Autor Thema: TD 147 - Tonarmhöhenverstellung  (Gelesen 1664 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tifflor5

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
TD 147 - Tonarmhöhenverstellung
« am: Sonntag, 14.November.2010 | 16:49:54 Uhr »
Hallo Zusammen,

weis jemand, wie bei einem TD 147 die Tonarmhöhe verstellt werden kann? Und ob das überhaupt möglich ist?
TA: TP 16 MK III mit TP 63

Gruß
Bernhard

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: TD 147 - Tonarmhöhenverstellung
« Antwort #1 am: Sonntag, 14.November.2010 | 17:15:37 Uhr »
Hallo Bernhard,

zuerst mal Herzlich Willkommen im Forum...... und Grundsätzlich, ja es ist möglich den Tonarm beim TD-147 in der Höhe zu verstellen. Aber einem ungeübten nicht zu empfehlen, da dabei auch die Endabschaltung neu zu justieren ist. Die Schwierigkeit dabei st diese Verstellung der Endabschaltung muss mittels MilliVoltMeter und Osziloskop wieder justiert werden.

Daher war von Thorens selber die Möglichkeit mittels der Unterlegscheiben in verschiedener Höhe zwischen Headshell und Tonabnehmersystem zu arbeiten vorgesehen.
http://www.thorens-info.de/Montage1.jpg
die als *C* gekennzeichneten Plättchen sind gemeint

Hat man diese nicht, so sind sie als kompletter Satz (NOS) auch bei Rolf Kelch zu bekommen.
Alternativ ginge es auch, sogenannte Klotzkeile von Glaser sich zu holen und passend zuzuschneiden und zu bohren. Die Koltzkeile bekommt man auch in unterschiedlicher Dicke von 0,5 bis 4,0 mm im 0,5mm Raster.

Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Tifflor5

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Re: TD 147 - Tonarmhöhenverstellung
« Antwort #2 am: Freitag, 19.November.2010 | 11:32:53 Uhr »
Hallo Jürgen,

danke für die Info. Endabschaltungjustage macht das Ganze dann aber kompliziert. Oder darauf verzichten aber warum?

Mir ging es aber weniger ums Absenken, habe den kompletten Montagesatz noch für Anpassungen in der Höhe), sondern um die Möglichkeit den TA anzuheben für den Fall, dass mir ein TA unterkommt der höher ist als die verfügbaren 20 mm gemäß der beiliegenden Einbau- und Montagehilfe.

Muss ich wohl ausfpassen. Habe auch zwischenzeitlich Infos über die Höhe der ins Auge gefassten Austauschsysteme und da ist das Höchste 19,5 mm (Ortofon OM 20 Super).

Danke nochmals
Bernhard