Autor Thema: LINN LP12 und andere Dreher mit externer Motorsteuerung  (Gelesen 3216 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hanns-d.pizonka

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 70
LINN LP12 und andere Dreher mit externer Motorsteuerung
« am: Dienstag, 17.Oktober.2006 | 13:18:47 Uhr »
Hallo Liebhaber der drehenden schwarzen Scheiben,

seit Jahrzehnten findet unter anderen ein Plattenspieler von LINN (Glasgow, England) Modell LP 12 als Bestandteil meiner Hifi-Anlagen  nur gelegentlich Verwendung.  Den Grund für die nur noch gelegentliche Verwendung hat Linn über die simple Konstruktion der Drehzahländerung mitgeliefert.

Da es mir überhaupt keinen Spass mehr macht, für den Wechsel von der LP und das  Anhören von 45er-Single-Schallplatten immer wieder den Plattenteller zu entfernen, den Antriebsriemen umzulegen, den Teller wieder aufzulegen und dann erst die Musik aus der Rille per Hifi-Anlage an meine Ohren zu lassen, suche ich nach einer einfacheren Lösung. Eine sehr einfache Lösung war lange Zeit der  Betrieb eines B&O-Plattenspielers (Vollautomat - kann und darf auch meine Frau bedienen), damit war das gemischte Hören von 33er- und 45er-Schallplatten wirklich kein Problem.

Aber das darf  ja nicht wahr sein, sagte mir ein Kollege, da gibt es doch mittlerweile Leute/Hersteller, die über die externe Motorsteuerung (als Bausatz/Vorschlag, als Kit, als Ergänzung, als Umbau?) auch den Drehzahlwechsel möglich machen.

Bevor ich mich an die Konstruktion eines umschaltbaren Zwei-Frequenz-Generators mache (für meinen Ariston RD11 und einen TD160 steht sowas auch an), will ich erst mal Informationen sammeln.


Frage:

Gibt es in unseren drei (!) Foren erfahrene Betreiber von Plattenspielern mit externer Motorsteuerung?

Sind neben Lingo- und Walhalla-Umbauten/Modifikationen andere Lösungen bekannt?

Lochraster-Platinen, Rs, Cs, Leistungstransistoren und alles notwendige Kleinzeug liegt bei mir einfach so rum und Conrad liegt auf derselben Strasse ein paar Hausnummern in Richtung Stadtmitte. Ich habe keinesfalls vor, als erstes ein Rad mit 32, 48 oder gar 96 Ecken neue zu erfinden. Foren, in denen Wachsen des Grases akribisch betrachtet und erhört wird, die habe ich wegen fehlender Information schon zu den Akten gelegt.

Hinweise über Links nach England und Amerika fände ich auch sehr angenehm. Bauvorschläge deren Realisierung wegen der überwiegenden Verwendung von SMDs einen Mikro-Manipulator erfordert, dazu fehlt mir die Geduld und der Lupenvorsatz zu meiner Lesebrille. Vieleicht ist schon vor Jahren in "THE AUDIO AMATEUR" etwas erschienen? Leider habe ich dazu noch nichts gefunden.

MFG
H A N N S -D.
« Letzte Änderung: Dienstag, 17.Oktober.2006 | 13:20:18 Uhr von hanns-d.pizonka »

Offline TorstenAdam

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 10
Re: LINN LP12 und andere Dreher mit externer Motorsteuerung
« Antwort #1 am: Samstag, 21.Oktober.2006 | 12:29:36 Uhr »
Moin Hans,

mit diesem Thema habe ich mich erst vor ein paar Tagen auch befasst.
MIr ging es um eine halbwegs kostengünstige lösung, die sich vor den sog. High-End Lösungen nicht zu verstecken braucht.
Kurz und gut, in der Theorie ist das alles ganz simpel und einfach.
Nach einem kurzen Gespräch mit Walter Fuchs wurde ich aber leider eines besseren belehrt

Die Abstimmung der ganzen Geschichte ohne technische Hilfsmittel fast unmöglich.
Und dabei ist ein Oszilloskop noch das geringste Problem.

Hätte mir aber eingentlich klar sein sollen. Ich baue schon seit Jahren Brushless Motoren für meine Modellflieger und selbst da, wo es ja nur auf Wirkungsgrad und Leistung ankommt, ist die Abstimmung mit dem Regler ein Thema für sich.

Liebe Grüße

Mario

P.S.

Warum bin ich denn nun wieder Thorsten Adam??????????

Offline carawu

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 302
Re: LINN LP12 und andere Dreher mit externer Motorsteuerung
« Antwort #2 am: Sonntag, 22.Oktober.2006 | 09:38:09 Uhr »
Moin,

wenn es denn auch ein Link aus dem Aussie-Land sein darf:  ;)
http://www.members.iinet.net.au/~quiddity/audio/Turntable_motors.html

LG Carsten
LG Carsten

Es gibt Menschen und Foren, die man einfach meiden sollte, bis sie in sich selbst zusammenfallen, verpuffen und keiner sie vermisst.