Autor Thema: Nochmal Technics Sa 404, Tuner abgleich per Gehör ?  (Gelesen 2539 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Nochmal Technics Sa 404, Tuner abgleich per Gehör ?
« am: Montag, 29.Dezember.2008 | 16:00:10 Uhr »
Sooo,
nachdem wie im post zufor schon berichtet der Amp wieder geht , ist jetzt das problem , das der Tuner triftet. :_thumbdown_:

Sprich wenn man einschaltet und den Sender auf Sender LED vollausschlag "tunt",-
empfängt er zunächst stereo, nach einiger Zeit geht nur noch mono und man muß wieder nachregeln zu stereo.
Auch die Sender "Lok" anzeige auf der Scala liegt öfters daneben !° :_24_:
Lässt man ihn auf Betriebsart FM-mono, läuft er immer, aber die Sender LED zeigt dann nur 2-3 balken an.


kann mman das per gehör, bzw. Try and error rauskriegen oder muß da der Fachman ran?

unten füge ich ein bild der Tuner Platine bei, event. sagt mir jemand welche Blechummantelten-trimm-potis man benutzen muß?

danke
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Nochmal Technics Sa 404, Tuner abgleich per Gehör ?
« Antwort #1 am: Dienstag, 30.Dezember.2008 | 11:21:18 Uhr »
Da das ja noch ein Gerät mit Kurbelabstimmung zu sein scheint, hast Du mal geschaut, ob vielleicht eine mechanische Spannung auf dem Seilzugweg liegt? Vielleicht auch wegen Schmutz oder zähem Fett eine gewisse "Hysterese", d.h. Deine Abstimmung wandert minimal zurück. Probiere doch mal etwas über die Optimumsanzeige hinaus zu drehen und warte mal ab, ob er sich dann zurück ins Optimum zieht.

Armin777

  • Gast
Re: Nochmal Technics Sa 404, Tuner abgleich per Gehör ?
« Antwort #2 am: Dienstag, 30.Dezember.2008 | 16:17:56 Uhr »
Hallo klipschsound,

so wie ich das sehe, muß der Diskriminator abgeglichen werden. Dieser wird an T102 abgeglichen, indem man die Spannung zwischen TP102 und TP103 exakt auf 0 Volt einstellt - Bedingung: ein empfangswürdiger Sender muß auf korrekte Sendefrequenz eingestellt sein!

Notwendig: ein nichtmagnetischer Abgleichschlüssel passend zur Spule und ein kleines Abstimmintsrument mit Zeigermittelstellung (so eines wie in meinem Avatar - das benutze ich immer genau für diesen Abgleich!)

Wenn Du nicht sicher bist - überlaß es lieber einer Werkstatt, die dürfte dafür kaum mehr als 30 Euro nehmen. Am besten ist es Du sagst beim Abgeben, daß nur der Diskriminator abzugleichen sei!

 :drinks:

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Nochmal Technics Sa 404, Tuner abgleich per Gehör ?
« Antwort #3 am: Dienstag, 30.Dezember.2008 | 17:40:41 Uhr »
Danke Armin,


 das schaff ich schon und schlechter kanns eh kaum werden! :_hi_hi_:

gruß
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Nochmal Technics Sa 404, Tuner abgleich per Gehör ?
« Antwort #4 am: Dienstag, 30.Dezember.2008 | 23:51:17 Uhr »
Nur mal zur weiteren Erkärung, Armin:

Wird da ein Kondensator bei falscher Abstimmung entladen, oder wie kommt diese Drift zustande? Normaler Weise steht doch die Abstimmung so, wie der Dreko steht?

Armin777

  • Gast
Re: Nochmal Technics Sa 404, Tuner abgleich per Gehör ?
« Antwort #5 am: Mittwoch, 31.Dezember.2008 | 09:45:59 Uhr »
Hallo Jürgen,

die Drift kommt folgendermaßen zu Stande: am Drehko befinden sich Massefedern, die die beweglichen Teile mit den festen verbinden sollen. Wenn sich dazwischen Schmutz- und Korrosionsrückstände ablagern, bildet dies bereits wieder einen kleinen Kondensator, der sich zu dem großen hinzuaddiert und das Gebilde kapazitiv verstimmt. Durch das Abstimmen (Drehen) des Drehkos verschwindet der Effekt für kurze Zeit (einige Minuten), dann driftet der Drehko erneut. Reinigt man nun eines Tages den Drehko, muß man oft auch den Diskriminator nachgleichen. Dieser sorgt (einfach ausgedrückt) dafür, daß man bei maximaler Feldstärke auch im Zentrum der Abstimmfrequenz liegt. Bei größeren Receiver oder Tunern hat man dafür ja auch zwei Anzeigeinstrumente: Feldstärke und Ratioanzeige. Stimmt man nun auf einen Sender nach der Feldstärke ab, sollte bei maximalem Ausschlag auch die Ratioanzeige exakt in der Mitte stehen, ansonsten wird ein Diskriminatorabgleich dafür sorgen.

 :drinks:

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Nochmal Technics Sa 404, Tuner abgleich per Gehör ?
« Antwort #6 am: Mittwoch, 31.Dezember.2008 | 13:47:51 Uhr »
Danke für die Erklärung , Armin. Wieder was dazu gelernt  :drinks: