Autor Thema: SANSUI AU-719  (Gelesen 13810 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline UBV

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Männlich
SANSUI AU-719
« am: Sonntag, 15.Oktober.2006 | 11:36:07 Uhr »
Hallo,

hier mal ein Bild vom Inneren meines Sansui AU-719 nach erfolgreicher Reperatur.



Das Gerät stammt aus der "Bucht" und war dem Verkäufer angeblich "zu Stark". Endlich angekommm und angeschlossen , wusste ich was er damit meint.
Auf dem linken Kanal ein leichter Brummton, den der Verkäufer verschwieg. Es stellte sich heraus , daß in der Spannungsversorgung die negative Betriebsspannung für die Vorstufen 10V zu hoch war. Ein def. Transistor in der Regelschaltung konnte schnell ermittelt werden. Nach dem Austausch stimmte die Betriebsspannung und das Brummen war weg. Zirka 3 Wochen danach ging der Verstärker im laufendem Betrieb unter einer Rauchwolke aus. Es stellte sich heraus , daß die rechte Endstufe verstorben war. Bei Reichelt gab es die Endtransistoren sogar noch , also schnell bestellt und den Verstärker repariert. Gerät langsam mit dem Regeltrafo hochgefahren und dann den Ruhestrom eingestellt ,alles ging wunderbar -freu- . Nun wollte ich natürlich auch mal etwas lauter aufdrehen aber nach einer Minute wieder die Rauchwolke und Ruhe.Es stellte sich heraus , daß die Transistoren von Reichelt Chinaböller ( billiger Schrottnachbau aus China ) waren. Also Austauschtypen besorgt, wieder die Treiber und Endtransistoren und div. Widerstände gewechselt Ruhestrom eingestellt und jetzt läuft er seit etwa zwei Monaten ( auch mal etwas lauter )))- lächel -. Soviel also dazu bis auch ich mal einen ordentlich funktionierenden AU -719 hatte.

VG Bertram
« Letzte Änderung: Sonntag, 15.Oktober.2006 | 12:03:20 Uhr von UBV »
Gruß Bertram

hagu

  • Gast
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #1 am: Montag, 16.Oktober.2006 | 18:27:01 Uhr »
Jow Bertram,

die hamn schon was die ollen Sansuis.

Kenne den 719 jetzt nicht, habe aber schon einige Sansuis aus der Klasse gehabt
und fand sie echt gut.

Habe heute erfahren dass da in meiner näheren Umgebung/Bekanntschaft evtl. ein AU-20000 zu haben sein könnte  ::)

Gruss,
Volker

...dem seitdem schon der Sabber läuft  ;D

Offline UBV

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Männlich
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #2 am: Dienstag, 17.Oktober.2006 | 16:05:47 Uhr »


Habe heute erfahren dass da in meiner näheren Umgebung/Bekanntschaft evtl. ein AU-20000 zu haben sein könnte  ::)



Hallo Volker,

da gibt es nur eines KAUFEN!
Mein Traum wäre ja noch ein AU 11000.

VG Bertram
Gruß Bertram

hagu

  • Gast
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #3 am: Dienstag, 17.Oktober.2006 | 16:46:57 Uhr »


Habe heute erfahren dass da in meiner näheren Umgebung/Bekanntschaft evtl. ein AU-20000 zu haben sein könnte  ::)



Hallo Volker,

da gibt es nur eines KAUFEN!

VG Bertram

...und dann die Scheidungspapiere unterschreiben, oder was ?

Ne Bertram,

denn AU-20000 nur zu einem Preis der für mein zweites Ich als Geschäftsmann interessant ist  ;)
Mit dem G-9000DB sollte ich eigentlich zufrieden sein.

Gruss,
Volker

Offline UBV

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Männlich
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #4 am: Mittwoch, 29.November.2006 | 18:01:53 Uhr »

[/quote]


Mein Traum wäre ja noch ein AU 11000.

VG Bertram
[/quote]

Hallo,

das hat jetzt vergangen auch geklappt. Ich habe einen defekten ersteigert und bin jetzt fleißig an reparieren. Nach Abschluß der Reperatur werde ich berichten. Im Moment warte ich noch auf bestellte Ersatzteile.

VG Bertram
Gruß Bertram

Offline hanns-d.pizonka

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 70
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #5 am: Mittwoch, 29.November.2006 | 22:22:49 Uhr »
Hallo,
da bin ich noch einen Schritt unverschämter: Ich will einen AU20000 haben. Gegenüber der Frau Finanzminister (das ist dann schon meine, der Verstärker noch lange micht) bin ich leider machtlos.


Ich stelle ein Bild ein.


MFG
H A N N S -D.
« Letzte Änderung: Mittwoch, 29.November.2006 | 22:35:13 Uhr von hanns-d.pizonka »

Offline UBV

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Männlich
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #6 am: Donnerstag, 30.November.2006 | 15:30:45 Uhr »
Hallo hanns-d,

AU 20 000 , den hätte ich auch gerne . Aber man darf ja noch Träume haben denn was kommt nach einem AU 20 ooo ....

VG Bertram
Gruß Bertram

hagu

  • Gast
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #7 am: Dienstag, 12.Dezember.2006 | 18:11:04 Uhr »
Hallo Hans-D.,
Hallo Bertram,

hier isser und spielt sich so richtig warm  ;D
....momentan die Stones, "Die Rolling Stones Story - 12LP-Box"




Mehr Bilder ? Bitte --> http://www.hartmanns-zeitreise.de/Sansui_AU20000/index.html

Muss dazu sagen dass ich den Sansui auch nur in Pflege habe, was er nach mindestens 10-12 Jahren der Untätigkeit auch nötig hatte.

Wie "klingt" er denn nun  :-\

Unheimlich Kraftvoll, der große Kontrollfreak.
Wuchtig, teilweise richtig Brutal.
Sehr gute Auflösung, aber auch irgendwie "Seelenlos"
Vermutlich hat der AU-20000 bei mir auch keine adäquaten Spielpartner zur Verfügung. An den Kenwood 888S kommt er mir eindeutig zu Brutal und im Bass etwas knapp. An den Saba AM-140 gefällt mir das Ganze schon wirklich gut, aber irgendwas fehlt mir.
Ich vermute dass der Sansui schon richtig große Standlautsprecher braucht um zu zeigen was alles geht.
Jürgens TI-5000 dürften z.B. hervorragend harmonieren, doch was soll ich lange sinnieren...... ???
Wenn ich Zeit, besser Lust, habe kommen viellciht morgen mal die TL-155 von Arcus dran.

Gruß,
Volker

Ich weiß nicht ob ich auf Dauer mit dem AU-20000 glücklich werden würde, aber zum Glück stellt sich die Frage ja nicht  ::)

hagu

  • Gast
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #8 am: Mittwoch, 13.Dezember.2006 | 13:16:00 Uhr »
So, hatte dann doch Lust und hab' mal die Arcus angeschlossen  ;)
...und die Nachbaunadel am V15III gegen ne Originale getauscht.




JAAAAAAAAAAA !!!!!!!

Jetzt machts richtig Laune und es wird allerhöchste Zeit anzurufen dass der Sansui hier wieder verschwindet  :laugh:

Nimmt mir doch nur Platz weg  ;)
....und den brauch ich bald...........für meinen NAD 300  ;D

Gruß,
Volker

hagu

  • Gast
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #9 am: Mittwoch, 13.Dezember.2006 | 19:54:40 Uhr »
Hatte am Mittag etwas Ruhe....
....was mir natürlich keine Ruhe gelassen hat  ;D

Deshalb musste (?) natürlich noch etwas ausprobiert werden.
Im Regal stand noch ein Yamaha C-2 herum, dem habe ich dann etwas Arbeit verordnet
und so den AU-20000 zur Endstufe degradiert  ;)

Auch wenn mich der Sansui als VV nicht direkt vom Hocker gehauen hat,
so gehört er ohne Zweifel zu den wenigen richtig guten Geräten.
Was dagegen im Zusammenspiel mit dem Yamaha zu Gehör kam,
war m.E. einfach nur Traumhaft und hat mich schlicht und ergreifend begeistert.

Reggatta de Blanc von The Police habe ich noch selten so gut gehört, "Message in a Bottle" und "Walking on the Moon" einfach nur Klasse.
Nach Sting und Co. durften sich dann noch die Mannen um John Watts austoben. Fischer-Z "Going deaf for a living" mit dem unnachahmlichen "Room Service" und "So Long".
Nach einer "geschäftlich bedingten" Pause  ;D wurde es dann mit Tracy Chapman's Erstlingswerk etwas ruhiger und so kam dann,
eigentlich viel zu schnell, der Zeitpunkt Feierabend zu machen  :D
Doch Morgen ist ja auch noch ein Tag  ;) und mit Sicherheit werde ich diesen früher als sonst beginnen  :D

Mit analogen Grüssen,
Volker

Offline UBV

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Männlich
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #10 am: Donnerstag, 14.Dezember.2006 | 12:37:46 Uhr »
Hallo Volker,

da kann man ja richtig neidisch werden. Bei mir läüft mein " neuer " AU 11000 ( den ich ja als Defektgerät kaufte ) nach gründlicher Überarbeitung und Reperatur noch an meinen RFT BR- 50. Da macht der ja eine richtig große  Bühne. Demnächst wird der Amp wohl in`s Wohnzimmer einziehen.

Hier noch ein Bild vom geöffnetem Gerät:

http://mb.abovenet.de/tonbandinfo/galerie/albums/userpics/10077/normal_AU11000.jpg


VG Bertram
« Letzte Änderung: Donnerstag, 14.Dezember.2006 | 13:19:37 Uhr von UBV »
Gruß Bertram

hagu

  • Gast
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #11 am: Donnerstag, 14.Dezember.2006 | 13:49:27 Uhr »
Hi Bertram,

zuerst einmal meinen Glückwunsch zum (wieder funzenden) 11000er

Wegen dem 20000er brauchste doch nicht neidischhhhhh zu sein, ich muss ihn ja auch wieder weggeben (am Samstag)
Wie oben schon geschrieben wäre ich, nachdem was ich hier im Laden gehört habe, beim 20K nie und nimmer schwach geworden.
....ich weiß schon "never say never"  ;D
Was jedoch im Zusammenspiel mit der Yamaha-Vorstufe, speziell bei Phono, zu hören war.....  :-*  :angel:  :-*  :angel:  :-*

Gruß,
Volker

Mugen

  • Gast
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #12 am: Mittwoch, 28.März.2007 | 03:48:45 Uhr »
Hallo hagu

Was mich interessieren würde, wie klingt der 20000 im Vergleich zum 11000, mir wurde schon öfter berichtet das sich AU-9900 und 11000 sehr ähnlich sind, aber zum 20000 noch ein himmelweiter Unterschied liegt. ZB ein AU-9900 oder 11000 kommt an einen Kenwood KA-907 nicht ran, aber beim AU-20000 wäre ich mir da nicht mehr so sicher.

Hullala ist das ein Zahlensalat :icon_mrgreen:

Beste Grüße
Mugen

hagu

  • Gast
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #13 am: Donnerstag, 29.März.2007 | 11:13:38 Uhr »
Hallo Ari,

auch wenn behaupte ein gutes Gedächtnis für Klangeindrücke zu besitzen....
....hier kann ich keine Auskunft geben, dass ich das letzte mal einen AU-9900/11000 gehört habe ist Jahre her.
Damals hatte ich noch ganze andere Vorlieben und die Amps spielten in Ketten die mit meinem heutigen Equipment nicht vergleichbar sind.
Das sich der 9900 und der 11000er nicht viel nehmen, daran kann ich mich erinnern.

Der 20000er ist Endstufenmäßig allererste Sahne, die Vorstufe lässt dann doch einiges Vermissen.
Das kann man ja weiter oben lesen, soll jetzt natürlich in keinster Weise heissen dass die Vorstufensektion schlecht wäre.
Insgesamt hat mir der G-9000 mehr zugesagt, wobei auch hier die C2/C4 von Yamaha besser war als die eigene Vorstufensektion.
Ich muss vielleicht noch anmerken dass sich die Eindrücke bezüglich der Vorstufe rein auf den Phonozug beziehen und dahingehend sind die Yamahas zweifellos vom Besten.

Beste Grüsse,
Volker


Mugen

  • Gast
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #14 am: Donnerstag, 29.März.2007 | 15:20:45 Uhr »
Hallo Volker

Das die Yamahavorstufen erste Sahne sind, ist mir bekannt. Aber die von Technics sollen auch noch sehr gut sein, durchaus auch an den Sausuis :icon_mrgreen:

Die Marantz Vorstufen genießen zum Teil auch einen sehr guten Ruf, (model 3650...) und wie sieht es mit denen von Pioneer aus (spec 2...)
Teuer sind sie auf jeden Fall Alle :blink1:

Gruß
Ari

hagu

  • Gast
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #15 am: Donnerstag, 29.März.2007 | 18:22:21 Uhr »
Hallo Ari,

bezüglich Vorstufen kann ich nicht viel Erfahrungen vorweisen  :icon_confused:

Bis vor einiger Zeit war ich einzigst auf olle Receiver fixiert  :icon_exclaim:
Naja, ein paar Verstärkerchen waren auch darunter  :icon_lol:

Zwischendurch bin ich eine Zeit lang von den Receivern abgekommen und habe da einiges ausgetestet.
Als hervorragende Vorstufe ist mir die 7500er von Grundig in Erinnerung  :thumbup: lief hauptsächlich zusammen mit einer Aaron No.3
Sehr gut war noch die Phase-Linear, Modell 3000 war das soweit ich mich erinnere, die lief mit einer Conrad-Johnson MV-52(?)
Recht brauchbar war die Pionee C-73, aber die ist ja wohl kein Klassiker  :icon_smile:

Auf gleichem Niveau wie die C2/C4 spielt die Sanyo Plus C-55, die bei mir im Wozi steht.

Tja, die meisten richtig guten Klassiker sind eeeeeeeeelendig teuer und nur schwer zu bekommen  :icon_sad:
Vielleicht deswegen mein Schwenk zu neueren Geräten, denn auch da gibt es richtig gutes und teilweise noch relativ günstig.
Klar doch, den Charme der alten Klassiker haben diese Youngtimer bei weitem nicht mehr :icon_exclaim: :icon_exclaim: :icon_exclaim:
....wobei....so übel sieht mein Orchestra auch nicht aus.

Beste Grüsse,
Volker


Mugen

  • Gast
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #16 am: Donnerstag, 29.März.2007 | 18:58:04 Uhr »
Hallo Volker

Tja das mit dem Enormen Preisanstieg, ist aber auch recht kürzlich, vor einiger Zeit waren auch diese "Hammer Klassiker" in einem humanen Ramen und es ließen sich auch immerwieder Schnäppchen machen. Klar ein AU-20000 kostet mittlerweile immer über 1000€ aber vergangenen Oktober erst ging einer erstaunlicher Weise für nur 500-600 weg. Leider hab ich den total verpennt :icon_rolleyes:

Ein Anderes beispiel wären die großen Sansuis. Ein 9090DB kostet mittlerweile locker 300 Öcken. Vor 7-10 Jahren hat man sie noch für 100 Mark bekommen.

Diese Dinger haben unter anderem auch durch das Viele "Gelaber" in den Foren einen Preisanstieg erlitten, denn nirgendwo wird so viel Werbung und Wind um eine Gewisse Marke, Baureihe oder ein bestimmtes Gerät gemacht wie in den Ganzen Foren :icon_mrgreen:

Beste Grüße
Ari

hagu

  • Gast
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #17 am: Freitag, 30.März.2007 | 10:08:32 Uhr »
Tja Ari,

die Foren und die Preisentwicklung  :icon_rolleyes:

Hatte das ganze vor ein paar Jährchen mit 2 weiteren Usern ausprobiert und zwar mit dem 721er Dual.
Übern grünen Klee gelobt stiegen die Preise des 721er in kürzester Zeit von durchschnittlich ca. 50 Euronen auf über 100 Euronen und wir haben alle 3 ein gutes Geschäft gemacht  :icon_redface:

Vorbei die Zeiten als man noch wirkliche Schnäppchen mache konnte.
In der Anfangszeit der Bucht habe ich so einige Geräte für'n Appel und en Ei dort abgegriffen, allesamt in Tip-Top Zustand.
Marantz 2275 im Woodcase für unter 100 Deutschmärker, inkl. Versand
Saba 9250 in OVP für irgendwas um 90 Märker, leider hatte der Verkäufer die OVP mit Klebeband regelrecht umwickelt.
Tandberg 2275 für 50 Märker. Leider mit zerschrammtem Holzgehäuse, aber es gibt ja Schreiner  :icon_lol:

Hach jaaaaaaaaaaa, vorbei ist vorbei  :icon_exclaim:

Gruß,
Volker

Offline UBV

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Männlich
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #18 am: Freitag, 30.März.2007 | 11:21:22 Uhr »

Ein Anderes beispiel wären die großen Sansuis. Ein 9090DB kostet mittlerweile locker 300 Öcken. Vor 7-10 Jahren hat man sie noch für 100 Mark bekommen.



Mein 9090DB hat im März 2000 als Defektgerät in der Bucht inkl. Versand 167 DM gekostet. Das ist aus heutiger Sicht absolut Preiswert. Zu dieser Zeit hätte man aber vielleicht im Anzeigenblatt einen im Tip Top Zustand ergattern können.

VG Bertram
Gruß Bertram

Mugen

  • Gast
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #19 am: Samstag, 31.März.2007 | 16:24:01 Uhr »

Ein Anderes beispiel wären die großen Sansuis. Ein 9090DB kostet mittlerweile locker 300 Öcken. Vor 7-10 Jahren hat man sie noch für 100 Mark bekommen.



Mein 9090DB hat im März 2000 als Defektgerät in der Bucht inkl. Versand 167 DM gekostet. Das ist aus heutiger Sicht absolut Preiswert. Zu dieser Zeit hätte man aber vielleicht im Anzeigenblatt einen im Tip Top Zustand ergattern können.

VG Bertram

Das meine ich ja, aber 300 EURO sind halt nicht mehr preiswert :icon_cry:

Offline yawg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Männlich
Re: SANSUI AU-719
« Antwort #20 am: Sonntag, 28.September.2008 | 15:15:06 Uhr »
Hallo,

Hallo Volker

Tja das mit dem Enormen Preisanstieg, ist aber auch recht kürzlich, vor einiger Zeit waren auch diese "Hammer Klassiker" in einem humanen Ramen und es ließen sich auch immerwieder Schnäppchen machen. Klar ein AU-20000 kostet mittlerweile immer über 1000€ aber vergangenen Oktober erst ging einer erstaunlicher Weise für nur 500-600 weg. Leider hab ich den total verpennt :icon_rolleyes:

Ein Anderes beispiel wären die großen Sansuis. Ein 9090DB kostet mittlerweile locker 300 Öcken. Vor 7-10 Jahren hat man sie noch für 100 Mark bekommen.

Diese Dinger haben unter anderem auch durch das Viele "Gelaber" in den Foren einen Preisanstieg erlitten, denn nirgendwo wird so viel Werbung und Wind um eine Gewisse Marke, Baureihe oder ein bestimmtes Gerät gemacht wie in den Ganzen Foren :icon_mrgreen:

Beste Grüße
Ari

Der 20000 mag ja wohl sehr imposant aussehen, aber die X19er Serie war um einiges besser, moderner und rauschte praktisch überhaupt nicht mehr. Ich hatte den AU-919 in den 70ern neu gekauft und war damit bis Anfang 90er vollkommen zufrieden. Es war der erste reine DC-Amp von Sansui und totenstill. Als der LS-Poti dann Aussetzer bekam, hab ich das Ding mal aufgemacht, das sah wesentlich sauberer aufgebaut aus als der 20000, alle Boards waren nochmal extra mit Kappen abgeschirmt.

Den habe ich dann 2002 für 300 Euro an einen Liebhaber in Holland vertickt. Das Schönste an der X19-Serie war das zeitlose Design, das sehr an Braun erinnert. Denen sieht man ihr Alter einfach nicht an, die Teile könnten genauso noch heute aus der Fabrik kommen ...

Den Vorgänger des AU-919 hatte ich auch (mit dem 20000er-Look aber ohne VU-Meter, auch 2x100W RMS, habe gerade noch ein Foto vom 11000er in diesem Thread gesehen, so sah meiner auch aus), aber der rauschte mindestens um 10 dB mehr ...

Trotzdem, diese Amps sind inzwischen so alt, daß man enormes Glück haben muß beim Ankauf. Ich bin mit einem Dipl. Ing. Elektroniker befreundet, der hat sich mal einen AU-D11 vorgeknöpft und restauriert. Sein Bericht ist sehr ernüchternd und steht hier, etwas Niederländisch sollte man allerdings verstehen:

http://www.theaudioclinic.nl/portfolio.html

Mit einem großen Lux hatte ich auch das Problem des wiederholten mysteriösen Abrauchens. Mein Elektroniker hatte mir das Ding dreimal repariert und danach aufgegeben, einmal waren Nepp-Transistoren im Spiel mit winzigen Chips deren Wärmeableitung ungenügend war, dann spielte der Lux ein Jahr ohne Probleme um dann irgendwann ohne ersichtlichen Grund nach dem Einschalten wieder eine Rauchwolke zu produzieren. Nach dem dritten Defekt habe ich ihn mit abgelöteter Endstufe als Vorverstärker für 30 Euro vertickt ...

Gruß, Jörg.
« Letzte Änderung: Sonntag, 28.September.2008 | 15:29:36 Uhr von yawg »
CD-LW: Arcam CD-23, DAC: Cayin DA-2/Siemens/Halske CCa, DAT: Sony DTC-2000ES, PS: Empire Troubador 598 III, TA: Dynavector Karat 23RS vdHul/XX-2 Mk II, VV: DV P-75 Mk II/Pütz P2, Monos: EAR 549, LS: Magnepan 3.6R/ATM 120, SW: Nubert AW-1000, KH: Stax Lambda Nova Sig./SRM-T1S