Autor Thema: Onkyo T-35 - vermutlich Netztrafo defekt  (Gelesen 3951 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wahrschau

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Onkyo T-35 - vermutlich Netztrafo defekt
« am: Samstag, 15.Mai.2010 | 12:51:18 Uhr »
Hallo Forum,

nach knapp 27 Jahren treuer Dienste hat letzte Woche mein Onkyo Tuner T-35 schlagartig und ohne Vorwarnung den Betrieb eingestellt.

Eine erste Analyse ergab, daß vor dem Netztrafo Spannung vorhanden, dahinter aber keine Spannung mehr vorhanden ist. Meine Vermutung ist daher ein beschädigter Trafo oder eine durchgeschlagene Übertemperatusicherung - ist die bei diesem Modell vorhanden?

Der Netztrafo ist das Modell NPT-742G, Onkyo Ersatzteilnummer 230494. Der Tuner selbst hat die Seriennummer 51092276 und ist ca. Baujahr 1982.

Meine Frage: hat jemand aus dem Forum einen Tipp, wo man diesen oder einen anderen passenden Trafo bekommen kann - oder noch besser, einen Tipp für eine kompetente Werkstatt zu diesem Thema aus dem Großraum Hamburg?

Nachdem ich einige Threads mit ähnlichen Themen im Forum gefunden habe, hoffe ich nun auf die Unterstützung der hier mitlesenden Fachleute.

Besten Dank im voraus
Wahrschau

Offline heinzmen

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 230
  • Geschlecht: Männlich
  • Studer Fan und Bastler
Re: Onkyo T-35 - vermutlich Netztrafo defekt
« Antwort #1 am: Samstag, 15.Mai.2010 | 13:26:17 Uhr »
Moin,

wieviel Spannung macht der alte Trafo. Hast du ein ServiceManual ??? Ich denke da kann man einen anderen Trafo einbauen.
Das dürfte nicht das Problem sein. Ein orginal wirst du nicht bekommen.

Gruß Heinzmen
Studer A820, A816, A810 ,B67 , A710, A764, Pult 901 , Pult905
Revox B771 Prototyp und sonstiges Studer-Zeug
und andere schöne Sachen
guckst Du --- www.heinzmen.de

Offline wahrschau

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Onkyo T-35 - vermutlich Netztrafo defekt
« Antwort #2 am: Samstag, 15.Mai.2010 | 18:22:10 Uhr »
Moin zurück,

und danke für die Antwort. Ein Service-Manual mit Schaltplan habe ich, aber leider gehen daraus die Trafospannungen nicht hervor, und aufgedruckt ist bei dem Teil auch nichts. Insofern wäre es derzeit schwierig mit dem Besorgen eines alternativen Trafos. Aber vielleicht hat ein anderer User ja zufällig noch weitere Infos zu diesem Tuner bzw. dem gesuchten Trafo.

Gruß
wahrschau 

AndreasTV

  • Gast
Re: Onkyo T-35 - vermutlich Netztrafo defekt
« Antwort #3 am: Samstag, 15.Mai.2010 | 19:42:02 Uhr »
Guten Abend  :_hi_hi_:.
@ "wahrschau": Die sekundären Wechselspannungen des Trafos brauchen im SM auch nicht zwingend angegeben werden =>
Hinter dem im Anschluss folgendem Gleichrichter (Einweg - oder eher Brückengleichrichtung zwecks besserem "Brumm" bzw. dessen Unterdrückung / Aussiebung) werden doch wohl Elkos sitzen, da ist zumeist die erzeugte / benötigte Gleichspannung der nachfolgenden Schaltung mit entsprechendem Vorzeichen "+" oder "-" angegeben  :flööt:.
Der erforderliche Strom lässt sich aus der Primärabsicherung anhand des Übertrager - / Übersetzungsverhältnises ziemlich genau ableiten / errechnen ...

Schau noch mal nach im SM nachher  :drinks:.

MfG

Andreas

Offline heinzmen

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 230
  • Geschlecht: Männlich
  • Studer Fan und Bastler
Re: Onkyo T-35 - vermutlich Netztrafo defekt
« Antwort #4 am: Samstag, 15.Mai.2010 | 20:03:33 Uhr »
Moin,

so wie ich die Sache deute hat der Trafo 2x20, 1x24 und 1x6 Volt. Dieses sind alles etwa angaben.

rot- schwarz- rot auf einen Gleichrichter dann +- 27 Volt

orange auf eine Diode dann +37 Volt

grün - grün ~ 6 Volt für die Lampe

Gruß Heinzmen
« Letzte Änderung: Samstag, 15.Mai.2010 | 23:53:15 Uhr von heinzmen »
Studer A820, A816, A810 ,B67 , A710, A764, Pult 901 , Pult905
Revox B771 Prototyp und sonstiges Studer-Zeug
und andere schöne Sachen
guckst Du --- www.heinzmen.de

Offline wahrschau

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Onkyo T-35 - vermutlich Netztrafo defekt
« Antwort #5 am: Samstag, 15.Mai.2010 | 23:08:34 Uhr »
@ Andreas und Heinzmen:
Danke für Eure Hinweise, die kommen ja schneller als ich selbst schauen kann ... Als Anfänger in Sachen Schaltbildanalyse hätte mich die Ableitung der Sekundärspannungswerte allerdings wohl auch ein wenig überfordert. Ich habe das Schaltbild als pdf nochmals angehängt, aber vermutlich hat Heinzmen dort ohnehin bereits hereingeschaut!?

@ Heinzmen:
Wie sicher sind denn Deine "Etwa-Angaben"?

Gruß
Wahrschau

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Onkyo T-35 - vermutlich Netztrafo defekt
« Antwort #6 am: Sonntag, 16.Mai.2010 | 01:19:38 Uhr »
Empfehle einen optisch schrottigen Tuner zu fischen und dann ein Schlachtefest zu veranstalten.

Könnte günstiger und nervenschonender werden.

MfG,
n1e

Offline wahrschau

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Onkyo T-35 - vermutlich Netztrafo defekt
« Antwort #7 am: Dienstag, 18.Mai.2010 | 19:28:31 Uhr »
@ Heinzmen:
Habe gerade nochmals geschaut, ob ich irgendwie an die Thermosicherung heran komme, aber leider keine Chance - die muß irgendwo direkt zwischen den Primärwicklungen des Trafos hängen ...

Jetzt sitze ich über dem Conrad-Katalog und suche nach einem alternativen Trafo. Wie sicher sind denn Deine "Etwa-Angaben" für die Sekundärspannungen, und welche Ausgangsleistung bzw. Ausgangsstromstärke würdest Du für den Trafo veranschlagen? Oder hättest Du vielleicht sogar einen konkreten Tipp für einen Conrad-Trafo  :_yahoo_:

Nochmals vielen Dank für Deine Unterstützung!

Gruß
Warschau
« Letzte Änderung: Dienstag, 18.Mai.2010 | 19:35:57 Uhr von wahrschau »