Autor Thema: Kenwood KD-770  (Gelesen 5325 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Kenwood KD-770
« am: Montag, 12.Januar.2009 | 19:11:39 Uhr »
Dann möchte ich mal meinen KD-770 vorstellen,bin heute endlich mal fertig geworden damit.







Und standesgemäss eingeweiht:


Wie immer gibts auch einen Haken.
Die Haube ist leider nicht zu retten.Das ist so tief durchgeschmolzen das es von unten schon durchhängt.
Kann mir aber keinen zweiten Player leisten nur wegen der Haube.Hatte heute schonmal im Bestand nach anderen Kenwoodplayern geschaut aber da passt keine Haube auch nur annähernd.
Wenn da mal jemand was hört..... :flööt:


Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #1 am: Montag, 12.Januar.2009 | 19:35:15 Uhr »
Schön :)

Mit den Hauben ist ärgerlich, ich bin gerade beim Auswetzen von Kratzern auf meinen Thorenshauben, sehr mühseliges Geschäft. In Deinem Fall geht da aber nichts mehr zu machen :(  Es gibt aber vielleicht einen Plexglasanbieter, der Hauben herstellen kann, sieht nicht mehr original aus, funktioniert aber. Notfalls eben nur zum Raufsetzen.

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53459
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #2 am: Montag, 12.Januar.2009 | 19:37:14 Uhr »
Versuche eine Ersatzhaube aus dem DJ-Bereich zu bekommen.
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #3 am: Montag, 12.Januar.2009 | 20:47:00 Uhr »
Hab jetzt mal 2 Std am Stück gehört.

Bin eigentlich soweit zufrieden aber im Hinterkopf drängen so die ersten Gedanken sich bzgl. des TA auf.
Wie ist das verbaute grundsätzlich zu bewerten,z.B? Könnte/sollte/wollte ich aufrüsten?

Wie gesagt,grad bin ich soweit zufrieden.Hängt natürlich auch mit der Restkette zusammen.Momentan an der kleinen Gunmetal-Kenwood-Kombi an I.Q 2140AT.Will die Woche mal an KA-7300 und KR-5400/9400 an KL-555 testen.Mal schaun wie da der Klang rüberkommt.

beutlin

  • Gast
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #4 am: Montag, 12.Januar.2009 | 21:34:07 Uhr »
Ich höre schon seit längerem mit einem AT440MLa und finde es in der Preislage um 100 Euro einfach nur genial!

Gruß, Frank

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #5 am: Montag, 12.Januar.2009 | 21:40:06 Uhr »
Das sagt mir erstmal nicht viel,insbesonders weil ich es nicht zum SC35C einordnen kann.

beutlin

  • Gast
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #6 am: Montag, 12.Januar.2009 | 21:44:40 Uhr »

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #7 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 00:30:41 Uhr »
Aus euren fachlich fundierten Antworten schliesse ich,das es sich bei dem montierten Shure um ein Einsteigersystem handelt,oder?  raucher01

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 7971
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #8 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 00:34:52 Uhr »
Volker,

du bekommst noch Antwort, es dauert nur noch
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

be.audiophil

  • Gast
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #9 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 01:08:12 Uhr »
Moin Volker,

das Shure M35SC ist ein TA mit relativ hart aufgehängter Nadel ... es hat über das M35S sozusagen Verbindung zur DJ-Szene ... das M35X ist weicher aufgehangen und wurde vor längerer Zeit mal von Gerhard Sakun als sehr gut und stimmig angepriesen ...

... alle drei haben eine Rundnadel ... diese Nadelform spielt eigentlich sehr stimmig und geschlossen ... nur ein Auflösungswunder ist diese Nadelform nicht unbedingt ...

Das M35SC hatte ich aber selbst noch nie zum Spielen ... ich fahre ja eigentlich und fast ausschließlich MC-Systeme.


Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #10 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 09:56:31 Uhr »
Das M35SC habe ich auch (siehe meinen Koshin-Arm, wo es als Dummy herhalten muß). An diesen Arm macht es technisch am ehesten Sinn, es ist ein 3gr-Prügel für schwere Arme im harten Diskobetrieb, wo man gerne mal den Arm auf die Platte fallen läßt, Back-Cueing, etc... Der Arm an Deinem Kenwood ist zu leicht dafür.

Ich empfehle eher ein Shure V, oder Ortofon VMS, Audio Technica, etc. Da gibt es weit geeignetere TAs, die auch klanglich überzeugen können.  Preisklasse 100-200€.

beutlin

  • Gast
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #11 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 16:15:27 Uhr »
Ich empfehle eher ein Shure V, oder Ortofon VMS, Audio Technica, etc. Da gibt es weit geeignetere TAs, die auch klanglich überzeugen können.  Preisklasse 100-200€.

Ich neige aus Nadelnachschubgründen eher zu einem aktuellen System, daher schlug ich das Audio Technica 440MLa vor. Ein Shure V15III oder ähnliches ist sicherlich ein klasse System, aber Originaleinschübe sind entweder nicht erhältlich oder preislich überzogen. Beim Ortofon VMS steht man schnell vor ähnlichen Problemen...

Gruß, Frank

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #12 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 18:20:21 Uhr »
Ich habe die aktuellen Modellbezeichnungen nicht alle im Kopf, von Ortofon gibt es auch aktuell gute MMs (alle immer noch nach dem VMS-Prinzip) und natürlich auch von AT.

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #13 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 20:03:07 Uhr »
Aktuell kann ich kein Geld ausgeben,aber deswegen trotzdem informieren.Man weiss ja nie was einem so übern Weg läuft oder wonach man mal gezielt Ausschau halten sollte.

Es läuft ja wenn wohl auch nicht so optimal passend wenn ich Euch richtig verstehe.

Habe hier noch diese hier,noch nie gelaufen.Kann ich damit zumindest eine kleine Verbesserung erreichen? Passt da etwas besser zu meinem Arm?
Bin auf Plattenspielergebiet der absolute Newbie.


Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 7971
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #14 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 20:09:58 Uhr »
Hallo Kappa,

zu den beiden von Dir gezeigten (die passen schon mal wesentlich besser zum Arm) suche mal in der Bucht nach einem Shure M-35X..... meist unter 40€ zu bekommen.

Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

beutlin

  • Gast
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #15 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 20:10:36 Uhr »
Das OM20 ist doch durchaus ein brauchbares Mittelklasse-MM-System, welches durch späteren Nadelaustausch mit der Nadel 30 bzw. 40 noch deutlich aufgewertet werden kann!

Gruß, Frank

beutlin

  • Gast
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #16 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 20:25:48 Uhr »
Der abgebildete Shure TA ist auch interessant:

Er stammt in seiner Urform aus den 60ern, war beispielsweise am DUAL 1019 montiert und wurde dann mehr und mehr von den M75,91,95 etc. abgelöst.

Aber in der heutigen Vinyl-Ära fand eine Renaissance dieses betagten Systems als DJ-System statt und nun wird es kaum verändert wieder produziert.

Ist schon lustig, das Ganze...

Gruß, Frank

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #17 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 20:49:39 Uhr »
Na jetzt kommt ja langsam Bewegung in die Sachfrage. :zwinker:

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #18 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 22:21:44 Uhr »
Das OM hätte ich auch empfohlen, das 20er hat ne elliptische Nadel, das 30er sollte dann eine Fine-Line wie mein VMS30MkII haben. Klingt für ein MM superb und braucht den Vergleich zu einem Shure V15 u.ä. nicht scheuen. Ich hatte es relativ neuwertig in der Bucht für knapp 70€ geschossen. Das hatte ich früher schon einmal mit blauen Einschub und einem Schulkumpel verkauft, später habe ich mich drüber geärgert.  Jetzt habe ich es wieder in schwarz und die Welt ist wieder in Ordnung.  :grinser: Ich bin eigentlich eher MC-Fan, aber ein gutes MM sollte immer als Reserve liegen. Zu Deinem Kenwood macht sich daher ein besseres MM optimal und wirst staunen, wie gut Platten wieder klingen können.

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #19 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 22:31:06 Uhr »
Na dann werde ich doch mal probehalber das OM versuchen zu montieren,habe ich auch noch nie gemacht.

Das von Jürgen angedeutete 35X ist weder aktuell noch unter beendetete zu finden.Erggogelt habe ich aber das dies auch ein bevorzugtes DJ-System sein soll.Ich brauch aber kein Cuing. :zwinker:

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #20 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 22:32:35 Uhr »
DJ-Systeme wollen meist schwerere Arme, da diese wie das M-35SC hart aufgehangen sind. Die VMS-Familie von Ortofon ist dagegen optimal für leichtere, meist gerade Arme abgestimmt.

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #21 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 22:37:48 Uhr »
Ergo,genau richtig für mich.
Habe bis jetzt aber auch sehr viel positives über das anfangs erwähnte AT440MLa gelesen.

Icke weiss lesen is nich hören,dafür hab ick doch euch international erfahrene Holzohren. :grinser:

beutlin

  • Gast
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #22 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 22:45:43 Uhr »
Na dann werde ich doch mal probehalber das OM versuchen zu montieren,habe ich auch noch nie gemacht.

Obwohl ein System wie das OM20 mit elliptischem Nadelschliff nicht ganz so brutal auf Fehljustierungen reagiert (bzw. Deine LPs), so würde ich Dir raten, Dir fachlichen Beistand oder zumindest eine Schablone zu suchen. Audio-Schablonen gibt es im Netz, einfach suchen, ausdrucken und auf einen Karton kleben.

Das wird auch Deinen Ohren gefallen!

Gruß, Frank

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #23 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 22:49:05 Uhr »
Schau mal, ob wie beim Thorens TD320 auf der Unterseite der Gummimatte ein Justierpunkt eingeprägt ist. In der Regel sind Geometrie und Abmaße so gehalten, das die Befestigungsschrauben in Langlochmitte liegen. Gut nach Kanten ausrichten, fertig. Der Tonarm sollte einigermaßen parallel aufliegen, wenn zu hoch muß man eventuell mit Plättchen ausgleichen.

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #24 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 22:58:17 Uhr »
Ich werde es ausprobieren.Wird aber noch etwas Zeit verstreichen bis dahin.
Für solch feinmotorische Operationen ist mir derzeit einfach zu kalt im Keller. Kümmere mich bis dahin um grobe Sachen wie die Haube,zu der ich gestern einen erfolgversprechenden Tip von Jürgen bekam.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 7971
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #25 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 23:08:09 Uhr »
Hi Jungs,

stop Vorsicht, das Shure M-35x ist zwar auch ein DJ-System, aber weicher aufgehängt bei einer Cu (Compliance) von 15!
Und passt somit für alle mittel bis mittelschweren Arme.
Der Arm des KD-770 besitzt ein Reitergewicht zur Veränderung der eff.Masse..... die Auflagekraft wird Anhand des Gegengewichtes verstellt!

Übrigens ist hier in dem Bild von Volker, wenn man es vergrößert.....

auch der Überhang des Armes zu lesen..... 15mm ..... also den TonAbnehmer so montieren dass man mittels einer Schablone.....
z.B. <= bitte klicken und 100% skaliert ausdrucken
die Nadel auf der Linie G genau auf 15mm justiert..... dazu noch darauf achten dass die Tonabnehmervorderkante parallel zur Headshellvorderkannte fluchtet, schon hat man den TA sauber justiert...

Volker, wenn Dir dies zu kompliziert ist, wir können dies auch in Ruhe am Telefon gemeinsam machen.....
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #26 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 23:22:43 Uhr »
Wir hatten das mit der Schablone ja schonmal.Nicht nur ich da waren noch andere bei.

Ich glaube heute habe ich das mit den 100% verstanden.Wenn ich das richtig verstanden habe kann mir jemand bestätigen das der fertige Ausdruck 12,5 x 20,5cm hat?

Weiter gehe ich davon aus das ich vorsichtig ein Löchlein reinschneide (ziemlich genau)?

Mit diesen Tips kann es ja eigentlich nur klappen.

beutlin

  • Gast
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #27 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 23:24:45 Uhr »
Genau, Löchlein für die Mittelachse. Und wie schon gesagt, klebe den Ausdruck auf einen Karton, dann kannst Du ihn auch mehrfach verwenden (Plattenspieler machen süchtig...)!

Gruß, Frank

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #28 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 23:28:28 Uhr »
Süchtig glaub ich.
Ein paar PS für mich schöne habe ich ja,haben nur alle noch nie ein Feintuning genossen. raucher01

Muss nur wissen ob mein Ausdruck stimmt (12,5x20,5)

beutlin

  • Gast
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #29 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 23:31:35 Uhr »
Dein Ausdruck dürfte zu klein sein, wenn ich das Lineal oben an der Schablone richtig deute...

Gruß, Frank

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3442
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #30 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 23:36:31 Uhr »
Ich möchte auch Jürgens Trick erfahren.  :_hi_hi_:

Los Pursche, sprich!  :smile

Ich hätte die Brandstelle mit einer "DREMEL" fein ausgefrässt, damit die Zigartettenglutrückstände raucher01& .,35 verschwinden.

Dann, vorsichtig mit einer Heissluftpistole die-durchhängende-Beule thermisch so stimuliert, daß die innere Kante wieder "plan" ausschaut, den "Krater" mit Plexiglaskleber-schichtweise-aufgegossen......geschliffen........polliert......feddisch!  :drinks:
En la mesa y en el juego, la education se ve luego.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 7971
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #31 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 23:39:20 Uhr »
Volker, Du hast an der oberen Kante eine Millimeterangabe
und an der linken Seite an Hand Du den Ausdruck überprüfen kannst.

Links, also auf der senkrecht zu sehenden Linie, sind zwischen den beiden querliegenden Strichen genau 120mm zu messen und auf der waagerechten Linie genau die mm, wie auch ausgedruckt.

Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 7971
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #32 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 23:41:12 Uhr »
Robert,

es ist nur so eine Idee, noch unausgegoren, aber wenn's was bringt wird uns der Volker bestimmt die Bilder dazu liefern.....

So lange möchte ich nichts drüber verlieren.....
Die Idee basiert einfach auf der Überzeugung schlimmer kann's nicht werden.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3442
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #33 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 23:55:45 Uhr »
Nur Mut, wird schon schiefgehen:drinks:

P.S.: Schöner,eleganter Player, hat was!  :_good_: Ich habe just ein DENON DP-1200 im Schraubstock.......leider völlig haubenlos! Egal, zieh ich halt ne ALDI-Tüte drüber, hält auch den Staub ab.
« Letzte Änderung: Mittwoch, 14.Januar.2009 | 00:00:07 Uhr von Compu-Doc »
En la mesa y en el juego, la education se ve luego.

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #34 am: Dienstag, 13.Januar.2009 | 23:59:04 Uhr »
Später,alles später  ;0001

Jetzt muss erstmal das mit dem Ausdruck geklärt werden.
Ich hab die Schablone angeklickt,dann Datei-Druckvorschau-in der Vorschau Skalierung auf 100% gestellt-Querformat und dann drucken.

Was soll ich da falsch machen???
Wahrscheinlich bin ich zu doof.

Habe mich zwar angenähert aber nicht wie es wohl sein soll und das nützt ja nichts.
Also 100% klappte nicht.Die nächste Skalierungsstufe war 125%.
Da komm ich jetzt bei den 120mm auf 117 und oben 240 oben komme ich so auf 233

 :wallbash Könnt schon wieder alles .....

beutlin

  • Gast
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #35 am: Mittwoch, 14.Januar.2009 | 00:01:14 Uhr »
Das Rechteckverhältnis stimmt doch!

Probiere 127 oder 128% aus. Du kannst in das Skalierungsfeld doch auch manuell Zahlenwerte eingeben!!!

Gruß, Frank

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3442
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #36 am: Mittwoch, 14.Januar.2009 | 00:01:46 Uhr »
So weit war ich vor Monaten auch schon; hab´s sein lassen und mir ne Scheu gebuchtet.  :drinks:
En la mesa y en el juego, la education se ve luego.

beutlin

  • Gast
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #37 am: Mittwoch, 14.Januar.2009 | 00:04:46 Uhr »
Ich kann unter "Benutzerdefiniert" jeden Prozentzahl eingeben!!! Das Feld "Benutzerdefiniert" findet sich ganz unten in der Spalte!

Gruß, Frank

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 7971
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #38 am: Mittwoch, 14.Januar.2009 | 00:11:06 Uhr »
Volker, hast Du einen Acrobatreader auf Deinem  Rechner?

Dann lade ich die Schablone als PDF hoch.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

beutlin

  • Gast
Re: Kenwood KD-770
« Antwort #39 am: Mittwoch, 14.Januar.2009 | 00:13:07 Uhr »
Jürgen, Volker käme mit meinen Hinweisen gut weiter. Du brauchst Dich doch nicht um alles kümmern! :drinks:

Gruß, Frank