Autor Thema: YAMAHA JA-0513 VS YAMAHA JA-0544  (Gelesen 2033 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline UBV

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Männlich
YAMAHA JA-0513 VS YAMAHA JA-0544
« am: Mittwoch, 18.Februar.2009 | 07:04:55 Uhr »
Moin ,

Was ist beim JA-0544 ( verbaut in Yamaha NS-500 ) anders als beim JA-0513 ( verbaut in Yamaha NS-1000 ). Beides sind Beryllium Hochtöner. Der JA 0513 müsste sich doch durch den JA 0544 ersetzen lassen ?

Hat hier jemand Erfahrungen oder Unterlagen zu den Hochtönern ?

Gruß Bertram

Offline UBV

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Männlich
Re: YAMAHA JA-0513 VS YAMAHA JA-0544
« Antwort #1 am: Donnerstag, 05.März.2009 | 11:49:58 Uhr »
Moin,

hier kann ich die Frage nun schon selbst beantworten. Der JA-0544 ( auf meinen Bildern immer rechts ) aus der YAMAHA NS-500M ist durchaus als Ersatz für den JA- 0513  ( in der YAMAHA NS-1000M ) geeignet.Mechanisch ist die Aufspannplatte des JA-0544 zwar etwa einen Millimeter größer und säße mit etwas Druck , ohne mechanische Bearbeitung des LS - Gehäuses,  in der NS-1000. Beides sind Beryllium Hochtöner mit gleich großer Schwingspulenimpedanz .  Beim JA-0513 ist  der Magnet etwa 1 cm höher wie beim JA-544 .Daraus lässt  sich auf eine höhere Belastbarkeit schließen. Probiert habe ich den Austausch jedenfalls mal und konnte mit meinen mittvierziger Ohren keinen Unterschied feststellen.
« Letzte Änderung: Donnerstag, 05.März.2009 | 11:53:06 Uhr von UBV »
Gruß Bertram

Armin777

  • Gast
Re: YAMAHA JA-0513 VS YAMAHA JA-0544
« Antwort #2 am: Donnerstag, 05.März.2009 | 13:22:20 Uhr »
Hallo Bertram,

der größere Magnet läßt keinen Rückschluss auf eine höhere Belastbarkeit zu!  Dafür sind der Draht der Schwingspule von seiner Materialstärke her und der Schwingspulenträger von seiner Materialbeschaffenheit her zuständig. Der dickere Magnet sagt eher etwas über die Antriebsverhältnisse aus, die letztlich über den Klang entscheiden.
 
 :drinks: