Autor Thema: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)  (Gelesen 21023 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Erich

  • HiFi-Sammler
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2436
  • Geschlecht: Männlich
  • Smilie-Liebhaber
Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 17:45:39 Uhr »
Zuerst mal ein Bild von meinem zahnlosen Grundig MCF-500



Das mittlere Zahnrad unter dem kleinen Metallzahnrad


Das Problem generel bei den Grundig Tapedecks MCF-Reihe (MCF-100, 200, 400, 500, 600 usw.) und CF-Reihe (CF-5000, 5500, usw) ist das Idlerzahnrad.
Aus Hartplastik, wird das Zahnrad mit der Zeit brüchig und spröde und verliert durch Beanspruchung seine Zähne.
War auch ein Thema im HF, nur ist das im Sande verlaufen.
Evtl. Lösung, man baut das Zahnrad aus, und läßt das durch einen Feinmechaniker aus z.B.Messing wieder herstellen, sofern das möglich ist oder sich jemand findet,
der dieses Zahnrad herstellen kann.
Natürlich in größeren Mengen.

Ich habe nur ein Gerät von Grundig, das noch funktioniert, das da



Und ein braunes MCF-600 funktioniert noch (wie lange noch)

Bei allen anderen Grundig Decks die ich noch habe, ist eben dieses Zahnrad kaputt

MCF-100
MCF-500
MCF-600
CF-5000-2
CF-5500
CF-5500-2

Vielleicht gibts noch andere Vorschläge

Das neue Forenmitglied "zuendi, hat mich draufhingewiesen per PM

http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=2741.0




Beginne den Tag mit einem Lächeln und behalte es den ganzen Tag bei

Lächeln ist die netteste Art den Leuten die Zähne zu zeigen

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #1 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 18:12:43 Uhr »
Salüle Erich,

ich habe auch noch 2-3 von diesen Vereckerlingen!  :_thumbdown_:   An und für sich wertige und solide Cass.-Decks, nur bei diesem sch...assback "Gummi"Zahnrad haben die Kollegen Ing.´s wohl völlig versagt! (Langzeittest...Materialauswahl)

Der GRUNDIG Doktor hatte die mal im Programm, aber an den war damals (1/2 Jahr) schwerer ranzukommen als an den Pabst.
Ich habe die ganzen Aktionen dann einschlafen lassen und so faulen diese Schätzchen immer noch unrepariert hier vor sich rum.

Abba s´iss ja bald Winter und da hat Golf&Garten Pause, da geh ich wieder mal ran.
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Offline Erich

  • HiFi-Sammler
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2436
  • Geschlecht: Männlich
  • Smilie-Liebhaber
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #2 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 18:18:25 Uhr »
Das mit diesen Plastikzahnrädern habe ich Armin schon geschildert, vielleicht weiß er wo man einen Feinmechaniker auftreiben kann der sowas macht .,a015
Beginne den Tag mit einem Lächeln und behalte es den ganzen Tag bei

Lächeln ist die netteste Art den Leuten die Zähne zu zeigen

Stormbringer667

  • Gast
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #3 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 18:19:26 Uhr »
Hat mal jemand die Zahnräder ausgemessen?

Stormbringer667

  • Gast
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #4 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 18:27:11 Uhr »
Vielleicht ist hier ja ein passendes dabei:


©pollin.de

Bestellnummer bei Pollin: 820 037

Offline Erich

  • HiFi-Sammler
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2436
  • Geschlecht: Männlich
  • Smilie-Liebhaber
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #5 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 18:49:02 Uhr »
Peer, die müssen schon genau sein.
Hab' mal gemessen - von Außenkante Zahn, Durchmesser - 20 mm (wenn ich richtig gemessen habe)
Beginne den Tag mit einem Lächeln und behalte es den ganzen Tag bei

Lächeln ist die netteste Art den Leuten die Zähne zu zeigen

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #6 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 18:53:59 Uhr »
Hi Erich,

gäbe es ein Zahnrad welches man an einen Fräser geben könnte um ein Muster zu haben?

Ich hätte da einen, der hat schon unmögliches möglich gemacht..... und dies in erstklassiger Ausführung.....
Ich hätte da sowieso noch was zu machen......
könnte man direkt mal anfragen....
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Stormbringer667

  • Gast
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #7 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 18:59:38 Uhr »
Grundig hat die Zahnräder doch sicherlich nicht selbst geschnitzt. Vielleicht gibt es bei den Modellbau-Profis passenden Ersatz.

Offline Erich

  • HiFi-Sammler
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2436
  • Geschlecht: Männlich
  • Smilie-Liebhaber
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #8 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 19:14:23 Uhr »
Hi Erich,

gäbe es ein Zahnrad welches man an einen Fräser geben könnte um ein Muster zu haben?

Ich hätte da einen, der hat schon unmögliches möglich gemacht..... und dies in erstklassiger Ausführung.....
Ich hätte da sowieso noch was zu machen......
könnte man direkt mal anfragen....
Ein gutes Zahnrad ausbauen, ginge, daß man dann die richtige Größe hätte.

Diese Zahnräder gehen aber schlecht raus von hinten, weil alles innen verbaut ist, mal Armin fragen, ob er das herausbauen kann

Hier mal das Bild mit ausgebautem Vorderteil, dass man das Zahnrad besser sieht


Beginne den Tag mit einem Lächeln und behalte es den ganzen Tag bei

Lächeln ist die netteste Art den Leuten die Zähne zu zeigen

Stormbringer667

  • Gast
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #9 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 19:17:32 Uhr »
Falls jemand eine Quelle auftut, wo man diese Zahnräder auftreiben bzw. nachmachen kann, dann bitte auch gleich ein paar Schubladen-Zahnräder für CDM-4 mitbestellen!  :grinser:

Armin777

  • Gast
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #10 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 19:19:03 Uhr »
Hallo Erich,

wende Dich mal an zuendi (Frank) - der kennt sich mit den Dingern nicht nur gut aus - nein, der hat Abitur da
drauf! Der weiß sogar Abhilfe für die Zahnräder - langfristig haltbar und ausprobiert!
Soll er aber mal lieber selber posten.

 :drinks:

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #11 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 19:20:51 Uhr »
Peer,

Muster?
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Stormbringer667

  • Gast
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #12 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 19:27:02 Uhr »

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #13 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 19:29:15 Uhr »
Aaahh, lecker Kekse!  :smile
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Stormbringer667

  • Gast
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #14 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 19:34:07 Uhr »
Ich hab hier noch 2 Philips CD-614 stehen, wo ich ein komplettes Zahnrad ausbauen könnte. Das Zahnrad ist aber auch nur das Mittelteil. Auf dem Teil läuft nämlich auch noch der Riemen für den Schubladenantrieb. Leider auch eine Krankheit bei den Philips-Playern. Hin und wieder bietet jemand in der Bucht die passenden Räder an. Aber der Kerl verlangt Mondpreise jenseits der 20 Teuronen.  .,a026

Offline Erich

  • HiFi-Sammler
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2436
  • Geschlecht: Männlich
  • Smilie-Liebhaber
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #15 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 20:30:59 Uhr »
Hallo Erich,

wende Dich mal an zuendi (Frank) - der kennt sich mit den Dingern nicht nur gut aus - nein, der hat Abitur da
drauf! Der weiß sogar Abhilfe für die Zahnräder - langfristig haltbar und ausprobiert!
Soll er aber mal lieber selber posten.

 :drinks:
Mach ich, aber wenns nicht anders geht und die Haltbarkeit gefragt ist, wäre es vielleicht doch von Nutzen diese Zahnräder aus Metall oder Messing zu fertigen.
Beginne den Tag mit einem Lächeln und behalte es den ganzen Tag bei

Lächeln ist die netteste Art den Leuten die Zähne zu zeigen

Stormbringer667

  • Gast
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #16 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 20:33:52 Uhr »
Mach ich, aber wenns nicht anders geht und die Haltbarkeit gefragt ist, wäre es vielleicht doch von Nutzen diese Zahnräder aus Metall oder Messing zu fertigen.

Wobei zu beachten ist, wie sich Messing im direkten Kontakt zu Plaste verhält.  .,a015

Offline Erich

  • HiFi-Sammler
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2436
  • Geschlecht: Männlich
  • Smilie-Liebhaber
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #17 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 20:37:51 Uhr »
Peer , das obere, kleinere Zahnrad, das vom Motor angetrieben wird, ist auch aus Messing oder einer Legierung.
Warum haben sie dann das Idlerrad nicht auch aus Messing gefertigt (nehme mal an - Kostenfrage)
Beginne den Tag mit einem Lächeln und behalte es den ganzen Tag bei

Lächeln ist die netteste Art den Leuten die Zähne zu zeigen

Stormbringer667

  • Gast
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #18 am: Donnerstag, 26.Juni.2008 | 20:43:59 Uhr »
Peer , das obere, kleinere Zahnrad, das vom Motor angetrieben wird, ist auch aus Messing oder einer Legierung.
Warum haben sie dann das Idlerrad nicht auch aus Messing gefertigt (nehme mal an - Kostenfrage)

Man hat sich damals wohl auch nur aus einem Baukasten bedient.  :smile

So wie ich das "drüben" gelesen habe, handelt es sich wohl um ein Zahnrad mit 49 Zähnen. So etwas dürfte heute schwerlich aufzutreiben zu sein. Ich habe aber auch gelesen, daß jemand ein ZR mit 50 Stumpen erfolgreich verbaut hat. So wäre das Angebot von Pollin sicherlich interessant. Bei dem Preis sicherlich sehr interessant. 1,95 € ist ja nicht die Welt. Und wenn es funzt, eben die kompletten Lagerbestände bei Pollin aufkaufen und dann zu Mondpreisen in der Bucht vertickern.  :grinser:

Offline zuendi

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 43
  • Geschlecht: Männlich
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks) MCF-500, MCF-600
« Antwort #19 am: Freitag, 27.Juni.2008 | 01:06:47 Uhr »
Hallo allerseits,
ich bin der "neue" hier und habe dieses Forum durch Zufall entdeckt (wie es nun mal so ist) und dadurch den Armin in Michendorf. Da wohnt man um die Ecke und bekommt nichts mit  .,111

Na jedenfalls war ich dann bald bei ihm und habe eine Nase voll nehmen dürfen, er wiederum biss sich die Zähne (hat nichts mit diesem Thread zu tun) an meinem MCF-500 aus. Dabei erzählte ich ihm, von meinem Idlerlösungsansatz, den er sich besah und für brauchbar einstufte. Ermutigt durch Arnim und Erich versuche ich auch hier etwas Fuss zu fassen - na dann fange ich mal an.  :-handshake:

Nun erst mal zu mir - ich gehöre schon zu den alten Säcken und habe zeit lebens etliche Stereoanlagen mein Eigen nennen dürfen. Es war wie eine Sucht, alles mögliche gehört und besessen, allerdings rechtsseits der Mauer. Auch nach der Wende flog RFT in die Tonne (Fehler!)  .,35 und eine teure Sonyanlage musste her. Usw., usw. bis ich auf Onkyo und JVC Minis kam, natürlich mit besseren Boxen. Aber irgendwie war das alles nichts halbes und nichts ganzes. Irgendwann bekam ich einen Grundig R-2000 (Receiver) in die Finger und  :_sorry: - das war ein Sound, meine guten Boxen kamen damit klar, aber meine Nachbarn dachten wohl ich rücke hier Schrankwände. Ich betone, ich bin kein Lauthörer, auch kein Linearfreak, ich mag die richtige Musik, aber schön basslastig = Geschmackssache und eine Philisophie!

Nun ging es los, dank des großen Internetauktionshauses, was in meiner Heimatstadt seinen Hauptsitz hat, kaufte ich einen Receiver nach dem anderen, über Revox, Rotel, Sony, bis ich die Grundig Minis entdeckte, die ja ähnlich aussehen, wie meine ehemalige RFT S3000 Anlage. Und seit dem fahre ich darauf ab, aber nicht nur auf diese.

Das erste Kassettendeck (MCF-600) war nagelneu und originalverpackt und hielt trotzdem es unbespielt war, nur 5 min durch = Zahnraddefekt = vorbei der Spass  :cray:

Damals gab es noch den Dirk (Grundigheiler), ich war wohl ein er der letzten der eins seiner 1A Nachbauten, nach viel Stress bekam. Leider macht er nichts mehr! Ich kaufte das nächste und nächste Gerät und bei allen fiel, bzw. fällt dieses Zahnrad nach einer Weile aus! Natürlicher, chemischer Zersetzungsprozess, ähnlich der bekannten Sickenprobleme bei Lautsprechern.

Dieses Zahnrad wurde von Grundig nicht unbedingt aus dem Baukasten genommen, es hat schon Sinn und Zweck, dass man genau dieses "weiche, gummiartige Material" genommen hat. Vor allem kommt dieses Material der Laufruhe beim Spulen zu gute = kaum hörbar. Allerdings kann man den Grundig Technikern auch Böswilligkeit unterstellen, um vielleicht die Reparaturbranche am Laufen zu halten  :_aggressive:

Nun suchte ich nach einer anderen Lösung und glaubt mir, es gibt einige Foren und viele Lösungsansätze, wie sie auch hier beginnen. Meine Erfahrung besagt, es wird alles nichts, aus verschiedensten Gründen und von wegen Geld damit verdienen - fällt aus, kauft kaum einer (Preisfrage)! Die meisten haben resigniert, die Geräte entsorgt oder teilweise unter fragwürdigen Artikelbeschreibungen in der Bucht versenkt, bzw. eingemottet. Zahnräder professionell nachbauen lassen, kein Problem, ich habe mich erkundigt, aber der Preis. Und wenn ich jemand gesagt habe, das kostet so und soviel, dann war Ruhe. Die meisten denken, sie bekommen das Zahnrad fast geschenkt, wenn Sie dann einen Preis, eines profihaften Nachbaus hören, dann war es ihnen das nicht mehr wert. Also auch diese Richtung lohnt sich echt nicht.

Es gibt beim "blauen C" genau dieses Zahnrad (Modul 0,4 - 49 Zähne) - Artikel-Nr.: 225749 - 62, das passt vom Modul und Zähnezahl 100%ig, aber es ist aus Metall. Nichts gegen Metall, sch...egal, das Motorritzel ist ja ebenfalls aus Messing. Aber ich kann es nicht bearbeiten, dabei sind nicht die Maschinen und Werkzeuge das Problem, eher der Werdegang. Man kann es nicht einspannen beim Drehen, die Kräfte die der Drehmeißel ansetzt, machten alle meine Versuche zunichte. Ich möchte es nicht weiter erörtern, sonst wird mein Roman hier ein vielteiliger. Metall - ich nicht  .,a015

Nun meine gefundene Variante, die ich schon zig fach realisiert habe, relativ einfach ist, jedenfalls für mich:
Ich habe eine sehr unkonventionelle Lösung gefunden und bin auch bereit bei MCF-500 & 600 zu helfen. Allerdings benötige ich dazu ein weiteres defektes Gerät, kann auch Zahnprobleme haben! Haut mir deswegen keine an die Backe, weil deswegen Geräte geschlachtet werden müssen!  .,d040

Lösung:
An den beiden Wickeldornen des Laufwerkes ist genau das Zahnrad dran, was benötigt wird, um das "bröselnde" zu ersetzen. (Modul 0,4 - 49 Zähne) Daraus kann man mit einer Drehmaschine diese anpassen (problemlos) und sie zentrisch mit 2-Komponentenkleber auf die Trägerscheibe des kaputten Zwischenrades aufkleben. Vorteil, es ist etwas dicker, d. h. lange Lebenszeit, es passt in der Flucht, vom Modul und auch sonst hervorragend. Nachteil, nur beim spulen wird es etwas lauter, weil es nicht aus diesem geräuschhemmenden, weichen Material hergestellt wurde. Weitere Hersteller haben aber auch nicht solch geräuschhemmendes Material im Einsatz und keiner meckert! Andere Probleme habe ich noch nicht festgestellt!
Aus einem defekten Ebaygerät (ca. 20,-Euro) können 2 weitere gerettet werden.

Ich helfe gerne demjenigen, der es sich nicht zutraut, benötige aber dazu ein "Schlachtgerät", bzw. die beiden Wickeldorne daraus!
Ich kann aber nur Hilfe für Grundig MCF-500, MCF-600, CF-5500, CF-5500-2 anbieten! Weitere Modelle, wie MCf-100, MCF-200, MCF-400 und andere CF Typen, da habe ich null Ahnung.
Achso, falls jemand fragt, was ich für meine Hilfe nehme, ich bin mit dem 2. Wickeldorn zufrieden und natürlich Übernahme der Versandkosten.

Desweiteren habe ich einige wenige hundert%ig überarbeitete Geräte 500 / 600 übrig. Und da habe ich richtig Messe mit gemacht, das wäre einen neuen Thread wert, das zu beschreiben. Ich sage nur - alles nachgelötet, alles gewaschen, alle Standardfehler beseitigt, Kabelbäume gegen Abriss, bzw. Kabelbruch gesichert, teilweise Kabelbäume 180 Grad versetzt neu verlötet, Capstanwelle mit Elektrolyse griffig gemacht, Andruckrolle und Riemen erneuert, bzw. überarbeitet und und und. Und die Krönung, ich hoffe, sie gehen noch über Armins Messplatz - dann ist es perfekt!
Diese Geräte sind komischerweise nicht so begehrt, wie die Superdecks, warum eigentlich? Ich habe hier Kopien von Fachzeitschriften, die die überaus guten Eigenschaften loben und belegen. Der letzte Ausschnitt, den ich besitze ist immerhin IMHO von 2004, u.a. mit einer unbedingten Kaufempfehlung. Sicherlich Hinterbandkontrolle und Einmeßcomputer gibt es nicht, aber ansonsten braucht sich ein Mini überhaupt nicht zu verstecken. Selbst Armin lobte den Gleichlauf und en überaus robusten Aufbau des Laufwerkes. Aber ansonsten, keine Rutschkupplung und solch mechanischer Kram, microprozessorgesteuertes Laufwerk, Wickelmoment ebenfalls, quarzgesteuerter Motor, schwere Messinggleichlaufmasse. Guter Frequenzgang, vor allem sehr linear und und. Und es ist vor allem weniger Luft verpackt, wie bei den Standardgrößen.

Ich hoffe, man kann das Bild sehen, ich weiß nicht, ob ich es hier erfolgreich einfügen konnte. Vielleicht erklärt mir das mal einer, wie es hier geht, oder ich lese es, wenn ich es finde  :pleasantry:



Klick mich ganz fest und dann Geduld und durchfummeln  :_55_:
« Letzte Änderung: Freitag, 27.Juni.2008 | 12:04:03 Uhr von Armin777 »
Gruss Frank

Offline Maxihighend

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 768
  • Geschlecht: Männlich
  • Mac-Freund
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #20 am: Freitag, 27.Juni.2008 | 01:54:08 Uhr »
Hallo Frank, sehr interessant, deine Ausführungen.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich noch ein Schlachtgerät habe oder ob ich es schon entsorgt habe  .,a015 .,a015. Werde das die Tage prüfen.

 :drinks:
Viele Grüße,
Max.

Offline Erich

  • HiFi-Sammler
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2436
  • Geschlecht: Männlich
  • Smilie-Liebhaber
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #21 am: Freitag, 27.Juni.2008 | 15:55:26 Uhr »
Frank, das war eine sehr schöne Ausführung über diese Sache  :_good_:

Wenn ich ein bischen Zeit hätte könnte ich alle meine Grundig Tapedecks schnappen und zu dir und Armin nach Berlin fahren und aus den vielen Decks ein paar brauchbare zu machen.

Wie gesagt, ich habe:

MCF-500 und 600 Zahndefekt
MCF 600 läuft noch gut, aber in braun (noch)
MCF-600 (teils auseinandergenommen)
CF-5000-2
CF-5500
CF-5500-2

Alle Zahndefekt

CF-5500 läuft

Ich habe aber auch noch, die Receiver dazu

R-2000 geht
R-3000 Verstärker geht nicht
R-3000 Tuner geht nicht
R-3000-2 funktioniert

Die müsste ich dann fast alle mitnehmen zum reparieren

Beginne den Tag mit einem Lächeln und behalte es den ganzen Tag bei

Lächeln ist die netteste Art den Leuten die Zähne zu zeigen

Offline zuendi

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 43
  • Geschlecht: Männlich
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #22 am: Freitag, 27.Juni.2008 | 17:55:45 Uhr »
Hallo Max, Hallo Erich,

bloß nichts wegschmeissen. Ich habe hier sehr viele Teile (MCF-500 / 600) gehortet und es gibt sicherlich noch etliche, die Hilfe benötigen. Allerdings ist die Reaktion, auch in anderen Foren, sehr begrenzt. Es liegt wohl daran, das diese Hilfe zu spät kommt und sich viele schon ihrer Geräte entledigt haben. Soviel zur profihaften Serienproduktion, die sich wahrlich kaum lohnt.
Für die von Erich genannten Geräte sehe ich zumindest teilweise Hoffnung, er müsste nur sondieren, welche er am Leben erhalten möchte. Ich hoffe er ruft mich mal an!
Für die Minis habe ich auch weitere Teile vollständig vorrätig, für die großen leider nichts. Aber auch da passen die Zahnräder, weil diese Geräte ja das gleiche Grundlaufwerk besitzen.

Der Ausbau des kompletten Wickelmotors ist normalerweise problemlos von "hinten" möglich, ohne dabei das gesamte Laufwerk ausbauen zu müssen. Das Problem dabei, man braucht einen langen, genau passenden Kreuzschlitzschraubendreher, den man stramm, mit reichlich Druck, auf die beiden Schrauben aufsetzen muß. Rutscht er einmal rüber, ist ein Ausbau des gesamten Laufwerks nicht mehr zu umgehen. Meist heißt es dann schon auch, das man mit einer Zange die Schrauben lösen muß, die sitzen verdammt fest.

Bitte den Wickelmotor + Idlerrad nicht weiter zerlegen, ich suche heute noch diverse Scheibchen und Federn  :flööt:

Man ist das eine komplizierte Sache, mit den Bilder einfügen  ;0006 Nach 10 Zigaretten, habe ich das noch nicht geschafft Bilder aus meiner neu erstellten Gallerie hier einzufügen  raucher01 ;0003

Ich habe es aufgegeben und die andere Variante genommen  :cray:





Hallo Frank, ich habe Dir die Bilder in groß hier eingestellt. Wenn Du das nächste Mal zu Besuch bist, zeige ich Dir mal, wie das mit den Bildern geht. Es ist ganz einfach! Bis denne    Armin
« Letzte Änderung: Freitag, 27.Juni.2008 | 18:26:08 Uhr von Armin777 »
Gruss Frank

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #23 am: Freitag, 27.Juni.2008 | 18:00:57 Uhr »
Es gab welche vor Dir und es werden Dir welche folgen!  :foto01.......... :_good_: wird schon klappen!
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Offline Henny

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Männlich
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #24 am: Montag, 14.Juli.2008 | 22:55:29 Uhr »
Hallo zusammen ich bin auf der Suche nach einem zahnrad für das CF 5000 Version 1. Anbei ein Foto von dem betroffenen Zahnrad.

Offline zuendi

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 43
  • Geschlecht: Männlich
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #25 am: Sonntag, 14.September.2008 | 21:32:39 Uhr »
Nabend, oder wie auch immer  :__y_e_s:

Es ist vollbracht, ich kann die nächste Lösung anbieten.
Es ist mir gelungen, das Doppelzahnrad für das GRUNDIG Tapedeck MCF-400 (Modul 0,5 - 34 / 42 Zähne) herzustellen.  :;aha

Problem ist der Zahnradhändler, nachdem ich diese einzeln gekauft und bekommen habe, hat er sie aus seinem Sortiment genommen - ich hoffe ...!

Aber denkt nicht, so im Vorbeimarsch, es ist schon ein gewisser Aufwand gewesen. Vielleicht kann mir ein Fachmann von Euch helfen:

Ich muß 2 einzelne Zahnräder aus Ertacetal (POM) miteinander verkleben und suche einen guten, geeigneten Kleber dafür. Bisher habe mit UHU 2-Komponentenkleber, Patex 2-Komponentenkleber, Sekundenkleber und Epasol EP 9 (DDR-Produkt) experimentiert. Alle halten, aber ...., ich weiß nicht? Gerade die beiden ersten 2-Komponentenkleber können nicht halten, da ihre Mischtöpfchen, schon aus ähnlichen Material bestehen könnten und da kann man die ausgehärteten Reste gut lösen! Angeblich gibt es doch heute, für alle Anwendungen, den passenden Klebstoff. Aber an gute Industriekleber kommt man als Heimanwender doch nicht so einfach.

Wenn die 2 Probleme gelöst sind, dann kann ich "Zahnlosen" helfen, natürlich gegen Aufwandsentschädigung.
Ich würde ja auch ein paar Bilder dazu einstellen, aber nachdem mir das hier misslungen ist, warte ich, bis mir einer dazu hilft.  .,a040
Gruss Frank

wattkieker

  • Gast
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #26 am: Sonntag, 14.September.2008 | 22:51:43 Uhr »
Ein Versuch wert wäre es mit einem 2-Komponenten Epoxykleber. Der verbindet fast alle Materialien mit einer sehr großen Klebkraft. Gibt es in Kleinmengen in gut sortierten Wassersportgeschäften von der Firma Voss-Chemie. Ist relativ einfach in der Anwendung, 2 gleichgroße Portionen gut miteinander vermischen, bis gleichmäßig milchig-trübe Masse entstanden ist, auftragen und Bauteile aufeinandersetzen.
Nach 10 - 15 Minuten ist der Kleber einigermaßen durchgehärtet, mit Wärme kann man die Härtung beeinflussen. Eine Packung kostet in etwa 8 € (30 g). Beim Kauf bitte unbedingt auf das Haltbarkeitsdatum achten, bei Läden mit wenig Umsatz kann das schon mal problematisch werden.

Offline zuendi

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 43
  • Geschlecht: Männlich
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #27 am: Dienstag, 16.September.2008 | 15:33:59 Uhr »
Hallo Wilfried,

das ist aber eben ein Problem mit 2-Kopmponentenkleber, es klebt eben nicht jede Art von Plastik. Und eben diese beiden Typen, die ich probiert habe, sind problematisch. Versuch doch mal eine Plastiktüte damit zu zukleben, unmöglich. Es haftet, aber ist genau an der Klebefläche lösbar.
Eventuell gibt es aber eben noch ganz andere Kleber, die eben doch ghenau diese Art Plastik kleben. Sekundenkleber scheint ganz gut zu gehen. Du hast ja was vom 2-Komponenten Kleber aus gut sortierten Wassersportgeschäften beschrieben, das wird wohl doch eine andere Liga sein. Ich hoffte, das hier jemand einschlägige Erfahrungen mit der Klebung solcher Materialien hat. Alles andere sind "teure" Mutmaßungen.
Gruss Frank

wattkieker

  • Gast
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #28 am: Dienstag, 16.September.2008 | 18:55:25 Uhr »
Sprech doch mal den Andreas an (leggerstereo), der ist Kunststoffspezi. Wenn der nicht helfen kann, dann keiner hier aus dem Forum. Das Mittel das ich in meinem Beitrag meinte, ist ein 2-Komponenten Epoxy Kleber, wurde unter dem Namen "Voss Super Epoxy" verkauft, z.b. hier: http://www.wassersport-profi.de/product_info.php/products_id/2364

Offline bertl

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Zahnausfall (Grundig Kassetten Decks)
« Antwort #29 am: Sonntag, 25.Januar.2009 | 13:22:21 Uhr »
hallo grundig fans
habe bei ebay einen kompletten satz zahnräder für meinen 6200 bekommen
es sind gefräste kunstoffräder und passen wie angegossen..hier der link

http://sehling.net/shop/page/5?sessid=CtyuTAvmWpvCaHC21N2lF0HPwO5PZpIjjx3oOz1nvwURHCoFy3P8WeYlGuLOVG9W&shop_param=

sind zwar verdammt teuer, aber alles was man so von kollegen im selbstbau angeboten wird ob aus giesstechnik oder andere Verfahren, hält nicht lange oder läuft garnicht.

bertl