Autor Thema: Frage zu NATIONAL / Technics SL-2000  (Gelesen 8066 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

pullvie

  • Gast
Frage zu NATIONAL / Technics SL-2000
« am: Montag, 20.Dezember.2010 | 21:42:45 Uhr »
Hallo an die Vinyl-Gemeinde!


Zwei Fragen hätt ich zu meinem Lieblingsspieler:


- habe in dem Spieler immer noch das Originalsystem EPC-270. Gibt es da was bezahlbares und besseres, was auch optisch und historisch halbwegs zu dem 70er Jahre-Player passt? Oder ist das EPC-270 was schon ganz Gutes?
Falls es wirklich ganz ok ist, gibt es Qualitätsunterschiede bei den x-fach angebotenen Ersatznadeln oder kann ich da jede nehmen?


- gibt es zu pflegende bzw. einfach zu verbessernde Teile am 2000er? Muss irgendwas geschmiert werden oder gereinigt? Eigentlich läuft er wunderbar und ist auch in einem traumhaften Zustand -  aber wer weiss ob z.B. der Motor geölt werden muss o.ä.?

Und sind einfache Verbesserungen sinnvoll und möglich!



DANKE für Tipps und Infos

Grüsse aus Hannover


Julian
« Letzte Änderung: Montag, 20.Dezember.2010 | 23:00:14 Uhr von pullvie »

pullvie

  • Gast
Re: Frage zu NATIONAL / Technics SL-2000
« Antwort #1 am: Dienstag, 21.Dezember.2010 | 16:19:57 Uhr »
Hallo!

Leider noch keine ANtwort? Alle im Weihnachtsstress?! ;-)

Habe nun dann eben mal meine Schablone zur Hand genommen und die Einstellung (welche ich mal vor 15 Jahren mit Hilfe der Audio-Schablone vorgenommen habe) überprüft und verändert.

Auch habe ich die Werte für den Überhang versucht selber zu messen! Ich komme auf (gepeilte) 14mm, was ja sehr nahe an den glaub ich Werksmässig angegebenen 13 ist!

Leider komme ich nicht auf perfekte Werte bezüglich der Paprallelität in den Punkten A+B (66mm und 121mm) ! Eine Bestmögliche Annäherung war nur möglich, wenn ich das Sys´tem leich verdreht eingebaut habe!

Kann das sein oder Fehler meinerseits! Auch dann ist es nicht 100%ig -  aber schon ok!

Hier mal ein Bild wie weit es verdreht wurde!


Edith: Dazu noch eine weitere Verständnisfrage! U.z. wenn ich das System auf Punkt A nur nach vorne und hinten verschieben soll um parallel zu werden zu den Linien und DANN im Punkt B es verdrehen soll... -  dann bin ich doch automatisch in Punkt A NICHT mehr paprallel (war es aber vorher)!

Gibt es da einen Trick der Annäherung und muss ich dann die Kröpfung/Verdrehung aus Punkt B wieder in Punkt A übernehmen? Oder wie geht man LOGISCH vor?

Denn einfach nur dumm rumprobieren isses ja wohl nicht...  :drinks:

 
« Letzte Änderung: Dienstag, 21.Dezember.2010 | 16:31:54 Uhr von pullvie »

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Frage zu NATIONAL / Technics SL-2000
« Antwort #2 am: Dienstag, 21.Dezember.2010 | 17:08:54 Uhr »
Hallo Julian,

so ganz Unrecht hast Du nicht mit dem Weihnachtsstress....... .,35

aber trotrzdem versuche ich es einmal zwischendurch Dir zu helfen.....

Laut Service-Manual SL-2000 beträgt der Überhang 14mm.....
Nun die nächste Frage, welche der Audio Justage-Schablonen nutzt Du?
diese hier?


Wenn Ja, dann gehe folgend vor......

Du richtest die Linie *F* auf den Tonarmlagermittelpunkt aus und stellst dann mit der Linie *G* den Überhang ein. Achte dabei darauf dass sich der Teller/die Schablone nicht bewegt. Bitte präzise arbeiten......
Anschließend richtes Du den TonAbnehmer wie folgt im Headshell aus....

Bilde Dir eine imaginäre Längsmittelachse vom Headshell und lasse darauf die gedachte Längsmittelachse des TAs fluchten....

Somit übernimmst Du die gewollten Konstruktionsdaten des Tonarmherstellers.....

Meine Erfahrungen zweigen mir dass diese Daten durch die Bank meist besser sind, weil sie auch andere Konstruktionsmerkmale des Arm berücksichtigen im Gegensatz zu einer "Unsiversellschablone".

Weitere Tipps zu Justage und Aufstellung eines Plattenspielers findest Du auch hier....
http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=39
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

pullvie

  • Gast
Re: Frage zu NATIONAL / Technics SL-2000
« Antwort #3 am: Dienstag, 21.Dezember.2010 | 18:55:03 Uhr »
Danke!!!  :;aha

Mal ne ganz andere Art und Weise ;-)

Irgendwie logischer!  :_good_:

Offline E.Duscho

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 51
Re: Frage zu NATIONAL / Technics SL-2000
« Antwort #4 am: Montag, 27.Dezember.2010 | 08:41:53 Uhr »
Für das System würde ich ausschliesslich und nur diese Nadel empfehlen :

http://cgi.ebay.de/JICO-SAS-Technics-EPS270ED-EPC-270-EPC270-C-NEU-/350362711017?pt=Plattenspielerzubeh%C3%B6r&hash=item51933eb3e9


Die günstigen Nachbauten sind immer wie Roulette, das würde ich nie mehr riskieren !

Falls du weitere Hilfe benötigst, ich komme ebenfalls aus Hannover , dann PM an mich .

pullvie

  • Gast
Re: Frage zu NATIONAL / Technics SL-2000
« Antwort #5 am: Montag, 27.Dezember.2010 | 13:10:05 Uhr »
Hallo!

Woher kommt da der Preisunterschied?

Lohnt sich das denn?

Wäre da nicht eher nen komplett anderes System Thema?

Und da wären wir wieder bei meinen HAUPTfragen an die Fachleute hier (siehe mein oberer erster Beitrag).

Würd mich sehr freuen, darauf ein paar Antworten zu bekommen!


Danke und herzliche Grüsse aus Hannover


Julian



Hier noch mal die Fragen:


- habe in dem Spieler immer noch das Originalsystem EPC-270. Gibt es da was bezahlbares und besseres, was auch optisch und historisch halbwegs zu dem 70er Jahre-Player passt? Oder ist das EPC-270 was schon ganz Gutes?
Falls es wirklich ganz ok ist, gibt es Qualitätsunterschiede bei den x-fach angebotenen Ersatznadeln oder kann ich da jede nehmen?


- gibt es zu pflegende bzw. einfach zu verbessernde Teile am 2000er? Muss irgendwas geschmiert werden oder gereinigt? Eigentlich läuft er wunderbar und ist auch in einem traumhaften Zustand -  aber wer weiss ob z.B. der Motor geölt werden muss o.ä.?

Und sind einfache Verbesserungen sinnvoll und möglich!




Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Frage zu NATIONAL / Technics SL-2000
« Antwort #6 am: Montag, 27.Dezember.2010 | 13:30:29 Uhr »
Hallo Julian,


meiner Erfahrung nach lohnen sich billige Ersatznadeln fast nie, weil Du doppelt kaufst (ja Du ärgerst Dich beim gehörten und kaufst dann die gute Ersatznadel). Dann lieber eine Ersatznadel holen beim anerkannt gute Ware liefernden Ersatzteilhersteller, oder gar versuchen eine Originalnadel zu bekommen als NOS.
Die Preisunterschiede bei den Ersatznadeln kommen durch die Güte des Schliffs und die Güte der Politur zustande. Eine gute Politur dauert bis zu 2 Stunden... und desto besser die Politur desto weniger Rillengeräusche, vereinfacht ausgedrückt.

Welche Dinge sich wirklich lohnen zu verbessern kann Dir nur der User liefern der diesen Player schon lange Zeit hat und einiges mal ausprobiert hat.
Grundsätzlich lohnt es auf jedenfall den Plattenspieler genau zu justieren, siehe dazu auch mal meinen Link..... Motor ölen ist nicht bei allen Direkttrieblern nötig, bzw. überhaupt möglich. Da müsste man mal sehen was im Service-manual vorgesehen ist.
Solange Du aber in direkter Nähe (10-20 cm) über dem Plattenspieler keinerlei Laufgeräuche hörst, absolute Stille im Raum, ist es im grünen Bereich und Du musst Dir keine Sorgen machen.

Vielleicht grundsätzlich über eine Plattenklemme nachgedacht, wenn einige der Platten verwellt sind, eine gute Staubbürste (Carbonfaser) sich besorgt..... und dann steht dem entspannten Musikgenuss erst mal nichts entgegen.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

pullvie

  • Gast
Re: Frage zu NATIONAL / Technics SL-2000
« Antwort #7 am: Montag, 27.Dezember.2010 | 13:36:08 Uhr »
Hallo Jürgen,


danke für die Infos! Ne gute Plattenbürste etc sind schon da!

leider hab ich kein Manual da für den SL-2000! Sollte aber doch bei allen Direktläufern von National aus der Zeit identisch sein oder bzgl. ölen?

Mir ist immer noch nicht klar, ob es sich lohnt in die EPC-270 eine neue Nadel zu investieren oder lieber gleich ein neues System?! Ich weiss halt nicht wie gut oder mies das 270 ist!


Grüsse  aus H ;-)

Offline E.Duscho

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 51
Re: Frage zu NATIONAL / Technics SL-2000
« Antwort #8 am: Montag, 27.Dezember.2010 | 15:01:45 Uhr »
Das 270c System ist gut und wird durch die qualitativ SEHR gute Nadel die ich dir oben empfohlen habe nochmal deutlich aufgewertet !!

Qualitätsunterschiede in dieser Preisklasse beruhen zum überwiegenden Teil auf dem Schliff des Diamanten , die Technik im system spielt eine untergeordnete Rolle !

Bei den günstigen Ersatznadeln wäre nur die letzte spitze ganz vorne ein Diamant,
der ist auf einem stück Metall aufgeklebt  :_thumbdown_:

Alternativ wäre sehr gut auch ein AT120 ,  für die Hälfte beim gleichen Anbieter, der Schliff ist nicht ganz so fein wie bei der verlinkten Ersatznadel , es hat einen ganzen Diamanten und aber es passt klanglich super zum Plattenspielerarm !  

Das originale wäre eben original , und die Nadeln sind top .

Das ölen der Motorachse ist bei allen Technics DD-Laufwerken identisch , hab jetzt aber keine Anleitung parat .  Melde dich mal auf Vynilengine an ( for free ) und lade dir was ähnliches runter , die haben eine Library für Service Manuals .  Mach dir aber keine sorgen deswegen . der effekt ist eher theoretischer Natur .Erst wenn der Liftdämpfer bockt besteht ernsthafter Handlungsbedarf , das ist das tolle an den Kisten von Technics .
« Letzte Änderung: Montag, 27.Dezember.2010 | 15:10:07 Uhr von E.Duscho »