Autor Thema: Isophon HSB 30/8 - originale Hochtöner?  (Gelesen 5813 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Matthias M

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 380
Isophon HSB 30/8 - originale Hochtöner?
« am: Sonntag, 05.Oktober.2008 | 14:20:30 Uhr »
Moin, moin,

hat jemand von Euch eventuell Informationen über die originale Hochtöner-Bestückung der Isophon HSB 30/8?

Ich würde die gerne restaurieren und bräuchte dafür die Typenbezeichnung der Hochtöner

Danke für Eure Hilfe

Tschüß, Matthias
"Den guten Tonabnehmer erkennt man daran, daß er bei einem Auflagegewicht von höchstens zehn Gramm auch bei stärksten Bässen nicht entgleist und nicht klirrt." (Fono Forum 3/53)

Stormbringer667

  • Gast
Re: Isophon HSB 30/8 - originale Hochtöner?
« Antwort #1 am: Sonntag, 05.Oktober.2008 | 14:24:59 Uhr »
Hallo Matthias,

schon mal hier geguckt?

http://www.lup-berlin.de/archiv/Lautsprecher/index.html

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Isophon HSB 30/8 - originale Hochtöner?
« Antwort #2 am: Sonntag, 05.Oktober.2008 | 16:11:39 Uhr »
Sind denn die HT bei den weissen Isophon aus KS kaputt?
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline Matthias M

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 380
Re: Isophon HSB 30/8 - originale Hochtöner?
« Antwort #3 am: Sonntag, 05.Oktober.2008 | 17:20:17 Uhr »
Moin, moin,

...schon mal hier geguckt?...

Dank Dir. Kenn ich schon.
Im Prospekt von 1969 tauchen die Boxen auf. Zur Bestückung steht da nur etwas von "Hochmitteltöner 13x18cm". Danach könnte es ein HMS 1318/95 oder 1318/120Cu (Seite 15) sein. Aber ob das wirklich so ist, kann ich nicht verifizieren.
Im "Fertiglautsprecher-Archiv" sind die Teile zwar aufgeführt, jedoch nur mit einem Testbericht, in dem ich auch nichts zur Bestückung gefunden habe.

Sind denn die HT bei den weissen Isophon aus KS kaputt?

Sind sie wohl mal gewesen. Daher hat ein Vorbesitzer etwas eingebaut, was sich "Renkforce" nennt. Tönt zwar, aber trotzdem würde ich gerne mal hören, wie sie tönen könnten, wenn sie denn dürften.

Hier habe ich sie mal kurz beschrieben:
http://mb.abovenet.de/forum2/showtopic.php?threadid=8201

Falls also jemand noch eine Quelle für die originale Bestückung hätte, würde mich das sehr freuen.

Tschüß, Matthias
« Letzte Änderung: Sonntag, 05.Oktober.2008 | 17:23:43 Uhr von Matthias M »
"Den guten Tonabnehmer erkennt man daran, daß er bei einem Auflagegewicht von höchstens zehn Gramm auch bei stärksten Bässen nicht entgleist und nicht klirrt." (Fono Forum 3/53)

Kaspie

  • Gast
Re: Isophon HSB 30/8 - originale Hochtöner?
« Antwort #4 am: Sonntag, 05.Oktober.2008 | 19:16:10 Uhr »
Hallo Andreas,

es wird der 1318F mit geschlossenem Korb sein ?
Die offenen 1318 müsstest Du  abdecken.
Von letzteren habe ich 3 St. Leider keine echten Paare. Die /95 unterscheiden sich in der Korbform ( oval und eckig ).

Bei Interesse darfst Du Dich gerne melden.

Gruß
Kay

Offline _Frank_

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Isophon HSB 30/8 - originale Hochtöner?
« Antwort #5 am: Freitag, 29.Oktober.2010 | 21:11:55 Uhr »
Poste mal hier meine Frage: wie bekommt man denn die Rückwand ab - habe alle 8 Schrauben rausgedreht, aber die sitzt immer noch bombig fest (und ich möchte das Furnier nicht beschädigen)!?

Offline Matthias M

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 380
Re: Isophon HSB 30/8 - originale Hochtöner?
« Antwort #6 am: Freitag, 29.Oktober.2010 | 22:02:29 Uhr »
Hallo Frank,

das mit dem "Beschädigen" ist das Problem. Wie bei vielen alte Boxen besteht auch hier das Problem, daß neben der Verschraubung zwischen Gehäuse und Rückwand ein Gewebeband eingezogen ist, das klebt.

Wenn Du die Rückwand abhebelst, besteht die Gefahr, daß Du das Furnier beschädigst. Du kannst versuchen, eine Hilfskonstruktion von außen gegen die Kante des Gehäuses zu setzen, um zumindest das Holz nicht zu zersplittern, aber das Furnier wirst Du beschädigen.

Alternativ kannst Du versuchen, eine dickere Schraube - am besten gleich an verschiedenen Löchern gleichzeitig - nur in die Rückwand zu schrauben um die an der Schraube (oder Haken) herauszuziehen. Wahrscheinlich reißt Du damit aber die Löcher aus.

Am Ende bleibt, ein extra Loch in die Rückwand zu bohren und einen Haken einzuführen, die Rückwand daran herauszuziehen, und das Loch später wieder zu verschließen.

Um die Rückwand vorher zu lockern kannst Du es mit Wärme, Lösungsmittel und Vibration versuchen. Letztere erreichst Du eventuell auch im lauten Betrieb der Box bei ausgedrehten Schrauben.

Auch so, mit einem Vakuumsauger kannst Du es natürlich auch versuchen. Wenn Du einen hast. Vielleicht reißt Du damit aber auch nur den Lack ab.

Tschüß, Matthias
"Den guten Tonabnehmer erkennt man daran, daß er bei einem Auflagegewicht von höchstens zehn Gramm auch bei stärksten Bässen nicht entgleist und nicht klirrt." (Fono Forum 3/53)

Offline _Frank_

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Isophon HSB 30/8 - originale Hochtöner?
« Antwort #7 am: Freitag, 29.Oktober.2010 | 23:04:21 Uhr »
Hallo Matthias,

danke, ich habe den Rückwandausbau erst mal vertagt, denn inzwischen konnte ich (ebenfalls nur mit großen Problemen) beide aufgeklebten Alufrontblenden demontieren (ohne sie drastisch zu verformen) ... alles Systeme sind ok (das wollte ich nämlich überprüfen) und die HSB 6001 (Nachfolger der HSB 30/8) klingen klasse.

Grüße Frank
« Letzte Änderung: Freitag, 29.Oktober.2010 | 23:07:07 Uhr von _Frank_ »