Autor Thema: Grundig PS 1020 Super Hifi  (Gelesen 9490 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Grundig PS 1020 Super Hifi
« am: Mittwoch, 04.Februar.2009 | 15:15:20 Uhr »
Hi Hifi-Classic-er!

Habe von Plattenfräsen keine Ahnung, aber gerade den hier stehen:
Grundig PS 1020
Das Gerät ist ein Direkttriebler und hat neben nem Strob auch nen kleinen Spiegel.

Meine Fragen:
1.Warum läuft er zu schnell?
2.Warum hat er Geschwindigkeitsschwankungen?
3.Wofür ist der Spiegel?

Danke schon mal für's reinschauen und viele Grüße
...benutz die Schlurre!

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Grundig PS 1020 Super Hifi
« Antwort #1 am: Mittwoch, 04.Februar.2009 | 15:40:40 Uhr »
Hi Amino,

zu1) dazu bräuchte ich noch einige Infos...... dem Strobo nach zu urteilen ist es ein 50/60 Hz Model, muss der venutell umgeschaltet werden?
zu2) dies können verharzte Potis sein, aber auch defekte Elkos bewirken solches..... wenn es sich um einen Quarzgeregelten handelt kann eine instabile Strom/Spannungsversorgung zu solchem Fehlerbild führen. Dazu würde auch 1) passen.

Zu3) kannst Du einmal ein Bild von dem Spiegel machen und einmal ein Bild des Spielers von oben, also als Draufsicht, einstellen.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Re: Grundig PS 1020 Super Hifi
« Antwort #2 am: Mittwoch, 04.Februar.2009 | 16:24:07 Uhr »
Hi Jürgen,
1) es ist tatsächlich so ein Modell, allerdings äußerlich nichts zum Umstellen.
2) dazu muss ich ihn warscheinlich aufschrauben, richtig?
3)
...benutz die Schlurre!

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Grundig PS 1020 Super Hifi
« Antwort #3 am: Mittwoch, 04.Februar.2009 | 16:32:47 Uhr »
Der Spiegel dient zur besseren Sicht der Nadelreinigung, das hatte auch Technics bei einigen seiner älteren Spielern aus dieser Zeit. Auch der Arm (vermutlich Jelco) ist den Technics' sehr ähnlich. Grundig hatte damals einige Technicshardware neu als "Grundig" verpackt, verkauft. Möglich, das im inneren des Spielers auch Technicskomponenten laufen.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Grundig PS 1020 Super Hifi
« Antwort #4 am: Mittwoch, 04.Februar.2009 | 16:34:25 Uhr »
Hi Amino,

zu 1) und 2) da wirst Du um aufschrauben nicht rum kommen..... bitte auch direkt dazu Bilder machen und einstellen....
zu3) ist wahrscheinlich zur Überprüfung des Abtastdiamanten gedacht sein.... genaueres könnte man erst sagen, wenn man den Spieler einmal selber vor Augen hat..... Ich tippe aber zur einstellung des Azimuthwinkels (von vorne betrachteter Senkrechtstand des Abtastdiamanten).
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1064
Re: Grundig PS 1020 Super Hifi
« Antwort #5 am: Mittwoch, 04.Februar.2009 | 16:38:39 Uhr »
@amino

1) 50/60 Hz Umschaltung (wie Jürgen schon anmerkte...)

2) Elektronik (Verstellpoti f. Pitch verdreckt) oder Lager (schwergängig, Schmierstoff verharzt)

3) Nadelkontrolle (Zustand, Staub)

Aufschrauben ? Ja - das wird wohl nötig sein, wenn Du an d. Poti oder das Innenleben
kommen willst.

Gruss

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Grundig PS 1020 Super Hifi
« Antwort #6 am: Mittwoch, 04.Februar.2009 | 17:19:59 Uhr »
Jürgen,
zu 3) Ich glaube wie auch Peter eher an eine Reinigungskontrolle. Den Azimut stellst Du besser ein, wenn Du die Nadel auf einem auf dem Plattenteller liegenden Spiegel setzt.

be.audiophil

  • Gast
Re: Grundig PS 1020 Super Hifi
« Antwort #7 am: Freitag, 06.Februar.2009 | 11:37:54 Uhr »
Moin,

die Pkte 1) und 2) hören sich wirklich nach einer Potireinigung und evtl. Elkos an ... aber bitte zuerst nur die Potis reinigen, die man auch von außen zur Geschwindigkeitsfeinregulierung nutzt ... wenn diese sauber sind und der Grundig immer noch zu schnell läuft oder dessen Drehzahl schwankt, dann wird eines der internen kleinen Potis oder die Elkos einen Hau weg haben. Bei den internen Potis sollte man sich vor der Reinigung deren Position sehr genau markieren, da diese nicht nur die Drehzahl sondern u.U. auch die REGELSCHLEIFEN bestimmen. Wer dort also zu viel rumdreht, verhunzt eher mehr, als daß er richtet ...

... ordentlich geht das dann eh nur mittels Service Manual und einigermaßen vollständigem Meßgerätepark (Oszi) ... komplett genau nur über ein Wow and Flutter Meter sowie einer Meßschallplatte mit einem 3,175 kHz-Ton ...

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Re: Grundig PS 1020 Super Hifi
« Antwort #8 am: Freitag, 06.Februar.2009 | 18:20:49 Uhr »
Potireinigung ist kein Hexenwerk, das trau ich mir zu. Hier erstmal ein Bild vom Innenleben:

Bin schon gespannt, ob's mit der Reinigung getan ist.
...benutz die Schlurre!

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Re: Grundig PS 1020 Super Hifi
« Antwort #9 am: Freitag, 06.Februar.2009 | 19:08:06 Uhr »
Die beiden Drehzahlpotis hab ich nun gereinigt. Beim Testlauf hat er es jetzt aber besonders eilig... was jetzt? Was sind interne Potis?
...benutz die Schlurre!

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Grundig PS 1020 Super Hifi
« Antwort #10 am: Freitag, 06.Februar.2009 | 19:42:04 Uhr »
Huch,da ist ja auch ein Knallfrosch verbaut wie in den Duals.

Auf dem Foto sehe ich schonmal zwei Trimmpotis unten links auf der Platine.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Grundig PS 1020 Super Hifi
« Antwort #11 am: Freitag, 06.Februar.2009 | 19:51:04 Uhr »
Achtung, diese beiden scheinen auf den ersten Blick in der Spannungsversorgung zu liegen und dienen dann der Spannungsregelung......

Würde ich nicht dran gehen ohne Service Unterlagen.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

be.audiophil

  • Gast
Re: Grundig PS 1020 Super Hifi
« Antwort #12 am: Freitag, 06.Februar.2009 | 20:41:19 Uhr »
Moin,

Die beiden Drehzahlpotis hab ich nun gereinigt. Beim Testlauf hat er es jetzt aber besonders eilig... was jetzt? Was sind interne Potis?

... sind die denn schon wieder richtig trocken oder noch naß?

Mit internen Potis meinte ich die im Inneren des Gerätes ... z.B. die beiden kleinen auf der kleinen Platine (auf den Fotos unten links) ... an diese bitte und wie Jürgen schon sagte nur rangehen, wenn ein Service Manual vorhanden ist ...

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Re: Grundig PS 1020 Super Hifi
« Antwort #13 am: Samstag, 07.Februar.2009 | 11:44:55 Uhr »
Eben nochmal probiert, läuft leider immernoch zu schnell. Dann mach ich mich mal auf die Suche nach dem SM.

Hier den kompletten Turm gefunden (Tatsächlich von 1978!) http://www.teenagewasteland.de/technik/anl_grundig_ps1020.html
...benutz die Schlurre!

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1064
Re: Grundig PS 1020 Super Hifi
« Antwort #14 am: Samstag, 07.Februar.2009 | 12:01:51 Uhr »
Hallo,


leiert er auch noch oder sind die Schwankungen jetzt weg?

Gruss

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)