Autor Thema: Kenwood KA-3300D Eingangsimpedanz von Phono-MC ?  (Gelesen 2715 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Kenwood KA-3300D Eingangsimpedanz von Phono-MC ?
« am: Donnerstag, 26.März.2009 | 23:23:16 Uhr »
Hallöle !

Herüberge-schwabbelt  :grinser: aus dem darniedersinkenden Haivieh-Forum habe ich gleich einmal eine Frage:

Eingangsimpedanz lt. Herstellerprospekt = 100 Ohm

dto. laut Audio - Testbericht 5 / 1988 = 10 Ohm ( schluck )

War das Testgerät ein Ausreißer ? Hatte evtl. Kenwood in der Serienfertigung etwas geändert ?

Rundherum ist dieses schwarze Monster schon beeindruckend, doch lutsche ich Analogi etwas am Daumen bzgl. zukünftiger Anschaffungen.  .,a015

Danke im voraus !

MfG,
n1e

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Kenwood KA-3300D Eingangsimpedanz von Phono-MC ?
« Antwort #1 am: Freitag, 27.März.2009 | 12:43:43 Uhr »
100Ohm sind universeller anwendbar. Letztlich hilft aber nur ein Blick in die Anleitung oder Original-Prospekt.

Armin777

  • Gast
Re: Kenwood KA-3300D Eingangsimpedanz von Phono-MC ?
« Antwort #2 am: Freitag, 27.März.2009 | 15:05:33 Uhr »
Hallo nix1Euro,

die von Kenwood im Service Manual ausgewiesene Eingangsimepdanz lautet 100 Ohm bei einer Empfindlichkeit von 0,1mV.
Da im Eingang nach Masse jeweils eine Drossel von 100µH nach Masse liegt, kann ich mir nur vorstellen, dass die Zeitschrift damals
mit Gleichspannung gemessen hat, dann käme man auf rund 10 Ohm.

Sind wir uns im wirklichen Leben nicht schon einmal persönlich begegnet? Stichwort: Pöser Purche.

 :drinks:

be.audiophil

  • Gast
Re: Kenwood KA-3300D Eingangsimpedanz von Phono-MC ?
« Antwort #3 am: Freitag, 27.März.2009 | 15:55:20 Uhr »
Moin André,

100Ohm sind universeller anwendbar.

... nein, universeller anwendbar nicht ... es existieren nur mehr zu diesem Abschlußwiderstand passende TA-Systeme - z.B. die meisten Ortoföner der MC-und Nachfolgeserien ...

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Kenwood KA-3300D Eingangsimpedanz von Phono-MC ?
« Antwort #4 am: Freitag, 27.März.2009 | 17:11:26 Uhr »
Rolf, genau das wolle ich doch damit sagen   :-handshake:

Die 10 Ohm könnten auch als empfohlene TA-Impedanz gemeint werden, die ist nicht mit dem Abschluß zu verwechseln. Das würde dann alles passen.

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KA-3300D Eingangsimpedanz von Phono-MC ?
« Antwort #5 am: Freitag, 27.März.2009 | 20:22:28 Uhr »
@ Armin:

JA !  :drinks:

@ Captn DF:

Eingangsimpedanz laut AUDIO-Messung , nicht irgendwelche Empfehlung(en) !

MfG,
n1e