Autor Thema: Revox B 251 - Defekt  (Gelesen 8147 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline finalvinyl

  • Advocatus Diaboli
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 275
  • Geschlecht: Männlich
Revox B 251 - Defekt
« am: Freitag, 21.November.2008 | 14:21:31 Uhr »
Hallo,

mir wurde heute ein Revox B 251 angeboten, der defekt sein soll.

Der Vorbesitzer hat das Gerät angeschlossen und in Betrieb genommen. Dabei hat er einen verschmorten Geruch wahrgenommen. Angeblich hat es auch einen der angeschlossenen Lautsprecher gehimmelt.

Mir ist klar, dass es sich hierbei um eine sehr diffuse Beschreibung handelt. Leider habe ich aber auch nicht mehr Infos. Auch ein Preis steht noch nicht im Raum.

Meine Fragen als Laie:

Sollte ich hiervon die Finger lassen, oder handelt es sich evtl. um einen bekannten und mit relativ geringem Aufwand behebbaren Fehler?

Welche preislichen Dimensionen nehmen Fachreparaturen bei Revox-Verstärkern für gewöhnlich an?


Grüße aus der Rhön, Roberto

"Life is a lesson, you've learned it when you're through"

Stormbringer667

  • Gast
Re: Revox B 251 - Defekt
« Antwort #1 am: Freitag, 21.November.2008 | 15:18:50 Uhr »
Hört sich nach einem Endstufenschaden an. Da ist wohl einiges abgeraucht. Endtransistoren, Treibertransistoren, Emitterwiderstände usw.. Revox bietet zwar noch immer einen guten Service, das kostet aber einiges. Ich würde mal ganz grob sagen, zwischen 150 und 300 € ist alles möglich, je nach Ausmaß des Schadens, also ob nur einer oder beide Kanäle betroffen sind. Armin kann das aber auch machen und das sogar viel günstiger. Am besten funkst du ihn mal an. Ob es den Aufwand wert ist, mußt du aber selber entscheiden.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Revox B 251 - Defekt
« Antwort #2 am: Freitag, 21.November.2008 | 15:19:14 Uhr »
Hi Roberto,

mir will sich nicht erschließen was der Lautsprecher mit dem B-251 zu tun haben soll.....
Ähm.... vielleicht als Verschleierungsgrund des nicht an Dich verkaufenwollens des B-251..... Es sei denn der Lautsprecher hat einen Kurzschluss in der Endstufe ausgelöst... durch dass z.B. im Lautsprecher ein Kurzschluss vorlag.....
Denn ansonsten sollten die Schutzrelais im B-251 schnell genug angezogen haben....
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • malawisee.net forum
Re: Revox B 251 - Defekt
« Antwort #3 am: Freitag, 21.November.2008 | 15:22:51 Uhr »
Hallo Roberto
wenn nur die Endstufe durch ist, kann man es ja wohl noch versuchen.
Wenn auch die Logik hin ist, lass die finger davon. Das Teil hat ja schon recht viele integrierte Schaltungen. Wenn man nicht selber der absolute Tueftler ist, geht das sehr schnell ins Geld
Gruss
jan


--- suche Saba Telecommander tc 91 ---

andere Hobbies? na klar: mein malawisee-forum

Armin777

  • Gast
Re: Revox B 251 - Defekt
« Antwort #4 am: Freitag, 21.November.2008 | 15:27:16 Uhr »
Hallo Jürgen,

das Schutzrelais zieht im Bedarfsfall nicht an, sondern soll abfallen. Bei Kurzschlüssen in den Boxen kann es nun leider passieren, dass die Kontkte wegen des hohen Stromes der da fließt so heiß werden, dass die Kontakte zusammenbacken, dann kann es nicht mehr abfallen und erst das Schmelzen der Netzsicherungbereitet dem Spuk ein Ende. Was dann aber ursächlich verantwortlich für den Schaden war, läßt sich meist leider nicht mehr klären.

Schön, daß Du wieder gesund unter uns weilst!

 :drinks:

Stormbringer667

  • Gast
Re: Revox B 251 - Defekt
« Antwort #5 am: Freitag, 21.November.2008 | 15:35:26 Uhr »
Das mit den Relais wollte ich auch schon anmerken. Aber da sah ich, daß du schon an dem Thema dran bist..... da ließ ich dir den Vortritt. :_hi_hi_:

Reparieren kann man eigentlich (fast) alles. Meistens scheitern Reparaturen an 2 Gründen:

1. Ersatzteile nicht mehr lieferbar.
2. Lohnt sich wirtschaftlich nicht.

Punkt 1 wird bei Revox sicherlich nicht der Fall sein. Punkt 2 würde ich bei Revox nicht unbedingt in den Fokus rücken, da die Geräte doch sehr wertig sind.Wenn du den B251 für einen Hunni abstauben kannst und bereit bist, 150€ für die Reparatur zu investieren, wäre das doch ein guter Deal.  :smile

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Revox B 251 - Defekt
« Antwort #6 am: Freitag, 21.November.2008 | 15:37:11 Uhr »
HI Armin,

Du weißt doch Unkraut vergeht nicht...... und so leicht kommt ihr mir nicht davon...... soll heißen ihr müsst mich noch was ertragen....

...... Ist schon ein Krauz mit den Laien, die zwar das richtige meinen, dann aber das falsche aussagen.... :zwinker:
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Stormbringer667

  • Gast
Re: Revox B 251 - Defekt
« Antwort #7 am: Freitag, 21.November.2008 | 15:40:29 Uhr »
...... Ist schon ein Krauz mit den Laien, die zwar das richtige meinen, dann aber das falsche aussagen.... :zwinker:

Wir wußten schon, was du meinst.  :smile

Dafür haben die Experten ganz andere Probleme. Bei mir über dem Bett hängt z.B. ein großes Poster, auf dem draufsteht:

Erst die Hose, dann die Schuhe!


 :grinser:

Offline Jayk.

  • Hört mit ReVox seit 1976!
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Männlich
  • ReVox B795 "The Black Beauty"
Re: Revox B 251 - "Heisse Kiste"!!!
« Antwort #8 am: Freitag, 21.November.2008 | 16:29:32 Uhr »
Moin,

der B251 ist (unter Kennern!  raucher01 ) dafür bekannt, 'ne "Heisse Kiste" zu sein:

Hohe Temperaturen entstehen an den vier Treibertransistoren, dies ist ein design Fehler, denn über kurz oder lang werden die Leiterbahnen an der Platine beschädigt (Ablösung und sogar Entlötung!). Das hat natürlich katastrophale Auswirkungen auf den Arbeitspunkt (DC) und die Stabilität (HF) der Gesamtschaltung. Wenn das Relais bereist anspricht liegt ziemlich sicher ein DC Fehler vor (Wackelkontakt-artig). Leider hat die eingebaute Schutzschaltung keine HF-Erkennung sondern nur ein Tiefpassfilter und würde daher eine im HF-Bereich schwingende Endstufe nicht erkennen, d.h. der Lautsprecher (Hochtöner zuerst) brennt still und leise ab.

Abhilfe: Revision (mit neu entwickelter Platine) bei HiFi-ZEILE-Service: in Bremen http://www.hifizeile.de/about.htm

Soviel zu Schuhe und Hose...

Jonny
Zitat von Wilhelm Busch [1832-1908]: > Musik wird oft nicht schön empfunden, Weil sie stets mit Geräusch verbunden. ...Dideldum! <

Offline finalvinyl

  • Advocatus Diaboli
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 275
  • Geschlecht: Männlich
Re: Revox B 251 - Defekt
« Antwort #9 am: Freitag, 21.November.2008 | 17:13:34 Uhr »
Hallo Leute,

danke für die zahlreichen und schnellen Antworten.

Hmmm, hört sich ja recht ernüchternd an.

Mal sehen, was das Teil letztendlich kosten soll.

Evtl. hat ja einer von euch Interesse, sofern der Preis stimmt und er selbst Hand anlegen kann.


Grüße aus der Rhön, Roberto
"Life is a lesson, you've learned it when you're through"

Offline Jayk.

  • Hört mit ReVox seit 1976!
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Männlich
  • ReVox B795 "The Black Beauty"
Re: Revox B 251 - Defekt
« Antwort #10 am: Freitag, 21.November.2008 | 17:16:41 Uhr »
HI Roberto,

die Reparatur/Revision wird nicht unter 300 Teuronen ablaufen. Ein revidierter B251 wechselt nicht unter 800 Teuronen den Besitzer...

Hilft Dir das?

Jonny
Zitat von Wilhelm Busch [1832-1908]: > Musik wird oft nicht schön empfunden, Weil sie stets mit Geräusch verbunden. ...Dideldum! <

Offline finalvinyl

  • Advocatus Diaboli
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 275
  • Geschlecht: Männlich
Re: Revox B 251 - Defekt
« Antwort #11 am: Freitag, 21.November.2008 | 17:26:02 Uhr »
Hallo Jonny,

danke, das hilft auf jeden Fall.

Mein Interesse an dem Gerät schwindet zusehends.

Wer evtl. daran Interesse hat, möge sich bei mir melden.


Grüße, Roberto
"Life is a lesson, you've learned it when you're through"

Offline deekey

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Revox B 251 - Defekt
« Antwort #12 am: Mittwoch, 08.Dezember.2010 | 14:29:34 Uhr »
Mein B251 Verstärker geht nicht mehr an ;-(((
Die Netzsicherung brennt sofort durch (4 A T 240 V).

Kenns sich jemand mit diesem Gerät aus ??

Offline P.Nieratschker

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 139
Re: Revox B 251 - Defekt
« Antwort #13 am: Donnerstag, 09.Dezember.2010 | 08:47:24 Uhr »
ja, ReVox Villingen kennt sich am Zweit-Besten mit dem Gerät aus; Bremen kommt m.E. erst an dritter oder vierter Stelle... bei wenig ReVox-Erfahrung: Finger weg von der heissen (oder in diesem Fall eher: eiskalten) Kiste...

Gruß Pit

PS: mal hier gucken...
« Letzte Änderung: Freitag, 10.Dezember.2010 | 18:20:15 Uhr von P.Nieratschker »