Autor Thema: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?  (Gelesen 7448 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline raaabe

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 87
DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« am: Samstag, 26.April.2008 | 21:41:45 Uhr »
Hallo zusammen,

ich mache häufig Tonbandaufnahmen von Radiosendungen, vornehmlich WDR3, besitze einen gut klingenden, analogen Tuner und bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Erstelle ich aber Aufnahmen über Sateliten-Receiver, wie zum Beispiel die kürzlich gesendeten Konzerte zu Karajans Jubiläum auf Arte, bin ich unzufrieden, die klingen nämlich schlechter.

Jetzt meine Frage: Lohnt es sich, einen externen DA-Wandler hinter den Lichtleiter- oder elektrischen Digitalausgang zu hängen. Komme ich da auf ein höheres Klangniveau? Mein Sat-Receiver ist ein TechniSat, der, ich glaube 130 Euronen gekostet hat. Da müsste ein externer Wandler doch besser klingen?

Hat jemand Erfahrung mit diesem Thema? Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

Grüße Paul

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #1 am: Samstag, 26.April.2008 | 21:51:38 Uhr »
Nabend Paul,

leider basieren meine Erfahrungen nicht auf den geräten Deines Besitztums......
Hier meine Erfahrungen mit einem Galaxy Satreceiver incl. ADR-Tuner......
Dessen Wandlersektion ist auch bescheiden, aufgewertet wird dieser bei mir, da so wie so an der Suroundabteilung meiner Anlage angeschlossen, über meinen Yamaha DSP- A1, der in diesem Fall bei mir als reiner VV in der Anlage per Tapeschleife angeschlossen ist, sowohl analog als auch per Toslink digital angeschlossen.
Der Klang gefällt mir über den Wandler des DSP-A1 besser, d.h. er ist vollmundiger, weniger zirpent. Der Grundtonbereich scheint tiefer zu reichen,  "Hochtonverzerrungen" weniger zu werden. Zischlaute sind über den Yamaha weniger zu werden.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline raaabe

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 87
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #2 am: Samstag, 26.April.2008 | 22:00:37 Uhr »
Hallo Jürgen,

man, Du bist ja echt schnell, vielen Dank für Deine präzise Aussage.
Kann ich jeden im Handel erhältlichen Wandler anhängen, oder muss ich da etwas beachten (Anpassung)?

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #3 am: Samstag, 26.April.2008 | 22:17:05 Uhr »
Hi Paul,

zu beachten ist nur dass er die üblichen Taktungen für ADR/CD/DAT (??/44,1/48 KHz) kann. Soweit wie mir bekannt, müssten dies aber auch alle können. Sehr viele aber auch die modernen Formate bis 192 KHz.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline carawu

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 302
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #4 am: Samstag, 26.April.2008 | 22:24:55 Uhr »
Kann ich jeden im Handel erhältlichen Wandler anhängen, oder muss ich da etwas beachten (Anpassung)?

Moin,

der DAC-Receiverchip muss die Signale deines Technisat verarbeiten können...es könnte Probleme z.B. mit dem alten CS8412 Receiverchip geben, die Nachfolger CS8414 und CS8416 sollten laufen. Schau mal in der BDA nach, auf welche Ausgabeformate dein Receiver eingestellt werden kann.
Toslink ist zwar i.A. die schlechtere Wahl...aber in Sachen galvanische Trennung zwecks Vermeidung von Masseschleifen über den COAX-SPDIF Anschluss zu bevorzugen. Ein Mantelstromfilter am Antenneneingang kann dieses Problem lösen...musst du in deiner aktuellen Konfiguration ausprobieren.

LG Carsten
LG Carsten

Es gibt Menschen und Foren, die man einfach meiden sollte, bis sie in sich selbst zusammenfallen, verpuffen und keiner sie vermisst.

Offline raaabe

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 87
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #5 am: Sonntag, 27.April.2008 | 08:57:41 Uhr »
Schau mal in der BDA nach, auf welche Ausgabeformate dein Receiver eingestellt werden kann.

LG Carsten

Hallo Carsten,
danke für den Tip, die Bedienungsanleitung sagt:

"Es stehen abhängig vom jeweiligen Sender die Abtastraten von 32, 44,1 und 48 kHz zur Verfügung. Ebenso stehet an diesem Ausgang, falls gesendet, das Dolby-Digital-Signal AC3 zur Verfügung".
Damit kann ich nichts anfangen, kenne mich überhaupt nicht aus. Die genaue Bezeichnung des Receivers ist TechniSat DIGIT MF4-S.

Gruß Paul

Offline UBV

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Männlich
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #6 am: Sonntag, 27.April.2008 | 10:46:52 Uhr »
Hallo,

natürlich darf man auch nicht die Komprimierung  Senderseitig ausser acht lassen ! Da nützt auch der beste Wandler Empfangsseitig nichts mehr. Klanglich konnte mich jedenfalls noch kein Radio über Sat überzeugen.
Gruß Bertram

Offline Tedat

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1284
  • Geschlecht: Männlich
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #7 am: Sonntag, 27.April.2008 | 10:50:07 Uhr »
das Dolby-Digital-Signal AC3 zur Verfügung

Mal ne blöde Frage: kommt am Satreceiver nicht eh immer AC3 an? Dann nützt ein "normaler" DA-Wandler doch gar nix.. da braucht es doch einen Dolby Digital Dekoder.  :pleasantry:

Udo

  • Gast
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #8 am: Sonntag, 27.April.2008 | 12:05:30 Uhr »
Nein, AC3 liegt immer nur optional mit an, PCM wird aber immer gesendet.

Offline Harry Hirsch

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1715
  • Geschlecht: Männlich
    • Old Fidelity
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #9 am: Sonntag, 27.April.2008 | 14:57:39 Uhr »
Ein klanglich guter DVB-S Receiver ist der Kreiling KR 5000. Ich habe meinen für 30€ ersteigert. Das wäre evtl. auch eine Überlegung, bevor in teure Wandler investiert wird.

Offline Tedat

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1284
  • Geschlecht: Männlich
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #10 am: Sonntag, 27.April.2008 | 15:30:05 Uhr »
Nein, AC3 liegt immer nur optional mit an, PCM wird aber immer gesendet.

Ahh.. ok, wieder was gelernt.  :drinks:

Offline TB-Dani

  • feelin´ electric
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 438
  • Geschlecht: Männlich
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #11 am: Sonntag, 27.April.2008 | 20:33:18 Uhr »
Hi,

die Technisat´s sind klanglich auch so garnicht übel, ich glaube nicht, dass da ein externer DAC allzuviel bringen sollte....
Wenn, dann schaue Dich direkt nach einem besseren Satt-Reseifa um.... Stichwort Hirschmann, Kathrein..... aber bedenke; auch das, was rein kommt ist lange nicht die klangliche Offenbarung, seine daheinterliegende Peripherie ins Unermessliche aufzuwerten ist mbMn nur Pfennigfuchserei....noch?

Just my 2Cents.....

Gruß
Dani
I won´t be sending postcards from Paraguay.

Offline raaabe

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 87
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #12 am: Montag, 28.April.2008 | 11:23:44 Uhr »
Wenn, dann schaue Dich direkt nach einem besseren Satt-Reseifa um....

Hallo Dani,

animiert durch Deine Anregung habe ich soeben mit dem Kundendienst eines großen Herstellers telefoniert und die Frage gestellt, welches der von ihnen angebotenen Geräte den klanglich besten DA-Wandlerchip besitzt. Der gute Mann war mit meiner Frage merklich überfordert, sagte das alle ihre Produkte einen guten Chip hätten, und warum ich das wissen wolle. Ich teilte ihm meine Überlegungen mit. Dann kam die Frage, welches Produkt ich zurzeit einsetze. Auf meine Antwort "TechniSat" sagte er nur: "Da müssen sie zum Fachhandel und sich das anhören, im nachhinein habe ich Sie wieder am Telefon und Sie sagen mir das unser Produkt doch nicht besser klingt. Im übrigen würde ich mal Ihre Satelitenanlage technisch überprüfen lassen, da kann was nicht stimmen. Digital klingt immer besser als ein analoger Tuner".

Ich habe das Telefonat recht schnell beendet.
Gruß Paul
 

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • malawisee.net forum
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #13 am: Montag, 28.April.2008 | 11:39:32 Uhr »
hallo
na da hat er wohl besseren klang mit besseren eckwerten verwechselt. lohnt sich das ganze eigentlich von den wenigstens von den werten, oder ist das radiosignal auch im digitalen so beschnitten ?
Gruss
jan


--- suche Saba Telecommander tc 91 ---

andere Hobbies? na klar: mein malawisee-forum

Udo

  • Gast
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #14 am: Montag, 28.April.2008 | 11:45:48 Uhr »
Kommt drauf an, einige ÖR senden sogar in Mehrkanal.

Offline carawu

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 302
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #15 am: Montag, 28.April.2008 | 16:07:09 Uhr »
Moin,
 
schlussendlich hilft nur probieren.
Ein "DAC in the Box" kostet in der Bucht 50 - 100,-EU. Mit Toslink und Coax lassen sich Sat und CD anschliessen. Wenn es nicht gefällt, geht es zurück in die Bucht.  raucher01

 
LG Carsten
LG Carsten

Es gibt Menschen und Foren, die man einfach meiden sollte, bis sie in sich selbst zusammenfallen, verpuffen und keiner sie vermisst.

Offline raaabe

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 87
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #16 am: Montag, 28.April.2008 | 16:25:09 Uhr »
schlussendlich hilft nur probieren.
Ein "DAC in the Box" kostet in der Bucht 50 - 100,-EU. Mit Toslink und Coax lassen sich Sat und CD anschliessen. Wenn es nicht gefällt, geht es zurück in die Bucht.  raucher01

Hallo Carsten,
genau so werde ich's machen. Mal sehen wann ich so ein Teil bekommen kann. Danach berichte ich von meinen Höhreindrücken.

Vielen Dank noch 'mal an alle
Paul

Offline raaabe

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 87
Re: DA-Wandler an Sateliten-Empfänger?
« Antwort #17 am: Montag, 18.Mai.2009 | 15:26:32 Uhr »
Hallo zusammen,

was lange währt ... wird diesmal wirklich gut. Will heissen, ich habe mir nun endlich einen externen Wandler zugelegt und hinter meinen SAT-Receiver gehängt. Das Ergebnis ist positiv, es klingt deutlich hörbar besser. Klarer, besser durchgezeichnet, die Höhen weniger aggressiv. Den analogen Klang über die terristische Antenne finde ich zwar immer noch angenehmer, digital ist aber deutlich näher rangekommen. Soweit meine subjektive Klangbeschreibung.

Viele Grüße
Paul