Autor Thema: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art  (Gelesen 29921 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8205
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« am: Mittwoch, 12.August.2009 | 23:31:56 Uhr »
Hi Jungs,

seit meinem Besuch bei Udo letztes Wochende gibt's hier wieder einen Zuwachs zu vermelden der besonderen Art.....

Das Cassettendeck AS 3001
Das Deck brachte ASC 1982 als Nachfolger des Toppmodells AS 3000 heraus. Optisch und technisch nahezu identisch mit dem Vorgängermodell schien die einzige technische Neuerung der Wechsel des Rauschunterdrückungssystems zu sein. Statt des High-Coms von Telefunken kamen nun Dolby B und C zum Einsatz. Die Beschriftung über der Tastatur lautete nun "Direct Drive Three Head System" statt "Dual Capstan Three Head System". Bis zum Schluss der HiFi-Komponentenproduktion 1987 hatte ASC den AS 3001 im Angebot.


© Matthias M

Hier findet man weiteres wissenswertes zu diesem Deck....
http://www.new-hifi-classic.de/wiki/index.php/AS_3000


doch leider hat nun meines einige Probleme..... Das Laufwerk will nicht so, wie es soll..... zuerst einmal ein paar Bilder aus dem Inneren....



So denn mal zur Fehlerbeschreibung, wie sie zur Zeit überhaupt erst überprüfbar sind......

Vorlauf funktioniert einwandfrei, bei Play fährt der Kopfschlitten hoch beide Wickel und der Capstan laufen aber nicht an.
Rücklauf funktioniert nicht, aber aus dem Vorlauf auf Stop geschaltet läuft der abwickelnde Telle an um so den Bremsmoment aufzubauen. Also müsste der Motor einwandfrei sein.

Dazu ist zu sagen beide Bandwickel werden bei diesem Deck direkt angetrieben.

Service Manual liegt nur für die AS-3000 HighCom Version in digitaler Weise vor, für das AS-3001 zusätzlich in Papierform die Schalt- und Stromlaufpläne.... werde ich morgen einmal einscannen.
Des weiteren werde ich das eigendliche Laufwerk ausbauen (schön dass es in diesem Deck alles Steckverbindungen gibt!)
Dann mal sehen was der Capstanriemen macht in diesem Deck.....
« Letzte Änderung: Sonntag, 07.März.2010 | 17:16:02 Uhr von Jürgen Heiliger »
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8205
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #1 am: Donnerstag, 13.August.2009 | 19:58:22 Uhr »
Hi Jungs,

der Capstanriemen sahr garnicht mal sooo schlecht aus......

doch seht gleich mal selber




Es sieht gewaltig nach Karies aus.....

jetzt ist guter Rat teuer.... oder es muss ein Ersatzteil her....

Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Udo (DL 8 WP)

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 133
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #2 am: Freitag, 14.August.2009 | 15:22:46 Uhr »
Hallo lieber Jürgen,

es freut mich sehr, dass meine AS 3001 einen würdigen Platz gefunden hat an dem sie wieder verhätschelt wird....

Ich würde Dir zu diesem Thema (des Problems) einmal folgende Threads and Herz legen:

Diese habe ich erst vor nicht all zu langer Zeit gefunden, die AS 3001 stand bei mir wohl fast 10 Jahre, nachdem ich umgezogen bin fand ich nicht die Zeit und dann kam einenTeac 6030, eine Akai GX 95 und eine Revox B 215 ... wie das eben so geht...      

http://forum2.magnetofon.de/showtopic.php?threadid=6918

http://forum2.magnetofon.de/showtopic.php?threadid=6936&highlight=aufzucht

Hier irgendwo meine ich bereits über dieses Problem (des zerbröselten Magneteten) gelesen zu haben.

Click Dich mal durch die angehängten Links.  

Leider beinhaltet die ASC SA nicht Detaials zu dem Pabst Laufwerk...

Den Riemen würde ich auf jeden Fall auswechseln.

Wünsch Dir bei der Reparatur / ET Suche viel Erfolg !

beste Grüße,

Udo (DL 8 WP)

« Letzte Änderung: Sonntag, 07.März.2010 | 17:17:46 Uhr von Jürgen Heiliger »

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8205
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #3 am: Freitag, 14.August.2009 | 15:40:04 Uhr »
Hi Jungs,

so die Operation Heilung der Magnetplatte ist gelungen.....


Mittels einer scharfen Klinge konnte ich die Magnetscheibe von der Gegenplatte lösen und dann mit Patex Kontaktkleber wieder auf der Mitnehmer-Capstanwelle aufkleben. Nach entsprechender Aushärtung des Patex den überschüssigen Kleber mit einem Folienmesser und Stahlnadel entfernt. Die Laufwerksabdeckplatte geschäubert, die Laufbuchsen mit einem kleinen Tropfen Sinterlageröl nachgeschmiert (das Deck hat ja nun schon gute 25 Jahre auf dem Puckel), und anschließend vorsichtig wieder aufgesetzt.
Das Axialspiel der Wellen überprüft und etwa 0,3-0,4 mm festgestellt. Empfohlen wird nicht mehr als 0,5mm zu haben, somit mehr als gut.

Das Laufwerk wieder eingebaut und dabei festgestellt der Zugmagnet zieht den Kopfschlitten nicht an (Udo berichtete schon von diesem Problem, welches sich aber bei ihm als Anziehen und wieder Abfallen des Magneten im Sekundentakt äußerte.). Also das Laufwerk wieder ausgebaut und im ausgebauten Zustand, flach liegend, wieder in Betrieb genommen.

Siehe das der Magnet zog wieder an, fing aber an zu pulsen an.....
Daraufhin den den C-524 auf dem Leistungsteil Driver Plate in Verdacht gehabt der direkt vor der Spule liegt. Dieser lag mehr als aus der Toleranz, hatte 2,7µF anstatt 2,2µF. Also Ersatz eingelötet und das Pulsen tritt nicht mehr auf.

Hallo Lieber Udo.....
Du hättest mit dem Hubmagnetproblem auch mal auf den güldenen Frako kommen können, anstatt Dich an die Transen zu geben.... Möchte fast schon wetten, die sind in Ordnung gewesen.
Sollte Dir als ReVox/Studer Besitzer geläufig sein. :zwinker:

Nachtrag....
mal zum Versuch eine Cassette eingelegt und siehe da, der Zugmagnet macht was er soll.... er schaltet sauber 2-stufig durch..... (2-Stufen, weil Cueingbetrieb möglich ist.)

Nun werde ich aber nochmals das Laufwerk öffenen und am jeweils hinteren Lagerpunkt sauber neu abschmieren.


« Letzte Änderung: Freitag, 14.August.2009 | 15:50:54 Uhr von Jürgen Heiliger »
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Udo (DL 8 WP)

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 133
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #4 am: Freitag, 14.August.2009 | 16:17:24 Uhr »
Hallo Jürgen,

herzlichen Grlückwunsch zur gelungenen Reparatur !

Dei Infos vom Tonbandforum hatte ich damals leider nicht zur Verfügung ...

Du solltest noch folgendes probieren:

Bei manchen Casetten (hauptsächlich BASF Maxima) hatte ich gegen Bandende größere Gleichlaufprobleme (klang war rauh).
Die Andruckrollen hatte ich damals gewechselt, hat aber nichts gebracht.
Der Capstanriemen ist noch original. Daher schmeiß den raus. Leg am besten mal eine Drehmomentprüfcasette ein und guck mal was sich da tut.

Weiteres Problem:

Der Ralf Einmesscomputer hatte beim Heraus- und Hereinfahren öfters Kontaktprobleme.Musste man mehrmals raus und reinschieben bis alles ordentlich lief. Hatte nie die Zeit dem tiefer auf den Grund zu gehen.  

Ferner gabs bei einigen Aufnahmen ab und zu Geräusche (Kracher/ rauschähnlich ) . Ich würde mal auf einen "müden" Elko tippen.

Wünsch Euch noch wieterhin viel Erfolg beim Durchsehen.

Beste Grüße,

Udo (DL 8 WP)  

  

 
« Letzte Änderung: Freitag, 14.August.2009 | 19:27:50 Uhr von Udo (DL 8 WP) »

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8205
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #5 am: Freitag, 14.August.2009 | 21:18:34 Uhr »
Hi Jungs,

es läuft...... .,d040 .,45 :cool: .....

Und wie es läuft..... so ganz ohne Überprüfung des Azimuth oder Wiedergabepegels..... ich traue mich nicht die Cassette zu entfernen..... Hab' Angst ich träume.... .,a015

aber hier nun noch einige Eindrücke..... in bildlicher Form....
(reiche ich gleich nach.... muss erst noch Musik hören.....)
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8205
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #6 am: Freitag, 14.August.2009 | 22:28:58 Uhr »
Und hier die Bilder, wie versprochen....


Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

AndreasTV

  • Gast
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #7 am: Samstag, 15.August.2009 | 04:16:45 Uhr »
Guten Morgen  :_hi_hi_:.
Das hast Du super hingebracht mit der Magnetscheibe  :_good_: - alle Achtung, Jürgen.

MfG

Andreas

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #8 am: Sonntag, 16.August.2009 | 21:17:52 Uhr »
Ging die Magnetscheibe wieder richtig zu zentrieren? Nicht das Du Dir einen Gleichlauffehler einhandelst... Aber schöne Arbeit  :_hi_hi_:

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #9 am: Freitag, 20.Mai.2011 | 15:37:43 Uhr »
Hi zusammen,

ich habe ja vor einiger Zeit ein ASC 3001 aus Arnulf's Nachlaß übernommen.

Nun hat Arnulf die Beleuchtung an dem Deck umgestellt, d.h. er hat dem Kassettenfach eine LED Beleuchtung verpaßt und den Zähler + Aussteuerungsinstrumente farblich per Filterscheibe angepaßt (nachzulesen hier, 2. Seite: http://forum2.magnetofon.de/showtopic.php?threadid=6936).

Ich finde die Idee eigentlich super, stört mich auch überhaupt nicht, daß das nicht mehr original ist, aber das intensive grün ist in meinen Augen doch schon sehr gewöhnungsbedürftig. Hier mal ein Bild aus o.g. Thread (das Grün kommt ziemlich genau so in echt raus):





Nun überlege ich mir, ob ich nicht die Filterscheibe an der Anzeige wieder raus nehme, also auf das originale türkis zurück baue und im LW-Schacht weiße LED's einbaue.

Ich habe hier ein Bild der originalen Beleuchtung gefunden:


Bevor ich das nun alles zerlege kurz die Frage, ob die Beleuchtungsfarbe auf dem letzten Bild in natura auch so ist, oder verfälscht das Bild ?
(mir würde nämlich genau dieser Farbton super zusagen)

.... Let's pimp ....
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Senior

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 206
  • Geschlecht: Männlich
  • Bezwinger zickender Laser ;)
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #10 am: Freitag, 20.Mai.2011 | 16:22:41 Uhr »
Wenn Du Dir im Klaren bist, wo Du das Gerät aufstellen willst, ergibt sich das von allein.

Kirmesbude  oder  Wohnzimmer?
Gruß - Knud

Ich würde mich niemals in einem Forum registrieren, das mich als Mitglied akzeptiert.

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1054
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #11 am: Freitag, 20.Mai.2011 | 16:34:19 Uhr »
Hi Matthias,

wenn mich nicht alles täuscht, hat Arnulf die 6 LEDs ja zusätzlich eingebaut.
(Original gibt es ja nur die Hintergrundbel.)
Wenn Du die Filterscheibe wegnimmst, hast Du 6 weisse LEDs, was wohl zu hell
werden dürfte. Von der originalen türkisen Hintergrund-Bel. würdest Du dann uU nichts mehr sehen.

Der türkise Ton der Aussteuerungsanzeige scheint mir in deinem letzten Foto zwar etwas zu hell
aber den Farbton trifft es meines Erachtens.
Vielleicht kann Jürgen noch mehr sagen - er hat (oder hatte) doch ein solches, wie oben zu lesen
ist.

Gruß

Peter
« Letzte Änderung: Freitag, 20.Mai.2011 | 16:45:38 Uhr von PeZett »
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8205
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #12 am: Freitag, 20.Mai.2011 | 16:52:58 Uhr »
Hallo Matthias,

Ich habe Dir mal eben zwei Bilder gemacht (mit und ohne Blitz) wobei ich extra einen sauberen Weißabgleich durchführte, damit die farbe der Beleuchtung auch unverfälscht rüber kommt im Original.

Denn dies mehr Blaue Türkis ist nicht wie es Original rüber kommt..... da stimmt der Weißabgleich nicht.
<= mit Blitz
<= ohne Blitz
Weißabgleich immer auf die Neutralkarte
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #13 am: Freitag, 20.Mai.2011 | 18:43:21 Uhr »
Hi zusammen,

Kirmesbude  oder  Wohnzimmer?

Keine Kritik an Verstorbenen  .,c045 .
Die Sache ist wirklich nicht schlecht gemacht, nur hatte Arnulf ein Faible für grün.
Da das Deck ein Erinnerungsstück ist (für mich), tue ich mir irgendwie eh schwer es nochmal umzubauen - aber grün kann ich irgendwie gar nicht ab  .,a015

wenn mich nicht alles täuscht, hat Arnulf die 6 LEDs ja zusätzlich eingebaut.
Jepp, war seine Idee (siehe Link oben, da hat er den Umbau im BMF dokumentiert).

Wenn Du die Filterscheibe wegnimmst, hast Du 6 weisse LEDs,
Jetzt wo Du's sagst  :;aha hab ich nochmal genau von unten reingeschaut:
Stimmt, da ist eine Filterscheibe vor  .,d040

was wohl zu hell werden dürfte.
Dann probier ich's mit einer Dimmung.

Ich habe Dir mal eben zwei Bilder gemacht (mit und ohne Blitz) wobei ich extra einen sauberen Weißabgleich durchführte, damit die farbe der Beleuchtung auch unverfälscht rüber kommt im Original.

Super - DANKE  .,d040
Da hab ich nun eine Idee was mich erwartet. Dieses türkis spricht mich schon mehr an  :_good_:
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline uk64

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #14 am: Freitag, 20.Mai.2011 | 18:49:40 Uhr »
Wie kommt ihr darauf, das es weiße LEDs waren.
Zitat aus dem BMF Thread:

6 LED, 520nm Wellenl., U=4V, 3mm,30°, smaragdgrün (ConradNr:16 70 02)

Gruß Ulrich


Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #15 am: Freitag, 20.Mai.2011 | 18:52:11 Uhr »
Korrekt. Es sind grüne (im Kassettenschacht), aber Arnulf hat sie per zusätzlichem Filter auf den gleichen Farbton getrimmt wie die Anzeige ist (da müßte auch eine Filterscheibe reingekommen sein, ebenso wie an der Durchleuchtung).
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1054
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #16 am: Samstag, 21.Mai.2011 | 08:37:51 Uhr »
Wie kommt ihr darauf, das es weiße LEDs waren.
...


Gute Frage - hab' ich wohl überlesen. Aber eigentl.egal und da
Arnulf ja den Umbau mit einer Partlist vorbildlich dokumentiert hat,
sollte einem Rückbau doch eigentl. nichts im Wege stehen.

Gruß

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #17 am: Samstag, 21.Mai.2011 | 12:22:33 Uhr »
Also komplett rückbauen will ich eigentlich nicht, sondern eher im Arnulf'schen Sinne umbauen.
D.h. die grüne Filterscheibe an den Anzeigen wieder ausbauen, daß das originale türkis wieder zum Vorschein kommt.
Dann paßt aber die grüne Kassettenfachbeleuchtung gar nicht mehr. Deswegen würde ich die evtl. auf weiß umbauen.
Soweit der Plan.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Matthias M

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 380
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #18 am: Mittwoch, 25.Mai.2011 | 13:59:40 Uhr »
Hi zusammen,

...Bevor ich das nun alles zerlege kurz die Frage, ob die Beleuchtungsfarbe auf dem letzten Bild in natura auch so ist, oder verfälscht das Bild ?
(mir würde nämlich genau dieser Farbton super zusagen)

.... Let's pimp ....


Hallo Kuni,

leider muß ich Dir sagen, die Farbe der Beleuchtung von meinem Ex ist nicht original, sondern blau. Das ist mit Hilfe einer Folie gemacht.

Tschüß, Matthias
"Den guten Tonabnehmer erkennt man daran, daß er bei einem Auflagegewicht von höchstens zehn Gramm auch bei stärksten Bässen nicht entgleist und nicht klirrt." (Fono Forum 3/53)

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #19 am: Mittwoch, 25.Mai.2011 | 14:27:37 Uhr »
Hi Namensvetter,

also wenn ich das gewußt hätte, dann hättest Du mir vor dem Versand noch 'nen Fetzen Folie dazu legen können  :flööt: ...
Was hast'e denn da genommen ?
Einfach ein Stück blau transparenter Kunststoffolie von 'nem Schnellhefter osä ?
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Matthias M

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 380
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #20 am: Sonntag, 29.Mai.2011 | 18:55:20 Uhr »
Hi Namensvetter,

also wenn ich das gewußt hätte, dann hättest Du mir vor dem Versand noch 'nen Fetzen Folie dazu legen können  :flööt: ...
Was hast'e denn da genommen ?
Einfach ein Stück blau transparenter Kunststoffolie von 'nem Schnellhefter osä ?

Hallo Matthias,

tut mir leid, aber das habe ich nicht selbst gemacht.
Den hatte ich über eine gewisse Versteigerungsplattform als heil und original bekommen. Verkauft von der Ex des Umbauers. Sie hatte ihn rausgeschmissen, dabei seine Hifi-Sachen behalten und verkauft ;)

Das Teil habe ich selber in Münster abgeholt. Auf dem Rückweg von der Abholung eines original erhaltenen AS3000 aus M'gladbach. So ist das, wenn man auf zwei Geräte gleichzeitig bietet.
Beide waren dann kaputt. Den einen habe ich bei Herrn Echle in Aschaffenburg machen lassen, den "blauen" bei Herrn Berlin in Hamburg. Irgendwann habe ich mir die Frage gestellt: wieviele AS3000 braucht der Mensch?, und der umgebaute durfte weg. Doch es scheint, ich ziehe die irgendwie an...

Lange Rede ... ohne Sinn: mit Folie kann ich Dir leider nicht helfen.

Tschüß, Matthias

P.S.: Nein, weder Matthias noch Matthias führen hier Selbstgespräche.
"Den guten Tonabnehmer erkennt man daran, daß er bei einem Auflagegewicht von höchstens zehn Gramm auch bei stärksten Bässen nicht entgleist und nicht klirrt." (Fono Forum 3/53)

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #21 am: Sonntag, 29.Mai.2011 | 19:02:43 Uhr »
P.S.: Nein, weder Matthias noch Matthias führen hier Selbstgespräche.

Matthias'e unter sich halt  :drinks:
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #22 am: Dienstag, 07.Juni.2011 | 21:53:09 Uhr »
@Jürgen

Du hattest mir mal am  ;0009 erzählt, ich solle am ASC 3001 einen Elko tauschen, der für die Kopfbewegung zuständig ist.
Ist das der C524 (2,2u/40V) ?

Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8205
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #23 am: Mittwoch, 08.Juni.2011 | 15:29:51 Uhr »
Hallo Matthias,

nicht für die Kopfbewegung, der soll sich nicht bewegen, sondern für den Hubmagneten des Kopfschlittens......

Übrigens dieser Typ "güldener Fracko" ist für diverse Probleme in der A-77 bekannt..... wenn ich da ran gehen würde...... täte ich alle drei tauschen auf dieser Platine. Nichts ärgert mehr als wie in wenigen Monaten wieder ran zu müssen.


Hi Jungs,

..........
Das Laufwerk wieder eingebaut und dabei festgestellt der Zugmagnet zieht den Kopfschlitten nicht an (Udo berichtete schon von diesem Problem, welches sich aber bei ihm als Anziehen und wieder Abfallen des Magneten im Sekundentakt äußerte.). Also das Laufwerk wieder ausgebaut und im ausgebauten Zustand, flach liegend, wieder in Betrieb genommen.

Siehe das der Magnet zog wieder an, fing aber an zu pulsen an.....
Daraufhin den den C-524 auf dem Leistungsteil Driver Plate in Verdacht gehabt der direkt vor der Spule liegt. Dieser lag mehr als aus der Toleranz, hatte 2,7µF anstatt 2,2µF. Also Ersatz eingelötet und das Pulsen tritt nicht mehr auf.

Hallo Lieber Udo.....
Du hättest mit dem Hubmagnetproblem auch mal auf den güldenen Frako kommen können, anstatt Dich an die Transen zu geben.... Möchte fast schon wetten, die sind in Ordnung gewesen.
Sollte Dir als ReVox/Studer Besitzer geläufig sein. :zwinker:
........
« Letzte Änderung: Mittwoch, 08.Juni.2011 | 15:32:35 Uhr von Jürgen Heiliger »
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #24 am: Mittwoch, 08.Juni.2011 | 15:41:12 Uhr »
Danke für die Bestätigung  .,a095

täte ich alle drei tauschen auf dieser Platine.

Obiges Bild ist ja aus Deinem Gerät. In meinem ist nur der eine C524 ein Frako, die anderen sind andere Typen.
Erst dachte ich Arnulf hätte da schon getauscht, ein Blick auf die Lötseite zeigt mir aber, daß das noch original ist.
War wohl in meinem Fall eine Mischbestückung von unterschiedlicher Lieferanten.

Ich werde die aber trotzdem gleich alle wechseln, die Platine liegt ja eh 'gschickt oben und man kommt einfach dran.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #25 am: Mittwoch, 08.Juni.2011 | 22:00:59 Uhr »
Zu den ASC Decks gab's wohl keine zusätzliche Kassettenfachabdeckung.

Nun hatte ich noch was in Erinnerung und im BMF, das hier gefunden:

(http://forum2.magnetofon.de/showtopic.php?threadid=6936&pagenum=2)

Hat einer von Euch die Abdeckung ?
Das ASC hat ja als Staubschutz diese Kunststoffklappe im Schacht. Mir scheint das nicht ganz ausreichend, oder doch ?

Alternativ:
Beim Tandberg 3034 war so'ne Abdeckung dabei:


Da überlege ich mir, ob man in der Machart nicht auch was für's ASC basteln könnte, weil das ja einfach aus einzelnen Plexiteilen zusammenzusetzen wäre ?
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8205
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #26 am: Mittwoch, 08.Juni.2011 | 22:21:40 Uhr »
Hallo Matthias,

......
<= mit Blitz
<= ohne Blitz
Weißabgleich immer auf die Neutralkarte

Hallo Matthias,

nein es gab eine solche Abdeckung damals als Zubehör.......

Ich abe diese von Wolfgang (cisumgolana) mir damals zukommen lassen..... Vorteil von dieser, Wolgang fertigt sie ein klein wenig zu groß, so dann man sie mittels Schleifpapier ganz leicht super anpassen kann.
Auf den oben von mir geposteten Bildern ist sie auch zu sehen.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #27 am: Donnerstag, 09.Juni.2011 | 08:02:13 Uhr »
Jürgen, zwei Fragen dazu:

Wie hällt das Ding ?

Ist das nur eine optische "Täuschung" oder ist der obere Überstand an der Abdeckung seitlich tatsächlich rechtwinklig ausgeschnitten ?
(Ich meine den Teil, der oben in die trapezförmige Vertiefung des Kassettenschachts geht)
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8205
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #28 am: Donnerstag, 09.Juni.2011 | 10:04:40 Uhr »
Hi Matthias,

die Abdeckung hält durch Klemmung...... deshalb ja auch die "Feinarbeit" an der Abdeckung. Zusätzlich legt Wolfgang aber auch passende selbstklebende Samtstreifen bei, wenn, wie bei einigen wenigen die Öffnung größer ist (AS-2001).
Der Ausschnitt ist nicht ganz rechtwinklig gemacht, aber dem 2001er ist der etwas andere Winkel geschuldet. Dort passt die Schräge jedenfalls ganz genau.... habe leider kein Bild mehr von meinem ehemaligen 2001er mit Abdeckung.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #29 am: Donnerstag, 09.Juni.2011 | 13:07:25 Uhr »
Hab's gecheckt  :;aha
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #30 am: Freitag, 10.Juni.2011 | 09:17:23 Uhr »
Hi zusammen,

ich mache mich in den nächsten Wochen an den Beleuchtungsumbau (auf weiß) des Arnulf'schen 3001'er.
Was er da genau gemacht hat, ist im BMF bestens dokumentiert (ab Beitrag Nummer 26 von User "araso"):
http://forum2.magnetofon.de/showtopic.php?threadid=6936&pagenum=2

Das Material für den grün Umbau wird dann wohl übrig sein, d.h.:
- 6 x LED's
- 3x Acrylglasscheiben für Laufwerksbeleuchtung, Zähler- und Aussteuerungsanzeigeneinfärbung

Falls daran jemand Interesse haben sollte (gegen einen selbst zu bestimmenden Obulus als Forenspende), dann kann er sich gerne bei mir melden.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #31 am: Dienstag, 14.Juni.2011 | 15:19:16 Uhr »
Hi zusammen,

ich muß da mal eine Loborgie zum ASC loslassen....

Ich bin zwar noch nicht allzuweit in das Gerät vorgedrungen, aber was ich bisher, während der Zerlegearbeiten zu meinem geplanten Beleuchtungsumbau, gesehen habe ist bzgl. Verarbeitung phänomenal.
Bilder erspare ich mir, die hat Jürgen eingangs ja schon vorgestellt.
Diejenigen unter Euch, die auch schon mal ein gutes altes Meßgerät offen hatten, werden einige Konstruktionsmerkmale hier wieder erkennen.
Die Platinen sind vielfach aus Epoxyd, nur vereinzelt sind es Pertinaxplatinen.
Die Halterungen sind fest und doch durch wenige Handgriffe zu lösen (Nuten + Schnapp-Klipse).
Im Wesentlichen Steckverbindungen, die aber sehr solide ausgeführt sind.
Die ganzen Innereien in einem stabilen Stahlblechchassis, verschraubt.
Was vorne oberflächlich betrachtet nach schwarzem Kunststoff aussieht (z.B. die beiden Balkone oben/unten am Kassettenschacht und die Abdeckung der RALF Schublade) ist in Wirklichkeit aus dickem Metall (Alu-Druckguß ?).

Insgesamt erinnert mich der ganze Aufbau wirklich mehr an die Art und Weise wie man früher Meßgeräte gebaut hat.
Im Hifi Bereich habe ich eine derart hochwertige Verarbeitung auf jeden Fall noch nicht gesehen - auch nicht bei Revox.
« Letzte Änderung: Mittwoch, 15.Juni.2011 | 00:07:26 Uhr von kuni »
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #32 am: Mittwoch, 15.Juni.2011 | 00:21:41 Uhr »
So'dele, mal was zum Umbau der Arnulf'schen grünen Einfärbung des Schachts und der Displays:

Die grünen Acrylglasscheiben hinter den Displays habe ich wieder ausgebaut. Somit ist das Deck farblich da wieder original (türkis blau).

Die grüne Klarsichtfolie der Kassettendurchleuchtung kam raus und wurde durch eine klar transparente ersetzt.
Dahinter sitzt noch ein Stück weißes Transparentpapier als Streuscheibe:


Von hinten blieb weitestgehend alles beim Alten.
Unter dem Kästchen (innen weiß beschichtet) sitzt ein Acrylglasscheibchen, das seitlich von der LED beleuchtet wird und zur Lichtverteilung dient:


Nun zur Schachtbeleuchtung:
Hier die neue Acrylglasabdeckung der oberen LED's, samt einer trüb weißen Kunststoffolie als Streuscheibe:




Hier die Schachtbeleuchtung zusammengebaut:


Versorgungsabzweigung mit Vorwiderstand der einzelnen LED für die Durchleuchtung (geändert auf 2,0k wegen den neuen LED's).
Die anderen 5 LED's der Schachtbeleuchtung hängen alle in Reihe ohne Vorwiderstand am zweiten Abgang.
Der Y-Abgang geht übrigens an St503 (15VDC Pin1 + 2, Kabel 2x lila) der Leistungsteilplatine, dort wo im Original auch die Kassettenfachbeleuchtung angeschlossen ist.


Und nun das Endergebnis:






Stückliste:
1x Vorwiderstand 2,0k 1/4W
6x LED's rein weiß LW330A, Uf=3,2V, If=20mA, 34°, 5000mcd (Conrad Nr. 175289)
1x 3mm Acryglasscheibe klar 100 x 200mm (Conrad Nr. 530816) - der Rest ist für die noch zu machende Staubschutzabdeckung
« Letzte Änderung: Mittwoch, 15.Juni.2011 | 00:51:23 Uhr von kuni »
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #33 am: Samstag, 25.Juni.2011 | 17:38:01 Uhr »
Kurze Frage zum Abgleich des ASC 3001 - HF-Minimumabgleich im SM Kap. 3.9 (siehe Anhang):

Was ganau ist damit gemeint, bzw. was muß man da wie tun ?
Gemessen habe ich mit dem MVM am Line-Out, aber da tut sich nichts wenn ich an den benannten Spulen drehe.
Was mache ich also falsch ?
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline uk64

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #34 am: Samstag, 25.Juni.2011 | 18:57:59 Uhr »
Die Abgleichanweisung geht von der geringsten Beeinflussung der Biasreste in die Rauschunterdrückung (Dolby C eingeschaltet) aus.

Das sollte aber auch Konventionell gehen.
An Messpunkt 15 bzw. 16 auf HF Minimum (105 kHz) im Aufnahmebetrieb einstellen.


Gruß Ulrich


Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #35 am: Samstag, 25.Juni.2011 | 20:08:18 Uhr »
Hi Ulrich,

d.h. Messung schon mit MVM aber nicht am Line-Out sondern an den MP'en ?
Ich war irgendwie schon dran, ob man da auf ein Klirr-Minimum osä. abgleichen müßte  .,a015
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline uk64

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #36 am: Sonntag, 26.Juni.2011 | 03:25:17 Uhr »
Man sollte sich manchmal von den Serviceanleitungen lösen und schauen was da in den Schaltungen vorgeht.

Hier, die oben genannte Einstellanweisung, gilt es Einstreuungen des Lösch/Biasoszillators in den Wiedergabeverstärker zu unterdrücken.
Aufgrund parasitärer Übertragungen gelangen bei der „Hinterbandkontrolle“ HF- Bias/Löschreste in den Wiedergabezweig, diese Reste können bei der „Hinterbandkontrolle“ den Wiedergabezweig der Rauschunterdrückung irritieren.




Daher wird hier als „Erstes“ ein auf den Löschoszillator abgestimmter Reihenschwingkreis (Saugkreis) in die Rückkopplung des Verstärkers eingefügt.



Um die Unterdrückung der HF zu steigern wird hinter dem Verstärker ein Parallelkreis (Sperrkreis) eingefügt.



Diese Kreise werden nun, wie auch immer, auf maximale Unterdrückung der HF-Lösch-Biasfrequenz abgeglichen.

Edit:
In der realen Schaltung sieht das dann so aus:



fo = 1/ (2 * Pi *Wurzel (330 pF * 6,8 mH) = 105 kHz


Gruß Ulrich


« Letzte Änderung: Sonntag, 26.Juni.2011 | 14:49:05 Uhr von uk64 »

Offline lukas

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 83
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #37 am: Montag, 27.Juni.2011 | 15:54:23 Uhr »
Was würden wir nur ohne Ulrich machen...

Viele Grüße
Lukas

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #38 am: Montag, 27.Juni.2011 | 19:27:34 Uhr »
Ulrich, recht herzlichen Dank für die Klärung - jetzt hat's bei mir gschnaggelt  :_good_:
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52779
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: AS-3001 ---- ein Zuwachs der besonderen Art
« Antwort #39 am: Freitag, 01.Juli.2011 | 11:13:21 Uhr »
Hi zusammen,

@Ulrich:
Das mit dem HF-Minimumabgleich hat nun prima funktioniert. Ist genau wie Du gesagt hast.
Allerdings hat man so seine Schwierigkeiten das vernünftig zu messen.
Mit dem Oszi in der normalen Signaldarstellung kann man eigentlich kein vernünftiges Minimum erkennen, weil das Signal an sich schon leicht verrauscht ist (weder am Line-Out noch an MP15/16).

Ich habe mir dann mal wieder das Digi-Scope aus der Arbeit geborgt und das mit der FFT gemacht.
Da sieht man dann schön den 105kHz Peak und kann den mit den beiden Filterspulen "wegdrücken".
Hat man allerdings einen Filter auf Minimum eingestellt, dann sieht man bei drehen am zweiten Filter auch in der FFT nichts mehr (geht im Rauschteppich unter). Ich habe dann halt beide Spulen erst mal auf Anschlag gedreht und je einzeln eingestellt. Dabei dann für jede einzeln die Einstellposition gemerkt und abschließend beide Spulen wieder auf diese Position gedreht.

Zum Vormagnetiserungs Grundabgleich Kap. 3.8
Dort wird zur Einstellung eine BASF FeCr III Kassette vorgeschrieben. Habe ich aber nicht, sondern nur eine BASF FeCr.
Also habe ich den Abgleich damit gemacht und bekomme dann mit der MC auch gute Frequenzgänge hin.
Messe ich dann aber mit dem RALF auf TDK AD/SA/MA ein, dann sehe ich, daß die Frequenzgänge schon ab 10kHz abfallen.
Also habe ich mal testweise für die TDK-SA die Einstellungen am RALF so verändert, daß ich einen optimalen Frequenzgang bekomme.
Geht, aber die BIAS LED's im RALF leuchten dann nicht beide.
Wenn ich's richtig verstehe, dann wird mit R84 nur der LED Komparator so eingestellt, daß beide LED's bei einer bestimmten Abgleicheinstellung leuchten. Man könnte das alles also ber R84 wieder hintricksen.

Anschließend habe ich die Frequenzgänge für TDK AD/MA und die BASF FeCr nochmal nachgeprüft. Für die Typ I/IV kommen dann auch wesentlich bessere Frequenzgänge heraus, für die BASF ergibt sich eine Höhenbetonung ab 16kHz um ca. +3dB.

Daß ansonsten das Einmessen per RALF nicht optimal ist, ist ja bekannt. Wie ich aber durch o.g. Versuch feststellen konnte, kann man durchaus ein Optimum finden.

Jetzt stellen sich mir da ein paar Fragen, zumal ich keine FeCr MC's verwende:

(a) Macht es einen Unterschied eine BASF FeCr oder eine FeCr III für den Abgleich zu nehmen ?
Ich meine ja.

(b) Muß es bei diesem Grundabgleich unbedingt eine FeCr sein, oder könnte man das nicht auch mit Cr MC's machen ?
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................