Autor Thema: PERSER Lautsprecher - Vorstellung  (Gelesen 23480 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

LeCobra

  • Gast
PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 12:17:44 Uhr »
Moin Liebe HiFi Freunde  :_hi_hi_:

Ich habe gestern neue Boxen bekommen, und zwar ein Paar der Marke PERSER - made in italy.
Hier mal ein Bild :

Sie sehen recht mächtig aus, und nehmen quasi das ganze Wohnzimmer ein  :smile

Zum Klang : Sehr offen, die Mitteltöner sind klasse und spielen recht voluminös.
Die Boxen haben jeweils einen 30er Bass der schon ordentlich reinhaut. Die Hochtöner
sind etwas zurückhaltener aber daran gewöhnt man sich finde ich.
Alles in Allem recht tolle Lautsprecher.
Leider ist der Zustand nicht mehr so toll:

Etliche Kratzer und Macken zieren das Furnier. Aber das wusste ich schon vor dem Kauf.
Wie auch immer, solche Basssicken habe ich noch nie gesehen:

Erstens sind die Sicken nach innen! gerichtet und zweitens sieht es so aus als ob sie mit etwas
betrichen wurden??? Denn die Sicken der TT und MT sind total klebrig. Was kann das sein  .,a015

Die Kabel sind auch sehr mickrig geraten, sowie die Weiche. Auch an eine vernünftige Innenbedämpfung hat
man nicht gedacht. Und jetzt die Frage : Sollte ich die Kabel gegen dickere austauschen?
Ich werde mir auf jeden Fall noch Dämmwolle bestellen. Und zwischen den Chassis und dem Gehäuse
ist noch kein Dichtungsband, das sollte man vielleicht noch zusätzlich anbringen.

Aber sie klingen gut, und das ist ja schonmal was  :drinks:

Stormbringer667

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #1 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 12:22:11 Uhr »
Moin Kim!  :_hi_hi_:

Wenn die Lautsprecher gut klingen, würde ich sie so belassen, wie sie sind. Dickere Kabel bringen nichts, außer ein paar mehr Gramm an Gewicht. Und die Dämmwolle sollte auch ausreichend sein.
Da haben sich der persischen Italiener wohl was bei gedacht.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #2 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 12:24:42 Uhr »
Hi Kim,

schau mal nach, in dieser Zeit hatten die Lautsprecher gerne Dichtingsfilze an der Rückseite des Korbes....

Mit einem Mehr an Dämmwolle änderst Du, wie Peer schon schrieb, die Abstimmung des Lautsprechers. Würde ich also nicht ohne Grund machen.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Armin777

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #3 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 12:28:30 Uhr »
Hallo Kim,

die Inverssicken (so nennt man die, die nach innen gewölbt sind) bestehen absichtlich aus so einem klebrigen Zeug, dieses verhindert aber erfolgreich den so gefürchteten "Sickenfraß", also sei froh drum und laß sie am besten so, wie sie sind. Alles andere ist meist "Verschlimmbesserung".

 :drinks:

LeCobra

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #4 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 12:29:31 Uhr »
Der TT von hinten:

Der HT:

Und alle 3:


Danke für die Info Armin  :drinks:

fly_hifi

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #5 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 12:35:09 Uhr »
Kim, zumindest sehen sie recht gut aus ! Hören kann ich sie ja nicht.
Auch das Holz an sich sieht gut aus, willst du was dran machen ?

LeCobra

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #6 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 12:42:05 Uhr »
Ich weiss nicht, man müsste sie vielleicht neu furnieren.
Vielleicht sollte ich es aber zuerst mit Renuwell versuchen?!

Auf dem zweiten Bild sieht man so graue Flecken, dort hat sich das Furnier
ein wenig angehoben. Ich denke mal ein Wasserschaden.

Stormbringer667

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #7 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 12:46:53 Uhr »
Kim, kann man Rückwand und Schallwand abschrauben?

LeCobra

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #8 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 12:58:19 Uhr »
Leider nicht. Nur durch ausbauen der Chassis kann man nach innen schauen.

Stormbringer667

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #9 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 12:59:51 Uhr »
Schade Schokolade.  :_thumbdown_:

Sonst hätte man die "befleckte" Oberseite zur Unterseite machen können.  :smile

Offline Lakritznase

  • The REAL Lakritznase
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Männlich
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #10 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 13:06:41 Uhr »
Solltest Du Dir als "PL-180"-Methode patentieren lassen ...  :grinser:
Gelöscht wegen Verhohnung der Moderation
Jürgen

LeCobra

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #11 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 13:07:12 Uhr »
Gute Idee, aber leider nicht realisierbar...

Ich muss sagen je länger ich mit den Boxen höre desto besser gefallen sie mir.
Anfangs war ich von den Hochtönern etwas enttäuscht. Wahrscheinlich weil ich mich
an den spitzen Ton der Hochtöner von den Cantons gewöhnt habe.

Jetzt muss ich aber sagen das ich ein wenig froh drüber bin das die Hochtöner nicht so
heftig präsent sind. Bei den Cantons ging mir das nämlich auf Dauer schon auf die Nerven.
Die Perser sind da unkritischer, alle Chassis sind sehr gut aufeinander abgestimmt und sie
schaffen ein tolles und dynamisches Klangbild. Vor allem Live Aufnahmen sind ein Genuss,
nicht zuletzt durch den verhältnismässig großen Mitteltöner. Der ist übrigens hinterseitig
geschlossen. Das heisst das ganze Volumen der Gehäuse dient den Tieftönern.


LeCobra

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #12 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 13:48:10 Uhr »
die Inverssicken bestehen absichtlich aus so einem klebrigen Zeug, dieses verhindert aber erfolgreich den so gefürchteten "Sickenfraß", also sei froh drum und laß sie am besten so, wie sie sind. Alles andere ist meist "Verschlimmbesserung".

Gut zu wissen  :;aha Inverssicken kommen ziemlich selten vor oder?
Gibt es Vorteile/Nachteile, wie lange halten sie, und was machen wenn sie dennoch kaputt gehen?

Offline Lakritznase

  • The REAL Lakritznase
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Männlich
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #13 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 14:38:34 Uhr »
Zitat
Inverssicken kommen ziemlich selten vor oder?

Sooo selten sind die auch wieder nicht. Kommen häufiger in hochwertigen englischen Chassis vor.

Goodmans, Harbeth etc.
Gelöscht wegen Verhohnung der Moderation
Jürgen

Armin777

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #14 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 15:07:04 Uhr »
...und wenn sie kaputt gehen, werden sie genau so ausgewechselt wie die "normalen" Sicken. Es sind sogar dieselben! Nur werden sie eben andersherum eingeklebt.

 :drinks:

Offline xs500

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Männlich
  • Bässer is´das!
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #15 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 15:24:44 Uhr »
Sooo selten sind die auch wieder nicht. Kommen häufiger in hochwertigen englischen Chassis vor.

Goodmans, Harbeth etc.

z.B. in meinen hier:



...aus der Zeit, als Eton noch aus England kam und sogar schon mit Cobex -(Bextrene)Membran.

Gruß
Holger

LeCobra

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #16 am: Donnerstag, 23.Oktober.2008 | 08:38:35 Uhr »
Was mir an meinen Boxen noch aufgefallen ist,
sie haben ein sehr hohes Grundrauschen. Oder liegt das am Kenwood  .,a015

Angetrieben werden die Perser von dem KR 5400. Passt sehr gut zusammen.
Nur die Aufstellung ist suboptimal, jetzt habe ich wieder das Problem wie damals
mit meinen DUALs... Der Bass ist sehr heftig, und das auch bei zurückgedrehtem
Bassregler. Das Problem ist, Aufstellungstechnisch kann ich leider nicht viel machen,
denn das Wohnzimmer ist schier zu klein zum Experimentieren.

Ich denke mal der Bass kommt so laut rüber weil dieser stark von der nahestehenden
Wand reflektiert wird. Also werden die Boxen demnächst wohl ins Schlafzimmer wandern.


Udo

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #17 am: Donnerstag, 23.Oktober.2008 | 08:39:19 Uhr »
Boxen rauschen nicht, es muss dein Receiver sein.

LeCobra

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #18 am: Donnerstag, 23.Oktober.2008 | 08:40:50 Uhr »
Ok, aber das Rauschen müsste dann je nach Wirkungsgrad der LS lauter oder leiser sein  .,a015

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #19 am: Donnerstag, 23.Oktober.2008 | 21:13:32 Uhr »
Hallo Kim,
da die LS ein recht dickes Furnier haben dürften, würd ich es mit Schleifpapier probieren. Danach vielleicht nen Tick dunkler als Original und für's Finish Antikwachs. Du wirst die Perser nicht mehr wieder erkennen.

Lässt siche diese Vorstellung in den öffentlichen Bereich verschieben?

Viele Grüße
...benutz die Schlurre!

wattkieker

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #20 am: Donnerstag, 23.Oktober.2008 | 21:33:54 Uhr »
Ich mach mal kurz zu und spiele Verschiebebahnhof  :_good_:

Es kann weiter gehen  :_hi_hi_:
« Letzte Änderung: Donnerstag, 23.Oktober.2008 | 21:36:01 Uhr von wattkieker »

LeCobra

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #21 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 10:50:22 Uhr »
So, etwas neues zu den Persern:
Und zwar habe ich mir heute das hier gekauft:
http://server6.gs-shop.de/200/cgi-bin/shop.dll?AnbieterID=12087&bnr=260-00113&PKEY=F386&Hauptseite=detail.htm
Habe ich gerade aufgetragen, und es ist kaum zu glauben, man
sieht die Kratzer nur noch wenn man 20cm davor steht  :;aha

Ich lasse es erstmal einwirken und dann mache ich nachher Bilder.
Das Zeug wirkt echt wunder...für 2,99€ (100 ml).

Etwas teuer aber ergiebig.

Offline Harry Hirsch

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1715
  • Geschlecht: Männlich
    • Old Fidelity
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #22 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 12:30:30 Uhr »
Mit dem Poliboy Zeug habe ich in solchen Fälle auch gute Erfahrungen gemacht. Durch die leichte Einfärbung werden Furnierschäden gut kaschiert. Der Renuwell Regenerator ist dagegen machtlos.

Stormbringer667

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #23 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 12:40:32 Uhr »
Renuwell macht eine bessere Figur bei hellen Hölzern, wie z.B. Kiefer.Als Politur für dunkles Plastik völlig ungeeignet. :_thumbdown_:

fly_hifi

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #24 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 12:41:37 Uhr »
??

Renuwell kaschiert auch durch leichte Einfärbung

Stormbringer667

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #25 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 12:43:19 Uhr »
??

Renuwell kaschiert auch durch leichte Einfärbung

Das tut ranzige Margarine auch.  .,a026

fly_hifi

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #26 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 12:45:08 Uhr »
 .,a020

LeCobra

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #27 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 12:51:59 Uhr »
Also ich bin echt überrascht von dem Zeug.
Das Renuwell habe jetzt nur nicht genommen weil ich es erst bestellen muss,
und das heisst auch wieder warten....

Dieses Polyboy gibts auch für helles Holz.
Nachher gibts auf jeden Fall Bilder vom überzeugendem Ergebnis!

Die größte Macke, auf der Oberseite einer Box habe ich noch nicht behandelt.
Ich hoffe stark das sich da was machen lässt  :drinks:

fly_hifi

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #28 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 13:00:51 Uhr »
bei den Yammies habe ich mit Renuwell den Grauschleier komplett weg bekommen. Kratzerchen muss man jetzt suchen. Bei den durch Wasserflecken entstandenen Rändern habe ich den Eindruck, dass sie mit der Zeit (über mehrere Tage) geringer werden ! Und das war erst eine Behandlung ...

Offline Lakritznase

  • The REAL Lakritznase
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Männlich
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #29 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 13:06:21 Uhr »
"Fernol" von CLOU ist noch etwas tiefenwirksamer als Renuwell. Gibt es in verschiedenen Farbtönen.
Gelöscht wegen Verhohnung der Moderation
Jürgen

LeCobra

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #30 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 16:14:19 Uhr »
Hier erstmal die schlimmste Stelle:

Dann die andere:

LeCobra

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #31 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 19:12:12 Uhr »
So, sie sind wieder aufgestellt und sehen immerhin um einiges besser aus als vorher.
Ich denke mal noch besser wird es nicht, auch nicht mit anderen Mitteln.
Aber die Kratzer sind sehr gut kaschiert worden, sauber gepfuscht  :smile

Man dürfte sie jetzt aber auch mal nass abwischen dürfen oder?
Wenn sich im Laufe der Zeit mal wieder der ganze Staub drauf absetzt.

LeCobra

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #32 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 19:13:10 Uhr »
bei den Yammies habe ich mit Renuwell den Grauschleier komplett weg bekommen. Kratzerchen muss man jetzt suchen. Bei den durch Wasserflecken entstandenen Rändern habe ich den Eindruck, dass sie mit der Zeit (über mehrere Tage) geringer werden ! Und das war erst eine Behandlung ...

Das freut mich für dich Andreas!

Stelle doch bitte bei Gelegenheit Bilder ein  :drinks:

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #33 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 19:14:05 Uhr »
Bissl Schmirgel hätte ihnen vorher auch gut getan. Aber passt schon... Viel Spass beim Hören :drinks:
...benutz die Schlurre!

LeCobra

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #34 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 19:17:29 Uhr »
Mit Schleifpapier bin ich mir nicht sicher.
Lieber würde ich es mit Stahlwolle versuchen.

Perfekt wirds eh nicht durch die abgeplatzten Ecken...

Zum Hören: Primär höre ich doch lieber mit dem Kenwood. Der
hat einen Tiefenfilter und das kommt bei mir sehr gut, wegen der Raumakustik.
Höhen muss ich sagen vermisse ich gar nicht mehr  :_good_:

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #35 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 19:20:20 Uhr »
Eingehört und für gut befunden :grinser:
Auf jeden Fall etwas ganz Besonderes...
...benutz die Schlurre!

fly_hifi

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #36 am: Mittwoch, 29.Oktober.2008 | 22:26:09 Uhr »
Kim   :_good_:

LeCobra

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #37 am: Donnerstag, 30.Oktober.2008 | 12:02:18 Uhr »
Gerade die Anlage an den Fernseher angestöpselt,
hört sich fantastisch an  :_good_:

Vorallem wenn mal ein guter Film kommt habe ich endlich guten Sound und
muss die Tröten vom TV nicht ertragen. Noch mal ein Lob auf die Mitten der Perser,
die Stimmenwiedergabe ist so klar und deutlich wie ich es schon lange nicht mehr erlebt
habe. Und der Bass, den man bei den eingebauten Lautsprechern ja nie hört ist präsent
und schaft fast Kino-Atmosphäre.

Einen Sub brauche ich hier wirklich nicht, so tief wie die Boxen spielen.

Zu den Gehäusen:
Ich habe hier noch 240er Schleifpapier rumliegen,
und frage mich ob ich es doch mal versuchen sollte  .,a015
Und wenn, müsste ich dann nicht nochmal beizen, oder reicht ein
erneutes einölen??
« Letzte Änderung: Donnerstag, 30.Oktober.2008 | 12:04:35 Uhr von Kim O' »

Friedensreich

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #38 am: Donnerstag, 30.Oktober.2008 | 13:38:44 Uhr »
Gerade die Anlage an den Fernseher angestöpselt,
hört sich fantastisch an  :_good_:

Was glaubst Du, wie fantastisch das erstmal klingt, wenn Du den Fernseher
an die Anlage anstoepselst. ;)  :_55_:

LeCobra

  • Gast
Re: PERSER Lautsprecher - Vorstellung
« Antwort #39 am: Donnerstag, 30.Oktober.2008 | 14:34:13 Uhr »
 raucher01