Autor Thema: Big Mama Thornton  (Gelesen 4301 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline höhlenmaler

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 81
  • Höhlenmaler
    • H ö h l e n m a l e r
Big Mama Thornton
« am: Samstag, 12.Juli.2008 | 16:41:13 Uhr »


Die Scheibe ist ein Hammer:

Der Klang ist s.u.p.e.r.
Im Inet findet sich dazu leider nix. Wüsste gerne, wer die Dame begleitet, das ist astreiner 60er Jahre Blues.
Ein Amerikaner bietet sie dort in der Bucht an, kann aber auch nix zur Besetzung der Band mittteilen, die Big Mama Thornton begleitet. Ein Schnäppchen mit noch sehr gutem Klang, wohl selten gespielt.

Gruß
Ingo

LeCobra

  • Gast
Re: Big Mama Thornton
« Antwort #1 am: Samstag, 12.Juli.2008 | 19:35:36 Uhr »

Offline höhlenmaler

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 81
  • Höhlenmaler
    • H ö h l e n m a l e r
Re: Big Mama Thornton
« Antwort #2 am: Samstag, 12.Juli.2008 | 19:54:47 Uhr »
hallo Kim o'

Ja, vielleicht hat sie auf der angesprochenen Aufnahme mit einem dieser Musiker zusammengearbeitet.

Zitat:After appearing at the Monterey Jazz Festival in 1964, Thornton toured Europe as part of the American Folk Blues Festival. Her increasing popularity led to a new recording contract in 1965 with the Arhoolie label, an association that lasted into the 1980s. Her first Arhoolie album was recorded in Europe and featured a noteworthy lineup of James Cotton on harmonica, Otis Spann on piano, and Muddy Waters on guitar. Her visibility increased as she performed at Monterey again in 1966 and at various other jazz and blues festivals in the 1960s and 1970s. Her live appearances at two penitentiaries were also recorded In the 1970s.

Oder mit anderen vom Arhoolie Label, auch wenn die Aufnahmen zu 'Stronger than Dirt' für Mercury gemacht worden sind. Die Musik hat auch was souliges, wie von einer Atlantic Session. Bläsersätze im Hintergrund.
Den Gitarristen kann ich nicht identifizieren, auch wenn er mir bekannt vorkommt. Vielleicht is es Muddy Waters, ne, ich glaube es nicht ?

Egal, sehr gute  Musik und die Aufnahme ist auch gut. Das schöne ist, daß auf ner LP zu haben.

.


wattkieker

  • Gast
Re: Big Mama Thornton
« Antwort #3 am: Samstag, 12.Juli.2008 | 21:06:33 Uhr »
Am Piano müsste Nat Dove geklimpert haben http://cdbaby.com/cd/natdove


Offline höhlenmaler

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 81
  • Höhlenmaler
    • H ö h l e n m a l e r
Re: Big Mama Thornton
« Antwort #4 am: Sonntag, 13.Juli.2008 | 00:11:33 Uhr »
Am Piano müsste Nat Dove geklimpert haben http://cdbaby.com/cd/natdove

So sind schonmal zwei von der Besetzung bekannt. Die Sängerin und ihr Pianist. Wie haste das gefunden?

Gruß
Ingo

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Big Mama Thornton
« Antwort #5 am: Sonntag, 13.Juli.2008 | 00:15:49 Uhr »
Steht doch direkt am Anfang des Links da mit wem "der Artist alles performed" hat

Wer lesen kann ist klar im Vorteil  ;0008 :_55_: ;0001

wattkieker

  • Gast
Re: Big Mama Thornton
« Antwort #6 am: Sonntag, 13.Juli.2008 | 00:15:57 Uhr »
Nach dem der Pianist auf verschiedenen Seiten im Zusammenhang mit "Big Mama" erwähnt wurde, hab ich über seinen Namen gesucht  .,73

Muddy Waters glaub ich irgendwie nicht, jedenfalls nicht bei der LP, die Zusammenarbeit fing scheinbar erst ein Jahr später an. Eigentlich sollte sein Gitarrenspiel aber auch zu erkennen sein - wie alle Großen hat er seinen eigenen Stil, auch da schon.

Die LP selber würde mich auch interessieren - aber die rückst du bestimmt nicht raus  raucher01

wattkieker

  • Gast
Re: Big Mama Thornton
« Antwort #7 am: Sonntag, 13.Juli.2008 | 00:17:02 Uhr »
Steht doch direkt am Anfang da mit wem "der Artist alles performed" hat

Wer lesen kann ist klar im Vorteil  ;0008 :_55_: ;0001

Volker, es geht bei der Frage um das wo und wie gefunden, nicht um den Text der Web-Seite  .,a015

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Big Mama Thornton
« Antwort #8 am: Sonntag, 13.Juli.2008 | 00:19:11 Uhr »
Eh, mir is langweilig da ergreift man jede Gelegenheit was zu schreiben auch wenns Müll ist :_55_:

Offline höhlenmaler

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 81
  • Höhlenmaler
    • H ö h l e n m a l e r
Re: Big Mama Thornton
« Antwort #9 am: Sonntag, 13.Juli.2008 | 00:30:32 Uhr »
Steht doch direkt am Anfang des Links da mit wem "der Artist alles performed" hat

Wer lesen kann ist klar im Vorteil  ;0008 :_55_: ;0001

Da steht, mit wem Nat Dove gespielt hat, mit wem er veröffentlich hat, aber nicht, wer mit Big Mamma Thornton auf ihrer Aufnahme zusammengespielt hat.
Jetzt weiss ich nur, daß es eben Nat Dove war, der am Klavier saß. Mehr nicht. Ist ja schon was, Dank dem Wattkieker.
Aber wer auf der Aufnahme zu 'Stronger than Dirt' hat Gitarre, wer die Bläser, Schlagzeug, Bass gespielt ?

Das steht eben nicht da. Oder habe ich es überlesen? Oder weisst Du, wer die anderen waren? Dann könntest Du noch was schreiben, falls Dir langweilig ist !

.
gruß
ingo

Offline höhlenmaler

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 81
  • Höhlenmaler
    • H ö h l e n m a l e r
Re: Big Mama Thornton
« Antwort #10 am: Sonntag, 13.Juli.2008 | 00:42:38 Uhr »
Die LP selber würde mich auch interessieren - aber die rückst du bestimmt nicht raus 

Ne, lieber nicht.

Ich sammele sowas. Die ist mir heute erst in die Hände gefallen.
Das ist eine der 'besseren' Platten, unter den vielen die knistern und nicht ganz so gut klingen.

gruß
ingo

wattkieker

  • Gast
Re: Big Mama Thornton
« Antwort #11 am: Sonntag, 13.Juli.2008 | 00:42:45 Uhr »
Ingo, es könnte eventuell noch diese Formation mit der Chicago Blues Band sein, die rankt sich jedenfalls um die Zeit, aber da jetzt genau Musiker zuzuorden ? da gibt das Netz auch nicht viel her.

Offline höhlenmaler

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 81
  • Höhlenmaler
    • H ö h l e n m a l e r
Re: Big Mama Thornton
« Antwort #12 am: Sonntag, 13.Juli.2008 | 00:46:56 Uhr »


ja, zu manchen Platten findet sich fast nix im Inet. Geht mir immer wieder so. Dann hör' ich halt ohne Infos. Bin natürlich schon neugierig was zu finden.
Ich mach Schluss für diese Nacht.

Tschüss

Ingo

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich

wattkieker

  • Gast
Re: Big Mama Thornton
« Antwort #14 am: Sonntag, 13.Juli.2008 | 00:51:36 Uhr »
Zitat
Big Mama Thornton – With The Muddy Waters Blues Band – 1966

Die stimmgewaltige Big Mama, bekannt im Grunde durch ihren einzigen “Hit” “Hound Dog” aus dem Jahre 1953 , war zur Zeit dieser Aufnahmen (1966 ) leider nicht mehr so bekannt.

Der Gründer von Arhoolie Records, Chris Strachwitz, hatte damals die Idee, Big Mama mit der Muddy Waters Band in’s Studio zu holen.

Die Band bestand aus

Muddy Waters, guitar,
James Cotton, harmonica,
Otis Spann, piano,
Samuel Lawhorn, guitar,
Luther Johnson, bass,
Francis Clay, drums.

Auch Big Mama spielte auf einem Stück Schlagzeug. Bei zweien der auf dem Re-Issue beigefügten 7 Bonus-Stücken ist sie auch an der Harmonica zu hören.

Die Titel:


I'm Feeling Alright --Willie Mae Thornton (3:01)
Sometimes I Have a Heartache --Willie Mae Thornton (3:49)
Black Rat [Take 4] --Willie Mae Thornton (2:52)
Life Goes On --E.H. Morris, Paul Williams (3:2cool
Everything Gonna Be Alright --Willie Mae Thornton (5:05)
Big Mama's Bumble Bee Blues -- Willie Mae Thornton (4:13)
Gimme a Penny [Take 6] --James Moore (4:3cool
Looking the World Over --Ernest Lawlars (2:12)
I Feel the Way I Feel -- Willie Mae Thornton (5:05)
Guide Me Home -- Willie Mae Thornton (4:23)
Black Rat [Take 2] --Willie Mae Thornton (2:51)
Wrapped Tight -- Willie Mae Thornton (3:19)
Gimme a Penny [Take 5] --James Moore (3:59)
Big Mama's Shuffle -- Willie Mae Thornton (3:3cool
Since I Fell for You -- Willie Mae Thornton (4:32)
I'm Feeling Alright [Fast Version] --Willie Mae Thornton (2:27)
Big Mama's Blues (My Love) -- Willie Mae Thornton (4:0cool


Hier findet sich der damals typische Muddy Waters-Sound, unterstützt durch Big Mama’s kraftvolle, einmalige Stimme. Sie haucht den einzelnen Stücken unglaubliches Leben ein, mit Stimmungen von „low-down-dirty“ bis „late-night-feeling“. Otis Spann zeigt sich jeweils als äußerst sensibler Begleiter.Dieses ist insofern eine klassische Bluesplatte mit Big Mama und der Band in Bestform, die diese CD zu einem zeitlosen, wichtigen Dokument erheben.Wolfgang

Maghett hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:

©http://www.bluesz.de/

Die Aufnahme ist halt nur 2 Jahre älter und bei den wechselnden Musikern gerade in der Blues und Jazz-Szene ist das eine verdammt lange Zeit  .,a015

Mehr gibbet nich, im Moment jedenfalls

Ich bin dann auch wech, Nacht Ingo
« Letzte Änderung: Sonntag, 13.Juli.2008 | 00:53:42 Uhr von wattkieker »