Autor Thema: Bänder löschen - schnell oder langsam?  (Gelesen 3614 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BlueAce

  • Co-Admin
  • *******
  • Beiträge: 51332
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Galerie
Bänder löschen - schnell oder langsam?
« am: Montag, 18.Februar.2008 | 20:46:17 Uhr »
Hallo,

nachdem nicht alles, was auf gekauften Gebrauchtbändern drauf ist, erhaltenwert scheint, stellt sich die Frage:

mit welcher Bandgeschwindigkeit löscht man am Besten (durch Aufnehmen von "nichts")?
Eher mit 19 cm/s oder doch mit 38 cm/s ? Oder ist das egal?

Nachdem ich drei schöne (und gut erhaltene) 26er Spulen mit holländischer Hitparade von so etwa 197(5-8) (Smokie etc.)  ;0008 ;0008 ;0008 erworben habe und kein besonderes Interesse am Erlernen dieser Sprache besteht, möchte ich den Inhalt loswerden.

Wie macht ihr das?

Offline Erich

  • HiFi-Sammler
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2436
  • Geschlecht: Männlich
  • Smilie-Liebhaber
Re: Bänder löschen - schnell oder langsam?
« Antwort #1 am: Montag, 18.Februar.2008 | 20:53:39 Uhr »
Einfach überspielen - wird automatisch dein holländisches Zeugs gelöscht  :smile
Beginne den Tag mit einem Lächeln und behalte es den ganzen Tag bei

Lächeln ist die netteste Art den Leuten die Zähne zu zeigen

Offline Erich

  • HiFi-Sammler
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2436
  • Geschlecht: Männlich
  • Smilie-Liebhaber
Re: Bänder löschen - schnell oder langsam?
« Antwort #2 am: Montag, 18.Februar.2008 | 20:55:36 Uhr »
Du kannst natürlich auch normal aufnehmen und die Aufnahmeregler auf "0" stellen - Geschwingigkeit egal
Dann wird alles gelöscht.
Beginne den Tag mit einem Lächeln und behalte es den ganzen Tag bei

Lächeln ist die netteste Art den Leuten die Zähne zu zeigen

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1064
Re: Bänder löschen - schnell oder langsam?
« Antwort #3 am: Montag, 18.Februar.2008 | 21:00:40 Uhr »
Du kannst natürlich auch normal aufnehmen und die Aufnahmeregler auf "0" stellen - Geschwingigkeit egal
...


....was ja dem Aufnehmen von "nichts" entspricht, wie im Eingang schon erwähnt.

Zurück zum Thema:

Die Geschwindigkeit sollte eigentl.  keine bemerkenswerte Rolle spielen...
Wenn Du das gebrauchte Band allerdings gleich reinigen willst (manch einer macht
das grundsätzlich mit gebrauchten Bändern um anschliessenden "Riesel" und "Kopf-Zuschmieren"
zu vermeiden), dann ist die geringere Geschwindigkeit u.U. geeigneter.

Gruss
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline BlueAce

  • Co-Admin
  • *******
  • Beiträge: 51332
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Galerie
Re: Bänder löschen - schnell oder langsam?
« Antwort #4 am: Montag, 18.Februar.2008 | 21:08:36 Uhr »
zum Reinigen muß ich mir mal noch was überlegen. Bei den Kleinspulen hab ich das bisher immer so gemacht, daß ich das Band beim schnellen Vorlauf durch ein Vlies hab laufen lassen (zwischen den Fingern).
Aber bei der Teac mit den größeren Spulen klappt das nicht mit den Wurstfingern und ich kann den Bandweg auch nicht direkt von Spule zu Spule legen - da ist der Kopfaufbau im Weg. Da muß eine Bastellösung her, wie gesagt.
Oder vielleicht ne gaanz billige zweite Maschine nur zum Spulen?

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Bänder löschen - schnell oder langsam?
« Antwort #5 am: Montag, 18.Februar.2008 | 21:23:17 Uhr »
Hi Axel, Jungs,

dazu eine kleine Anmerkung, da dies auch Euch treffen kann......

Meistens habt ihr Probleme mit solchen im Aufnahmeberieb gelöschten Bänder, vor Allem, wenn diese z.B. Viertelspur aufgenommen waren und nun eine Halbspurmaschiene mit 2,75er Trennspur genutzt wird.
Diese haben nicht immer Löschköpfe mit 0,75er Trenn- oder Vollspur.
Wenn ihr nun die neuen Aufnahmen auf der Halbspurmaschine abhört ist zunächst alles in Ordnung....... solltet ihr aber die Aufnahmen wieder auf der Virtelspur Euch mal anhören wollen, habt ihr ein Problem.....
Die alte Aufnahme ist nicht vollständig gelöscht......

Gleiches gilt übrigens auch beim Löschen von alten mit 0,75mm Trennspur aufgenommenen Bändern.....

Mache gerade selber diese leidvolle Erfahrung.......

Ich habe hier alte mit 0,75er Trennspur aufgenommene Bänder mittels meiner M-20 neu bespielt..... diese besitzt aber da die Timecode variante eine 2,75er Trennspur..... und so werden auch die Bänder gelöscht.....
Wenn ich nun diese Bänder auf meiner B-67 abspiele (die hat wieder 0,75 mm Trennspur)...... nun den Rest könnt Ihr Euch ja nun bestimmt  denken.....


Deshalb meine Empfehlung, nehmt, wenn ihr solches zur Hand habt, eine sogenannte Löschdrossel wenn ihr auf Nummer Sicher gehen wollt. Oder besorgt Euch zum Löschen eine alte M-5 mit Vollspurlöschköpfen...... die gibt's meist schon unter 60€ in der Bucht....
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline BlueAce

  • Co-Admin
  • *******
  • Beiträge: 51332
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Galerie
Re: Bänder löschen - schnell oder langsam?
« Antwort #6 am: Montag, 18.Februar.2008 | 21:51:57 Uhr »
guter Hinweis. Ich hab zwar noch keine Halbspurmaschine - aber ich arbeite dran, wenns meine Frau nicht sieht  ;0001

Offline cavemaen

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 75
Re: Bänder löschen - schnell oder langsam?
« Antwort #7 am: Samstag, 21.Mai.2011 | 14:31:34 Uhr »
Bitte niemals einen Magneten an das schnell laufend Band halten, denn damit magnetisiertst Du die Maschine auf, das Band wird danach angelöscht und die Maschine rauscht wie'n Wasserfall!

Rudy