Autor Thema: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?  (Gelesen 11785 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline carnik

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Acoustical 3100 /SME 3012
Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« am: Donnerstag, 23.April.2009 | 18:37:34 Uhr »
Hallo und guten Abend,

habe mir heute seit Jahrzehnten mal wieder eine einschlägige Zeitschrift gekauft, um zu sehen, was die heutige Technik denn so auf der Pfanne hat, die "Audio" (sehr teuer finde ich, 5,30 €). Früher war ich Stammleser von Stereo und HiFi (glaube, so hießen die damals).

Was könnt Ihr denn für vergleichbare Zeitschriften empfehlen, d.h. welche findet Ihr am besten? Habe noch nicht so den Überblick.


An Jürgen:
Habe diese Frage auch wirklich nur in Deinem Forum gestellt :drinks:
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #1 am: Donnerstag, 23.April.2009 | 18:48:50 Uhr »
Da bin ich ziemlich ratlos, die frühere AUDIO die ich kannte (so in den 80ern) war eine Art von "HiFi-Bild". Aber auch die anderen Postillen sind sehr von der Industrie bzw. deren Vertrieben dominiert. Zudem steht für meine Verhältnisse wenig nachvollziehbares wie informatives drin. Allein die sog. Testjury entscheidet über "gut" oder weniger "gut", was auch immer man darunter verstehen mag. Daher gebe ich nicht gern mein Geld für ein Stück Papier aus, von dem ich danach kaum weiß, wofür ich es eigentlich gekauft habe. Das gilt übrigens auch für die meisten anderen Blätter, bei denen es um "Testberichte" und ähnliches geht. Ich habe schon ab und zu mal versucht, eine aktuelle Ausgabe zu erwerben, aber nach kurzem Duchblättern war ich schon gelangweilt. Kurze Wortbeitäge gelten nicht nur im Rundfunk, sondern auch in Printmedien. Was soll ein Titelaufmacher, der inclusive Werbung nicht mal mehr drei Seiten schafft?

Meine "Zeitung" sind dieses wie auch manch andere Foren. Da lerne ich weit mehr.

Offline Das.Froeschle

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Geschlecht: Männlich
    • das.Froeschle.hat-gar-keine-homepage
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #2 am: Donnerstag, 23.April.2009 | 19:37:04 Uhr »
Ich 'liebe' die  .,d040 STEREO

Türstopper auf den CD-Player zum beruhigen des Laufwerks, ein CD-Spray, und der Klang wird 'durchhörbarer',
schnell noch das Netz-Kabel getauscht - und die Vorhänge ziehen sich auf.
Das ist Hifi-Satire pur  :_tease:


Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #3 am: Donnerstag, 23.April.2009 | 20:00:20 Uhr »
Ja, STEREO ist nur noch eine Karrikatur seiner selbst...  :_tease:  ;0003

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #4 am: Donnerstag, 23.April.2009 | 20:06:55 Uhr »
Früher habe ich die Postillen verschlungen, hatte sie fast alle!

Dann ließen die Blätter aber inhaltlich nach. Es wurden andere Dinge wichtiger, die Zeit für das Lesen von Hifi-Zeitschriften wurde geringer, und nur noch selten wurden diese Blättchen gekauft. Es stand immer mehr abgehobenes Zeug darn. Die schwarzen Allerweltsgeräte im 1000ten Vergleichstest rissen mich als Leser nicht vom Hocker. Der High-End-Krempel war zu teuer! Da gab es dann auch Blätter wie Hifi-Exklusiv oder Image-Hifi, denen eine gewisse elitäre und somit auch teuere Aura anhaftete....

Inzwischen kaufe ich gelegentlich Bernd Timmermanns Hobby-Hifi oder die Klang + Ton. Beides DIY-Boxenbau-Blättchen. Sehr interessant....

Außerdem greife ich immer wieder gerne zu Karl Brehs Hifi-Stereophonie. Für mich immer noch die Referenz der Hifi-Zeitschriften!
Die Hifi-Stereophonie kaufe ich nun ab und zu gebraucht; was bleibt mir auch anderes übrig, gibt es diese Zeitschrift ja seid 1983 nicht mehr!  :_sorry:
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #5 am: Donnerstag, 23.April.2009 | 20:26:41 Uhr »
Stimmt, die Hifi-Stereophonie war noch am besten und die Schwesterzeitschrift FonoForum mit Schwerpunkt Plattenrezensionen haben mir auch am besten gefallen.  Damals wars...  :-handshake:  :_sorry:

be.audiophil

  • Gast
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #6 am: Freitag, 24.April.2009 | 00:10:29 Uhr »
Moin Bernd,

... welche findet Ihr am besten?

... die Stereophonie, die Funkschau, die l´Audiophile oder die HiFi-Szene ... die gibt es aber alle schon nicht mehr ... aber diese Publikationen waren klasse, hatten sowohl Tiefgang und Stil ... und noch wichtiger ... sie vermittelten echtes Wissen und keinen Werbemüll ... :flööt:

Bei den modernen Publikationen ...  .,a015 ... vielleicht noch die Image HiFi oder die Hörerlebnis, wobei es die Hörerlebnis nur im Abo oder bei ausgesuchten HiFi-Händlern gibt, die Image HiFi im gut sortierten Buchhandel.

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • malawisee.net forum
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #7 am: Freitag, 24.April.2009 | 00:31:53 Uhr »
hallo
im letzten Jahr habe ich ein paar Ausgaben der Audio gekauft (immer wenn ne CD dabei war), aber selbst dann lohnt das nicht wirklich. Ne Stereoplay habe ich auch mal gekauft. Ist im Grunde das Gleiche in gruen.
Die Hobby Hifi habe ich im Abo, aber da steht auch immer nur das Gleiche drinn. Die Bauvorschlaege finde ich aber interessant
Gruss
jan


--- suche Saba Telecommander tc 91 ---

andere Hobbies? na klar: mein malawisee-forum

Offline finalvinyl

  • Advocatus Diaboli
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 275
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #8 am: Freitag, 24.April.2009 | 09:10:09 Uhr »
Hallo,

ich kaufe mir seit einigen Jahren keine Hifi-Gazetten mehr. Der Informationsgehalt dieser Publikationen geht in der Regel auch nicht über den eines Hochglanzwerbeprospektes des Herstellers hinaus.

Für den oben genannten Preis bekomme ich beim örtlichen Plattenhändler schon eine schöne Scheibe (auf dem Flohmarkt sogar in der Regel 2 - 3).

Neulich drückte mir ein Freund eine aktuelle Stereo in die Hand. Das Vorwort des Herrn Böde handelte von seinem Traum über eine "Abwrackprämie" für Altgräte  .,c045. Das war ärgerlich, der Rest dann langweilig.

Weniger lesen, mehr hören kann ich da nur raten!


Grüße aus der Rhön, Roberto
"Life is a lesson, you've learned it when you're through"

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #9 am: Freitag, 24.April.2009 | 21:37:45 Uhr »
Nabend !

Also " Abwrackprämie für Thorens-Plattenspieler " wäre doch fast einen eigenen Thread wert, oder ?  :flööt:

In den 80zigern hatte ich fast alle gelesen, doch seit Einzug von Mehrkanaltechnik mit mind. 2.1 ( 2 Lautsprecher + 1 Hörer ??? ) hat bei mir das Interesse nachgelassen und nach wenigen Ausgaben des LP-Magazin's ist DAMIT auch Sense-Finito-Aus.

Wenn ich einen Retro-Anfall habe, gucke ich nach den entsprechenden gebrauchten Heften ... bevorzugt im Bündel wegen der Versandkosten. Interessante Beiträge schneide ich ggfs. aus und archiviere sie.

Kann leider keine echte Empfehlung aussprechen.

MfG,
n1e

Offline carnik

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Acoustical 3100 /SME 3012
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #10 am: Samstag, 25.April.2009 | 18:01:44 Uhr »
Danke für Eure Meinungen

zu den heutigen HiFi-Gazetten. Zwischenzeitlich habe ich auch die Audio einmal durchgelesen. Wenn man sich über die heutige HiFi-Technik informieren will, bekommt man doch schon einen guten Eindruck. Werbung ist nun einmal in jeder Zeitschrift vertreten, obwohl die - wie hier in der Audio - auch ganz informativ ist. Zum einen kann man sehen, wo es in Deutschland HiFi-Fachgeschäfte gibt und zum anderen werden dort auch interessante Angebote über HiFi-Komponenten gemacht. Besonders informativ fand ich in der Audio die Bestenliste bislang getesteter Komponenten. sehr schön strukturiert, gegliedert von Referenz bis Standardklasse und dies alles mit Preisen und Verwendungskriterien. Die besten Preis-/Leistungsverhältnisse in den einzelnen Kategorien werden auch hervorgehoben.

Für mich ist gemessen an dem, was man an Hörgenuss bekommt aber auch darüber hinaus schon fragwürdig, warum z.B ein Transrotor Artus 118.000 € kostet. Auch Zigtausende für andere Einzelkomponenten findet man nicht zu knapp (z.B. die Mono-Endstufe von McIntosh 2KW AC für 67.500 €) .

Also, für mich war die Gazette insgesamt gesehen informativ, aber das reicht mir jetzt auch fürs Erste, zumal ja auch die Möglichkeit besteht, sich auf den Webseiten der einschlägigen Zeitschriften über z. B. auch getestete Komponenten zu informieren.
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)

be.audiophil

  • Gast
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #11 am: Samstag, 25.April.2009 | 18:25:08 Uhr »
Moin Bernd,

Besonders informativ fand ich in der Audio die Bestenliste bislang getesteter Komponenten. sehr schön strukturiert, gegliedert von Referenz bis Standardklasse und dies alles mit Preisen und Verwendungskriterien. Die besten Preis-/Leistungsverhältnisse in den einzelnen Kategorien werden auch hervorgehoben.

... jau, das sieht auf den ersten Blick sicher sehr informativ aus ...  :_tease:

... nur sind die Testberichte von den Vertrieben diktiert und wenn man dann mal ein paar Endstufen der angeblichen Referenzklasse gegeneinander hört, dann wird sehr schnell deutlich, wie die 50 Zusatzohren, 120 Sternchen und sonstigen Rankingpunkte und -Medallien zu Stande kamen ...  :_thumbdown_: .,35

... da fällt dann ganz offensichtlich eine von drei Endstufen, die alle die gleiche Punktzahl, das gleiche angeblich herausragende Preis-/ Leistungsverhältnis und einen sehr ähnlichen Preis nur nicht das gleiche Werbeaufkommen in der Gazette aufweisen, ganz augenscheinlich um gleich mehrere Klassen und mindestens 2/3tel der verteilten Punkte ab. Ich muß hoffentlich nicht extra erwähnen, daß die sozusagen schon fast mit Schimpf und Schande durchgefallene Endstufe vom größten Werbekunden der Gazette stammte und bereits ein Billig-T-Amp das alles deutlich besser gekonnt hätte ... :wallbash

Wenn man sich also das Blaue vom Himmel vorgaukeln lassen will, dann ist eine derartige Bestenliste informativ, ansonsten gehört das Ding eher in das Reich der Fabeln und Märchen ...  ;0001

... oder warum finden sich in der Bestenliste immer nur neuere Geräte und z.B. bei den Vorstufen keine Pioneer Spec-1 oder bei den Plattenspielern kein Technics SP-10 oder Kenwood L-07D oder bei den Referenztunern kein K+H FM2002?

Ja, nee, ist klar ... das ewige Vorbeten des technologischen Fortschrittes bedingt natürlich, daß neue Geräte immer gleich mindestens eine ganze Klasse mehr können und besser sind, als der Vorgänger und die großen der Branche haben in Ihrer Historie ja auch noch nie daneben gegriffen ... und weil man ja heute viel schneller neue Sachen entwickelt und in China, bei echten "Spezialisten" und den einzigen Bewahrern der elektrisch technischen Konstruktionslehre mit ausgesprochenem Blick für Qualität und Haltbarkeit fertigen läßt, ist der sprichwörtliche "Griff ins Klo" per Definition eh ausgeschlossen ... und HiFi-Hersteller, -Vertriebe und -Gazetten sind eigentlich karitative Vereinigungen, die keine Gewinne erwirtschaften müssen/ wollen, deshalb wollen die alle nur unser Bestes ... :wallbash

Das folgt also alles eher der Regel... wer gut schmiert, der gut fährt ...  ;0001

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #12 am: Samstag, 25.April.2009 | 18:33:49 Uhr »
... oder warum finden sich in der Bestenliste immer nur neuere Geräte und z.B. bei den Vorstufen keine Pioneer Spec-1 oder bei den Plattenspielern kein Technics SP-10 oder Kenwood L-07D oder bei den Referenztunern kein K+H FM2002?

Zum einen Industriebedingt, die will ja neue Geräte absetzen, zum anderen berufen sich die Magazine darauf, das es nur Geräte in dieser Liste gibt, die man noch neu kaufen kann. Wirklich verbraucherorientiert ist das mbMn nicht wirklich, daher auch meine Zustimmung.

Offline carnik

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Acoustical 3100 /SME 3012
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #13 am: Samstag, 25.April.2009 | 19:05:04 Uhr »
Moin Bernd,

... oder warum finden sich in der Bestenliste immer nur neuere Geräte und z.B. bei den Vorstufen keine Pioneer Spec-1 oder bei den Plattenspielern kein Technics SP-10 oder Kenwood L-07D oder bei den Referenztunern kein K+H FM2002?



weil sie offensichtlich nicht mehr im Handel erhältlich sind.

Im Übrigen bin ich auch nicht so blauäugig und betrachte die Ranglisten der Gazetten als das Amen in der Kirche. Vor diesem Hintergrund habe ich dazu auch keine Wertung abgegeben. Eure Meinungen kann ich im Grundsatz ja nachvollziehen, aber andererseits sollte man nicht so einseitig durch diese Brille schauen. Es gibt im Übrigen bei den einschlägigen Zeitschriften auch Foren, wäre doch angebracht, wenn die Bedenken gegen die Wertungen in den Ranglisten von Euch auch dort mal thematisiert würden. 
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)

be.audiophil

  • Gast
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #14 am: Samstag, 25.April.2009 | 19:31:19 Uhr »
weil sie offensichtlich nicht mehr im Handel erhältlich sind.

... das behaupten die Einen ... schaut man aber mal ganz genau hin, dann hat man diese Besten schön langsam aber sicher "rausgemogelt" ... reichten in den Achtzigern noch 60 Punkte für die Sptzenklasse und 65 Punkte für die Referenzklasse, so werden heute sozusagen mindestens 75 für die Spitzenklasse und 85 für die Referenzklasse benötigt ... man hat also ganz bewußt die Punktevergabe geändert ... auch gerade damit man noch mit Fug und Recht von der einzigen und gültigen Bestenliste der Gazette  sprechen kann und darf ...

Es gibt im Übrigen bei den einschlägigen Zeitschriften auch Foren, wäre doch angebracht, wenn die Bedenken gegen die Wertungen in den Ranglisten von Euch auch dort mal thematisiert würden. 

... und was soll das bringen?  :_tease: Außer, daß die Gazette von Ihrem Hausrecht Gebrauch macht und Dich rauskomplimentiert? Oder einige Claqueure Dir gehörig Saures geben und Du anschließend als Querulant und Ewiggestriger dastehst?

Selbst das persönliche Gespräch mit einem der dort Schreibenden bringt nichts, da dieser ja nun mal seine Vorgaben hat und morgen oder übermorgen auch wieder bekommt.

Wenn´s hoch kommt, dann wird Dir halt gesagt, daß man noch froh sein müßte, daß man noch ein ganz kleines bisschen eigenverantwortlich arbeiten könnte und die wirklich großen Krampen den Vertrieben noch vor die Füsse werfen dürfe. Über diese Dinge könne man aber nicht schreiben und ins Heft schaffen es auch nur noch Geräte, die nicht absolut grottenschlecht sind. Mehr sei aber halt einfach nicht mehr drin ... ;0001

Offline maktub77

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #15 am: Samstag, 25.April.2009 | 19:41:07 Uhr »

Ja, nee, ist klar ... das ewige Vorbeten des technologischen Fortschrittes bedingt natürlich, daß neue Geräte immer gleich mindestens eine ganze Klasse mehr können und besser sind, als der Vorgänger und die großen der Branche haben in Ihrer Historie ja auch noch nie daneben gegriffen ... und weil man ja heute viel schneller neue Sachen entwickelt und in China, bei echten "Spezialisten" und den einzigen Bewahrern der elektrisch technischen Konstruktionslehre mit ausgesprochenem Blick für Qualität und Haltbarkeit fertigen läßt, ist der sprichwörtliche "Griff ins Klo" per Definition eh ausgeschlossen ... und HiFi-Hersteller, -Vertriebe und -Gazetten sind eigentlich karitative Vereinigungen, die keine Gewinne erwirtschaften müssen/ wollen, deshalb wollen die alle nur unser Bestes ... :wallbash


Klar wollen die nur unser Bestes... und zwar unser sauer verdientes Geld :;aha

Offline carnik

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Acoustical 3100 /SME 3012
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #16 am: Donnerstag, 30.April.2009 | 18:31:33 Uhr »
... das behaupten die Einen ... schaut man aber mal ganz genau hin, dann hat man diese Besten schön langsam aber sicher "rausgemogelt" ... reichten in den Achtzigern noch 60 Punkte für die Sptzenklasse und 65 Punkte für die Referenzklasse, so werden heute sozusagen mindestens 75 für die Spitzenklasse und 85 für die Referenzklasse benötigt ... man hat also ganz bewußt die Punktevergabe geändert ... auch gerade damit man noch mit Fug und Recht von der einzigen und gültigen Bestenliste der Gazette  sprechen kann und darf ...

... und was soll das bringen?  :_tease: Außer, daß die Gazette von Ihrem Hausrecht Gebrauch macht und Dich rauskomplimentiert? Oder einige Claqueure Dir gehörig Saures geben und Du anschließend als Querulant und Ewiggestriger dastehst?

Selbst das persönliche Gespräch mit einem der dort Schreibenden bringt nichts, da dieser ja nun mal seine Vorgaben hat und morgen oder übermorgen auch wieder bekommt.

Wenn´s hoch kommt, dann wird Dir halt gesagt, daß man noch froh sein müßte, daß man noch ein ganz kleines bisschen eigenverantwortlich arbeiten könnte und die wirklich großen Krampen den Vertrieben noch vor die Füsse werfen dürfe. Über diese Dinge könne man aber nicht schreiben und ins Heft schaffen es auch nur noch Geräte, die nicht absolut grottenschlecht sind. Mehr sei aber halt einfach nicht mehr drin ... ;0001



Ein Versuch im Forum einer Gazette wäre es doch wert, zumal Du doch offensichtlich (belegbare?) Argumente hast.  Wenn das schön unangreifbar formuliert ist, brauchst Du auch nichts zu befürchten. Mich jedenfalls würden die Reaktionen schon interessieren.
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)

be.audiophil

  • Gast
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #17 am: Donnerstag, 30.April.2009 | 21:36:28 Uhr »
Moin Bernd,

Du vergißt, daß es sich bei HiFi um ein sehr emotionales Hobby handelt ... da zählen Argumente, auch wenn sie noch so belegbar sind, nichts!
« Letzte Änderung: Donnerstag, 30.April.2009 | 21:39:47 Uhr von be.audiophil »

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #18 am: Donnerstag, 30.April.2009 | 22:22:32 Uhr »
Wie heißt es bei einem in der Sig so schön:

"Ich habe meine Meinung, bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen."    :smile  :_rofl_:

Offline carnik

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Acoustical 3100 /SME 3012
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #19 am: Freitag, 01.Mai.2009 | 08:17:28 Uhr »
Moin Bernd,

Du vergißt, daß es sich bei HiFi um ein sehr emotionales Hobby handelt ... da zählen Argumente, auch wenn sie noch so belegbar sind, nichts!

Ja Rolf, das mit dem "Emotionalen" habe ich hier im Forum auch schon an der einen oder anderen Stelle hautnah mitbekommen. Aus der Erinnerung heraus hast Du auch dort immer kräftig und auch nicht zimperlich mitgemischt :_sorry:.  Umso mehr wundert es mich dann eben, wenn Du bei einem kritischen Beitrag bei einer der HiFi-Test-Gazetten so zurückhaltend bist. Wie gesagt, eigentlich ist das nicht Deine Art.
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #20 am: Freitag, 01.Mai.2009 | 08:56:41 Uhr »
Ja Rolf, das mit dem "Emotionalen" habe ich hier im Forum auch schon an der einen oder anderen Stelle hautnah mitbekommen. Aus der Erinnerung heraus hast Du auch dort immer kräftig und auch nicht zimperlich mitgemischt :_sorry:.  Umso mehr wundert es mich dann eben, wenn Du bei einem kritischen Beitrag bei einer der HiFi-Test-Gazetten so zurückhaltend bist. Wie gesagt, eigentlich ist das nicht Deine Art.

Moin!

bevor es hier zu einem Streit kommt, macht das bitte per PN aus!

Bitte bleibt hier beim Thema!

beldin,
Moderator
Liebe Grüße

von beldin .,73

be.audiophil

  • Gast
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #21 am: Freitag, 01.Mai.2009 | 09:08:28 Uhr »
Moin Bernd,

ich glaube eher, daß Du hier gerade Äpfel mit Birnen vergleichst ...

... vielleicht nur noch so viel ... das und diese für mich unsägliche "emotionale Borniertheit", die sachlich, technische Argumente und Fakten ob der eignen und faktisch technisch komplett falschen Meinung verneint und somit die in einem Forum eigentlich per Definition erwünschte Diskussion von z.B. Zusammenhängen mehr oder weniger unmöglich macht, ist der Grund, weshalb ich mir seit über einem guten Jahr die Foren, in denen ich überhaupt noch schreibe sehr genau aussuche ...

... aber laß gut sein, es führt zu nichts ... es ist wie im realen Leben auch ... man sucht sich die Menschen, mit denen man den "persönlichen" und "freundschaftlichen" Umgang pflegen möchte halt einfach aus ...

... so gibt es für mich z.B. auch Foren, die aufgrund Ihrer Ausrichtung kaum von Interesse, aufgrund der dortigen Akteure (Stichwort z.B. Sozialverhalten) inakzeptabel oder aufgrund des dort vertretenen Meinungsbildes/ Mainstreams (Stichwort z.B. gegenseitiges Schulterklopfen für Neuanschaffungen und Verbreitung von Herstellerblabla, Marketinggesülze sowie technischem Mumpitz) vernachlässigbar bis komplett überflüssig sind. Hersteller- oder Gazetten-Foren gehören für mich zu Letzterem ... eine Beteiligung dort betrachte ich also als reine Zeitverschwendung ... das hat insofern nichts mit Zurückhaltung zu tun, sondern es macht für mich einfach keinen Sinn ... da beschäftige ich mich also lieber mit meinen Selbstbauten oder mit der OHRenANstalt und Projekten für diese Plattform.

Du - und das ist jetzt ausdrücklich nicht als Vorwurf zu verstehen - magst evtl. einen lockereren Umgang mit Deinem Hobby vorziehen und in Fachthemen über Blödeleien hinweglesen können, mir dagegen ist der technische Zusammenhang wichtig. Ich argumentiere also dort immer auf der technischen Ebene und definiere technische Lösungen unabhängig vom Hersteller als gut, schlecht, inakzeptabel oder auch nur annähernd brauchbar. Das liegt daran, daß ich weniger Klassiker sammle sondern deutlich mehr Selberbauer bin, der die höchstwertige Wiedergabequalität anstrebt. Deshalb definiere ich z.B. gleichsam Blödeleien und Hersteller- bis Marketinghörigkeit oder "emotionale Borniertheit" (Stichwort gekränkte Eitelkeit bis verletzter Besitzerstolz) in Fachthemen für mich auch eher als störend. Gleichwohl ist es mir bewußt, daß meine technische Meinung in diesem Zusammenhang manchmal durchaus falsch verstanden werden kann oder auch absichtlich oder von Anderen mutwillig souffliert falsch verstanden werden will. Aber so unterschiedlich sind nun mal persönliche Präferenzen und Menschen. Richtig einschätzen kann man das übrigens auch nur dann, wenn man die betreffenden Personen wirklich persönlich kennt. Und wir beide kennen uns z.B. nicht wirklich persönlich ... insofern ist Deine Einschätzung "meiner Zurückhaltung" oder Beweggründe auch nur eine sehr waage Vermutung, die deutlich von der Realität abweichen kann ... also eine Interpretation, die auch von anderen Meinungen geprägt sein kann - also auch von der Meinung Dritter.

@ Marc

gerade gesehen ... nein, aus meiner Warte kommt es hier zu keinem persönlichen Streit ... für mich ist das Thema mit diesem Beitrag eh EOD ... es ist von meiner Seite aus alles gesagt. Und rechtfertigen, weshalb ich x oder y schrieb oder in manchen Foren schreibe oder in anderen Foren nicht, müßte ich natürlich auch nicht.
« Letzte Änderung: Freitag, 01.Mai.2009 | 09:20:51 Uhr von be.audiophil »

Offline carnik

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Acoustical 3100 /SME 3012
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #22 am: Freitag, 01.Mai.2009 | 09:58:07 Uhr »
Moin!

bevor es hier zu einem Streit kommt, macht das bitte per PN aus!

Bitte bleibt hier beim Thema!

beldin,
Moderator


Moin Bernd,


@ Marc

gerade gesehen ... nein, aus meiner Warte kommt es hier zu keinem persönlichen Streit ... für mich ist das Thema mit diesem Beitrag eh EOD ... es ist von meiner Seite aus alles gesagt. Und rechtfertigen, weshalb ich x oder y schrieb oder in manchen Foren schreibe oder in anderen Foren nicht, müßte ich natürlich auch nicht.

Es lag mir völlig fern, hier auch nur im Geringsten den Eindruck für einen "persönlichen" Streit zu vermitteln und den gibt es ja auch aus der Sicht von Rolf nicht. Mit Deinen weiteren Ausführungen, Rolf, ist das Thema auch für mich abgeschlossen, es ist alles gesagt.

Allen einen emotionsfreien erholsamen  Feiertag (Vorsorglich: Das ist keine Ironie, sonder ehrlich gemeint)
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #23 am: Freitag, 01.Mai.2009 | 14:04:28 Uhr »
Bei selbstbeweihräuchernden Werbegazetten wäre die billigste die: BILD  :_55_:
Mal im Ernst, die Zeitschriften bestehen nur noch aus Werbung, selbst in den "unabhängigen" Beiträgen..... hat man immer das Gefühl, man agiert nach dem Motte: wer gut schmiert, der gut fährt.....
Die gleichen/mehr Infos bekommt man schon in den Werbebeilagen die einem frei-haus mit den Tageszeitungen geliefert werden.....
Wenn ich wirklich Infos zu einem Gerät suche, bemühe ich Dr.Goggel oder bemühe meinen lahmen Hintern und schleppe mich zu einem HiFi-Store (exclusive Gesülze des Verkäufers)

Sarkasmus/off



Gewerblich

Offline carnik

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Acoustical 3100 /SME 3012
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #24 am: Freitag, 01.Mai.2009 | 18:54:24 Uhr »
Bei selbstbeweihräuchernden Werbegazetten wäre die billigste die: BILD  :_55_:
Mal im Ernst, die Zeitschriften bestehen nur noch aus Werbung, selbst in den "unabhängigen" Beiträgen..... hat man immer das Gefühl, man agiert nach dem Motte: wer gut schmiert, der gut fährt.....
Die gleichen/mehr Infos bekommt man schon in den Werbebeilagen die einem frei-haus mit den Tageszeitungen geliefert werden.....
Wenn ich wirklich Infos zu einem Gerät suche, bemühe ich Dr.Goggel oder bemühe meinen lahmen Hintern und schleppe mich zu einem HiFi-Store (exclusive Gesülze des Verkäufers)

Sarkasmus/off


1. Bild gibt keine Fachzeitschrift für Audio oder HiFi heraus (darum geht es hier), nur für PC.
2. Ohne Werbung kann heute keine Zeitschrift überleben. Verantwortlich für den Inhalt der Werbung sind die Auftraggeber und nicht die Herausgeber.
3. Es gibt zwar eine HiFi-Zeitschrift ohne nennenswerte Werbung, die kostet dann aber auch rund 15 €
4. Ernst zu nehmende HiFi-Studios kommen in aller Regel ohne "Gesülze" aus, meine Erfahrung.
5. Google-Infos sind nicht anders einzuschätzen als die in Fachzeitschriften. Auch dafür sind - soweit es um Werbung geht - die Hersteller verantwortlich.
6. Fazit: Entscheidend ist letztlich der eigene gesunde Menschenverstand.
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • malawisee.net forum
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #25 am: Freitag, 01.Mai.2009 | 22:55:59 Uhr »
Hallo Bernd
es gibt doch noch die AudioVideoFotoBild (eigentlich nur eine laestige Verpackung fuer ne DVD  :grinser: )
Also zumindest nach dem Titel ist es ja eine Fachzeitschrift fuer den Audiobereich
Gruss
jan


--- suche Saba Telecommander tc 91 ---

andere Hobbies? na klar: mein malawisee-forum

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #26 am: Samstag, 02.Mai.2009 | 00:16:09 Uhr »
Bernd,
mein Beitrag war natürlich sarkastisch gemeint, mir ist schon bewußt, das Bild keine Audiozeitschrift ist.
Der vergleich sollte nur darstellen, wieviel wertige und nützliche Infos in diesen "Fach"zeitschriften zu finden ist.

Klar kommt keine Zeitschrift ohne Werbung aus nur ist es schon sehr merkwürdig, wenn ein Bericht über den
Unglaublichen und wahnsinnigen inovativen XYZ von ABC ist und direkt nebenan von ABC für den XYZ Werbung gemacht wird........Zufall ?????.......bestimmt   raucher01

Gewerblich

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #27 am: Samstag, 02.Mai.2009 | 15:49:43 Uhr »
@Bernd und Rolf:
Von der Forenleitung ein dickes Lob an Euch beide! :drinks:
So eine vernünftige und kurze Form der Auseinandersetzung wäre vor wenigen Monaten noch undenkbar gewesen! 

So kann man die Beiträge sogar als positives Beispiel stehen lassen....

Weiter so!

beldin,
Moderator

 
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline carnik

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Acoustical 3100 /SME 3012
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #28 am: Samstag, 02.Mai.2009 | 15:57:43 Uhr »
Hallo Bernd
es gibt doch noch die AudioVideoFotoBild (eigentlich nur eine laestige Verpackung fuer ne DVD  :grinser: )
Also zumindest nach dem Titel ist es ja eine Fachzeitschrift fuer den Audiobereich

Sorry, die kannte ich nicht. Wie überhaupt, alles was mit "Bild" zu tun hat ist mir suspekt. Da habe ich ...ETUS... wohl Unrecht getan.

Bernd,
mein Beitrag war natürlich sarkastisch gemeint, mir ist schon bewußt, das Bild keine Audiozeitschrift ist.
Der vergleich sollte nur darstellen, wieviel wertige und nützliche Infos in diesen "Fach"zeitschriften zu finden ist.

Klar kommt keine Zeitschrift ohne Werbung aus nur ist es schon sehr merkwürdig, wenn ein Bericht über den
Unglaublichen und wahnsinnigen inovativen XYZ von ABC ist und direkt nebenan von ABC für den XYZ Werbung gemacht wird........Zufall ?????.......bestimmt   raucher01


Nichts für ungut ....ETUS..., meine AW auf Deinen vorangegangenen Beitrag war nicht böse gemeint.
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #29 am: Samstag, 02.Mai.2009 | 18:09:05 Uhr »
Bernd,
ich dachte auch nicht, das es böse gemeint war, dachte nur du hattest (wie ich es oft auch mache) aus Zeitmangel
meinen Beitrag flüchtig überlesen und meinen versteckten Sarkassmuss nicht bemerkt.  :drinks:
Tut mir leid, wenn man es nicht gleich gemerkt hat.....gelobe Besserung  :_sorry:

Gewerblich

Offline carnik

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Acoustical 3100 /SME 3012
Re: Was sind eigentlich Eure liebsten HiFi-Zeitschriften?
« Antwort #30 am: Samstag, 02.Mai.2009 | 19:17:25 Uhr »
Bernd,
ich dachte auch nicht, das es böse gemeint war, dachte nur du hattest (wie ich es oft auch mache) aus Zeitmangel
meinen Beitrag flüchtig überlesen und meinen versteckten Sarkassmuss nicht bemerkt.  :drinks:
Tut mir leid, wenn man es nicht gleich gemerkt hat.....gelobe Besserung  :_sorry:


Danke für Dein Verständnis, ETUS, hatte gestern nicht meinen besten Tag (keine hat mir einen Maibaum gesetzt!!!!! :grinser:)
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)