Autor Thema: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.  (Gelesen 7708 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52783
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« am: Freitag, 03.April.2009 | 09:17:22 Uhr »
Hi zusammen,

ich bin in letzter Zeit verstärkt dabei, meine alten MC's durchzuhören.
Dabei fällt mir auf, daß etliche MC's beim Abspielen nun Bandsalat produzieren. Ich habe vermutet, daß das daran liegt, daß die MC's nun schon seit ca. 12 Jahren nicht mehr bewegt wurden und deswegen das Band tlw. zusammenklebt. Habe deswegen begonnen die MC's vor dem Abspielen erst 2x hin- und her zu spulen. Leider hat das wohl nicht bei allen Erfolg.
Betroffen sind von dem Problem alle möglichen Typen, z.B. auch BASF Chrom II, TDK SA/SA-X (die ja eigentlich nicht schlecht sind).

Bevor nun die Bänder komplett verwurschtelt sind und gar nichts mehr geht, möchte ich die auffälligen MC's digitalisieren und dann wieder auf neue MC's aufnehmen.

Interessant sind nur die Cr und Cr Substitutbänder (ich glaube die heißen Typ II ???).
Welche neuen MC's kann man denn empfehlen (vor allem auch bzgl. der Mechanik) und was ist da heute der übliche (und angemessene Preis) ?

PS:
Die anderen Threads hier zum gleichen Thema habe ich gelesen, aber die sind ja schon älter.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline wolli.doc

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #1 am: Freitag, 03.April.2009 | 10:05:32 Uhr »
Bist Du sicher, dass am "Bandsalat" die Cassetten schuld sind?
Ich könnte mir vorstellen, das der Wickelteller nicht mehr richtig zieht
oder die Andruckrolle des Cassettendecks fritte ist.
wolli.doc

Armin777

  • Gast
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #2 am: Freitag, 03.April.2009 | 10:14:01 Uhr »
Hallo Matthias,

ich kann die Kassetten der Marke That's empfehlen! Die sind in Reineisentechnologie hergestellt, laufen aber unter Stellung II als Chrom-Substitut.
Klingen ausgezeichnet, sind praktisch kaum übersteuerbar und haben eine ganz ordentliche Mechanik.

Leider nur noch als C-60 zu haben!!! 10 Stück für 35.- Euro.

Ob die aber nach 12 Jahren herum liegen, ohne bewegt zu werden, nicht auch verkleben, kann ich nicht versprechen...

 :drinks:

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #3 am: Freitag, 03.April.2009 | 10:28:44 Uhr »
Aktuell und neu gibt es nur noch die TDK SA als TypII-Band. Sonst nur noch TypI.

Bandsalat kommt nur durch mangelhafte oder fehlende Bandüberwachung im Gerät. Wenn Cassetten festgehen, dazu gibt es im AAA einen interessanten Thread, wo die Cassetten einen Tag auf das Fensterbrett in die Sonne gelegt wurden und danach wieder gut laufen sollen. Hier haben sich angeblich Teile des Bandmaterials/Folie mit Feuchtigkeit zugesetzt, welche eine Schwergängigkeit verursacht. Solche Problemfälle hatte ich bisher noch nicht so extrem, aber wenn ich meinen Bestand mal durchchecke, werde ich das in so einem Fall probieren.

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52783
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #4 am: Freitag, 03.April.2009 | 11:06:28 Uhr »
Insgesamt habe ich 3 Decks, 2 mit Einfach-Capstan (Wega & Pioneer), 1 mit Doppel-Capstan (Akai GXC-760).
Die Verwurschtelungen treten hauptsächlich zwar mit dem Akai auf, tlw. aber auch mit den anderen.

Zwei Effekte konnte ich beobachten:

1.) Wenn sich die MC schon nur mühsam umspulen läßt:
Da schiebt das Akai (vermutlich wegen des Doppel-Capstans) das Band mitunter zwischen den Capstans nach oben.
Das aber nur bei schwergängigen MC's.

2.) Hauptsächlich bei TDK SA und SA-X:
Nur beim Umspulen wickelt sich da gerne das Band um den weißen Wickelkern der Kassette. Ich vermute, daß da einfach die Bandführung in der MC zu viel Spiel hat.
Wenn dann das Band noch etwas klebt, dann wird es auf der Wicklung (Sichtfensterseite) nach oben mitgenommen, auf der anderen Wicklungsseite wieder nach unten gezogen und verwurschtelt sich dann auf dem Wickel. Ergebnis ist ein total verdrehtes und verfaltetes Band.

@wolli.doc
Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, aber ich meine ich kann das/die Deck(s) ausschließen:
  • Das Wega und das Pio haben Rollen die top in Ordnung sind, außerdem erst vor kurzem komplett durchgereinigt.
  • Das Akai hat erst vor einigen Monaten neue Rollen bekommen.
  • Alle 3 Decks funktionieren prima mit MC's die ich öfter höre, die also öfter bewegt werden und deswegen evtl. auch weniger "verklebt" sind.

@armin
Von den That's hatte ich damals (vor Jahren) schon Gutes gehört, aber nie welche gehabt. Ca. 3€/St. ist mMn zwar nicht ganz billig, aber wenn sie gut sind ok.
Kommt aber leider nicht in Frage, weil meine MC's alle C90 sind. Mit C60 ist das dann etwas blöde mit der Spielzeit bei der Neuaufnahme.
Sollten also schon C90 sein.

@Captn Difool
Wieso kommt Bandsalat nur durch mangelhafte oder fehlende Bandüberwachung im Gerät ?
Die Abschaltung hat jedes Mal, wenn's mir eine MC verwickelt hat zugeschlagen.

Von der aktuellen TDK-SA habe ich mir vor Wochen schon mal eine gekauft. Mein Eindruck war eigentlich ok, nur bin ich mir nicht sicher, ob die aktuelle TDK-SA mit den guten Ruf der selben von damals noch etwas gemein hat ?
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Armin777

  • Gast
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #5 am: Freitag, 03.April.2009 | 11:29:48 Uhr »
Aktuell und neu gibt es nur noch die TDK SA als TypII-Band. Sonst nur noch TypI.

Hallo André,

die TDK-SA ist eine Chrom-Substitut-Kassette und war schon immer Typ II. Typ I ist Ferro, da hieß die entsprechende Kassette
TDK-D. In Typ IV (metal) bot TDK die MA und die MA-X an, TypIII (Ferrochrom) wurde von TDK m.E. nicht angeboten.

 :drinks:

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #6 am: Freitag, 03.April.2009 | 12:39:37 Uhr »
1 mit Doppel-Capstan (Akai GXC-760).
Die Verwurschtelungen treten hauptsächlich zwar mit dem Akai auf

Kuni ich nehme Dir das gerne ab.

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52783
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #7 am: Freitag, 03.April.2009 | 13:21:18 Uhr »
Ich meine daß es damals irgendwelche (patentrechtlichen ????) Gründe gab, wieso man echtes CrO2 Band nur von bestimmten Herstellern (typ. BASF) bekam.
TDK, Maxell und Konsorten haben dann wohl ein vergleichbares Band herausgebracht, das CrO2-Substitut Band.

Soweit ich weis, laufen aber beide als Typ II, weil sie bzgl. der Bandeigenschaften vergleichbar sind.
Im Laufe der Zeit wurden zudem die Substitutbänder so gut, daß echte Rein-CrO2 Bänder keinen witklichen Vorteil mehr hatten (so meine ich mich zu erinnern).

@Kappa8.2i
Ja ja, hätt'ste gerne, womöglich blos wegen der Knöppes  .,c045.
Aber da gibt's nix  :_tease: - hat mich eine Ewigkeit gekostet, bis ich das 760'er in top Zustand zu einem günstigen Preis ergattern konnte.
Daß da die Rollen futsch waren, ist eigentlich zu verschmerzen gewesen. Immerhin kann ich die jetzt als Ursache ausschließen  :flööt:.

zurück zum Thema
Ob CrO2- oder Substitut-Band wäre mir jetzt eigentlich egal, aber ist das TDK-SA wirklich das einzige Typ II Band, das es noch neu und als C90 zu kaufen gibt ?
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #8 am: Freitag, 03.April.2009 | 15:27:24 Uhr »
Mit "als TypII" meinte ich, das es als TypII-Band neu nur noch die SA zu kaufen gibt. Sucht selbst in den Geschäften, wenn Ihr mir nicht glauben wollt...

Wenn das Band zwischen den Capstan hoch kommt, dann ist die rechte "ziehende" Welle nicht in Ordnung bez. läuft dann deutlich zu langsam.  Hier würde ich mal den/die Antriebsriemen und Motorik überprüfen.
Wenn das Band sich innerhalb des Cassettengehäuses verwurschtelt, dann ist das Gehäuse stark verzogen, sonst hätte das Band gar keinen Platz dazu. Ist mir in 35 Jahren noch nie passiert, selbst heute nicht bei so alten Cassetten. Wenn, dann nur, wenn der Bandwickel durchrutscht, der Sensor aber nicht anspricht.

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #9 am: Freitag, 03.April.2009 | 17:26:19 Uhr »
@Kappa8.2i
Ja ja, hätt'ste gerne, womöglich blos wegen der Knöppes  .,c045.
Aber da gibt's nix  :_tease: - hat mich eine Ewigkeit gekostet, bis ich das 760'er in top Zustand zu einem günstigen Preis ergattern konnte.
Daß da die Rollen futsch waren, ist eigentlich zu verschmerzen gewesen. Immerhin kann ich die jetzt als Ursache ausschließen  :flööt:.

Ein Versuch war es wert  .,a020

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52783
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #10 am: Freitag, 03.April.2009 | 20:10:52 Uhr »
Mit "als TypII" meinte ich, das es als TypII-Band neu nur noch die SA zu kaufen gibt. Sucht selbst in den Geschäften, wenn Ihr mir nicht glauben wollt...
Hab' heute mal etwas im Internet gekramt  .,73, weil ich es fast nicht glauben konnte, daß es kein anderes Typ II mehr geben soll.
Dem scheint wirklich so zu sein - wußte ich nicht  :cray:

Wenn das Band zwischen den Capstan hoch kommt, dann ist die rechte "ziehende" Welle nicht in Ordnung bez. läuft dann deutlich zu langsam.  Hier würde ich mal den/die Antriebsriemen und Motorik überprüfen.
Aber  .,111, wenn dem so wäre, dann müßte es mit allen Kassetten so sein.

Wenn das Band sich innerhalb des Cassettengehäuses verwurschtelt, dann ist das Gehäuse stark verzogen, sonst hätte das Band gar keinen Platz dazu. Ist mir in 35 Jahren noch nie passiert, selbst heute nicht bei so alten Cassetten. Wenn, dann nur, wenn der Bandwickel durchrutscht, der Sensor aber nicht anspricht.
Tja, genau dem scheint so zu sein. Deswegen möchte ich ja gerne auf neue MC's überspielen.

Ein Versuch war es wert  .,a020
Klar  .,a095
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #11 am: Freitag, 03.April.2009 | 20:41:49 Uhr »
Salute !

Kann evtl. aus Bärlin ein kleineres Kontingent

TDK SA 60 + 90
TDK SA-X90
Maxell XL II C60 + 90

organisieren als New-Old-Stock , versiegelt, z. T. sogar 10er Pack's.

Leider kenne Metal(l) - Bänder mehr zu haben.  :_sorry:

Versand per Herpes fernab Schüttgutt-Niewoh. 10er Pack = 30,00 Euro ohne Funktionsgarantie

MfG,
n1e

@ Jürgen: Ich weiß ... gehört in die Biete - Ecke .... wollte mich aber nur hier hilfreich melden !  .,d040

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #12 am: Freitag, 03.April.2009 | 20:47:07 Uhr »
Hi n1€,

ist schon okay.......

es wird aber demnächst ein kleiner Nachschub auch aus meiner Ecke geben an neuem Typ IV Kasetten. Bandmaterial wird das BASF MA sein, welches noch nie gebraucht war.... da noch auf Wickeln (Pancake) vorhanden und erst in die Lerrgehäuse Ende Mai verbracht wird....
Ebenfalls BASF Maxima II, wo das Bandmaterial auch auf Wickeln vorhanden ist.

Kasettengehäuse kommen dann als komplett unbedruckte Leergehäuse..... wenn also noch mehr gebraucht wird, bitte melden.
« Letzte Änderung: Samstag, 04.April.2009 | 09:52:55 Uhr von Jürgen Heiliger »
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #13 am: Samstag, 04.April.2009 | 10:25:53 Uhr »
*meld*  .,111  Wenn das meine Frau erfährt, das ich schon wieder Cassetten.... :0keule  :smile

Offline Agger

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 73
  • Geschlecht: Männlich
  • Pioneeeer!
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #14 am: Samstag, 04.April.2009 | 19:56:20 Uhr »
Hi,

also ich war in den 80'ern großer Cassetten Aufnahmefan und hab so ca. 120 Stück, die meisten TDK SA oder SA-X. Die laufen auch noch auf meinem JVC Deck.
Das mit der Digitalisierung hab ich mir auch schon mal überlegt, aber,
1. hat sich der Musikgeschmack in 30 Jahren doch etwas geändert,
2. nich alle Aufnahmen damals in der Jugend waren so perfekt gemacht, (da fehlt schon mal was , dann quasselt der Moderator rein usw.)
3. habe ich heute viel mehr Titel,auch von den alten Songs,auf MP3 und die klingen einfach viel bessser  raucher01
Gerade die Kassetten haben über die Jahre doch deutlich an Höhen verloren,mehr alsTapes aus z.B. 1978!
Also hab ich mir die Arbeit gespart und die Kassetten erst mal in die Nostalgieabteilung gepackt.

Quinessenz: Cassetten lohnen sich heute wirklich nicht mehr  ;ich?
Und wenn es Vintage sein soll, dann höre ich Tefifon aus den 50'ern   .,111
Gruß, Holger
------------

Pioneer SX-5590, SP-D07, RT-707, Thorens TD-145 + Glanz System, Canton Carat M60DC, CS-3000A,Y: CR-2020, R2000, NS-244; SX-D7000, SX-1250, SX-980, SA-9100, SA-7800, TX-7800, SA-710, SA-708, SA-510, SX-737, SX-7730, SX-1000TW, SX-770, CS-E700; Kenwood KL-888S

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #15 am: Samstag, 04.April.2009 | 20:39:46 Uhr »
Meine teils 30 Jahre alten Aufahmen klingen heute immer noch gut. Seitdem ich Cassetten eingemessen habe, klingen sie immer noch gleich gut. Ich kann keine Verschlechterung feststellen. In der Zeitschrift "STEREO" hatte man mal gewarnt, das manche Löschköpfe in den Recordern die Cassetten auch beim abspielen anlöschen und damit etwas Höhenpegel dämpfen. Mit meinem Recorder bin ich sehr zufrieden und mache derzeit die ersten Aufnahmen wieder in hoher Qualität. Ich bin doch angenehm überrascht, wieviel von der Platte immer noch auf dem Band ankommt. Damit werde ich auch Klangzustände der verschiedenen Tonabnehmer und Tweaks dokumentieren und später zum Vergleich heranziehen.

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52783
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #16 am: Sonntag, 05.April.2009 | 15:08:03 Uhr »
Das mit der Digitalisierung hab ich mir auch schon mal überlegt, aber,
1. hat sich der Musikgeschmack in 30 Jahren doch etwas geändert,
2. nich alle Aufnahmen damals in der Jugend waren so perfekt gemacht, (da fehlt schon mal was , dann quasselt der Moderator rein usw.)
3. habe ich heute viel mehr Titel,auch von den alten Songs,auf MP3 und die klingen einfach viel bessser  raucher01
Gerade die Kassetten haben über die Jahre doch deutlich an Höhen verloren,mehr alsTapes aus z.B. 1978!
Also hab ich mir die Arbeit gespart und die Kassetten erst mal in die Nostalgieabteilung gepackt.
Ähnlich ist das bei mir auch. Ich hatte es damals auch satt mit der Geschichte daß die Moderatoren immer rein gequasselt haben. Also hört man die meist am Ende immer noch mit ihren Ansagen  :smile. Ist halt ein Stück Nostalgie für mich und erinnrt mich immer wieder daran, wie ich tlw. Ewigkeiten vor'm Radio saß und drauf gewartet habe, daß ein bestimmter Song kam.
Ansonsten sind meine Aufnahmen auch klanglich nicht der Hit, aber von den meißten Songs kenne ich noch nicht mal den wirklichen Titel (ich habe die damals einfach nach dem Refrain benannt  .,35, weil ich's nicht besser wußte). Deswegen wäre MP3 jetzt auch keine Alternative - ich wüßte gar nicht wo ich mit suchen anfangen könnte.

Übrigens habe ich neulich mal einen MC Live Mitschnitt unserer Schulband digitalisiert. Sowas ist ja nun gar nicht mehr zu bekommen.
Bei der Wiedergabe einfach Dolby abschalten, das bringt wieder etwas an Höhen, aber natürlich auch Rauschen, aber das habe ich anschließend mit der Rauschfilterung im WAV Editor platt gemacht. Hat alles super geklappt - Hifi ist natürlich was anderes  :-handshake:.

@Kappa8.2i
btw.: Gestern habe ich wieder ein paar MC's digitalisiert und dabei auf dem Akai 760 und einer TDK SA den Bandsalateffekt (beinahe) beobachten können.
Es scheint schon so zu sein, daß das Band nach der langen Lagerung etwas aneinander haftet und dabei beim Umspulen mit auf die verkehrte Seite gezogen wird.
Das Akai hat da dann eine geniale Logik. Es bemerkt den Salat und bewegt dann beide Wickel gegenläufig nach außen, um das Band zu entwirren. Sobald das band wieder unter Spannung kommt stoppt es dann. Das verhindert tatsächlich wirkunsvoll den Salat. Daß ich neulich doch Salat bekam lag daran, daß ich das Ganze ignoriert hatte und einfach wieder ungesehen auf Umspulen geschalten hatte. Dann macht das Akai was man ihm befiehlt und verwurschtelt lustig das Band  :_tease:. Muß man also wissen  .,111: Wenn das 760 einfach mal so abschaltet, dann MC raus und nachschauen.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #17 am: Sonntag, 05.April.2009 | 15:36:24 Uhr »
Danke Kuni  :drinks:

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #18 am: Sonntag, 05.April.2009 | 20:10:02 Uhr »
Nabend, Captn D. !

Einfach vom Schuhschrank Deiner Gattin mit einer Digicam heimlich Zwischenbilanz ziehen !  :flööt:

MfG,
n1e

Offline Erich

  • HiFi-Sammler
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2436
  • Geschlecht: Männlich
  • Smilie-Liebhaber
Re: Empfehlungen für neue Kassette im Jahre 2009 A.D.
« Antwort #19 am: Sonntag, 05.April.2009 | 23:17:39 Uhr »
Ich würde aber trotzdem spaßeshalber das Deck überprüfen lassen.
Bei einigen Decks von mir war ein ähnliches Verhalten zu beobachten
Beginne den Tag mit einem Lächeln und behalte es den ganzen Tag bei

Lächeln ist die netteste Art den Leuten die Zähne zu zeigen