt folgendes für die richtige Pinbelegung dieses Steckers heraus gefunden:
Es ist ein quadratischer und flacher Stecker.

Pin 1: + Bass
Pin 2: - Bass (Masse)
Pin 3: - Sensor (Masse)
Pin 4: + Sensor

Nun musst Du nur noch am vorhenden Bass herausfinden, welcher Anschluss wozu gehhört. an zwei von den Pins am Bass solltest Du mit einem Ohmmeter eine relativ niedrige Impedanz messen (ca. 3,5 Ohm). Wenn Du diese Anschlüsse heraus gefunden hast, bleibt nur noch der Rest für den Sensor und der müsste erheblich hochohmiger sein, etwa in der Größenordnung von einigen 100 bis einigen 1000 Ohm.

Mit etwas Glück ist das dann doch ein geeigneter Bass für die SS1. Weil Du aber, so wie ich das verstanden habe, selbst keine komplette SS1 hast, ist der Bass so für Dich nicht optimal nutzbar. Ich machs mal ganz kurz, wenn Du den Bass nicht selbst brauchst, hätte ich selbst daran Interesse, weil wenn es der ist, den ich bisher nur spekulativ vermute, dann könnte ich den für meine tatsächlich vorhandene SS1 (leider ganz ohne diesen Bass) sinnvoll und für den Zweck vorgesehenen Einsatz sehr gut gebrauchen. Das Gehäuse fehlt mir dann zwar immer noch, aber das könnte mit genuf Einsatz noch geschafft werden. Kannst Dich ja bei mir melden, wenn Du dazu noch fragen hast.

Bei der Tympani wird das schon etwas schwieriger, ohne das Ding selbst vor der Nase zu haben. Vielleicht können wir das ja mal am Telefon versuchen zu klären.

Klausi
« Letzte Änderung: Montag, 07.November.2011 | 13:00:59 Uhr von dcmaster »
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 955
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« Antwort #11 am: Montag, 07.November.2011 | 13:27:48 Uhr »
So, ich habe hier mal einen Zeichnungsausschnitt mit dem Stecker etwas raus präpariert. Der Rest drum rum ist fast gar nicht lesbar, aber für diesen zweck hier sollte das ausreichen.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline Ribi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« Antwort #12 am: Dienstag, 22.November.2011 | 15:55:45 Uhr »
Hallo Klausi,
ich habe gerade viel um die Ohren und bin nicht zum hier mal wieder reinschauen gekommen. Ich muss auch mal die Email-Benachrichtigung ändern.

Also Foto


also an meinem Stecker sind die Kabel wie folgt belegt:
4 = rot, 3 = weiß, 2 = schwarz und 1 =  grün

Herzlichen Dank für die ausführliche Beschreibung, damit würde ich es hinbekommen, wenn ich mir den selbst mal zusammenbauen mag oder halt ggf. auch ein neuer Besitzer.

Ab Dezember habe ich mehr Luft und kann wieder vermehrt in den High-End-Bereich einsteigen.

Gruß Ribi

Offline Ribi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« Antwort #13 am: Donnerstag, 15.Dezember.2016 | 10:27:42 Uhr »
 .,111 oops fast genau 5 Jahre her - aber es gibt sie immer noch und wenn das hier zufällig jemand liest - ich würde den Infinity Crossover Bassverstärker inkl. 18" Cervin Vega -  inzwischen in einer vom Tischler angefertigten passenden Box - jetzt gerne abegeben. Auch die Tympani IA existieren noch unrestauriert zum Verkauf nun an den Meistbietenden.  :_hi_hi_:

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 955
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« Antwort #14 am: Montag, 19.Dezember.2016 | 15:49:20 Uhr »
Hi Ribi,

Gegenvorschlag. Du hast den Vegabass im Gehäuse und ich habe die dazu gehörigen ESL Panels. Da ich vor der Entscheidung stehe, mich von den ESL's als Ganzes zu trennen, würde ich Dir diese als erstes direkt anbieten, weil Du auch den genau passenden Bass besitzt, der mir aber fehlt. Ich hatte zwar noch vor gehabt, die Elektronik der Netzteile zu erneuern und habe auch schon das gesamte und sogar verbesserte Ersatzmaterial beschafft. Dazu gwehören sämtliche Bauteile, Hochspannungskabel und auch die Anschlusskabel mit Eurosteckern mit gleich mal längeren Kabeln zu versehen. Alles liegt bereit. Ach ja, auch ich habe den Bassverstärker incl. aktiver Weiche für die Panels dabei.

Leider habe ich es bisher aus Zeitgründen einfach noch nicht geschafft, diese Revision durch zu führen. Wenn Du an den ESL's generell interessiert bist, würde ich Dir diese vorzugsweise abgeben und das gesamte Neumaterial dazu geben. Pläne und notfalls Hilfe biete ich Dir auch noch an, wenn Du das brauchst.

Bei Interesse melde Dich einfach mal bei mir. Am besten per PM und / oder Telefon. Meine Nummer findest Du auf allen meinen Seiten im Impressum.

Falls Du kein Interesse hast, kann sich hier ja jeder Mitleser melden und uns beide (Ribi + mich) ansprechen. So bekommt man ein Komplettes System mit allem, was benötigt wird. Und für alle, die immer noch verstehen, um was es hier überhaupt geht, habe ich hier den passenden Link angehängt, der das Sywstem als Ganzes beschreibt: http://www.infinity-classics.de/models/Electrostatic-series-since-1968/Servo-Static-I/body_servo_static_i.html . Und unten auch ein Paar Vorab Bilder.

Für die jenigen, die jetzt meinen, das sind so alte Hunde, da kommt kein Ton mehr raus, den muss ich darauf verweisen. dass sehr wohl alles noch ok ist (im Urzustand) und dass die Dinger auch heute noch fantastisch klingen und voll funktionieren. Probehören der MH-Panels ist bei mir möglich. Der Bass jedoch ist bei Ribi zu hören.

Klausi
« Letzte Änderung: Montag, 19.Dezember.2016 | 15:53:29 Uhr von dcmaster »
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline Ribi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Hallo liebe Hifi-Fans ... infinity und tympani, Tipps gesucht
« Antwort #15 am: Montag, 19.Dezember.2016 | 16:04:47 Uhr »
Unter anderem habe ich meinen Bass inkl. aktiver Weiche bei Ebay gerade eingestellt, wer mal schauen mag.

Basslautsprecher und Bassverstärker Infinity Servo Crossover 18 http://r.ebay.com/kkLUSu