Autor Thema: Dual C 844 - Eine Vorstellung  (Gelesen 27393 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Dual C 844 - Eine Vorstellung
« am: Sonntag, 30.August.2009 | 19:48:00 Uhr »
Moin Moin!

An dieser Stelle möchte ich nun mal mein Lieblingscassettendeck vorstellen,
das Dual C 844...

Meins ist nicht mehr so nackt, wie es das Werk verlassen hat. Es wohnt in einem Holzhäuschen...


Nun werdet Ihr Euch fragen: "Warum sperrt der Kerl das Ding in ein Holzhäuschen?"
Ganz einfach!
Die anderen Komponenten haben auch eins...  .,a020





Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #1 am: Sonntag, 30.August.2009 | 20:17:36 Uhr »
Dabei steht es ja garnicht bei Dir..... .,a020 Ich weiß zu 100% dass es zur Zeit bei mir im Büro steht und nach erfolgter Reparatur auf seine Einmessung wartet......

 :_tease:
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #2 am: Sonntag, 30.August.2009 | 20:28:51 Uhr »
Damals war es das Deck, welches nach meiner Meinung am Besten optisch zu den Accuphases passte und dabei noch die aus meiner damaligen Sicht vernünftigsten Details bot.
Allerdings war ich damals schon durch die Hifi-Stereophonie beeinflusst. Dort hatte das C-844 einen Vergleichstest als Zweitplatzierter, hinter Revoxens B710, fast gewonnen.
Die Aussteuerungsanzeige als Kombination von Zeigerinstrumenten mit LED-Spitzenwertanzeige wurde von in dem Test als Ideale Aussteuerungsanzeige gelobt.
Interessant ist bei diesem Gerät auch, das es neben der üblichen Bandgeschwindigkeit von 4,75 cm/s auch die doppelte Geschwindigkeit mit 9,5 cm/s beherrscht. Das ist Bandmaschinenniveau....  :flööt:

Der Bandsortenwahlschalter besitzt 6 Positionen:
2 x Fe, 2 x Cr, 1 x FeCr, 1 x Me
Man kann also auf zwei Fe und zwei Cr-Bänder einmessen!

Als Rauschunterdrückungen standen Dolby-B und Dolby-C zur Verfügung.


Hier ein paar technische Daten nach Herstellerangaben:                                     4,75 cm/s                    9,5 cm/s

Kurzzeitige Geschwindigkeitsschwankungen:
W.R.M.S.                                                                                                       0,035 %                      0,02 %
nach DIN nur Wiedergabe                                                                                 0,07 %                       0,04 %
nach DIN Aufnahme / Wiedergabe                                                                     0,10 %                       0,06 %

Übertragungbereich (bezogen auf DIN Toleranzfeld)                                             
Fe-Band                                                                                                    20-17000 Hz                20-24000 Hz
CrO2-Band                                                                                                 20-18000 Hz                20-24000 Hz
FeCr-Band                                                                                                 20-19500 Hz                20-24000 Hz
Reineisen-Band                                                                                          20-20000 Hz                20-24000 Hz

Ruhegeräuschspannungsabstand mit Dolby NR  [dB]                                                B           C                    B              C
Fe-Band                                                                                                     67          74                  69             74
CrO2-Band                                                                                                  61          74                  69             74
FeCr-Band                                                                                                  69          76                   71            78
Reineisenband                                                                                            69          76                   71            78

Übersprechdämpfung zwischen zusammengehörigen Kanälen   [dB]                                            40
                               zwischen Kanälen in Gegenrichtung       [dB]                                            70

Löschdämpfung bei 1000 Hz     [dB]                                                                                             70
Oszillator-Frequenz (Gegentaktoszi)                                                                                       124 kHz

Umspulzeit C60   [sec]                                                                                       105                                         60




Greift man nach der spielenden Cassette, so wird das Laufwerk über zwei Lichtschranken rechts und links der Cassette angehalten und der Kopfschlitten fährt zurück.

Das C-844 bietet über Fade-Edit die Möglickeit Aufnahmen später "auszublenden".


Die Hifi-Stereophonie schrieb im Heft  9/81 folgendes im Hörtest:
Die ungewöhnlich vielfältigen Möglichleiten der Aussteuerungsanzeige bei diesem Gerät erlauben weitgehend das Vermeiden von Verzerrungen. Besonders bei hochtonreicher Musik sollte man darauf achten, daß die 150 % LED des Peak-Meters nicht zu oft aufleuchtet.
Bei 4,75 cm/s andgeschwindigkeit ist der Klangeindruck über Band mit einer leichten Absenkung der hohen Frequenzanteile gut, die Räumlichkeit ist befriedigend. Dank der Umschaltmöglichkeit Cr für Memorex High Bias und CR II TDK-SA war kein auffälliger Unterschied zwischen den Bandsortenzu hören.
Der Dolby-C-Kompander zeigte keine so starke Reaktion aud Drop-outs wie der des Nakamichi 700 ZXL. Die Absenkung der Höhen war etwas auffälliger als beim  Dolby-B.
Die Bandgeschwindigkeit von 9,5 cm/s ist eine "Offenbarung" für das Ohr. Es ließen sich beim besten Willen keine nennswerten Unterschiede zwiscen Original und Aufnahme mehr feststellen, wenn man mit dem von Dual ampfohlenen Band (Maxell XL-I S) arbeitete. Auch mit den anderen Bandsorten waren die Ergebnisse gut; dabei ergab sich besonders mit Memorex eine Höhenanhebung, die aber nicht zu einem wesentlich verstärkten Rauschen führte. Wer den Bandverbrauch mit 9,5 cm/s nicht scheut kann exzellente Aufnahmen machen.
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #3 am: Sonntag, 30.August.2009 | 20:38:30 Uhr »
Wie der Dazwischenposter bereits verlauten ließ steht mein Dual derzeit bei ihm und harrt dem Abschluß  der Reparatur...

Vorgeschichte:
Nachdem mein ursprüngliches C 844 trotz Riemenwechsels Probleme mit dem Spulen machte, wurde ein weiteres angeblich topgeprüftes  und funktionierendes Gerät in der Bucht ersteigert. Mein Ursprüngliches wurde dort als defekt  versenkt...

Leider stellte sich alsbald heraus, daß der Löschoszi des "neuen" platt war. Jürgen und Dani boten sich hier als Retter in der Not an. Beim Treffen im Mai nahm sich dann auch Udo mit unglaublichem Eifer des Gerätes an und erstellte die Diagnose. Die Beschaffung der erforderlichen Ersatzteile zog sich etwas.....
Doch gestern zwitscherte mir ein Vögelein, dass der Oszi wieder funktioniert. Nun bleibt es noch einzumessen und ggf. der Riementrieb zu überprüfen!


Wir können uns schon auf eine reich bebilderte und ausführliche Fotoreparaturstory freuen!   :smile


EDIT: Jürgen schreibt schon dran....  :grinser:
« Letzte Änderung: Sonntag, 30.August.2009 | 21:10:56 Uhr von beldin »
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #4 am: Sonntag, 30.August.2009 | 21:27:33 Uhr »
Hi Marc,

dann wollen wir doch einmal richtig an die Story gehen..... :_tease:

Du erzähltest mir per Telefon, kurz vor meinem Geburtstag, das 844er würde nicht mehr richtig löschen, jungfreuliche Kasetten aber einwandfrei bespielen. Daher war mein Verdacht erst einmal nicht im Löschoszilator zu suchen, sondern in dessen nachgeschalteter Teilungsstufe. (Mit dieser wird der HF-Strom aufgeteilt zwischen dem Löschkopf und dem Aufnahmekopf. Letzter braucht ebenfalls die HF um mittels diesem die Vormagnetesierung zu steuern und somit die Höhenaufzeichnung mit zu beeinflussen.)

Als Testaufbau gingen wir folgendermaßen vor......
Ich nahm den Testton von 14 kHz, den das Onkyo TA-2070 zur Biaseinstellung generiert und spielte diesen in einen Kanl ein, beim anderen wurde Musik beim Eingang eingespielt. Dabei erkannten wir, dass auf dem Kanal mit dem 14 kHz Ton die Aufnahme fast einwandfrei war (also es wurde auch die alte Aufnahme deutlich angelöscht, leider aber nicht restlos...) auf der Spur mit der Musik war von der neuen Aufnahme fast nichts zu hören.

Bei der ersten Untersuchung mit Udo zusammen an meinem Geburtstag stellte sich dann heraus, nach der Teilerstufe kam keinerlei Strom mehr am Löschkopf an. dies lag aber nicht direkt an der teilerstufe, weil diese garnicht erst richtig mit Lpöschstrom vom Löschoszi versorgt wurde, bzw. dessen Strom wesentlich zu gering war.

Also hieß es erst einmal den Löschoszi auslöten und öffen, um diesen auf Fehler zu kontrollieren. Leider war dieser Löschoszi nicht im SM dokumentiert. Bei der Öffnung des Oszis passierte es dann, so wie es aussah verletzten wir eine der Leiterbahnen auf der kleinen Platine. Zumindestens meinten wir dies unter der Begutachtung einer 10-fach Lupe, die ich einem Diabetrachter beraubte.
Nachdem wir also diese Leiterbahn wieder repariert hatten, machten wir uns auf die eigentliche Suche.... Udo erstellte dazu erst einmal eine Schaltzeichnung des Oszis und wir besprachen uns mit Hans-Joachim wie wir weiter uns durchsuchen konnten.....


Letztenendes blieb nur noch der Austauch der beiden Transen auf der kleinen Leiterbahn.....
Diese nun im Original als Ersatz zu bekommen gestalltete sich leider wesentlich langwieriger als angenommen (trotz angeblicher Lieferbarkeit beim Großlieferanten für Werkstattbedarf, kamen dann letztendlich nach monatelangem Warten Ersatztypen, die aber genau auch passten) ...... Beim ersten Reparaturversuch passte Dani dann nicht ganz so auf, wie es sein sollte und erbauten eine falsche Transe ein.... Der Oszi rauchte ab.... respektive die beiden eingebauten Transen und ein Widerstand..... Also noch einmal von vorne... die Transen ausgewechselt und den Widerstand bestimmt anhand der Fotos, die ich bei Udos und meinem ersten Reparaturversuch vom Oszi gemacht habe. Also die Dinge eingebaut.... und gehofft..... Den Oszi erst einmal mittels einer 9V-Blockbatterie dann getestet und siehe da er tat das einwandfrei was er tun sollte .....

Dani baute ihn dann ein und siehe da, das 844er löschte wieder einwandfrei seine Kasetten.....


somit wurde er in mein Büro versetzt um dort morgen an den Messgeräten zu beweisen was er kann und eingemessen zu werden.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline stinto

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #5 am: Sonntag, 30.August.2009 | 21:39:42 Uhr »
WOW

endlich mal wieder eine tolle reparaturstory zu einen schönen gerät und nicht nur ein bilderbuch wie in anderen foren

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #6 am: Sonntag, 30.August.2009 | 21:45:46 Uhr »
Das 844 scheint mir das schönste Dual-Deck zu sein, stammt das nicht schon aus Fernost?

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #7 am: Sonntag, 30.August.2009 | 21:56:38 Uhr »
Mein 830 finde ich auch schön und hat technisch fast dasselbe drauf.


Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #8 am: Sonntag, 30.August.2009 | 22:09:59 Uhr »
Schönes und vor allen Dingen aufwendiges Gerät.
Freut mich immer, wenn soetwas erhalten wird.
Und im Holzhäusi ist das eine Augenweide.
Mach mal Blider von halb schräg..will mal sehen wie das harmoniert.
Das Hüttchen hast Du selbst gebaut ?


Zum Thema 2SC2002, bei diesem Osc hättest Du auch BC639 nehmen können, werden in diesem Falle als Switch verwendet ;)
(Musst halt fragen  :grinser: )

Gewerblich

Offline TB-Dani

  • feelin´ electric
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 438
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #9 am: Sonntag, 30.August.2009 | 22:19:31 Uhr »
Hi Dominik,

was glaubst Du, was jetzt drin ist? :;aha
I won´t be sending postcards from Paraguay.

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #10 am: Sonntag, 30.August.2009 | 22:33:07 Uhr »
@ Dominik:

Wenn das C-844 wieder hier ist, dann werde ich es im Holzhäuschen von schräg oben   :foto01 , versprochen.... .,111


Ich freue mich schon drauf!

Die Holzhäuschen des C-844 und des darüber stehenden T-105 wurden Anfang / Mitte der 80'er von einem Schreiner gebaut. Heute würde ich das natürlich selbst machen...  :zwinker:


Übrigens gab es in dem Test in der Hifi-Stereophonie auch einen kurzen Hinweis auf das 839er...

Vielleicht hat ja jemand noch die Fernbedienung / Empfangseinheit (RC-144  / RE-122) nutzlos rumliegen?

 
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #11 am: Sonntag, 30.August.2009 | 23:31:50 Uhr »
@ Dominik:

Wenn das C-844 wieder hier ist, dann werde ich es im Holzhäuschen von schräg oben   :foto01 , versprochen.... .,111
Ich freue mich schon drauf!

Die Holzhäuschen des C-844 und des darüber stehenden T-105 wurden Anfang / Mitte der 80'er von einem Schreiner gebaut. Heute würde ich das natürlich selbst machen...  :zwinker:

Super, bin gespannt......langsam werde ich zum "Häuschenfan"


@Dani
...und dann wartet Ihr auf lieferung vom Axxx ??......tztztz   :_55_:
 

Gewerblich

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #12 am: Samstag, 12.September.2009 | 11:56:13 Uhr »
Nun kann es aber wirklich nicht mehr lange dauern...
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #13 am: Samstag, 12.September.2009 | 23:00:38 Uhr »
Hoffe ich doch........*fingerklapper*.....

Gewerblich

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #14 am: Freitag, 18.September.2009 | 18:41:41 Uhr »
Mir hat ein Heinzelmännchen zugflüstert, dass das C-844 jetzt fertig sein soll!  :_yahoo_:
Liebe Grüße

von beldin .,73

be.audiophil

  • Gast
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #15 am: Freitag, 18.September.2009 | 19:34:39 Uhr »
Mir hat ein Heinzelmännchen zugflüstert, dass das C-844 jetzt fertig sein soll!  :_yahoo_:

... fertig oder repariert?  :_55_:

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #16 am: Freitag, 18.September.2009 | 19:38:14 Uhr »
...fertig zerlegt.... :_55_:

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #17 am: Freitag, 18.September.2009 | 19:51:24 Uhr »
Das höre ich auch ab und zu von meinem Ta-2070  :_55_:

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #18 am: Freitag, 18.September.2009 | 20:08:55 Uhr »
....immernoch *fingerklapper*....und  :flööt:

Gewerblich

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #19 am: Freitag, 18.September.2009 | 21:11:40 Uhr »
Nein Jungs!

Fix und fertig!  :_yahoo_:

Die Sache hat aber auch einen Haken, den wird Jürgen dann auch beschreiben.....

Dominik! Wir werden noch etwas warten müssen.... :cray:

Liebe Grüße

von beldin .,73

be.audiophil

  • Gast
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #20 am: Freitag, 18.September.2009 | 21:25:30 Uhr »
Moin Bärtiger,

na siehst Du  ...  :_yahoo_: :_hi_hi_:

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #21 am: Freitag, 18.September.2009 | 23:26:36 Uhr »
Nein Jungs!
Fix und fertig!  :_yahoo_:
Die Sache hat aber auch einen Haken, den wird Jürgen dann auch beschreiben.....
Dominik! Wir werden noch etwas warten müssen.... :cray:

.....ich habe Geduld ( naja, mit 2 Töchtern)  .,35

Warum haben wir eigentlich keine "Galeria Fantastica" ?????.......J üüüüüürgeeeeennnn  .,a095

Gewerblich

be.audiophil

  • Gast
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #22 am: Samstag, 19.September.2009 | 12:02:18 Uhr »
.....ich habe Geduld ( naja, mit 2 Töchtern)  .,35

... das nennt man eher N E R V E N ... oder V E R L O R E N ... :_55_:

Offline stefan_4711

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #23 am: Samstag, 19.September.2009 | 12:34:45 Uhr »
... das nennt man eher N E R V E N ... oder V E R L O R E N ... :_55_:

Gibt da ein berühmtes Zitat,

- "Nur starke Männer kriegen Töchter"  

Stammt nicht von mir, stimmt aber trotzdem ...  :_55_:
"... das Auge hört mit ..."     Gruss Stefan

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #24 am: Samstag, 26.September.2009 | 18:56:43 Uhr »
Nein Jungs!

Fix und fertig!  :_yahoo_:

Die Sache hat aber auch einen Haken, den wird Jürgen dann auch beschreiben.....

Lang hat es gedauert Freunde, aber ich hoffe es wird deshalb auch gut (die Beschreibung).......

Zunächst einmal brachte mich die Azimutheinstellung des Wiedergabekopfes schier zur Verzweiflung..... jedesmal wenn ich die Optimale Position gefunden haben meinte ---- auf Stop gedrückt und der Kopfschlitten krachte mit brutaler Gewalt an seinen Endanschlag ---- war die Einstellung zum Teufel.... sowas empfindliches habe ich noch nicht erlebt.....
Erst nachdem ich mir die Befestigung des Kopfes ansah, war mir das Geschehen klar..... der Wieder-/Aufnahmekopf (beide in gemeinsamen Häuschen) wird lediglich über drei federbewährte Schrauben gehalten.... Für dauerhaft gute Ergebnisse ist Dieses nicht zu Gebrauchen.... Ich Frage mich ob's da seitens Dual einmal Verbesserungen gegeben hat....

Wieter im Vorgehen habe ich Wunschgemäß das Deck auf folgende Casettentypen eingemessen (bzw. wollte dies....) Chrom I = BASF Chromdioxid II und Chrom II = Masell XL-II.....

Dazu hatte ich erst mir zwei jungfräuliche Cassetten der beiden Typen geöffnet und das Deck schön sauber eingemessen.....


Durch eine Zufall nahm ich zum Schluss eine bereits bespielte Cassette..... und Mist das war es wieder das Problem.... das Dual löschte immer noch nicht die alten Aufnahmen... War da dann doch noch mehr defekt? ----- Dani hatte ja schon am Lösch-Osziliator die Transen gewechselt ----
Aber Gott sei Dank, Entwarnung. er hatte lediglich den Neuabgleich des Löschoszis nicht durchgeführt...... Also den Löschoszi neu abgeglichen..... und schon erreichte ich eine Löschdämpfung von >45 dB ..... ich denke brauchbar für Neuaufnahmen..... mehr stellte ich nicht an Löschstrom ein auf Anraten von Hans-Joachim, da Dual lässt sich zu dieser Problematik im SM nicht aus.... Und die Gefahr einer Überhitzung am Löschkopf ist auch nicht außer Acht zu lassen.

Also nochmals an das Einmessprozedere von Neuem, da durch die Erhöhung des Löschstroms auch die Vormagnetesierungswerte bei diesem Deck sich mit verschieben. Dual hat nämlich nur zwei Teilerstufen nach dem Löschoszi in der Aufbereitung liegen um die VM an den Aufnahmekopf zu leiten.....

Der erreichte Frequenzgang war für das Dual überraschend gut zu nennen nach dem Desaster mit dem Azimuth..... mit der BASF 20-20000 Hz ±4 dB, gemessen 20 dB unter Vollaussteuerung mit der Maxell waren es 20-21000 Hz ±3,5 dB (bei -20 dB) raucher01

Da ich keine Lust habe, dass meine gemachte Mühe bei der Azimutheinstellung auf dem Postwege nun ganz zum Teufel geht, habe ich mich entschlossen, das Dual bleibt erst einmal hier......

Ne keine Sorge es geht wieder zu Marc zurück, ein netter Mitforianer erbarmt sich seine und nimmt es mit auf die Reise......
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #25 am: Samstag, 26.September.2009 | 19:37:14 Uhr »
Danke Jürgen!

Nun ist das Dual enddlich technisch wieder auf dem Stand der Dinge!  :_yahoo_:

Ich habe Matthias heute morgen angefunkt und warte auf seine Antwort.
Wenn der Transfer hierher geschafft ist, gibt es dann auch wieder Bilder...... für Dominik (mit Häuschen)  .,70  :grinser:

Ich freu' mich drauf....  :_yahoo_:
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #26 am: Sonntag, 09.Mai.2010 | 22:10:40 Uhr »
Nachdem sich die Mitfahrgelegenheit zerschlagen hat, wird das Dual nun mit mir von Jürgen Burzeltach zurück fahren...

@ Dominik:
Häuschenbilder gibt es dann endlich auch!  :drinks:
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #27 am: Sonntag, 23.Mai.2010 | 18:19:02 Uhr »
Bei meinem Geburtstagsbesuch bei Jürgen habe ich nun meni Dual C 844 wieder mit nach Hause gebracht.

Da unser Dominik auch heute Geburtstag hat, habe ich das Dual sofort ins Holzhäuschen verfrachtet und Bilders gamcht!







Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline finalvinyl

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 275
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #28 am: Sonntag, 23.Mai.2010 | 22:09:24 Uhr »
Hallo Marc,

sieht wirklich sehr schön aus mit dem "Holzkleidchen".

Grüße, Roberto

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #29 am: Sonntag, 23.Mai.2010 | 22:22:33 Uhr »
Gaaaanz wunderbar... ein Schwarzwälder im Holzhäuschen....  :_yahoo_:
Wem da nicht das Herz aufgeht, hat keins 

Nur der Platz ist nicht so glücklich gewählt ??? :flööt:

Gewerblich

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #30 am: Sonntag, 23.Mai.2010 | 22:47:15 Uhr »
Moin Moiun!

@Roberto!
Ja, das finde ich auch.

@Dominik:
Da stand es nur für diese Fotos... für Dich!
3 Minuten später bezog es seinen Stammplatz im Schrank.


Hat denn keiner die Mäuseknabberspuren an der Rückseite bemerkt?
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52802
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #31 am: Montag, 24.Mai.2010 | 18:05:57 Uhr »
Also es ist doch immer wieder erstaunlich, wie Holzgehäuse die Geräte aufmotzen können.
Also, nicht daß das Dual schlecht wäre, aber in so'ner Hütte macht das gleich zig mal mehr her.

Schön gemacht  :_good_:
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #32 am: Dienstag, 25.Mai.2010 | 22:34:55 Uhr »
Habe ich Euch eigentlich schon gesagt, wie das Dual nun klingt?

Nö?

Dann aber jetzt:

TOLL!    :_yahoo_:

Eigenaufnahmen mit der derzeitigen Einstellung habe ich nich nicht; C-dolbisierte sind nicht so dolle, da noch mit dem alten Dual oder diesem in altem Setup aufgenommen.
Fremdaufnahmen ohne Dolbyzeugs klingen einfach genial!


Zum Aufnahemen habe ich nich nicht die Zeit gehabt. Da ich nun 4 Decks + Autoplärrer besitze, werde ich wohl in Zukunft ohne NR arbeiten. Ich weißaber noch nicht, welches Deck dann der "Aufnehmer" werden wird....  raucher01

Die Überarbeitung bei Jürgen und die Warterei haben sich auf jeden Fall gelohnt!



Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52802
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #33 am: Mittwoch, 26.Mai.2010 | 00:32:27 Uhr »
Gute Entscheidung mit dem "ohne Dolby"  .,a095 - da bin ich mittlerweile auch angekommen.

Ich weißaber noch nicht, welches Deck dann der "Aufnehmer" werden wird....  raucher01

Ich habe dazu mal auf meinen Decks "Cross-Checks" gemacht.
D.h. auf jedem zur Aufnahme in Frage kommenden Deck eine Frequenzgangaufnahme gemacht und dann in allen anderen beteiligten Decks abgespielt.
Es durfte also praktisch jedes Deck mal auf allen anderen abspielen und wurde dabei gemessen.
Dabei kommt dann z.B. raus, daß Aufnahmen auf einem Deck A auf Deck B eher dumpfer klingen, auf Deck C dafür wieder etwas mehr höhenbetont.
Das war dann bei mir Schritt 1.

Im Schritt 2 habe ich das Gleiche mit einigen Musikaufnahmen gemacht, um praktisch die Meßergebnisse zu verifizieren.
Danach hatte ich 2 potentielle Aufnahmekandidaten, die seitdem ihren Aufnahmedienst verrichten dürfen.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #34 am: Sonntag, 06.Juni.2010 | 14:59:16 Uhr »
Habe gerade mal ein bisschen Paco de Lucia, "Solo quiero caminar" mit dem Dual aufgenommen.

Vor- / Hinterband keine hörbaren Unterschiede!   :_yahoo_:
Klasse!

Nochmal vielen Dank an Jürgen, unsere Oberbandschnecke....   :grinser:  :drinks:
« Letzte Änderung: Sonntag, 06.Juni.2010 | 15:02:14 Uhr von beldin »
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #35 am: Sonntag, 06.Juni.2010 | 17:38:13 Uhr »
Hallo Marc,

mal gut dass ich wenigstens dies hinbekommen hab.  raucher01
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Terrorvogel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #36 am: Freitag, 18.Juni.2010 | 21:41:12 Uhr »
Hallo,
Das Holzhaus mag optisch sicher seinen Reiz haben. Aber ein Lüftungsgitter scheint da zwingend nötig. Der originale Deckel hat die auch und wer jemals im Betrieb die Hand aufgelegt hat, weiß, warum. Das Gerät wird gewaltig warm. Alleine schon wegen der Instrumentenbeleuchtung. Falls es keine Einstreuungen gibt, könnte der Deckel im Holzgehäuse sogar weggelassen werden.

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #37 am: Freitag, 18.Juni.2010 | 21:46:52 Uhr »
Waren es im Original nicht blos Holzwangen? Ich hatte zumindest mal so ein Bild gesehen.

Offline Terrorvogel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #38 am: Freitag, 18.Juni.2010 | 22:01:33 Uhr »
Nein, auch keine Wangen.
Ich weiß, dass es unhöflich ist, ungebeten Ratschläge zu geben. Aber ich liebe den 844 auch, auch wenn ich keinen mehr habe. Möchte nur auf eine gravierende Problematik aufmerksam machen :drinks:

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dual C 844 - Eine Vorstellung
« Antwort #39 am: Freitag, 18.Juni.2010 | 23:13:31 Uhr »
Moin Moin Albert!

Das Holzhäuschen mag die Wärmeabgabe an die Umgebung zwar verhindern, aber ich betreibe das 844 nur sporadisch. Dann ist die Wärmeentwicklung und deren Ableitung nicht mehr so sehr das Problem....

Mein Hauptdeck wird das Akai werden, welches morgen auf die Rückreise zu mir geht. Ich freue mich drauf...


Das 844er habe ich nur aus optischen Gründen mit dem Gehäuse versehen.

Das 844 gab es von Dual nur nackt im Blechmantel. Die Zeit der Holz- und Seitenwangen kam kurze Zeit später.

Liebe Grüße

von beldin .,73