Autor Thema: sony CDP-311, defekt oder was ???  (Gelesen 4098 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
sony CDP-311, defekt oder was ???
« am: Donnerstag, 07.Mai.2009 | 18:46:48 Uhr »
Hallo,
der Sperrmüll am wochenende war mal wieder ergiebig, immerhin 3 Cd Player habe ich mitgenommen.
Yamaha CDX 480- funzt und klingt wirklich erstklassik .,70, Pioneer 6 Fach Magazin-wechsler- leider Laser def.
und der Sony CDP311 mit FB (ENDLICH hat mal einer die FB mit dazu gelegt) .,d040

Positiv: nach der Linsen Reinigung spielt er wieder  :_rofl_:   was die Leute so wegwerfen........

.....aber der klang ist eigentlich unterirdisch d.h.  ohne ausdruck und dünn, man mag kaum zuhören!

Jetzt frag ich mich ist der eventuell doch defekt, weil er bei manchen CD-R störgeräusche produziert und zwar im wiedergabe Musik signal! (nicht LFW) Kauf Cd´s funktionieren und andere CD-R auch ohne Props.

Er springt auch nicht, findet direkt die Spur..wenn man ihn mäßig schüttelt spielt er normal weiter..eigentlich hat er  normale funktion....

 Komisch, oder normal ?

 .,35   also ich weis nicht ist der so schei...oder defekt, was meint ihr?
« Letzte Änderung: Donnerstag, 07.Mai.2009 | 18:57:00 Uhr von klipschsound 2 »
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline JayKuDo

  • Gruß Jürgen
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 284
  • Geschlecht: Männlich
  • wenn schon an der Nadel ....
Re: sony CDP-311, defekt oder was ???
« Antwort #1 am: Freitag, 08.Mai.2009 | 09:01:57 Uhr »
 .,045

Guten Morgen,

ähnliche Probleme hab ich auch zuweilen mit CDr's. Das Springen ist nicht immer an der gleichen Stelle. Also nicht reproduzierbar.
Stelle ich diese CD nochmal mit geringerer Brenngeschwindigkeit her funktioniert das wieder. Da sich das auch bei Originalscheiben einstellt,
Denke ich dass der Laser nimmer genug Helligkeit bringt oder das Auge dabei noch etwas schmutz auf der "Brille" hat.

Gruß
Jürgen
wenn die Fazination Technik nicht dabei wäre, hörte ich immer noch Küchenradio ;-)

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1090
Re: sony CDP-311, defekt oder was ???
« Antwort #2 am: Freitag, 08.Mai.2009 | 10:52:37 Uhr »
Hallo,

in welchen Villen-Gegenden lebt ihr eigentl.? In meiner Gegend wäre
sowas niemals nicht zu finden - vielleicht schaue ich aber auch nicht
genau hin. (Ehrlich gesagt registriere ich die Haufen nur aus dem Augenwinkel)

Zum Thema: ...da scheint an der Abtastung des Sony doch irgendetwas
minderqualitativ zu sein oder sich ein schleichendes Erblinden des Lasers
anzukündigen. Solche "Hintergrundgeräusche" sind mir bei älteren CDP´s
auch schon aufgefallen. Über längeren Zeitraum haben die dann ganz
den Geist aufgegeben - sowas kann aber durchaus noch 1-2 Jahre dauern.

Was Du machen könntest: fertige doch mal von einer der "rauschenden" CDs
eine Kopie an (...langsamere Brenngeschwindigkeit, wie Jürgen schon andeutet) und
probiere diese aus.
Nur mal so zum Test - deswegen dutzende CDs umkopieren lohnt
natürlich nicht, aber es wäre doch interessant zu wissen, was mit der Kopie
geht (oder was nicht geht).

Gruss

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline tominz

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 22
Re: sony CDP-311, defekt oder was ???
« Antwort #3 am: Freitag, 08.Mai.2009 | 13:10:54 Uhr »
Hallo,

auch ich habe einen gebrauchten 311 von Sony zuhause.
Den Player hatte ich auf ebay erstanden und mußte feststsellen, dass er originale CDs problemlos abspielte, gebrannte CDs aber je nach Rohlingfarbe (Schichtseite) nicht wiedergeben konnte.
Nach dem Reinigen der total verstaubten Linse spielt er seit Jahren absolut alles problemlos ab.
Klanglich habe ich nichts an dem Gerät auszusetzen und höre keine Unterschied zu meinen anderen CD-Playern (Pioneer PD 7700, Akai CD-55, dreierlei Onkyos), wobei ich zugeben muß, bislang noch nie einen wirklichen klanglichen Unterschied bei CD-Playern gehört zu haben.
Ich vermute also eher einen Defekt bei Deinem Gerät.
Gruß
tominz

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: sony CDP-311, defekt oder was ???
« Antwort #4 am: Freitag, 08.Mai.2009 | 15:43:45 Uhr »
....erstmal danke für die Tips !

Aber ich brenne meine Rolinge nur mit 1 fach geschwindigkeit !  :grinser: 

Philips CD-R770.  ;0006    aber zugegeben,- er funktioniert nur mit Philips und BASF/EMTEC Rolingen zu 100%.mit Sony noch  zu 90%, der Rest,-.na ja.......
Eventuell liegt es doch am Rohling (störgeräusche) und der Sony ist nur Empfindlich bei CD-R.
 
Der klang allerdings bleibt dünn.....

gruß
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Re: sony CDP-311, defekt oder was ???
« Antwort #5 am: Freitag, 08.Mai.2009 | 15:56:44 Uhr »
Der 311er ist der zweitkleinste aus der plastischen Familie und entsprechend minderwertig. Bekannt sind im Laufe der Jahre trübe Linsen, stotternde Laufwerke und den dünnen Klang bekam man " kostenlos " dazu. Evtl. hilft ein besseres Überspülkübel, z. B. ein Oehlbach RG214 superflex mit einem dezenten Loudness-Charakter.

Evtl. auf reine CD-Audio Rohlinge ( CD-R bzw. CD-RW ) wechseln - gibt es ooch noch von TDK - oder mit der Pupsigkeit des Sony's leben.

Ein guter Verkäufer würde Dir sofort Produkte von Bedini aufschwatzen wollen ... den CD-Clarifier ... das CD-Intimspray ... sonstigen Sch***** !  ;0001

MfG,
n1e

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: sony CDP-311, defekt oder was ???
« Antwort #6 am: Freitag, 08.Mai.2009 | 22:17:11 Uhr »
CDP-311

davon gibt es 2 Ausführungen 1. MADE IN FRANCE und 2. MADE IN JAPAN
Unterschiede waren die Front/Lade etc.

Beide haben als PU eine KSS240A
Schau Dir die an, ist der Produktkleber auf der kleinen Platine ölig/fettig geht es mit ihr zuende.

Ein Austausch lohnt nicht, sry das Ding ist Value -> unterste Schublade!

Rauschen / knistern bei Wiedergabe rührt zu 90% bei diesen SONY-Playern vom BD-Board her
(Platine unter dem Laufwerk)
Dieses hat in den ersten Versionen Graphitdurchkontaktierungen die mit der Zeit mürbe werden und aufbrechen
dadurch blendet der µCom die "Daten" die nicht Muzax sind nicht aus sondern interpretiert sie als zum Titel gehörend.
-> Knirsch :)

Bei den Plaern von SONY aus dieser Aera gibt es standardmäßig folgende Fehlerquellen (und das nicht zu knapp!):
- Lasereinheit
- Traverseunit
- Diskmotor
- Trackingmotor
- BD-Board
- MEM-IC (bei den größeren)
- 25er Prozz
- Trafo
- .......

....hab ich noch was vergessen ???







Gewerblich