Autor Thema: Yamaha M 65 und zwei Boxenpaare  (Gelesen 4876 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BT-ProAudio

  • BT-ProAudio e.K.
  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 24
  • Geschlecht: Männlich
  • Restaurationen alter Lautsprecher und Boxen-Klassi
    • Restaurationen und Aufwertungen alter Boxen
Yamaha M 65 und zwei Boxenpaare
« am: Sonntag, 24.Januar.2010 | 12:15:56 Uhr »
Hallo,

ich habe eine Yamaha M 65 ( als VV eine Yamaha CX 1000 ) und 2 Boxenpaare. Jedes Boxenpaar hat eine Impedanz von 4 Ohm. Der Beschreibung nach interpretiere ich das diese Paare über die Anschlüsse B und C angeschlossen werden und der Amp vorne auf 2 Ohm geschaltet werden muss. ( Ist klar, 4 Ohm und 4 Ohm parallel ergibt 2 Ohm )

Das erste Paar Boxen ist eine Infinity RS3B auf Anschluss B, das zweite Paar zwei Bass-Tower mit je sechs 10"er auf Anschluss C.

Schalte ich C aus haben die Infinity`s volle Höhen. Schalte ich C wieder zu, sind die Höhen bei der RS3B ( die Emit`s ) kaum noch zu hören.

Woran könnte dass liegen? Habe ich die Bedienung falsch interpretiert? Oder sollte ich mir noch ne M 65 an Land ziehen?

Danke
Ralf
Neid muss man sich verdienen - Mitleid bekommt man geschenkt!
"Gewerblicher Teilnehmer"

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Yamaha M 65 und zwei Boxenpaare
« Antwort #1 am: Sonntag, 24.Januar.2010 | 13:33:04 Uhr »
Hallo Ralf,

ich vermute mal, dass die Intifity, wie die meisten Boxen aus diesem Hause, ihr Impedanzminimum tiefer als die von Dir angegebenen 4 Ohm hat..... Einige Infinitys gehen gat bis 1 Ohm herunter, und was dann passiert kannst Du Dir bestimmt leicht vorstellen..... Der Amp sieht dann eben nicht die anvisierten 2 Ohm (was ich auch sdchon für kritisch ansehen würde (nicht ein jeder Amp mag dies), sondern wesentlich weniger. Vermutlich sogar unter 1 Ohm.

Alleine schon unter diesem Gesichtspunkt würde ich mal daran gehen mir eine zweite Endstufe besorgen und diese dann mittels Y-Adapter am Vorverstärker jeweils anschließen.
Danach für jedes Boxenpaar eine M-65 nutzen....
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1090
Re: Yamaha M 65 und zwei Boxenpaare
« Antwort #2 am: Sonntag, 24.Januar.2010 | 14:39:52 Uhr »
Hallo Ralf,

zunächst: das was Du vorne an der Front umstellen kannst, ist lediglich die Anpassung
der Leistungsanzeige, bezogen auf die Abschlussimpedanz. Zitat BDA: "...these three
switches adjust the meter readout for 2, 4 or 8 Ohm..."


Ausserdem: wenn Du Boxen an B und an C anschliesst, werden die Kanäle in Reihe
geschaltet!!! (Siehe BDA Anschlussmöglichkeit 3) "two speaker pairs in series".
Nur so sind überhaupt 2 Ohm-Boxen ohne Risiken betreibbar (weil sich ja eben
die Impedanzen addieren).

Ob die Infinitys zu den "Low-Impedance-Speakern" gehören, wie Jürgen vermutet, ist
nicht unbedingt gesagt - nicht alle der (unendlichen vielen) Infinity-Modelle haben diese extremen
Imp.-Senken.

Dann schon eher die Bassboxen: bei den sechs 10-Zöllern würde ich vorsichtshalber
erstmal die Gesamtimpedanz ermitteln. Wenn es sich um Selbstbau
handelt, kann da schon mal was Erstaunliches bei herauskommen. (Soll keine Kritik sein,
für den Fall, dass Du der Erbauer bist).

Auf jeden Fall scheinen Dir die Basstower die Gesamtabschlussimpedanz derart negativ zu
beeinflussen, sodass sich die Infintys in der Serienschaltung von B + C nicht mehr optimal ansteuern
lassen.

Fazit: ermittle die Gesamtimpedanz Deiner gewünschten Boxenpaare um so zu überschlagen ob sich
nicht doch Parallelbetrieb (A+B) ermöglicht - ggf. mit einer ultraflinken kleinen Sicherung einmal
im Testbetrieb überprüfen.

Solider und sicher auch klanglich satter wäre allerdings wie schon von Jürgen empfohlen eine
zweite Endstufe für die Basstower (...wobei ich persönlich für diesen Zweck nicht in eine
kostspielige M65 investieren würde - da gäbe es Günstigeres, das die Basstürme ausreichend gut antreibt.)


Gruß

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline BT-ProAudio

  • BT-ProAudio e.K.
  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 24
  • Geschlecht: Männlich
  • Restaurationen alter Lautsprecher und Boxen-Klassi
    • Restaurationen und Aufwertungen alter Boxen
Re: Yamaha M 65 und zwei Boxenpaare
« Antwort #3 am: Sonntag, 24.Januar.2010 | 15:22:30 Uhr »
Hallo Jungs,

vielen Dank für die Infos. Hab die RS3B dann mal gemessen und komme AC auf 3,2 Ohm. Die Bass-Türme auf 3,4 Ohm. Um keine Schäden zu verursachen hab ich die Böxchen jetzt erst mal auf A+B geschaltet.

Was die zweite Endstufe angeht...die Bass-Türme können jeweils ca. 900 RMS. Von daher sollte da schon was kräftiges ran. Wobei ich derzeit überlege, bzw. plane mir zwei Mono`s zu bauen. ( Elektor-Schaltung Gigant 2000, Elkobatterien für die Netzteile mit 2 x 47000µ/100V pro Spannung sind bereits da ). Oder ich besorgen mir alternativ zwei PA-Endstufen für die Bässe. Und...jep. Die Bass-Türme sind aus meiner eigenen Manufraktur. :drinks:

Danke
Ralf

P.S.: Y-Kabel nicht nötig, der CX 1000 hat zwei PreOuts.  :smile
Neid muss man sich verdienen - Mitleid bekommt man geschenkt!
"Gewerblicher Teilnehmer"

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1090
Re: Yamaha M 65 und zwei Boxenpaare
« Antwort #4 am: Sonntag, 24.Januar.2010 | 15:27:23 Uhr »
Hallo Ralf,

...nur damit wir uns richtig verstehen : A plus B werden parallelgeschaltet und B plus C in Reihe!
Kaputt gehen täte es im Extremfalle also eher bei der Parallelschaltung zweier Boxenpaare aber
das ist Dir sicher klar.

Gruß

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline BT-ProAudio

  • BT-ProAudio e.K.
  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 24
  • Geschlecht: Männlich
  • Restaurationen alter Lautsprecher und Boxen-Klassi
    • Restaurationen und Aufwertungen alter Boxen
Re: Yamaha M 65 und zwei Boxenpaare
« Antwort #5 am: Sonntag, 24.Januar.2010 | 15:42:34 Uhr »
Jep, muss ich halt erst mal vorsichtig sein und die Temp des Amp beobachten. Wenns zu warm wird ( und die Yamahas werden allgemein sowieso schon schweine heiss ) dann ausschalten und abkühlen lassen. Aber ich wohne in einem Fachwerkhaus. Da kann ich eh noch kein Stoff geben. Nach unserem Umzug werde ich mir dann noch ne Endstufe zulegen. Vielleicht ja ne M 85. Aber die ist wohl nicht unter 500 Eumel zu bekommen denke ich. Aber wird wohl Not tun.

Gruß
Ralf
Neid muss man sich verdienen - Mitleid bekommt man geschenkt!
"Gewerblicher Teilnehmer"