Autor Thema: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung  (Gelesen 11413 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline finalvinyl

  • Advocatus Diaboli
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 275
  • Geschlecht: Männlich
Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« am: Freitag, 05.August.2011 | 21:34:11 Uhr »
Hallo,

durch einige glückliche Zufälle ("neues" Auto mit eingebautem Tapedeck, einem Schwung Typ IV Cassetten und ein Denon DRM 800 für € 10) habe ich mein Interesse für die CompactCassette wieder entdeckt.

Nachdem ich eine ganze Reihe verschiedener Marken und Typen von Cassetten hier habe, suche ich nun nach einem Tapedeck, das eine ordentliche automatische Einmessvorrichtung besitzt, robust ist und nicht gleich mehrere hundert Euro kostet.

Ich bin für jeden Tip dankbar.


Grüße aus der Rhön, Roberto
"Life is a lesson, you've learned it when you're through"

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #1 am: Freitag, 05.August.2011 | 22:05:36 Uhr »
Hallo Roberto,

hätte da noch ein Onkyo TA-2070 hier zu liegen, dies braucht aber noch etwa Zuwendung...... Da ich im Umzug stecke, wäre mein Vorschlag ich schicke es an Dominik und er schaut sich's an.

Weiteres per  ;0009
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Matthes

  • *Moderator*
  • *****
  • Beiträge: 248
  • Geschlecht: Männlich
    • Allaboutmusic - Das Musikforum
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #2 am: Samstag, 06.August.2011 | 17:14:18 Uhr »
Hallo Roberto,

das mit dem fehlenden Einmeßcomputer ist leider ein Manko des DRM 800. Da es aber einen Bias-Feinregler hat, könnte man es per Gehör einmessen. Hinterbandkontrolle hat es ja. Klanglich ist dieses Deck richtig gut. Ein Kumpel hatte es mal und ich konnte es mir anhören. Vielleicht gefällt es Dir ja doch...

Grüße
Matthes

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #3 am: Samstag, 06.August.2011 | 21:32:38 Uhr »
Roberto, was genau verstehst Du unter "automatische Einmessvorrichtung" ?

Wirklich automatisch, à la Revox B215 oder derart, daß Du händisch was verstellen mußt, Dir das Deck aber irgendwie die richtige Einstellung anzeigt ?
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1057
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #4 am: Sonntag, 07.August.2011 | 10:44:40 Uhr »
Hallo,

...da könnten Geräte aus dem Hause Pioneer etwas sein - halte dort mal
nach "AUTO-BLE" Ausschau. Geräte, die diese Ausstattungsvariante an Bord hatten,
gab es mehrere. Z.B. das CT-S620.

EDIT: ....mit "robust" ist das bei diesen Decks allerdings so eine Sache. Immerhin sind das
schon recht neuzeitl. Geräte aus den 90ern bzw. Anfang dieses Jahrtausends. Abgenudelte
Idlergummis und erlahmte Treibriemen für den Kopfschlitten sind hier also an der Tagesordnung.
Auch sind die Umschaltkontakte für die Banderkennung und die Abtastung der Löschsperre recht
klapprig aufgebaut.

Gruß


Peter
« Letzte Änderung: Sonntag, 07.August.2011 | 13:06:51 Uhr von PeZett »
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #5 am: Sonntag, 07.August.2011 | 13:36:58 Uhr »
Aber sogut wie alles noch als "Orschinal" lieferbar  :_55_:

Gewerblich

Offline hifikauz

  • Lautloser Hifi-Jäger
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Über Hifi kauze ich nur im New Hifi-Classic!
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #6 am: Sonntag, 07.August.2011 | 15:01:04 Uhr »
Und der Dominik muß das wissen!

Bei ihm gibt es noch ganz andere Sachen original, die andernorts nachgebastelt werden.
Viele Grüße,

Käuzchen

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #7 am: Montag, 08.August.2011 | 09:38:15 Uhr »
Roberto, was genau verstehst Du unter "automatische Einmessvorrichtung" ?

Wirklich automatisch, à la Revox B215 oder derart, daß Du händisch was verstellen mußt, Dir das Deck aber irgendwie die richtige Einstellung anzeigt ?

Wenn ich die Frage an Roberto nochmal wiederholen darf....
Falls es um die letztere Einmeßmöglichkeit gehen sollte, also interner Pegeltongenerator + außen zugängliche BIAS Verstellung + Abgleich über die Aussteuerungsanzeige, dann hätte ich bis in ein paar Wochen evtl. eines der folgenden Geräte (u.U. auch beide) abzugeben:
Alpine AL-80 und/oder Onkyo TA-2060
Beide selbstverständlich tip-top und komplett eingemessen (Protokoll gibt's mit).
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Dynacophil

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
  • And I have the mouth
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #8 am: Montag, 08.August.2011 | 18:17:09 Uhr »
kein plan ob das automatisch einmisst  - ich hab hier grad nen Kenni kx 5070 3kopfdeck stehn. Wenn das was wär pm
Mad about Dynaco...

„Iss dein Schnitzel, sonst kriegst du keinen Nachtisch“
Elliot Reid

Offline finalvinyl

  • Advocatus Diaboli
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 275
  • Geschlecht: Männlich
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #9 am: Montag, 08.August.2011 | 20:57:45 Uhr »
Hallo allerseits

und entschuldigt, dass ich mich erst jetzt wieder melde.

Danke erst mal für die vielen Tips und Angebote. Ich werde mich erst mal schlau machen über die verschiedenen Decks.

Zur Frage der "automatischen Einmessung". Je einfacher desto besser. Ich hätte also nichts dagegen, wenn das Deck mir alle Arbeit abnehmen würde. Da ich jedoch Realist bin und außerdem nicht viel Geld in die Hand nehmen möchte, reicht es mir auch aus, wenn mich das Deck "anleiten" würde, so dass die Möglichkeit der Fehleinstellung minimiert würde.

@ Matthes: Ja, das Denon ist nicht schlecht und war auch seinerzeit das Deck, wegen dem ich mir die Nase beim örtlichen Hifi-Dealer am Schaufenster platgedrückt habe. Als Schüler konnte ich die aufgerufenen 900,- DM aber nicht aufbringen.  Als ich es dann neulich für 10,- Euro auf einem Flohmarkt gesehen habe, konnte ich nicht widerstehen. Allerdings muss ich zugeben, dass ich zu faul bin auf jedes Band "nach Gehör" einzumessen.


Grüße aus der Rhön, Roberto
"Life is a lesson, you've learned it when you're through"

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #10 am: Montag, 08.August.2011 | 21:19:48 Uhr »
Kenni kx 5070 3kopfdeck

Gibt's das ? - Oder Tippfehler  :flööt:
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Dynacophil

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
  • And I have the mouth
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #11 am: Montag, 08.August.2011 | 21:21:31 Uhr »
andersrum...7050  :wallbash
Mad about Dynaco...

„Iss dein Schnitzel, sonst kriegst du keinen Nachtisch“
Elliot Reid

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #12 am: Dienstag, 09.August.2011 | 08:39:04 Uhr »
kein plan ob das automatisch einmisst

Also das Kennwood KX-7050 scheint vollautomatisch einzumessen - soweit ich das gesehen habe.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #13 am: Dienstag, 09.August.2011 | 14:38:59 Uhr »
Schau Dich bei den großen Pio´s um,
Oft stene welche in der Bucht oder Bucht-Kleinanzeigen mit dem Fehler das die Lade nicht aufgeht.
Der Riemen der meisten ist aber tatsäcklich noch lieferbar, die GAá ud Zwischenrad auch....
Mehr haben die Dinger eh nicht.

Gewerblich

Offline Frickler

  • Selbstbauer
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Männlich
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #14 am: Dienstag, 09.August.2011 | 20:49:17 Uhr »
Hi Dominik,
also bei meinem Pioneer (dat CT979) mußte ich zu seinen damaligen Arbeitstagen sehr heufig den billigen Capstanmotor tauschen.
Fand ich recht unverschämt - ein Deck für 1000 DM und ein Motor für 5 DM drin.

In gebrauch ist es aber schon lange nicht mehr - das letzte mal die Verschleißteile gewechselt hab ich glaub ich vor 5 oder 6 Jahren.
Kurz darauf gabs das Zwischenrad in Eime nimmer. Hab dann irgendwann auch das Interesse verloren.
Beim letzten einfetten ist denn unter einer der Capstanachsen (glaub ich) die Plastikscheibe laufen gegangen. Seither knistert es leicht aus dem Gerät.

Restlos die Lust an den Geräten hab ich verloren, als ich das KX7060 nimmer losgeworden bin - richtig repariert hab ichs denn au nimmer.
Steht seitdem neben dem PIO im Schrank als Lückenfüller. Werd ich aber auch bald rauswerfen um dem CD204 platz zu schaffen.

Gr.
Thomas
Perfekt ist 88
und wenn du 88 hinlegst wird es doppelt unendlich

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #15 am: Dienstag, 09.August.2011 | 21:25:07 Uhr »
Hi Dominik,
also bei meinem Pioneer (dat CT979) mußte ich zu seinen damaligen Arbeitstagen sehr heufig den billigen Capstanmotor tauschen.
Fand ich recht unverschämt - ein Deck für 1000 DM und ein Motor für 5 DM drin.
Nun ja, daher gab/gibt es ja die Serviceinfo mit dem neuen Motor.
Der kostet(e) aber nie 5 Euros.....nur der Billigmotor (Nachbau) vom bestimmten Großhändler  :flööt:
Aber wer als Firma noch beim Großhandel statt beim hersteller kauft, verpasst auch die Serviceinfo´s  raucher01

Zitat
In gebrauch ist es aber schon lange nicht mehr - das letzte mal die Verschleißteile gewechselt hab ich glaub ich vor 5 oder 6 Jahren.
Kurz darauf gabs das Zwischenrad in Eime nimmer. Hab dann irgendwann auch das Interesse verloren.
Wieviele originale Zwischenräder benötigst Du 1000 oder mehr ?....Gibts bis heute.
Irgendwie verstehe ich nicht warum man glaubt, daß in Eime der Weisheit letzter Schluß liegt ?
(Der Tellerrand ist doch nicht soooo hoch und das Internet gibts mit Flatrate da kann man sich doch bei den Herstellern direkt selbst umschauen ;) *rofl* )
Aber ich sehe schon, Du bist kein Freund der kleenen Bandschnecken ?

Die sind aber, genau wie richtige Dreher und echten CD-Player wieder richtig im kommen

Aber gerade der CT-979 ist eigentlich ein recht Wartungsloses Gerät....nur schön...naja...an sich ist er mir zu jung...aber bei den "alten" muß man alles "per Hand" einstellen und das ist ja von Roberto nicht gesucht ?


Gewerblich

Offline Frickler

  • Selbstbauer
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Männlich
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #16 am: Dienstag, 09.August.2011 | 23:07:10 Uhr »
Hi Dominik und sorry Roberto,

ich muß jetzt ehrlich gestehen, das fast jeder Hersteller, an den ich mich wende, einem eher eine Abfuhr erteilen, als kooperativ zu sein.
Bei den vielzahl Einzelhändlern, die ein Hersteller beliefern muß, und das noch mit Bauteilen die evtl. nur ein Cent Kosten, muß mit jedem zuerst ein "Servicevertrag" abgeschlossen werden - oder so

Bei Philips hab ich denletzt um einen Servicezugang im Internet gebeten und nur eine Abfuhr erhalten, Jura zieht es nicht mal in Erwägung einem Serviceunterlagen zur Verfügung zu stellen,
Sony wechselt sein neustem Jährlich seinen Ersatzteilservice, Ersatzteilanfragen an div. Servicecenter bleiben oft unbeantwortet .......

Wenn ich mir selber eine Meinung erlauben darf denke ich, daß die Hersteller von Kundenanfrage geplagt werden und Kunden von Händlern nicht mehr auseinanderhalten können.
Du kannst mit einem Hersteller nur noch sehr schlecht Kontakt aufnehmen. Meistens scheiterst du schon in der Zentrale.
Schön ist dieses Arbeiten wahrlich nicht. Zu meinen Lehrzeiten wurde alles anders gehandhabt.

Einst hatte ich mal einen Kunden mit einem Kenwood Verstärker. Dort waren die Schraubanschlüsse so krum, daß sie nicht mehr zu lösen waren.
Ich hatte mich denn an die Firma in Eime gewendet und nach freigabe die Ersatzteile dort geordert. Lieferzeit ca. 5-6 Wochen.
Nach 2 Wochen kam der Kunde in die Werkstatt und beschwerte sich, daß die ET´s bei einer Firma, wo er nachgefragt hatte, Lieferbar währen (selbstverständlich mit passender Aussprache) und
warum wir so unfähig wären sein Gerät nicht schnellstmöglich Instand zu setzen.
Ich meldete mich dann bei besagter Firma (auch damals ein Original ET Händler vom Hersteller) und dort war auch kein Verständnis gegeben. Diese Anschlüsse mußten aus Japan geordert werden.

Einfach um mal ein Beispiel zu geben, mit welchen Informationen Kunden beim Herstellerservice nerven nur um mal fiel Wind zu machen.
Wahrscheinlich hatte besagter Kunde nichtmal die Typenbezeichnung des Verstärkers durchgegeben.
Irgendjemand hatte mir mal ein Buch mitgebracht - Titel "Das einzige was Stört ist der Kunde" - vieleicht sollte ich es doch mal lesen.

Die Firma in Eime wird schon von sehr vielen Herstellern beliefert, und ohne Meistertitel bekommst du dort keine Kundennummer.
Die Herrn und Damen machen dort ihre Arbeit wirklich gut, nur ist anhand des Umfangs der Ersatzteile keine große Übersicht mehr gegeben.
Du magst zwar gerne von dieser Firma wegweisen, nur ohne sie gehts wirklich nimmer.
Alles gibts dort nicht - aber soviele Gummiteileliebhaber gibts auch nimmer. Meine Cassetten verstauben mitlerweile auch noch Original verpackt.
Wenn ich nicht lüge müßten da noch ein paar alte TDK und Thats Cassetten verpackt rumliegen.

Gr.
Thomas

Perfekt ist 88
und wenn du 88 hinlegst wird es doppelt unendlich

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #17 am: Mittwoch, 10.August.2011 | 01:19:57 Uhr »
Thomas,
wir können uns gerne über dieses Thema privat unterhalten da dieses ja nichts mit dem eigentlichen Post zu tun hat.
Nur ganz kurz:
Viele Hersteller sog. brauner Ware haben einen eigenen oder outgesourcten Teilevertrieb wie du weist.
In den 90ern war es aber auch für viele dieser Hersteller einfacher, das von zwei grossen sog. Distributoren erledigen zu lassen.
Inzwischen, nachdem es den einen in Süddeutschland nicht mehr gibt, gehen viele der Hersteller wieder eigene Servicewege.
Und das bedutet sich vom Großhändler, den Du angesprochen hast, zu trennen (Einer der Gründe   :flööt:) .

Bei Hersteller deren Konzepte und Management schlüssig sind, funktioniert das ( siehe Kenwood und auch inzwischen andere
größere Hersteller) Bei anderen Herstellern wie S..., ( die Du auch angesprochen hast) die planlos mit jedem Jahr einen neuen
Mann an der Front, neue Ideen gebähren und die dieses Geschäft offiziell als sehr lästig erachtet, funktioniert es eben nicht.
Auf der Strecke bleibt: der Kunde!
Und über die Authorisierungspolitik der Hersteller brauch ich Dir nichts zu erzählen, da hat sich in den letzten 20 Jahren nichts verändert
Bringe Verkaufszahlen, dann gibts Zucker...wie in jeder Branche auch, da ist nichts verwerfliches dran.  .,a015
Oder bist Du nur sauer, daß wir die Orginalteile an "Endverbraucher" schneller und günstiger weitergeben als Du sie als Händler in Eime einkaufst?
Dann sry  .,a095

Gewerblich

Offline garlock

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 68
  • Geschlecht: Männlich
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #18 am: Mittwoch, 10.August.2011 | 01:28:27 Uhr »
Also bei Pioneer sind Gummirollen und Idler für das reference Laufwerk noch problemlos erhältlich auch ohne Servicevertrag !
Die Riemen gibts von spezialisten ebenfalls für kleines Geld, Gummiteile sind nun mal Verschleißteile bei Pioneer sind die Riemen oft ausgeleiert.

Das CT-979 ist eigentlich ein sehr soliedes Teil auf die Serie CT-S530/630/oder auch S620S würde ich verzichten die sind zwar neueren Datum's aber teilweise Billiglaufwerk und keinen richtigen Netzschalter mehr dadurch sind oft die FL Display's ausgebrannt und kaum abzulesen die Einmessautomatik auch nicht der Bringer.
Empfehlenswert das CT-S710 und 910 vorallem die BLE ist das beste was Pioneer je gebaut hat !

mfg

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #19 am: Donnerstag, 11.August.2011 | 14:50:11 Uhr »
Die restlichen Beiträge habe ich einmal abgetrennt......

Erleben die Tapedecke wieder eine Renaissance?
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline finalvinyl

  • Advocatus Diaboli
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 275
  • Geschlecht: Männlich
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #20 am: Montag, 22.August.2011 | 18:52:12 Uhr »
Hallo

und danke an alle, die sich an dem Thread beteiligt haben mit Angeboten oder Tips.

Heute ist hier ein Pioneer CT 93 vom Erstbesitzer eingetrudelt und das in einem sagenhaften Zustand.

Zugegeben, es war einen Ticken teurer als die ursprünglich geplanten 100 Euros, aber alleine die Optik entschädigt schon für den (wirklich) kleinen finanziellen Mehraufwand.

Laut Dominik (an diesen geht noch mal mein spezieller Dank für den Tip zu den Pois und den Hinweisen im Telefonat) sind für dieses Deck wohl die wichtigsten Ersatzteile noch lieferbar. Glücklicherweise scheine ich diese in der nächsten Zeit wohl noch nicht zu benötigen.

Da passt es gut, dass ich am Wochenende aufm Flohmi 25 BASF Chromcassetten geschenkt bekommen habe.


Grüße aus der Rhön, Roberto
"Life is a lesson, you've learned it when you're through"

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #21 am: Montag, 22.August.2011 | 19:17:51 Uhr »
Schickes Teil - wirklich - hab's gerade mal gegurgelt  :grinser:
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Frickler

  • Selbstbauer
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Männlich
Re: Suche Tapedeck mit automatischer Einmessung
« Antwort #22 am: Dienstag, 23.August.2011 | 17:07:26 Uhr »
Hi,
da haste nen guten Fang gemacht - sieht aus wie meins mit Holz.
Hab gute 10 Jahre damit mein vergnügen gehabt und das Gerät ist nie groß geschont worden.
Gutes standhaftes Gerät.

Gr.
Thomnas
Perfekt ist 88
und wenn du 88 hinlegst wird es doppelt unendlich