Autor Thema: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred  (Gelesen 8387 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« am: Donnerstag, 22.April.2010 | 17:07:55 Uhr »
So, wie versprochen schieb ich jetzt nach. Zuerst die Bilder

Text kommt gleich, BITTE geduld wird ein längerer Text!

Vor kurzem Erwarb ich in EBAY den KA 501 mit abgebrochenem power Schalter, wie sich im Nachhinein rausstellte, optisch völlig verwarlosten Zustand. In Bezug zur Funktionsfähigkeit hatte der Verkäufer zum glück nichts verschwiegen, das Gerät funktioniert JETZT ganz Gut! .,70

Das Gerät wurde vom Vorbesitzer mit ungefähr einem Liter Kontakt Spray geflutet, was zu starken korrosionen an den Reglern und am Gehäuse führte. Außerdem befand sich Innen eine ungefähr 1 mm dicke klebrige schmier masse, gebildet aus Staub und Kontaktmittelrückständen!
Zur Reinigung des Süffbombers mußte ich die Front abnehmen, was aber wegen des nachträglich angepappten, optisch völlig unpassenden Powerschalthebels, nur mittels Pucksäge möglich war. Zum Glück gelang mir das ohne der Frontplatte weitere Schäden zuzufügen. :give_rose:
Das Gerät wurde gereinigt, die potis und kontaktschalter/Schieber mit Ballistol nachgespült(zur Egalisierung des agressiven  kontaktmittels) Bitte jezt keine Diskusion DARÜBER! ;0001
Dann wurde die original etwas kalte weisse Beleuchtung noch in "Bernstein" umgefärbt und die Meter neu eingepegelt.


Optisch ist das Gerät nach der heute Erfolgten Deckellackierung jetzt wieder recht gut anzusehen, nur der Kratzer neben des Vol. Reglers ist noch zu sehen , ebenso leicht Schriftabwischungen links neben Volumenregler.  Die Farbabträge unterhalb der VU-s werden das wochenende noch überlackiert.

Vorne an Steht schon der Nachgefertigte Powerschalter-Hebel. dazu mehr im Nächsten Abschnitt !
bis gleich!

Info: das obere Bild zeigt das Verkaufsfoto in EBAY, das untere den Jetzt Zustand

gruß
« Letzte Änderung: Donnerstag, 22.April.2010 | 17:28:23 Uhr von klipschsound 2 »
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #1 am: Donnerstag, 22.April.2010 | 17:31:50 Uhr »
 Blieb noch das bekannte Problem des abgebrochenen Powerschalters !

Im Gegensatz zu vorherigen mal fehlte mir hier auch noch der Original Schalter Hebel. So das, ich mich zur Nachfertigung entschloß. In den Fotos sieht man ganz rechts das Ausgangsprodukt = einen Fahrrad- pedal- Keil. In der Mitte den nachgefertigten Hebel und ganz links den originalen Hebel. (Subsonic)

Wie ihr seht ist der nachgefertigte etwas länger, wie das original Teil, das ist Absicht, da der verbleibende Kunstoffrest am powerschalter kürzer ist wie der Hebel mit Metalleinlage original war, so schließen dann alle 4 Schalter vorne bündig ab!

Den Pedal Keil spannte ich mit dem Gewinde in den Schraubstock und nahm mittels Winkelschleifer grob die Schräge ab. Dabei orientierte ich mich an der schon vorhandenen Schräge des Pedalkeils (auf der anderen Seite des Bolzens), diese müßen ja parallel verlaufen.
Mittels Schlichtfeile arbeitet ich die 2 Schrägen dann sauber und fein heraus, gedauert hat das ca 1 Std. Da ich in Längsrichtung des Bolzens arbeitete kommt sogar die gleiche Oberflächen- beschaffentheit hervor, wie an dem Original.

Dann sägte ich das Gewinde ab, verptuzte die Schnittstelle und bohrte zur Kommenden Montage ein 4 mm loch hinten rein.

Die Montage (werde heute noch beginnen)
Zuerst werde ich den Kunstoffblende des Powerschalters etwas abrunden, damit er in das 4 mm Loch passt, event. muß ich ein 5 mm loch daraus machen- mal sehen was besser passt. Deshab ist der neue Hebel länger, der originale Schalthebel sitzt vor dem Kunstoffblende. Der nachgefertigte wird ca 3 mm auf den Kunstoffmantel gesteckt.

Dann werde ich zwischen Kunstoffblende des abgebrochenen Hebels und dessen metallkern des eigentlichen Schalters ein 1- 1,5 mm großes Loch bohren, in dieses werde ich einen Hart Metallstift stecken um die klebefläche nicht nur Kraft,- sondern auch formschlüßig zu bekommen.
das bedeutet, das der Hartmetall Stift auch hinten in den neuen Schalthebel eingeführt wird, damit de Stift bei Belastung die mechanische Hebel Kraft aufnehmen kann !
So ist es geplant ! To be continue........

Nachteil der Sache ist, das wenn der Hebel verklebt wird, die Front nur noch schwer gelöst werden kann da ja der neue Hebel im Weg ist, aber damit muß ich leben.

Weiters am Wochende.
« Letzte Änderung: Donnerstag, 22.April.2010 | 18:01:33 Uhr von klipschsound 2 »
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #2 am: Donnerstag, 22.April.2010 | 18:14:52 Uhr »
Interessant.Bin gespannt auf die Fotos mit Hart-Metallstift.

Trotzdem meine ich auch hier..es gibt schon einen 501 Repfred,das wird immer unübersichtlicher.

Offline *mondvogel*

  • Qualität ist geil!
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 383
    • farbdreiklang
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #3 am: Donnerstag, 22.April.2010 | 20:10:00 Uhr »
Trotzdem meine ich auch hier..es gibt schon einen 501 Repfred,das wird immer unübersichtlicher.

Na klar, in einem Klassikerforum wird gefühlt jedes zweite Gerät neu aufgebaut, normal. Jeder hat andere Probleme, jeder gehts anders an - ich lese sowas gerne.  :_good_:
Gruß!
Mario

Ist es zu laut - bist du zu alt!

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #4 am: Donnerstag, 22.April.2010 | 20:20:17 Uhr »
Ach Mario, was soll das denn.

Ich lese das auch super gerne...hab ich da was anderes behauptet?
Es gibt nur zum 501 mittlerweile drei Threads und da hätte/konnte/könnte man die auch sehr gut zusammengeführt haben.

Offline hifikauz

  • Lautloser Hifi-Jäger
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Über Hifi kauze ich nur im New Hifi-Classic!
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #5 am: Donnerstag, 22.April.2010 | 20:59:38 Uhr »
3 Threads zum 501 mit unterschiedlichen Themenstellungen finde ich übersichtlicher als alles in einen Endlosthread unterzubringen.
Wenn genug Threads vorhanden sind, könnte man ein Unterverzeichnis zum 501 erstellen!

Aber die Diskussion dazu sollte die Forenleitung führen!

Das hiesige Thema "Schalterreparatur" finde ich sehr interessant. Wann geht es weiter? 
Viele Grüße,

Käuzchen

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #6 am: Freitag, 23.April.2010 | 12:57:21 Uhr »
3 Threads zum 501 mit unterschiedlichen Themenstellungen finde ich übersichtlicher als alles in einen Endlosthread unterzubringen.
Wenn genug Threads vorhanden sind, könnte man ein Unterverzeichnis zum 501 erstellen!

Aber die Diskussion dazu sollte die Forenleitung führen!

Das hiesige Thema "Schalterreparatur" finde ich sehr interessant. Wann geht es weiter? 

Vermutlich morgen !
gruß
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #7 am: Samstag, 24.April.2010 | 05:37:38 Uhr »
 :grinser:   es ist vollbracht!

Die Bohrung mittels Minibohrmaschiene und 1mm Bohrer erwies sich doch als anstrengender,wie ich in Erinnerung hatte, da das Metall des Schalters erstaunlich zäh ist. Es kostete mich zuerst 2 Hartmetall Bohrer , letztendlich erwieß sich der Fräser als geeigneter. Der Stift steckt jetzt ca 3-4 mm zwischen Kunstoffblende und Metallteil des Schalters. s.Bild
Im Nachhinein wäre ein abschleifen des Schaltermetalls bei demontierter Frontplatte einfacher gewesen, dabei wäre auch eine 1 mm lücke zw. kubstoffblende und metall herzustellen möglich gewesen. :smile nun ja beim nächsten mal!

Meine Angst der Bohrer könnte verlaufen und im Kunstoff landen war zum Glück unbegründet, die ruhige Hand machts möglich .,a095

Der Stahlstift wurde anschließend in den Powerschalter eingeklebt.
Den selbst hergestellten Schalterknauf habe ich auf 5mm aufgebohrt, wodurch er mit Kraftvollem Nachdruck über die Kunstoffblende gepresst werden kann. Die 5mm Knaufbohrung habe ich Satt mit 2 Compon. kleber (Stabilit Expresss)
gefüllt und den Knauf aufgepresst. Das Hält direkt und ist schon durch den Kunstoff fixiert.
der kleber härtet jetzt gerade aus.

Denke ist recht gut gelungen und man könnte man das Gerät auch so einem Risiko der Versendung aussetzen, schätze das Hält! Werde ihn aber behalten, bin gespannt auf den klang des phono teils

gruß

« Letzte Änderung: Samstag, 24.April.2010 | 06:20:33 Uhr von klipschsound 2 »
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #8 am: Samstag, 24.April.2010 | 05:57:48 Uhr »
zuletzt das für mich wichtigste, der Klang des Gerätes!

Der untendrunter stehende Marantz ist schon mal kein Ernst zu nehmender Gegner, auch wenn das viele nicht hören möchten, der Marantz klingt einfach blutleer!

Der Kenwood hat mich wirklich positiv überrascht, vorallem wenn man den Neupreis mit einbezieht, der deutlich unter 1000 DM liegen sollte. Schätze so 600 DM warn es wohl anno ´80.

Im vergleich zu meinem persönlichen klang  Ideal: dem Hitachi Ha 7700, ist zu sagen das der Kenwood ähnlich dynamisch an die Sache rangeht!
 Der Unterschied zum deutlich teureren Hitachi ist erfreulich gering, die Impulse kommen genauso plitz-artik aus der Pistole geschoßen, wie beim HA 7700.
Es fehlt ihm lediglich etwas an Power obenraus,- gegenüber dem Hitachi. Beide sind zwar mit 2 x70 Watt angegeben, doch der Hitachi hat nachgewiesender Weise eher tatsächlich 2x 90 Watt sinus. (Stereoplay 81)
Beide Geräte haben ein ähnlich vollen Grundton und kräftige Höhen und kommen so meinen Höhrgewohnheiten nahe.

Jetzt habe ich noch vor die Siebung von jetzt rund 14000 micro F. auf 22000 zu erhöhen, wenn ich Glück habe bringt mir das etwas mehr power obenraus, hoffe ich jedenfalls :_yahoo_:. Der Hitachi hat übrigends original schon 44000 mF .,d040
die Elkos sind schon bestellt = 22 €.

Erwähnenswert ist noch, das der 501 genau das gleiche Gehäuse hat wie der 801 (von den Maßen her), Deckel, Boden und Seitenteile sollten also austauschbar sein.
so, und diese Bemerkung konnte ich mir nicht verkneifen ;0001: Das Echtglas, wie beim 801 vorhanden (hab telefoniert) werde ich nachrüßten :_55_:  man sieht auf den letzten bild das da platz für ist.

gruß
« Letzte Änderung: Samstag, 24.April.2010 | 06:33:50 Uhr von klipschsound 2 »
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #9 am: Samstag, 24.April.2010 | 07:12:30 Uhr »
und noch was, wenn ich diese Hebel Geschichte Kalkulieren müßte, käme ich auf  ganz lockere 60 euro (eher mehr)

Da hätte ich den gleichen Verstärker mit intaktem Schalter und  inclusive Garantie kaufen können......, den:

 50 + Versand + 60 = 120 euro :shok:

(ja ja, weiß doch der 501 war in dem Zustand wohl  .,35  überbezahlt)


aber so darf man nicht rechnen, Hauptsache DER 501 wurde gerettet und macht wieder Spass

gruß
« Letzte Änderung: Samstag, 24.April.2010 | 07:16:07 Uhr von klipschsound 2 »
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #10 am: Samstag, 24.April.2010 | 10:04:18 Uhr »
N hat doch alles geklappt. Ich hatte jetzt nicht so viel Zeit alles im Detail zu lesen, ich dachte der Schalter wäre aus Metall? Den hätte man dann nachfertigen können, ist halt einiges zu Sägen und zu feilen. Als Kunststoffteil ist das Verstiften natürlich die beste Lösung.
Größere Elkos müssen nicht mehr bringen, die müssen nämlich auch wieder nachgeladen werden. Eher bringen Brückenkondensatoren (MKP/FKP/Schicht) was, vor allem bei Koppel-Cs und Netzelko, die damit Impulse schneller abgeben können.

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #11 am: Samstag, 24.April.2010 | 11:35:06 Uhr »
N hat doch alles geklappt. Ich hatte jetzt nicht so viel Zeit alles im Detail zu lesen, ich dachte der Schalter wäre aus Metall?

Der ist schon aus Metall!!! zumindest der Kern, außen rum ist eine  kunstoff-blende


Den hätte man dann nachfertigen können, ist halt einiges zu Sägen und zu feilen. Als Kunststoffteil ist das Verstiften natürlich die beste Lösung.
Größere Elkos müssen nicht mehr bringen, die müssen nämlich auch wieder nachgeladen werden. Eher bringen Brückenkondensatoren (MKP/FKP/Schicht) was, vor allem bei Koppel-Cs und Netzelko, die damit Impulse schneller abgeben können.


Werden die dann parallel zu den vorhandenden Elkos angelötet?
« Letzte Änderung: Samstag, 24.April.2010 | 11:37:14 Uhr von klipschsound 2 »
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #12 am: Samstag, 24.April.2010 | 11:52:05 Uhr »
Ja. Die leichte Erhöhung (150nF) liegt deutlich innerhalb der Toleranzen.

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #13 am: Freitag, 04.Juni.2010 | 19:11:36 Uhr »
Nochmals Hallo,
wer kennt den K-Ohm Wert des verbauten Volumen Potis ???

Mainz geht so langsam hinüber, sprich bis 8 Uhr fällt ein kanal nach dem anschalten schon mal aus, nach 30 sec. gehts dann wieder, anscheinend ist die Schleifbahn bald ganz weg.

Da ich auf dem Poti keine Aufschrift finde, bräuchte ich den Wert!!!

D A N K E  .,d040
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #14 am: Freitag, 04.Juni.2010 | 22:50:17 Uhr »
"Heilsprühen" geht nicht mehr ?
Auch nicht mit H.D.´s Ebaywundermittel ???
(sry, der musste mal wieder sein  ;0001 )

Sicher das das Problem am Potentiometer liegt ?

Prüfe Protectionrelais ;)

Der Wert des Potentiometers ist 2x100K(log)

Gewerblich

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #15 am: Samstag, 05.Juni.2010 | 08:17:53 Uhr »
log. 100 K also, DANKE, DANKE! .,d040

P.S. ganz sicher liegt es am poti, es ist auch schon vom Verkäufer kontaktmäßig behandelt worden !
Und du kennst das, man schaltet an, links geht nicht, dreht ein paar mal Volumen hoch und schon funzt es auch unten wieder !
Und die Relais schalten direkt nach dem einschalten durch, da ist alles korrekt !

gruß
« Letzte Änderung: Samstag, 05.Juni.2010 | 08:23:40 Uhr von klipschsound 2 »
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #16 am: Sonntag, 14.November.2010 | 10:16:03 Uhr »
So, jetzt ist er komplett fertig!

Das neue 100 k log Alps Poti wurde auf der Frontplatte verschraubt und mittels kurzer Kabel brücken mit der Platine verbunden. Dabei fiel jewails der 4 Kontakt für die loudnessreglung weg, aber wer braucht schon loudness ;0001

Ebenso wurden die 2 Netzteilelkos von je 7500 pF gegen 2 neue  Elna : vor Onkyo hifi (steht da wirklich drauf  :smile )
mit 10000 pF gewechselt und mit je einem 15 pF MKP versehen.

Zuletzt wurde der LSP Wahlschalter bei paar A umgangen, so das Paar A immer angeschaltet ist.

Er hat jetzt einen wirklich noch schnelleren, impulsiveren Klang ,- so gefällts mir besser !
An mein Ideal: den Hitachi HA 7700 kommt er jetzt bis auf den etwas schwächere Basswiedergabe voll heran. Da fehlt nur noch etwas Druck!


Gruß
« Letzte Änderung: Sonntag, 14.November.2010 | 10:19:14 Uhr von klipschsound 2 »
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #17 am: Sonntag, 14.November.2010 | 10:20:12 Uhr »
Hi,

Dir ist aber schon klar dass Du durch die Erköhung der Kapazität in den Netzteilelkos den Gleichrichter mehr belastest und eventuell an oder über seiner Belastungsgrenze betreibst?

Solch ein Tausch muss immer unter Einbeziehung/Beachtung des Gleichrichters erfolgen.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #18 am: Sonntag, 14.November.2010 | 13:13:04 Uhr »
Hallo Jürgen,

von dem Risiko hab ich schon gehört (von DIR ! ), besonders warm wird er nicht.

gruß
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Der Ka-501 Reparatur und abgebrochener Power Schalter Fred
« Antwort #19 am: Sonntag, 14.November.2010 | 13:38:37 Uhr »
Hmm  " 15 pF MKP"   .,a015

Gewerblich