Autor Thema: Welcher SME  (Gelesen 1624 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Payntor

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Geschlecht: Männlich
Welcher SME
« am: Samstag, 10.April.2010 | 15:51:09 Uhr »
Hallo,
was bitte ist der Unterschied zwischen SME "Improved" und "Standard" ?

Gruß
Mario

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8187
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Welcher SME
« Antwort #1 am: Samstag, 10.April.2010 | 16:25:50 Uhr »
Hi Mario,

Du meinst bei den Baureihen 3009/3010/3012 MK II?

die Improved waren die jeweils gewichtsmäßig und auch bauteilegütemäßig abgespeckten Modelle......
Sie haben auch einen nicht so guten Ruf wie die normalen Aufführungen. Vielfach waren die Improved auch jene mit festem Headshell. Gerade bei den 3009 ImP waren die Headshells vielfach nicht wechselbar.

Siehe dazu auch
http://new-hifi-classic.de/Gallery_MO/thumbnails.php?album=252
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Payntor

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Geschlecht: Männlich
Re: Welcher SME
« Antwort #2 am: Samstag, 10.April.2010 | 16:38:53 Uhr »
Danke Jürgen!

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Welcher SME
« Antwort #3 am: Samstag, 10.April.2010 | 17:59:24 Uhr »
Vom klassischen SME nimm am besten Serie "R" (letzte Version, hatte ich auch mal) oder Series II, welche von vielen als die Beste von allen gehalten wird.

be.audiophil

  • Gast
Re: Welcher SME
« Antwort #4 am: Sonntag, 11.April.2010 | 00:32:52 Uhr »
Moin,

abgespeckt ist gut ...   :flööt: ... oder besser die vornehme Umschreibung für ... aber lassen wir das ...  ;0001

Die Improved Modelle werden ja auch teilweise als S2 angeboten ... sind es aber nicht ... diese sind immer am schwarzen "Plastikbalg", aus dem der Ausleger für das Auflage- und Lateralgewicht kommt, hinter dem Pivot und vor dem Gegengewicht und dem einscheibigen unförmigen Gegengewicht, erkennbar.

Die R-Modelle haben ebenfalls einen "Plastikbalg" hinter dem Pivot, der sich allerdings sehr deutlich von dem der Improved Modelle unterscheidet und natürlich das Gegengewicht vom echten alten Serie II ... also das längere Gegengewicht mit der Abschrägung am hinteren Ende ... aus dem auch der Ausleger für das Auflagegewicht/ Lateralgewicht kommt.

Klanglich sind die Improved-Modelle gute zwei bis drei Klassen schlechter als die alten 30xx-Modelle ... und sie taugen ohne Modifikation auch nicht für MC-Systeme sondern verlagen eher auf MMChen mit hohen Nadelnachgiebigkeiten.

Aber es muß nicht unbedingt ein R sein (Armrohr aus Stahl) ... der alte SME der echten Serie 2 mit dem zweiteiligen Gegengewicht und der konzentrischen Schraube durch den Gegengewichtsausleger, der ein Gummielement so aufspreizt, daß der Gegengewichtsausleger festgespannt wird, ist klanglich fast genau so gut, aber recht deutlich preiswerter zu haben ... vor Allem als echter alter 3009 Serie 2 ...

Gleichzeitig aber macht ein SME 30xx immer Arbeit. Das liegt daran, daß das Joch des Pivots, in dem die Messerschneide liegt, nach dem Gußprozeß zwar äußerlich geschliffen und nitriert wurde, die Gußgrate in der V-förmigen Kerbe, in der die Messerschneide liegen soll, nicht nachgearbeitet wurde. Insofern liegt die Messerschneide im Originale leider nur punktuell auf. Auch sollte die Messerschneide - sofern der Arm über die metallene Messerschneide verfügt - ebenfalls nachgeschliffen werden.

Hier muß also dringend nachgearbeitet werden, wenn man den SME wirklich ausreizen möchte. Das kann ein befreundeter Goldschmied oder Uhrmacher ohne große Probleme erledigen.

Ausreizen meint in diesem Zusammenhang übrigens Auflösungsvermögen und Räumlichkeit. EIn derart nachbearbeiteter SME ist nach sonstiger gründlicher Überholung - also Reinigung und Neujustage des Horizontallagers und der beschreibenen Nachbearbeitung der Messerschneide und Kerbe nicht mehr wieder zu erkennen. Er spielt damit dann fast auf dem Niveau des Ver SME ...

Hier noch ein Link zu einer recht informativen Seite zu den SMEs mit Bildern

http://www.vinyl-lebt.de/SME/SME.htm

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Welcher SME
« Antwort #5 am: Sonntag, 11.April.2010 | 09:57:22 Uhr »
Ich hatte mal als Bastelidee kürzlich, die Messerschneide ein Stück abzufräsen und eine entsprechend angepaßte Rasierklinge einzusetzen... Der Erfolg meines Koshin machte die Idee als Umsetzung in ein Projekt aber zunichte... .,045