Autor Thema: Marantz PM 82  (Gelesen 17000 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Erloschen 05

  • Konto erloschen
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 0
Marantz PM 82
« am: Montag, 13.Juli.2009 | 17:58:55 Uhr »
Moin Jungs,

die Gretchenfrage mal wieder: Was soll man an Geld ausgeben für etwas, dass man (im Moment) gar nicht wirklich gebrauchen kann.

Ein wirklich guter Freund von mir will seinen Amp abgeben. Ich würde mir den gern ins Regal stellen. Mitgenommen hab ich den schon mal :grinser:

nur nicht bezahlt.

Marantz PM 82, intergated Amp, das Internet sagt 2x170 Musik an 4 Ohm (wobei nur 8 Ohm und 16 Ohm Anschlüsse vorgesehen sind),

Phonostufe mit drin MM/MC schaltbar. Class "A" Betriebstaste

Volle Fuktion. FB dabei. Der Kasten selbst ohne sichtbare Beschädigungen, die FB hat schon bessere Tage gesehen.

Was kann man geben, ohne einen Freund beschubst zu haben. :shok: Wo sollte man auf sein Geld achten (nix wegschmeissen von dem guten Zeugs) :flööt:

Also ich muss ihn nicht um jeden Preis haben. Ungern lässt man aber gute Sachen in andere Hände.

So ein HighEndFutzie laden verlangt 399 Euronen. Scheint mir deutlich überzogen. Das Kasterl ist doch bestimmt schon 25 Jahre?


Was ist angemessen? 200-250 Schleifen?

Ikke wees nich

Für Ratschläge dankbar.

Grüsse Jürgen

Offline stefan_4711

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz PM 82
« Antwort #1 am: Montag, 13.Juli.2009 | 19:04:10 Uhr »
Hallo,
ohne zu wissen was der Amp für einen realen Marktwert hat würde ich folgendes sagen:

1.) 399,00 wär der mir nicht wert. Dafür ist die Konkurrenz in dem Preissegment einfach viel zu stark.
     (für soviel Geld kauft man keinen Marantz aus den 80ern der nur 13 Kg wiegt sondern einen richtigen Klassiker).

2.) So einen Amp kann man wahrscheinlich am besten bei ebay verkaufen und angenommen der würde da 230,00 Euro bringen,
     dann müsste dein Kumpel noch so knapp 30,00 Euro an Gebühren zahlen, hätte den Stress mit dem Versand usw...
     und es blieb ein Gewinn von ~200,00 Euro übrig.

Mein persönliches Fazit:
Wenns ein guter Kumpel ist und keiner einen Nachteil haben soll dann wär ein Deal bei einem Preis < 200,00 wahrscheinlich
für beide fair.



« Letzte Änderung: Montag, 13.Juli.2009 | 19:09:29 Uhr von stefan_4711 »
"... das Auge hört mit ..."     Gruss Stefan

Offline Erloschen 05

  • Konto erloschen
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 0
Re: Marantz PM 82
« Antwort #2 am: Montag, 13.Juli.2009 | 19:09:41 Uhr »
Hi Stefan, mutiges Statement - trifft mein Gedankengut. Könnte ich Dukaten aus´m Block schleifen, hätte ich ihm auch mehr gegeben. So weit ist es aber mit dem Reichtum nicht. raucher01
« Letzte Änderung: Montag, 13.Juli.2009 | 19:11:57 Uhr von captainchaoshund »

Offline peter2055

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 307
  • Geschlecht: Männlich
  • Credo ut intelligam
Re: Marantz PM 82
« Antwort #3 am: Montag, 13.Juli.2009 | 19:23:18 Uhr »
Hallo Jürgen, der PM 82 kam ca. 1992 auf den Markt und hat DM 1500,- gekostet. Mein Sachverstand liegt zwar mehr beim Preisgefüge von HK-Verstärkern,aber wenn ich den dort mal relativ einfüge, kommen ca. 200,- raus; da teile ich die Meinung von stefan_4711.
Das ist für beide Teile in Ordnung , wenn das Gerät keine optischen oder technischen Macken hat.
« Letzte Änderung: Montag, 13.Juli.2009 | 19:27:38 Uhr von peter2055 »
Gruß Peter

Offline Erloschen 05

  • Konto erloschen
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 0
Re: Marantz PM 82
« Antwort #4 am: Montag, 13.Juli.2009 | 19:40:43 Uhr »
Noch eine Bestätigung.

Ich hab vor ca. einem 3/4 Jahr in der Hochsaison einen Yamaha AX 1070 verkauft. Da hab ich mir auch einen Riesenerlös erhofft.
Der Brummer war von der Leistung noch einen Happen mehr und der ebay Verkauf ergab meiner Erinnerung nach 280€. War nicht
so dolle.

Nun hat Marantz zwar einen noch "besseren Namen" als Yamaha - ich bin völlig überrascht - ich mag vor allem lieber Musik mit
dem PM 82 hören. Nette Klänge. Eigentlich bin ich auch Yamaha Fan - aber der Marantz machts musikalischer. Saure Gurken Zeit
ist jetzt ohnehin.

Werde ich mal vorsichtig € 200 anbieten. Ist halt nicht "nur" ein Kumpel. 23 Jahre beständige Bekanntschaft nenne ich Freundschaft :-handshake:

Grüsse Jürgen

Offline peter2055

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 307
  • Geschlecht: Männlich
  • Credo ut intelligam
Re: Marantz PM 82
« Antwort #5 am: Montag, 13.Juli.2009 | 19:52:28 Uhr »
...weshalb vorsichtig anbieten? Auch für einen Freund sind 200,- o.k.
Was den Klang betrifft, werde ich bei der Gelegenheit auch gleich nochmal die Yamaha-Gemeinde an die Waffen rufen: Ich bin kein Yamaha-Freund und bewerte den PM 82 klanglich höher als z.B. den AX 1070; die reine Kraft macht`s nicht; ich habe einen Marantz PM 55 SE; relativ wenig Leistung , aber ein
Klang mit Schmelz, feiner Auflösung, körperhaft,. :cray:     Jaja, ich weiß; ich hör ja schon auf.  :_55_:
Also: Nimm ihn :drinks:
Gruß Peter

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz PM 82
« Antwort #6 am: Montag, 13.Juli.2009 | 20:57:35 Uhr »
Nabend , cch:

Habe die Preise der PM-80 , 80SE bzw. 82 ein Weile verfolgt und setze auch eine realistische Grenze von 200,00 Euro.

Sensibel ist auf jeden Fall die Class - A - Schaltung und die damit verbundene Wärmeentwicklung. Wenn da etwas abraucht - z. B. mangels ausreichender Belüftung des Gerätes - wird es relativ teuer.

@ stefan_4711:

Geräte kauft man genausowenig nach Preis-Gewicht-Relation wie Autos nach Hubraum !  .,c045

Schließlich mußte auch die Kilo an Kühlrippchen bei den Class - A - Monstern mitbezahlen, obwohl dieses Metall keine Klangbeeinflussung hat , sondern nur konstruktionsbedingt erforderlich ist !

MfG,
n1e

Offline stefan_4711

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz PM 82
« Antwort #7 am: Montag, 13.Juli.2009 | 22:47:59 Uhr »
@ stefan_4711:

Geräte kauft man genausowenig nach Preis-Gewicht-Relation wie Autos nach Hubraum !  .,c045

MfG,
n1e

Hi n1e,
im Prinzip hat du nicht Unrecht. Aber es gibt Geräte da kommt man an Gewicht nicht so einfach vorbei. Bei dem hier beschrieben 25 Jahre alten Marantz ist das so.

- 2*170 Watt, Class A bei nur 13 Kg Gewicht ?

Da werde ich misstrauisch, das geht nur mit Abstrichen beim Netzteil, Gehäuse ....und dafür sind dann m.E. 399,00 Euro zuviel.

So und nicht anders war die Aussage gemeint. Mit Autos und Hubraum hat das alles nicht zu tuen.

« Letzte Änderung: Montag, 13.Juli.2009 | 22:53:13 Uhr von stefan_4711 »
"... das Auge hört mit ..."     Gruss Stefan

Offline Erloschen 05

  • Konto erloschen
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 0
Re: Marantz PM 82
« Antwort #8 am: Dienstag, 14.Juli.2009 | 06:29:38 Uhr »


Butter an die Fische:

JA :_yahoo_:

der Marantz klingt einfach besser als der Yamaha.


Schmelz, musikalischer, mehr Fluss, harmonisch  - solche Vokabeln treffen es.


Der Yam AX 1070 war ja auch nicht als reiner Stereoamp ersonnen. Als ich das Ding gekauft hatte war ja dieser "Raumklang" in Mode
und dann klemmte man einen DSP dazu. So ein Ding besass ich natürlich auch mal. "Vordefinierte Räumlichkeit war das Stichwort".
... Von Kirche über Live Konzert bis Jazzclub gab es 7 "Klangerlebnisse". Auf diese Modeschiene war Yam aufgesprungen.
Ich auch. Sieht man ja, wo das hinführt :_55_:

Damals klang der Yam deutlich besser als alle anderen AMP´s, die Kollegen in meinem Umfeld besassen. High End war ein klitzekleiner Markt.

Das Bessere ist der natürliche Feind des Guten. :drinks:

Grüsse
Jürgen

Offline UBV

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz PM 82
« Antwort #9 am: Dienstag, 14.Juli.2009 | 18:16:29 Uhr »
Hallo,

zumindest hatte ich kurzzeitig mal einen PM 62 und der war klanglich recht gut für ein Gerät aus den frühen 90ern. Daher würde ich sicher den PM 82 auch viel besser als einen DSP bestückten Verstärker eines anderen Herstellers finden.
Gruß Bertram

Offline Erloschen 05

  • Konto erloschen
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 0
Re: Marantz PM 82
« Antwort #10 am: Mittwoch, 15.Juli.2009 | 07:53:06 Uhr »
Der Raumklangprozessor war auch der erste, der wieder gehen durfte .,c045 wech damit.
Der PM 82 von Marantz hat allerdings auch eine "Prozessor"  Taste. :;aha
Eine BDA hab ich nicht. Muss ich noch mal nachforschen, was es mit dem Tasterl auf sich hat.
Durchaus möglich, dass es "dem Zeitgeist entsprechend" sowas von Marantz auch gab?
Vielleicht weiss das ja auch jemand von Euch?

Der Kasten wurde hier im Wohnzimmer aufgestellt. Löste eine "Linn - Lösung" ab. :grinser: - die auch nicht übel ist.

Alles "Neue"-Alte ist ja erst mal interessanter. :drinks:

Grüsse Jürgen

Offline peter2055

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 307
  • Geschlecht: Männlich
  • Credo ut intelligam
Re: Marantz PM 82
« Antwort #11 am: Mittwoch, 15.Juli.2009 | 13:08:01 Uhr »
Hallo Jürgen, Anfang der 90er hat Marantz u.a. einen Signal-Prozessor am Angebot gehabt, der das Knistern von LP´s reduzieren sollte oder auch ein unreduziertes (analoges oder digitales) Signal zur Überspielung auf CDR bereitstellte. Ferner gab es externe Prosessoren für Surround, u.a..
Alle dicken Modelle hatten wohl dafür eine direkte Prozessor-Taste, um keine anderen Anschlüsse opfern zu müssen.
Gruß Peter

Offline Erloschen 05

  • Konto erloschen
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 0
Re: Marantz PM 82
« Antwort #12 am: Donnerstag, 16.Juli.2009 | 15:55:41 Uhr »
hi Peter, so ne Taste hat das Ding. Erstmal jodelt er im Wohnzimmer- wo ich seltener höre - vielleicht spendiere ich mir mal ne BDA. .,a015

Danke - Grüsse - Jürgen

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz PM 82
« Antwort #13 am: Samstag, 18.Juli.2009 | 21:11:20 Uhr »
Nabend !

Den PM80 gibt es auch getrennt als VV + Endstufe ! Ich weiß aber nicht genau, ob ooch Class-A bei der Endstufe verwendet wurde.

MfG,
n1e

Offline Erloschen 05

  • Konto erloschen
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 0
Re: Marantz PM 82
« Antwort #14 am: Montag, 20.Juli.2009 | 10:46:27 Uhr »
Class "A" Betrieb mit dem Marantz macht wirklich Spass. Das schiiiiiebt.

Nachdem der Amp hier am WE paar Stunden Musik ablieferte, hab ich die Backside heute noch mal genauer beguckt. :;aha

siehe Bild unten.


Der 80er und 82er scheinen sich doch zu unterscheiden :__y_e_s::

Die Vor- und Endstufe sind nicht aufgetrennt (d.h. keine Brücke über Chinch)

Konnte ich beim 80er auch nicht ausmachen.Aber IN / OUT Prozessor ist vorhanden. Igitt. :grinser:

Vielleicht kann man da schlau einen Equi/richtigen DSP einschleifen, an Stelle eines "Klangfeldprozessors". raucher01



Auf der Suche nach einer BDA für den PM 82 hab ich noch andere verzweifelte Sucher im Internet gefunden. :wallbash

Beim nächsten Kontakt zu Schaltplandienst "Lange" in B. mach ich da Recherche. Die haben eigentlich ALLES. :__y_e_s:

Grüsse Jürgen

edit: ja. der PM 80 kann auch Class "A"

hier der Link mit einem Bild von der Backside des PM 80

http://hifi-leipzig.de/shop/popup_image.php?pID=1324&imgID=4&XTCsid=2l4t59tpom2c7bk85jlq7q0j33
« Letzte Änderung: Montag, 20.Juli.2009 | 12:13:09 Uhr von captainchaoshund »

Offline stefan_4711

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz PM 82
« Antwort #15 am: Montag, 20.Juli.2009 | 17:58:38 Uhr »
...
Auf der Suche nach einer BDA für den PM 82 hab ich noch andere verzweifelte Sucher im Internet gefunden. :wallbash
...

Hallo,
probiers mal hier

http://tech.groups.yahoo.com/group/MarantzTalk/

War dort selber eine Zeitlang registrierter user, habe dann aber mein account gelöscht
weil ich mich für Marantz eigentlich nicht mehr so richtig interessiere. Aber vielleicht werden sie da geholfen...
 
« Letzte Änderung: Montag, 20.Juli.2009 | 18:05:29 Uhr von stefan_4711 »
"... das Auge hört mit ..."     Gruss Stefan

Offline Erloschen 05

  • Konto erloschen
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 0
Re: Marantz PM 82
« Antwort #16 am: Dienstag, 21.Juli.2009 | 12:10:23 Uhr »
Danke :drinks: