Autor Thema: Wega-System 41-2; kleiner Erlebnis-Bericht...  (Gelesen 5719 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Heidepeter

  • Holzohr
  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 86
Wega-System 41-2; kleiner Erlebnis-Bericht...
« am: Montag, 29.Juni.2009 | 15:36:27 Uhr »
Tach Leute,
für Eure schnelle und kompetente Hilfe, die Ihr mir in den letzten Tagen zuteil werden liesset, wollte ich mich mit einem kleinen Erlebnisbericht revanchieren (technisch kann ich hier ja keinem das Wasser reichen, möchte aber nicht als der Nur-Info-Sauger dastehen...). Außerdem weiß ich ja inzwischen, wie sehr Ihr auf Bilder steht ;)

Also, ich bin, muss ich gestehen, ein eifriger Bucht-Fischer (ohne dieselbe wäre meine Leidenschaft für altes HiFi wahrscheinlich gar nicht erst wieder entfacht) und habe schon manches schöne Teil (n.m.M.) ergattert.
Mein letztes Jagdobjekt war eigentlich die Wega-Minimodul-Anlage, aber im Zuge dessen bin ich natürlich auch auf die weiteren Wega-Modelle gestoßen.
Ich weiß nicht, wie es Euch seinerzeit gegangen ist, aber Wega war, ähnlich wie Braun oder Accuphase oder Revox (um nur einige zu nennen) ABSOLUT unerreichbar zu Schüler- und Studentenzeiten; und zwar so weit weg, dass noch nicht mal große Begehrlichkeiten entstanden sind; man hat sie einfach nur von Ferne bewundert...
Nun also ebay! :)
Langer Rede kurzer Sinn: vor einigen Tagen habe ich eine System 41-2-Anlage ersteigert; Verstärker, Tuner, Tapedeck.
Beim Auspacken zunächst eine kleine Enttäuschung - die Teile sahen etwas “schäbig” aus, vor allem das Tapedeck. Andererseits - die ganze Anlage technisch sehr gut in Schuss, bis auf das Tape-Deck, aber da habt Ihr mir ja schon weitergeholfen...

Außerdem war die komplette, umfangreiche Gerätedokumentation dabei: alle Bedienungsanleitungen, alle Kundendienstanleitungen mit Explosionszeichnungen und Teileverzeichnis, sogar noch die Geräte-Pässe (könnt Ihr Euch noch an diese kleinen Seriennummern-Klebeabschnitte erinnern, die immer auf die Garantie-Karten geklebt wurden?)
und der tollste Fund war eine Broschüre des Komplett-Programms des Jahres; Ihr wisst schon, wo dann auch die zum System passenden Lautsprecher und Plattenspieler beschrieben waren.
Und jetzt kommts: genau an diesem Wochenende ging der in eben dieser Broschüre beschriebene System-Plattenspieler durch die Bucht! Wenn das kein Wink des Schicksals war :D 
Ich hab ihn also jetzt (falls einer von Euch mit “dran” war)...

So, nun zurück zum etwas “schäbigen” Zustand: der erste Eindruck hat getäuscht; die Geräte lassen sich sehr servicefreundlich auseinandernehmen und nach ein wenig Arbeit mit Wasser und Seife und Pflegemitteln sehen die Teile wirklich (fast) neuwertig aus.
Und hier endlich das Bild dazu; ich finde das Design nach wie vor außergewöhnlich und besonders in diesem Stahlblau mal was ganz anderes und ein echter Hingucker... (die schwarze Röhre denkt Euch bitte weg  :smile)




...und in der “Baulücke” stell’ ich mir ganz vintage-mäßig so einen Vertikal-Cd-Player vor; deshalb meine Anfrage im anderen Board.

Tja, das wars; wenn der Dreher angekommen ist, werde ich hier vlt. noch ergänzen, und wenn Interesse besteht, könnte ich ja bei Gelegenheit mal die Einzelkomponenten genauer beschreiben und meine Klangeindrücke mitteilen... (Außer es steht hier schon irgendwo; habe allerdings noch nichts gefunden)

bis dahin
schönen Gruß aus der sonnenheißen Heide
Tom

Ach, jetzt doch noch ‘ne Frage zum Schluss ;)
Weiß zufällig jemand, wo der Neupreis dieser Anlage seinerzeit gelegen hat?

...und Jürgen: bin ich in diesem Board eigentlich richtig? Sonst verschieb mich bitte hemmungslos...
Wo immer Du auch hingehst, da bist Du dann.

Offline Mr-B

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 225
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wega-System 41-2; kleiner Erlebnis-Bericht...
« Antwort #1 am: Montag, 29.Juni.2009 | 16:11:05 Uhr »
Hi Tom,

das sind wirklich schöne Geräte.
Ich hatte von meinem Vatter einmal einen Equalizer aus dieser Serie bekommen, nur war dieser in einem hellem grau das auch sehr schön anzuschauen war.
Was mir an dem Gerät sehr gut gefallen hat, waren die langen, gerasterten Schiebepotis die die eine wirklich sehr schöne Haptik hatten.
Wenn ich einmal wieder etwas mehr Zeit habe und ein paar Baustellen weniger habe werde ich mir sowas bestimmt auch noch antun :)

Schöne Grüsse
Christian

Offline the ocean

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 76
  • Ich fass' nur Alu an ! ;-)
Re: Wega-System 41-2; kleiner Erlebnis-Bericht...
« Antwort #2 am: Montag, 29.Juni.2009 | 16:30:45 Uhr »
Schicke Geräte  :drinks:

Was'n das für ne Röhre?


Offline Heidepeter

  • Holzohr
  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 86
Re: Wega-System 41-2; kleiner Erlebnis-Bericht...
« Antwort #3 am: Montag, 29.Juni.2009 | 16:50:35 Uhr »

Was'n das für ne Röhre?

...die Frequenzweiche der angehängten Mini-TML...



Wo immer Du auch hingehst, da bist Du dann.

Offline Michael-Otto

  • Austausch Michael-Otto
  • ****
  • Beiträge: 64
  • HiFi-Historiker
Re: Wega-System 41-2; kleiner Erlebnis-Bericht...
« Antwort #4 am: Montag, 29.Juni.2009 | 18:24:11 Uhr »
Hallo Christian,

der Graphic-Equalizer 42E mit den langen gerasterten Schiebepotis gehört zur Serie Modul-42.
Andere Baustelle.

Gruß

Michael-Otto9


Offline Mr-B

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 225
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wega-System 41-2; kleiner Erlebnis-Bericht...
« Antwort #5 am: Montag, 29.Juni.2009 | 19:48:30 Uhr »
Hallo Michael-Otto,

das ist mir vorhin auch aufgefallen, als ich in der Bucht nachgesehen habe was da im Moment von Wega treibt  .,1

Schöne Grüsse
Christian

Offline Heidepeter

  • Holzohr
  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 86
kleines Update...
« Antwort #6 am: Dienstag, 07.Juli.2009 | 18:04:03 Uhr »
...sooo, nun ist der Wega-Dreher angekommen, ausgepackt, inspiziert und geputzt...
Bin sehr zufrieden damit; nur "übliche" Gebrauchsspuren, technisch einwandfrei (Riemen 1a!) und obwohl viel Kunststoff verbaut ist, macht das Teil einen sehr wertigen und gediegenen Eindruck (Gewicht 9kg) und hat eine schöne Haptik. Lediglich die Headshell habe ich ausgetauscht; das Original ist ganz eckig designed und sieht zum restlichen, eher "rundlichen" Design blöd aus...










Und hier nochmal das Gesamt-Ensemble ;)




Der Aufstellort ist für den Dreher ziemlich kritisch; interessanterweise schlägt er sich dort um Längen besser als sein Vorgänger, ein Sub-Chassis-Dreher...

Tja, wie man sieht, fehlen mir jetzt nur noch die Systemboxen  :grinser:
da werd ich aber vermutlich nur geringe Chancen haben; was meint Ihr?
Ich werd mal so'n halbes Jahr kucken, und dann frickel ich mir vielleicht selber welche und lackiere sie stahlblau...  ;0001  

ok, das wars soweit, hoffe ich konnte euch ein bisschen erfreuen

bis denne
Tom


Hallo Tom,be mir erlaubt die großen Bilder den kleinen hier zu verlinken
Jürgen
« Letzte Änderung: Dienstag, 07.Juli.2009 | 18:27:48 Uhr von Jürgen Heiliger »
Wo immer Du auch hingehst, da bist Du dann.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Wega-System 41-2; kleiner Erlebnis-Bericht...
« Antwort #7 am: Dienstag, 07.Juli.2009 | 18:28:39 Uhr »
Hallo Tom,

das sieht ja richtig klasse aus..... erst Recht in der großen Auflösung der Bilder :_good_: :-handshake:
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Wega-System 41-2; kleiner Erlebnis-Bericht...
« Antwort #8 am: Dienstag, 07.Juli.2009 | 19:21:30 Uhr »
Ja, schönes, recht zeitloses Design, wohnzimmertauglich  :_good_:

Offline Stapelkönig

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 629
  • Geschlecht: Männlich
    • still under construction:
Re: Wega-System 41-2; kleiner Erlebnis-Bericht...
« Antwort #9 am: Donnerstag, 09.Juli.2009 | 22:25:57 Uhr »
Das Einzige, was mich an der Anlage stört, ist, dass die den Player nicht auch im passenden Format gebaut haben (dazu hätte man den Arm aber nach Hinten verbannen müssen ... ).  So erspare ich mir den Dreher (der passt nicht ins Original-Rack ;) )
Gruß, Tommy

Nothing Brings People together more, than mutual hatred. - Henry Rollins