Autor Thema: Kenwood KR-6400  (Gelesen 4528 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Kenwood KR-6400
« am: Dienstag, 29.September.2009 | 22:44:48 Uhr »
Mal wieder ein Kenwood,hier nun der 6400.
Ein wirklich schöner Mittelklasse Receiver von 1975 mit gefräster Frontplatte.Hatte natürlich die üblichen Wehwechen,war sehr siffig und als besonderes Problem ein verbrannten Lichtleistenkasten.

Stellvertretend für den Dreck mal die Netzteilplatine    (jetzt immer clickbar :grinser:)



Also erstmal gründlich die Front zerlegt,damit jedes Teil gründlich gereinigt und poliert werden kann.



War schon ganz schön Fummelkram den Lichtkasten auszubauen.Hab versucht mit Schleifpaste die eingebrannten Stellen sowie das insgesamt vergilbte Gehäuse wieder weiss zu kriegen,no Chance.Seht selbst.




Also entschloss ich mich die filigrane Auskleidung des Gehäuses mit Alufolie zu versuchen.Ich habe dazu normalen Holzleim vollflächig verstrichen um dann die Folie in Übergrösse mit einem Pinsel ähnlich wie bei Blattgold anzureiben.Normaler Kleber wie uhu/Pattex usw ist ungeeignet weil zu dick.Tapetenkleister würde übrigens auch gehen.
Dann gleich die defekten original Stanleybirnchen getauscht.Gibts ja nicht mehr.Die 8V/300mA habe ich gegen E10 12V/250mA getauscht.Solche Lötarbeiten schaffe ich mittlerweile. :smile Ist minimal dunkler aber dafür langlebig.





Natürlich wurden/mussten noch alle Cinchbuchsen und der DINeingang  poliert werden und dann gings auch schon wieder an den Zusammenbau.









Und das unvermeidliche Nachtdesign!


Ein insgesamt schönes Gerät.Möchte die Serie gern komplett machen wie hier zu sehen: http://kenwood.pytalhost.eu/1975/kenwood75-10.jpg
Der grösste ist ja schon meiner,5400 ist auch hier und ein 2400 unterwegs.Beim 7400 den René hier auch schon vorstellte bin ich am baggern. :give_rose:
Wobei feststellbar das die kleinsten am schwierigsten aufzutreiben sind.
« Letzte Änderung: Dienstag, 29.September.2009 | 23:11:26 Uhr von Kappa8.2i »

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Kenwood KR-6400
« Antwort #1 am: Dienstag, 29.September.2009 | 23:01:00 Uhr »
Wissenswertes findet man aber auch immer hier.....

http://new-hifi-classic.de/Gallery_MO/thumbnails.php?album=373
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

be.audiophil

  • Gast
Re: Kenwood KR-6400
« Antwort #2 am: Dienstag, 29.September.2009 | 23:05:11 Uhr »
Moin Volker,

mal wieder ein schöner Bericht ... über einen optisch ganz famos aussehenden Receiver ... auch eine tolle Idee mit dem Lichtkasten ... aber ...  .,a015 ...

Die 8V/300A habe ich gegen E10 12V/250A getauscht.

... wie groß ist denn dann der Trafo? Der müßte dann ungefähr 1 Meter auf 1 Meter auf 1 Meter sein ... und die Käbelchen zu den Lämpchen den Durchmesser eines Unterarmes haben ... Du meinst wahrscheinlich eher 250 mA ... also Milliampere und nicht Ampere ... oder?  :_hi_hi_:

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KR-6400
« Antwort #3 am: Dienstag, 29.September.2009 | 23:13:05 Uhr »
Welch ein Fauxpas,habs direkt editiert.  .,35

Offline BlueAce

  • Co-Admin
  • *******
  • Beiträge: 51332
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Galerie
Re: Kenwood KR-6400
« Antwort #4 am: Mittwoch, 30.September.2009 | 13:12:03 Uhr »
Sehr schöner Bericht, Volker. Das macht Lust auf die x400er Serie von Kenwood, da könnte ich auch nochmal schwach werden.
Obwohl ich eigentlich vor habe, in diesem Jahr nix (mehr) zu kaufen, weil noch genug "Leichen im Keller" auf den Winter und (meinerseits) auf Zuwendung warten.
 :drinks:
Das klappt ja vorzüglich mit den  :foto01  :_good_:

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Kenwood KR-6400
« Antwort #5 am: Mittwoch, 30.September.2009 | 14:06:41 Uhr »
Hast Du schön gemacht (Hast ihn hoffentlich innerlich komplett entseucht? )

Die Beleuchtung ist arg dünn, hattest Du keine 8V(E10er) mehr....dann kommt er noch ein wenig kräftiger/heller.

Aber wirklich lecker Gerätschen, freue mich immer sowas ohne ditscher zu sehen

(War er teuer????)

Gewerblich

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KR-6400
« Antwort #6 am: Mittwoch, 30.September.2009 | 16:36:01 Uhr »
(War er teuer????)

Das ist ja relativ zu sehen.Für mich war das ok,andere finden das vielleicht teuer.Hab 39,99 +VS bezahlt.Link zur Bucht macht ja nicht viel Sinn weil eh bald verschwunden.

Logo ist der entseucht worden,wollte nur nicht noch mehr Fotos reinsetzen.
Die 12V hatte ich noch,8V hätte ich kaufen müssen.Ausserdem hätte ich die auch nur in 250mA bekommen.Gewichtigstes Argument war aber meine Geldbörse,die ist nämlich aus Zwiebelleder.

@Axel
Die x400 machen sehr viel Spaß.Der 9400 ist ja im wahrsten Sinne ein Monster.Ausserdem finde ich die interessanter als die mE viel mehr verbreitete x600 Serie.

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Kenwood KR-6400
« Antwort #7 am: Mittwoch, 30.September.2009 | 17:10:28 Uhr »
Subba Breis, konsch nix sagä ( Mundart, nicht Tabletten  raucher01 )

Das Zwiebelleder - Syndrom hat mein Spaardöschen auch :flööt:

Gewerblich