Autor Thema: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien  (Gelesen 118089 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« am: Montag, 08.Juni.2009 | 15:59:01 Uhr »
Hi zusammen,

ich war die letzten beiden Wochen im Urlaub in Brasilien und es begab sich, was sich sonst noch nie ergeben hat  :_tease: :

Zunächst war ich Sonntags auf einem Flohmarkt der brasilianischen Art. Man nennt das dort "barganha" und bekommt so ziemlich alles was man im Leben so braucht - vom Topf über allerlei Kabel, bis zum Lenkrad für 'nen VW Käfer, sogar iPod's (die ich allerdings für geklaut gehalten habe).

Tja und da stand dann an einer Strassenecke ein älterer Herr, der neben allem möglichen Plastik-Hifi-Ramsch, das folgende Deck stehen hatte:




Es handelt sich hierbei um ein Gradiente CD-3500 aus dem Jahre 1977. Gradiente ist ein recht renomierter brasilianischer Hersteller, den es heute noch gibt.
Damals hatte Gradiente aber ohne weitere Kooperationen - wohl in der Freihandelszone von Manaus - produziert. So habe ich das auf jeden Fall auf brasilianischen Seiten nachgelesen. Das CD-3500 ist laut diesen Quellen also eine Eigenentwicklung gewesen.

Alles in allem ein 0815 Gerät, aber sehr robust gebaut. Mit einem Laufwerk, das von der Solidität an die alten Akai's erinnert.
In Brasilien hat man ja überwiegend 110V, deswegen ist es um so schicker, daß sich das Deck auf 220V umschalten läßt.
Hatte man damals evtl. sogar exportiert  .,a015 - auf jeden Fall hat es auch einen DIN Anschluß.

Ein erster Test ergab schon an Ort und Stelle, daß es weitgehend funktioniert. Die Dorne drehen etwas schmalbrüstig, aber nach Öffnen ist nun ziemlich klar, daß das an einem ausgelutschten Riemen liegen dürfte - der zeigt schon Risse.
Wenn man das Dolby einschaltet, dann bleibt ein Kanal stumm. So wie ich in brasilianischen Foren gelesen habe, sitzt die Dolby-Schaltung auf einer eigenen Platine und die dürfte vermutlich verdreckte Kontakte haben.

Ein Manual hat sich bisher noch nicht gefunden, aber da bin ich dran. Wenn alle Stricke reißen, dann ist es in Brasilien käuflich zu erwerben (für R$15,00, das sind rund 5€).

Mehr Infos zu dem Deck und zu Gradiente, gibt es übrigens hier (in portugiesisch):
http://www.audiorama.com.br/gradiente/tape_deck.htm#CD-3500

Das war also der erste Fund. Kostete R$30,00 (~10€).

Ein paar Ecken weiter mußte ich leider eine imposante Tuner/Amp Kombi von Bravox stehen lassen. Auch im 70'er Alu-Design mit Rackgriffen, aber monströs groß und schwer. Wären für "schlappe" R$200,00 zu haben gewesen - wenn da nur nicht der Transport gewesen wäre  ;0003

Wieder etwas weiter ein Gradiente Plattenspieler, dessen Innenleben von Garrard stammt. Leider hat das Gewicht gefehlt.
Daneben noch ein Plattenspieler aus Anfang der 70'er von Sharp. Schien iO zu sein, hat mir aber nicht gefallen und wäre zum mitnehmen auch zu groß gewesen.

Ein paar Tage später waren wir (meine Frau und Kinder waren auch mit dabei) dann bei einem Verwandten meiner Schwiegermutter. Jener Onkel ist Hobbyfunker und ebenfalls Audio-Liebhaber. Hatte auch eine Bravox Anlage zu Hause und einen Gradiente/Garrard Plattenspieler.
Als ich ihm von meinem Hobby erzählt habe, ging er auf den Dachboden - in sein Funkerzimmer - und kramte unter einem Stapel alter brasilianischer Röhrenradios (alle samt Marke Gradiente) folgende "Schönheit" aus:

Versehen dann mit den netten Worten: "Wenn Du magst, nimm's mit - tut aber nicht".
Bei sowas laß ich mich nicht zweimal bitten, auch wenn mir beim Gedanken an den Transport per Flieger etwas flau im Magen wurde.

Leider ist die Aluabdeckung komplett kaputt, ein Knopf fehlt und es ist ein 110V Gerät. Ansonsten funktioniert es aber.

Btw: Hierzu suche ich noch
- ein Akai GXC-75D Schlachtgerät (siehe http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=4603.0)
- und das SM

So kam es also zu ganz netten Mitbringseln. Das Transportproblem wurde anschließend in einer ganz anderen Richtung spannend.
Pro Person hatten wir 36kg bei 2 Gepäckstücken frei. Soweit also kein Problem.
Allerdings glaubt man gar nicht, wie schwierig es sein kann in manchen Ländern an geeignete Kartons und Noppenfolie zu kommen.
Nach halbtägiger Suche in etlichen Läden wurde ich schließlich in einem Süßwarengeschäft fündig und die beiden Geräte traten ihren Heimweg in Kartoffel-Chip-Kartons der Marke "Panco" an (sind übrigens leckere Chips  :_yahoo_:).

Soweit dies  :shok: - ich berichte weiter, wenn es an die Reparatur geht  :_55_:
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #1 am: Montag, 08.Juni.2009 | 17:06:46 Uhr »

Nach halbtägiger Suche in etlichen Läden wurde ich schließlich in einem Süßwarengeschäft fündig und die beiden Geräte traten ihren Heimweg in Kartoffel-Chip-Kartons der Marke "Panco" an (sind übrigens leckere Chips  :_yahoo_:).

...auch nach dem Leerfuttern von zwei Kartons...?  :smile

Na das sind ja mal zwei tolle Exoten  :_good_: Viel Spaß beim Herrichten, ich schaue hier wieder rein.  :_hi_hi_:

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #2 am: Montag, 08.Juni.2009 | 17:18:11 Uhr »
...auch nach dem Leerfuttern von zwei Kartons...?  :smile
Ne, mußte ich nicht alle futtern, den Karton gab's auch so  raucher01.
Das war glaube ich eh der 5kg Chips-Karton für Gewerbliche.
Sowas http://www.panco.com.br/prod_espec.aspx?linha=45&cod=156 war wohl mal drin  :_good_:
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #3 am: Montag, 08.Juni.2009 | 17:25:35 Uhr »
Falls es interessiert:
Schaltplan des Gradiente CD-3500 hat sich übrigens gerade gefunden.
Auf der Seite http://audiolist.org/forum/viewtopic.php?p=5198
gibt's einen Downloadlink
http://www.4shared.com/file/48859173/686e2d35/g...uemario_vol1.html.
In diesem ZIP ist es das File 2-13.tif.

Habe ich hier mal separat hochgeladen:
http://www.abload.de/img/gradientecd-3500schaltm5r0.tif
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #4 am: Montag, 08.Juni.2009 | 17:48:22 Uhr »
Moin Moin!

Solche Geräte haben dann doch gleich eine eigene Persönlichkeit. Der individuelle Wert ist nicht messbar!

Ich freue mich schon auf Deinen weiteren Bericht!
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #5 am: Montag, 08.Juni.2009 | 18:42:49 Uhr »
Jepp, es wird mehr zum Thema geben, allerdings wird's etwas dauern, weil ich noch zwei Receiver offen habe, die kommen erst noch dran.
Dann die beiden Decks, weil bei beiden die Riemen fällig sind und ich dann bei Armin eine Sammelbestellung für beide Geräte aufgebe.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Udo (DL 8 WP)

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 133
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #6 am: Montag, 08.Juni.2009 | 20:02:01 Uhr »
Oi caro amigo kuni,

interreassante de ver outra gente com relativos no Brasil...

Meu pai tambem tinha exactamete este K-7 Gradiente que voce consigiu no mercado de pulgas...

Abraco de um Brasileiro expotado pra Alemanha (e tambem redioamador como o teu amigo... gostei bastante da tua historia do Gradiente)

Udo (DL 8 WP)

 
« Letzte Änderung: Montag, 08.Juni.2009 | 20:04:15 Uhr von Udo (DL 8 WP) »

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #7 am: Montag, 08.Juni.2009 | 20:05:34 Uhr »
Moin Udo!

Kann man das essen, oder lieferst Du uns noch eine Übersetzung?  :_55_:
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline Heinz-Werner

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 50574
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich mag "mein" Forum
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #8 am: Montag, 08.Juni.2009 | 20:22:46 Uhr »
Hahahaha Marc.

Ich habe mal eine Übersetzungsprogramm genutzt:

Ergebnis:

Oi aufwendig Bekannter kuni , interreassante ab Anblick outra bevölkern com bezüglich kein Brasilien. Meu pai tambem tinha eben denen K -7 Gefälle welche grölen deponieren kein mercado ab Zoll. Bucht ab um Brasilianer expotado pra Deutsch ( Anschluß tambem redioamador als Durchschlag teu Bekannter. gostei genug eingeben tua Geschichte do Gefälle )

Sehr hübsches Kauderwelsch, was  :grinser: :grinser: :grinser:

Man, sind so kostenlose Programme grausig  :wallbash

Heinz-Werner

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #9 am: Montag, 08.Juni.2009 | 20:30:01 Uhr »
Dan warte ich doch lieber auf die Übersetzung von Udo.....  :grinser:
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline Heinz-Werner

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 50574
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich mag "mein" Forum
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #10 am: Montag, 08.Juni.2009 | 20:31:31 Uhr »
Mist!!

Spanisch kann ich auch nicht  :_55_:

Heinz-Werner

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #11 am: Montag, 08.Juni.2009 | 20:55:33 Uhr »
Brasilien...Portogiesisch ?

Udo wird es wissen....  :__y_e_s:
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline Das.Froeschle

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Geschlecht: Männlich
    • das.Froeschle.hat-gar-keine-homepage
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #12 am: Montag, 08.Juni.2009 | 20:56:25 Uhr »
Mist!!

Spanisch kann ich auch nicht  :_55_:

Heinz-Werner

Sorry für's OT:  :smile
Das nützt Dir in Brasilien nicht viel... die reden da portugiesisch  :drinks:

Offline Heinz-Werner

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 50574
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich mag "mein" Forum
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #13 am: Montag, 08.Juni.2009 | 23:17:49 Uhr »
Man`O

Da war ich doch gedanklich in Mexiko bei den Konquistadoren  :shok:

Ab und an ist man einfach zu blöde  :shok:

Heinz-Werner


Offline Udo (DL 8 WP)

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 133
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #14 am: Dienstag, 09.Juni.2009 | 17:57:54 Uhr »
Hallo Mark und Heinz-Werner,

Mark, da hast Du völlig richtig gesehen, Brasilien = Portugiesich - Brasilien wurde 1500 von Pedro Alvarez Cabral entdeckt und war seinerzeit portugiesischen Kolonie....bis Anfang 18XX....

Also für die, die mit dem Übersetzungsprogramm nicht ganz schlau geworden sind:


Hallo lieber Freund Kuni,

schön hier im Forum noch andere Leute zu treffen, die Verwandtschaft in Brasilien haben.
Mein Vater besaß auch diesen Casettenrecorder von Gradiente, den Du auf dem Flohmarkt gekauft hast.

Ein Umarmung (das ist brasilianische Sitte) von einem Brasilianer, der nach Deutschland exportiert wurde (und der auch Funkamateur ist, wie Dein Freund (in Brasilien)  ... mir hat Deine Geschichte des Gradiente Casettenrecorders gut gefallen )

Udo (DL 8 WP)     


... dieser kleine Gradiente Recorder war gar nicht schlecht, der wurde noch "aus dem vollen " gebaut. Ist nicht das was man so landläufig als High End bezeichent, aber für den täglichen Gebrauch ganz ordentlich. Mit ein bisschen Pflege läuft der auch noch in 20 Jahren...

Viel Spaß damit !

Beste Grüße,

Udo (DL 8 WP)   
   
   

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #15 am: Dienstag, 09.Juni.2009 | 18:57:39 Uhr »
Hi zusammen,
 
@Udo
Ich mach's mal auf deutsch  :-handshake: :
 
Sehe ich das richtig ? - Du bist Brasilianer, namens Udo ? - Dann kannst Du/Dein Vater eigentlich nur aus dem Süden kommen, korrekt ?
 
Sagt man bei Euch eigentlich wirklich "mercado de pulgas" (wörtlich = Flohmarkt) ? Meine Frau ist Brasilianerin und kommt aus Taubaté/SP, dort heißt das dann nämlich "barganha".
 
Übrigens ist das Deck kein K-7, sondern ein CD-3500.
 
@alle
Ich habe selbst 2,5 Jahre in Brasilien gelebt und gearbeitet und dabei meine Liebe kennengelernt und portugiesisch gelernt. Mittlerweile ist das 12 Jahre her und seitdem leben wir in Deutschland. In all den Jahren waren wir fast jedes Jahr ein Mal in Brasilien und alles brasilianische Hifi ist mir dabei immer als Plastikschrott eher negativ aufgefallen.
 
Erst seit letztem Jahr wurde ich darauf aufmerksam, daß die Marke "Gradiente" (zumindest in den 70'ern) dort sowas wie "Telefunken" oder "Grundig" bei uns war. Für die Marken "Bravox" und "CCE" scheint das - zumindest bedingt - auch zu gelten. Soweit ich das beurteilen kann bedeutet das, daß da wohl keine Überflieger gebaut wurden, aber eben solide Geräte für's Volk. Über die "Audiorama" Web-Seite konnte ich mir dann ein Bild davon machen, daß es da durchaus nette Geräte gab' und es wuchs der Wunsch, einen solchen Exoten auch mal zu bekommen. Über "Mercado-Livre" (= sowas wie das bras. Ebay) ist mir dann aber auch schnell klar geworden, daß es auch in Brasilien eine Vintage Szene gibt (die sich übrigens im http://www.htforum.com/vb/ trifft = sowas wie das HF bei uns) und die Preise dementsprechend auch nicht gerade billig sind - selbst wenn man bras. Real (R$) in EUR umrechnet. Problematisch sah ich immer den Transport nach Deutschland. Da wir dieses Mal aber pro Person 36kg bei 2 Gepächstücken pro Person im Flieger frei hatten, war da eben nun mal die Zeit reif. Wie auch immer, ich bin eigentlich ohne größere Hoffnung dort was Vernünftiges zu bekommen auf den Flohmarkt gegangen. Anfänglich war's auch ganz wie erwartet: Plastik-Hifi wohin man schaut. Zunächst kam mir dann ein Gradiente Receiver aus den 70'ern unter, den ich aber nicht weiter beachtet habe, weil er diesen eigentümlichen "Technics-Oliv-Look" hatte und ich stehe auf silber. Danach eben o.g. Plattenspieler und es wuchs die Hoffnung in mir. Den Rest der Geschichte hatte ich eingangs erzählt. Einen Sonntag später, auf dem gleichen Flohmarkt war dann allerdings komplett tote Hose.
 
Übrigens begab sich auf dem Heimweg (mit dem Gradiente Deck unterm Arm) noch eine nette Anekdote. Wir sind noch in einer Bäckerei vorbei und da stand als "Hintergrundbeschaller" das passende Receiver-Pendant zu meinem CD-3500 Deck. Der Bäckereiinhaber fragte mich dann auch prompt, woher ich das Deck hätte und was ich dafür bezahlt hätte. Als ich ihm sagte, daß ich R$30 auf dem Flohmarkt 100m weiter bezahlt hätte, ist der schier vom Hocker gefallen. Für seinen Receiver hätte er vor einem Jahr R$200 bezahlt. Ich habe ihn dann angesprochen, ob er mir nicht den Receiver verkaufen möchte - R$200 sind schließlich "nur" EUR60. Darauf gab er mir zur Antwort, daß er mich gerade das Gleiche bzgl. des Decks fragen wollte. Wir sind dann so übereingekommen, daß wohl keiner von uns beiden sein gutes Stück wieder hergeben wollte. Die Tage darauf konnte ich unsere Brötchen in der Bäckerei im "Klima der Freundschaft unter Gleichgesinnten" einkaufen ;-)
 
zum CD-3500
Ich habe übrigens die brasilianischen Internetseiten zum Modell CD-3500 etwas durchstöbert. Da gab's zunächst mal Aussagen, daß das Deck von Sanyo sei, andere meinten, daß es sehr wohl eine Gradiente eigene Entwicklung sei. Ich hab' das Deck zu hause mal aufgemacht und auf den Platinen überall den Gradiente Schriftzug gesehen. Sooooo viele Decks habe ich nun noch nicht von innen gesehen, aber typischerweise habe die Laufwerke eine Art Rahmen, in der die Mechanik drin sitzt. Bei diesem Gradiente ist das eher eine Montageplatte, auf der die Mechanik "schichtweise" aufgebaut wurde. Das finde ich schon etwas eigen.
 
Auf der Rückseite steht "Prducido na zona franca de Manaus", also produziert in der Freihandelszone Manaus.
Ob das nun wirklich bedeutet, daß es dort gebaut wurde ? - Ich weis es nicht.
 
Daß das Deck einen 110/220V Umschalter hat, bedeutet bzgl. der Herkunft auch erst mal nichts. In Brasilien gibt es landesweit beide Spannungen, aber 60Hz.
Da hat man sich vmtl. im eigenen Land kompatibel gemacht.
 
Interessant ist allerdings der DIN Anschluß und daß lt. Schaltplan lauter europäische BC, BD Transistoren und TA IC's verbaut wurden. Also entweder stammt das Innenleben dann aus Europa (aber mMn nie aus Japan) oder das Gerät wurde uA auch nach Europa exportiert.
Vielleicht ergibt sich bzgl. der Herkunft ha noch was ?
 
zum GXC-75D
Da scheint es nicht soooo viele Infos zu geben. Ich habe gesehen, daß neulich eins in Ebay für ca. 44 EUR verkauft wurde.
Immerhin ist es ein Reverse-Deck, aber bzgl. Seltenheitsgrad und sonstigen Beurteilungen zum Gerät wäre mir Eure Meinung willkommen.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #16 am: Dienstag, 09.Juni.2009 | 20:22:39 Uhr »
Oh ist das schön mal einen echten Exot zu sehen....
Kannst Du mal Bilderchen vom Innenleben machen....ich kann mich absolut nicht mehr erinnern aber ich glaube da war eine Metallschiene über dem Laufwerk ??

In grauer Uhrzeit (bei meinem ersten "Leeerherrn" ;)  ) hatte ich mal so eine Kombination aus (ich denke) so ein Tape und Receiver zur Rep. bekommen.
Was damals auffiehl war eigentlich nur, daß diese Geräte keine Vollformate sondern so ein Mittelding waren....war schon interresant.

Das Schaltbild hatte der Kunde damals mitgeliefert und unten stand SANYO drauf.
An sich nicht unüblich, da Sanyo sein Geld eigentlich eher im OEM-Bereich verdient(e)

Bei vielen Geräten, die Sanyo als OEM baute waren nur schwer zu erkennen das die aus dieser Ecke kamen, da selbst die Boardbeschriftungen mit dem Lable des
eigentlichen Vertriebes versehen wurden......elendige Verschleierer   .,c045

Und , isser schon sauber ????

Gewerblich

Offline Udo (DL 8 WP)

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 133
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #17 am: Dienstag, 09.Juni.2009 | 20:50:48 Uhr »
Hallo Kuni,


Du hast gefragt :

Sehe ich das richtig ? - Du bist Brasilianer, namens Udo ? - Dann kannst Du/Dein Vater eigentlich nur aus dem Süden kommen, korrekt ?


Fast richtig... Meine Eltern sind 1952 nach Brasilien ausgewandert und waren zunächst auch in Santa Catarina, später in Sao Paulo. Sie waren fast 50 Jahre in Südamerika.

Ich bin in Brasilien geboren und habe fast meine ganze Jungend dort - auch ein paar Jahre in Bolivien - verbracht.

Ich kam dann nach Deutschland zum Studium und wie das Leben so spielt, bin ich hier seit über 35 Jahren hängen geblieben...

Ich hätte damals schon problemlos nach Brasilien zurück gehen können, hatte auch ein paar interssante Angebote, aber Geld ist nicht alles und ich wollte vor allem meine Kinder nicht unbedingt in Sao Paulo in einem "goldenen Hochhauskäfig"  eingesperrt aufziehen mit all seinen Problemem - so sind wir in einem kleinen pfälzer Dörfchen gezogen  und ich bin von hier aus für meine Firma - die früher auch mal Tonbänder hersgestellt hat - in allen mögliche Ländern unterwegs gewesen und noch unterwegs  - meistens aber nicht in Brasilien...  Ich bin 1955 geboren und damals war die Situation noch komplett anders mit unendliche Freiheiten und einer nahezu heilen Welt im Vergleich zu dem wie es heutze ist...

Ich denke wenn man das heute noch will muss man schon ein bisschen ins "interior", auf eine fazenda oder so, aber da sagen sich dann eben geich Fuchs und Hase Gute Nacht...  
  
Zu dem Flohmarkt - sagten wir in SP mercado de pulgas oder mercadinho.

K7 ist eine Abkürzung für Casettengeräte, die im portugiesischen früher üblich war und damit meinte ich nicht die Modellbezeichnung des Gradiente.

In Brasislien gab es früher eigentlich jede Menge gute internationale Geräte zu kaufen, aber eben sehr teuer durch eine hohen Importzoll.

Parallel dazu hatte sich irgendwann eine nationale Industrie entwickelt, die eben den Markt der nicht ganz so anspriuchsvollen abdeckte. Die produzierten aber meistens auch den von Dir angesprochenen Plastikschrott.  

In diesem Segment war Gradiente auch - wohl das etwas hoch gestochen gesagt "High End" in nationalen Bereich.

Mein Vater hatte irgendwann auch einen Gradiente Receiver, mit (roter 7-Segment) Digital-Anzeige. Der machte auch eine recht gute Figur und hatte, wenn ich es noch richtig weiss, so um die 2 x 100 Watt Ausgangsleistung. Diese Geräte machten einen recht brauchbarn Eindruck und fügten sich ansonsten ganz gut in die Revox / Thorens Anlage ein, die er damals hatte und die ab und zu leider defekt wurden. Immer wenn ich zu Besuch kam hatte ich einen Job die Geräte wieder ans laufen zu bekommen - waren aber meistens nur Kontaktprobleme wegen der hohen Luffeuchtzigkeit...

Ja. wenn Du mit einer Brasilianerin verheiratet bist musst Du da auch hinfahren " pra matar saudade...".

Wenn Deine Frau aus der Gegend von Taubate kommt, habt Ihr dort vieleicht noch ein vernünftiges Plätzchen atwas abseits von der Grossstadt und Kriminalität. Obwohl das ja auch im Dunstkreis der Automoblindustrie liegt...  

Interessant, dass es auch in Brasilien schon so etwas wie einen Vintage-Trend gibt - die Dinger kann man eben fast immer noch reparieren, solange da keine Spezial- ICs verbaut waren, die es dann irgendwann nicht mehr gibt....

Ich denke diese Geräte hier her zu transportieren ist auch ein bisschen Nostalgie, aber richtig ist eben das, was DIR persönlich Spass macht !

Hast Du die Geräte denn inzwischen wieder richtig zum laufen gebracht ?

Beste Grüße,

Udo (DL 8 WP)








  



  


  


Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #18 am: Dienstag, 09.Juni.2009 | 23:05:41 Uhr »
Oh ist das schön mal einen echten Exot zu sehen....
Aber mal so'n richtiger Exot (zumindest hier in Deutschland/Europa)  :_yahoo_:

Kannst Du mal Bilderchen vom Innenleben machen....ich kann mich absolut nicht mehr erinnern aber ich glaube da war eine Metallschiene über dem Laufwerk ??
Jepp, hier mal ein paar "Innenimpressionen":





In grauer Uhrzeit (bei meinem ersten "Leeerherrn" ;)  ) hatte ich mal so eine Kombination aus (ich denke) so ein Tape und Receiver zur Rep. bekommen.
Echt ? - Du meinst so 'ne Gradiente Kombi ?

Das Schaltbild hatte der Kunde damals mitgeliefert und unten stand SANYO drauf.
Also das Schaltbild hatte ich oben ja verlinkt, aber da steht nichts von Sanyo drin. Evtl. gab's ja aber auch unterschiedliche Doku (?).
Erkennst Du das Deck denn anhand meiner Bilder wieder ?

Und , isser schon sauber ????
Ne das dauert noch. Hab' heute erst mal geschaut was alles zu machen ist.
Also da sind auf jeden Fall mal alle 3 Riemen fällig. Wegen dem Dolby Problem muß ich erst mal noch schauen. Erst danach werden die Teile auf einen Rutsch bestellt und dann wird's auch sauber gemacht.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #19 am: Dienstag, 09.Juni.2009 | 23:26:53 Uhr »
Fast richtig... Meine Eltern sind 1952 nach Brasilien ausgewandert und waren zunächst auch in Santa Catarina, später in Sao Paulo. Sie waren fast 50 Jahre in Südamerika.
Na also - wußt' ich's doch  :-handshake:

Ich hätte damals schon problemlos nach Brasilien zurück gehen können, hatte auch ein paar interssante Angebote, aber Geld ist nicht alles und ich wollte vor allem meine Kinder nicht unbedingt in Sao Paulo in einem "goldenen Hochhauskäfig"  eingesperrt aufziehen mit all seinen Problemem
Ich bin damals als SW-Ing. im Automobilbau für Ford in Taubaté tätig gewesen. Beruflich hätte ich damals wie heute einiges an Land ziehen können, aber eben wegen der Industrie wohl überwiegend nur in Sao Paulo (Stadt). Die ganze Kriminalitätsgeschichte war damals auch im Hinblick auf unsere Kinder schon der Hauptgrund, wieso wir nicht in Brasilien geblieben sind. Diese Einstellung ist uA auch bis heute der Grund, wieso wir in D geblieben sind. Wobei ich sagen muß, daß es meiner Frau heute in D wesentlich besser gefällt als in BRA. Da ist sie nicht ganz typisch, wenn ich mir so die anderen Brasilianerinnen in unserem Bekanntenkreis ansehe.

Zu dem Flohmarkt - sagten wir in SP mercado de pulgas oder mercadinho.
Aha - da muß ich mal meine Gutste fragen. Taubaté ist ja nicht so weit weg von SP, da kann ich mir nicht denken, daß es da gleich ganz anders heißt  .,a015

K7 ist eine Abkürzung für Casettengeräte, die im portugiesischen früher üblich war und damit meinte ich nicht die Modellbezeichnung des Gradiente.
Buuuutz, jetzt hab ich's  ;0008: "Ka-Sette" - oder wie man spricht "Ka-Sedschi"  :_55_:
Wenn ich das in Taubaté jemandem sage, dann verstehen die alle Videokassetten drunter. Die MC wird dort als "fita" und das Tonband als "fita de rolo" bezeichnet. K7 war aber auch vlt. in einer Zeit üblich, als es noch gar keni Video gab  .,a015

In diesem Segment war Gradiente auch - wohl das etwas hoch gestochen gesagt "High End" in nationalen Bereich.
Jepp, so wurde mir das von den älteren Semestern meiner Verwandtschaft auch bestätigt.

waren aber meistens nur Kontaktprobleme wegen der hohen Luffeuchtzigkeit...
Jou, die hat auch das Akai so zugerichtet. Der Onkel hatte es ja auf dem Dachboden und wohnt in Cacapava, außerhalb in einer Jacara. Hat dort ziemlich viel Wald und dementsprechend dürfte im Sommer das Klima feucht sein  :_sorry:

Wenn Deine Frau aus der Gegend von Taubate kommt, habt Ihr dort vieleicht noch ein vernünftiges Plätzchen atwas abseits von der Grossstadt und Kriminalität. Obwohl das ja auch im Dunstkreis der Automoblindustrie liegt...
Sie kommt direkt aus Taubaté. Ihre Familie wohnt direkt am Zentrumsrand in der Nähe der "Dutra" (=Autobahn). Da hat das vor 5 Jahren mit dem Frieden schon aufgehört, als eine Fußgängerbrücke über die Dutra gebaut wurde. Seitdem spaziert das "verdächtige Volk" an der Haustüre vorbei und die Auto-, Autoradio-Diebstähle und Einbrüche nehem zu. Die Spitze war dann ein Anschlag mit Molotoff-Cocktails auf die Kasse des Supermarkts um die Ecke. Meine Schwiegermutter war da gerade mal noch 50m weg und auf dem Weg dort hin, als das Fläschchen flog.... seitdem sind wir dort alle vorsichtig.

Interessant, dass es auch in Brasilien schon so etwas wie einen Vintage-Trend gibt - die Dinger kann man eben fast immer noch reparieren, solange da keine Spezial- ICs verbaut waren, die es dann irgendwann nicht mehr gibt....
Dürfte halt dort wie hier sein...

Hast Du die Geräte denn inzwischen wieder richtig zum laufen gebracht ?
Ne, dauert noch (-> s.o.)
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #20 am: Dienstag, 09.Juni.2009 | 23:27:56 Uhr »
oooch schaade, ich freute mich schon auf ein wiedersehen....

Den den ich auf dem Platz hatte, hatte eine Art Stabischiene.

Aber schön das Du ihn aufgeschraubt hast  :_good_:

Was hast Du denn für ein Problem mit Dolby ?

(Das glinkte SM habe ich nicht gesehen...mea culpa)

Gewerblich

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #21 am: Dienstag, 09.Juni.2009 | 23:34:42 Uhr »
Aha, dann ist es evtl. doch kein Sanyo, sondern echt Gradiente  :_yahoo_:

Was hast Du denn für ein Problem mit Dolby ?
Bei der Wiedergabe ohne Dolby zappeln beide VU's, wenn ich das Dolby einschalte, dann zappelt nur noch das VU von einem Kanal.
Ob aber Ton kommt weis ich noch nicht - hab's noch nicht angeschlossen.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #22 am: Dienstag, 09.Juni.2009 | 23:56:07 Uhr »
Hi Kuni,

da würd' ich den Übeltäter erst mal beim Schalter suchen....
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #23 am: Mittwoch, 10.Juni.2009 | 00:09:24 Uhr »
Machst du mal an/ton....

Wie Jürgen schon meint kann es der Switch sein oder eine "kalte"....

Läuft das Tape mit den schlappen Gummies ?


Gewerblich

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #24 am: Mittwoch, 10.Juni.2009 | 00:34:56 Uhr »
Klar, der Schalter steht eh auf der "Verdächtigen-Liste".
Laufen tut das Tape (wenn man es etwas am Wickel "anschubst"), auch mit den schlappen Gummis.
Kann halt sein, daß es je nach MC Widerstand stehen bleibt. Habe ich heute mal beobachtet, da haben die Gummis eindeutig keinen Grip mehr.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #25 am: Mittwoch, 10.Juni.2009 | 00:56:43 Uhr »
Schaut doch gut aus. Erstmal gründlich reinigen, Riemen ausbauen und ausmessen, dafür findet sich bestimmt ein Ersatztyp. Wenn das geklärt ist, kannst Du die Einmessung überprüfen. Der Recorder sieht jedenfalls nach brauchbar gutem Klang aus.

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #26 am: Samstag, 13.Juni.2009 | 22:15:03 Uhr »
So, habe mich heute mal dem Dolby Problem etwas angenähert - Der Schalter scheint es nicht zu sein.
Ich bekomme auf beiden Kanälen Ton, egal ob Dolby an oder aus ist. Trotzdem bleibt bei eingeschaltenem Dolby ein VU ohne Ausschlag.
Zudem ist bei eingeschaltenem Dolby der Ton leiser als ohne und - so scheint es mir - auch dumpfer.

Shit ist, daß ich ja einen Schaltplan habe, auf dem aber leider nicht allzuviel zu erkennen ist.
Da muß ich mich wohl durch die Platine wühlen  ;0006

... to be continued ...
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

AndreasTV

  • Gast
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #27 am: Sonntag, 14.Juni.2009 | 06:39:31 Uhr »
Guten Morgen an die gesamte "Friemelgemeinschaft"  :_hi_hi_:.
Mmhhh - wenn Ton "rauskommt" aber ein Anzeigegerät eben Das dann nicht macht = Unterbrechung  :__y_e_s:.
Es könnte ja sein das der Dolby - Schalter "mehrebenig" ausgeführt ist ...
Das der Ton bei aktiviertem Dolby "leiser / mulmiger" wird kann seine Ursachen darin haben das
1. die betreffende Kassette ohne Dolby aufgezeichnet wurde (dann klingt´s "Muffig" oder
2. der TK falsch steht (=> Azimut) bzw. das der Azimut zwischen dem zur Aufnahme verwendetem Gerät und Diesem hier ganz einfach abweichend war / ist (Das Prob habe ich hier mit den meisten Kassetten da ich früher fast überwiegend dolbyrisiert aufgenommen habe aber die TKs der jetzt hier vorhandenen Geräte alle exakt stehen - Das war seinerzeit (trotz z. Bspl. zwei Neugeräten des gleichen Modells) nicht gegeben.
Mal abwarten Was sich noch ergibt ...

MfG

Andreas

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #28 am: Sonntag, 14.Juni.2009 | 18:00:12 Uhr »
Habe mich heute mal auf die Spurensuche wegen dem Dolby gemacht:

Erst mal alle Schalter gereinigt, ohne Änderung.

Der Dolby-Schalter ist ein 4x UM (S103 2pol + S203 2pol) im Schaltplan:
http://img1.abload.de/img/gradientecd-3500schaltm5r0.tif

Ein 2x UM Schalterpaar (L + R) legt das Signal auf die Dolby Platine (PCI-195) um.
1x UM bedient die Dolby LED und 1x UM ist unbenutzt.

Am Schalter sieht man mit dem Oszi schon, daß bei Dolby ON kein Signal weitergereicht wird. Wenn man das weiter verfolgt, dann kommt man an die Pins der beiden IC's 301 (im Schaltplan ist nur ein Kanal gezeichnet).

Habe dann mal beide IC's ausgelötet und vertauscht wieder eingelötet. Der Fehler wandert mit, also scheint es ein defektes IC zu sein.
Habe mich dann mal auf die Suche nach einem Datenblatt gemacht für das IC301. Da steht LM1011N drauf. Herstellerlogo ist nicht zu erkennen.
Leider konnte ich kein Datenblatt finden, habe also keine Ahnung was das ist. Ich vermute, daß es ein Dolby De/Encoder ist.

Wißt Ihr da mehr ?
Kann man das noch irgendwo beschaffen ?
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

AndreasTV

  • Gast
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #29 am: Sonntag, 14.Juni.2009 | 19:23:35 Uhr »
`n Abend, Kuni / Allerseits  :_hi_hi_:.
Huih - vielleicht hat Jemand so ein IC noch in einem "Schlachtross"  :flööt: ...
Wäre ja wirklich Schade wenn die endgültige Revivion daran scheitern würde; Okay - ohne Dolby ginge auch, aber ...
Wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück bei der Suche bzw. das Du das IC auch findest / bekommst  :__y_e_s: :_good_:.

MfG

Andreas

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #30 am: Sonntag, 14.Juni.2009 | 19:30:00 Uhr »
Moin Kuni!

Meine Suche in Google ergab unter anderem dies hier:

http://www.electronicpool.de/list/index_L_M_LM1011N_NSC.html
Liebe Grüße

von beldin .,73

AndreasTV

  • Gast
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #31 am: Sonntag, 14.Juni.2009 | 20:00:49 Uhr »
...

 :_good_:
Das wär´ fein wenn das Teil von National günstig zu bekommen wäre  .,a095.

MfG

Andreas

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #32 am: Sonntag, 14.Juni.2009 | 20:09:22 Uhr »
Hab' denen schon eine Preisanfrage geschickt.
Lt. einem Eintrag im Dual-Board kostet es wohl so um die 14 EUR, aber mal schau'n was die zurückmelden.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #33 am: Sonntag, 14.Juni.2009 | 20:12:39 Uhr »
Wäre schön, wenn ich Dir mit dem Link helfen konnte.
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline uk64

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #34 am: Sonntag, 14.Juni.2009 | 20:18:15 Uhr »
Hallo,
du kannst das LM1011N auch Problemlos durch einen NE645N ersetzen.

Gruß Ulrich


Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #35 am: Dienstag, 16.Juni.2009 | 20:50:28 Uhr »
Hi zusammen,

du kannst das LM1011N auch Problemlos durch einen NE645N ersetzen.
Danke für die Info, aber die Bausteine sind ja nicht gerade billig. Wenn ich nur auf einem Kanal einen Ersatztyp einstze, dann befürchte ich, daß es evtl. Probleme bzgl. Kanalungleichheit gibt. Deswegen wäre mir ein LM1011N schon lieber, oder eben dann beide Bausteine tauschen.

z.I.: Habe mal mehrere Firmen zu diversen Bausteinen angemailt und folgende Preise (€/St. zzgl. Versand) erhalten:
QuelleLM1011NNE645NNE545B
www.ges-electronicpool.de18,0610,109,90
www.sh-halbleiter.de11,224,594,50

Alle anderen angeschriebenen Goggel-Treffer haben entweder nicht geantwortet oder hatten das Teil nicht.
Ist also zu beschaffen, aber ich muß eh noch was bei Armin bestellen und er hat mir geschrieben, daß er mir einen LM1011N aus einem Schlachtgerät ausbaut und dann zuschickt.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #36 am: Sonntag, 28.Juni.2009 | 11:59:05 Uhr »
Hi zusammen,

kurzer Zwischenbericht:
Das LW konnte ich nun doch recht gut ausbauen. Das Deck ist zusammengebaut wie ein "Fusca" (bras. Bezeichnung für VW Käfer)  .,73
'Nen Haufen Schrauben, aber wenn die mal alle weg sind, dann kommt einem das LW problemlos entgegen.
Dank der vglw. langen Kabel, kann man es praktisch in alle Richtungen wenden und drehen und muß noch nicht mal alle Kabel abmachen.
Soweit ist es also zerlegt und schon mal etwas vom gröbsten Dreck gereinigt.
Riemen sind nach "Faden-Methode" nun ausgemessen und bestellt.
Sobald die neuen Riemen da sind, wird das LW "feingesäubert", gefettet, geölt, wieder zusammen gebaut und abgeglichen.

Ich berichte....  .,045
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

AndreasTV

  • Gast
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #37 am: Sonntag, 28.Juni.2009 | 12:23:23 Uhr »
... der Kuni - Moin moin  :_hi_hi_:.
Das xklingt doch ganz zuversichtlich  :__y_e_s:.
Aber: Warun die Arbeit mit der Säuberung / Schmierung verschieben ...
Jetzt hast Du das LW doch einmal weitgehend zerlegt - da würde ich jetzt sofort dran und abschmieren und wenn der Riemn angekommen ist => Rein das Ding und "Ab dafür"  :_good_: (Aber dann muss sehr wahrscheinlich die Geschwindigkeit noch etwas eingeregelt werden bei so einem "alten Möhrchen" - ist ja selbst bei relativ modernen Decks so).

MfG

Andreas

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #38 am: Montag, 29.Juni.2009 | 09:39:34 Uhr »
Hooooouh, ruuuuuuhig Brauner  .,045

Aber: Warun die Arbeit mit der Säuberung / Schmierung verschieben ...

Ich komme meißtens nur ein Mal die Woche zum Basteln, deswegen muß ich mir alles immer etwas einteilen.
Braucht halt Geduld, aber wird schon - mit der Zeit  raucher01
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

AndreasTV

  • Gast
Re: Tapedeck Mitbringsel aus Brasilien
« Antwort #39 am: Montag, 29.Juni.2009 | 09:52:43 Uhr »
....

 :_sorry: Ich vergess´ leider öfters das wohl nur relativ Wenige das Glück haben auf der Arbeit teilweise auch private Sachen zu "erledigen"  :flööt:.
Nein - laß´ Dir nur Zeit - der "schnelle Schuss" ist ja auch bekanntermaßen nicht immer der Beste  :give_rose: :drinks:.
Bin halt nur schon gespannt wie das Teil letztendlich spielt ... :__y_e_s:.

MfG

Andreas